Kräusellack-Auffrischung

Wie bekomme ich unschöne Oberflächen wieder hin, welche Bauteile sind besonders empfehlenswert usw.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
jade
Moderator
Moderator
Beiträge: 739
Registriert: 13.11.2010, 07:40
Wohnort: Dinslaken

#31 Beitrag von jade » 18.02.2014, 16:36

Hallo Willi,
hast du auch mal ein Bildchen?
Und wie sieht deine Lackierung gegenüber der Originallackierung aus?
Gruß
Volker
Suche nix mehr - ich habe vorerst fertig

Benutzeravatar
Jensel
Experte
Experte
Beiträge: 337
Registriert: 07.06.2010, 14:47
Wohnort: 33602 Bielefeld

#32 Beitrag von Jensel » 18.02.2014, 19:31

Hallo Willi,

da wäre ich ja auch gespannt wie ein Flitzebogen... Hast Du tatsächlich den Stein der Weisen gefunden?
Ein Foto wäre wirklich super!

Gruß,
Jens
R4/1, CD3, P1, TV3, RC1, LS 150
R2, CD3, RC1, L200, 2xGS3
Regie 501, Regie 510, Regie 520, Regie 530, Regie 550, KH 500, CSV 250, CE 500
RA1 analog, PS 550, C301M, L8070HE
L620, L450, L46, L730, Output c/8
RCS9, L40
SK 61
T221, 2xABR21, SK25

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 913
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

#33 Beitrag von henry2 » 18.02.2014, 20:29

Hallo Willi,

hast Du auch ein Gehäuseoberteil für einen CE1000? Falls nicht, könntest Du ein beigeselltes neu lackieren? Das müsste jedoch vor der Neulackierung komplett abgelaugt werden, da die jetzige Kräusellackstruktur nicht mehr in Ordnung ist.

Wie Volker und Jens schon geschrieben haben, wären aber im Vorfeld einige Fotos für alle Interessenten von großer Wichtigkeit; am besten mit einem Oberteil in Originallackierung auf dem gleichen Bild, so dass man neben dem Farbton möglichst auch die Struktur erkennen und vergleichen kann. Lässt sich das machen?

Viele Grüße und besten Dank im Voraus

Heinrich

willi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 26.01.2010, 12:49

#34 Beitrag von willi » 19.02.2014, 16:48

Servus,
10 Fotos sind eingestellt unter:: http://www.kunstware.de/braun

schönere Fotos gibt es, wenn das Sonnenlicht besser ist, mit dem Blitz funktioniert das nicht gescheit.

wenn jemand aus der südlichen Gegend ist, (Kempten, Füssen, Kaufbeuren etc), der könnte auch vorbeischauen.

bzgl des CE1000 Deckels:: der Betrieb, der die Arbeiten für mich ausführt, übernimmt auch das Ablaugen und nötigenfalls Spachtelarbeiten

mfg willi

Benutzeravatar
Wilhelm
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 805
Registriert: 19.01.2009, 03:06
Wohnort: Mount Forest, Kanada

#35 Beitrag von Wilhelm » 19.02.2014, 17:16

Hallo Willi,
dies ist mit Abstand die beste Nachlackierung die ich bis jetzt gesehen habe. Schade das ich so weit weg wohne.

Gruss
Wilhelm

simon
Profi
Profi
Beiträge: 462
Registriert: 01.02.2010, 18:20
Wohnort: Bremen

#36 Beitrag von simon » 19.02.2014, 17:22

Gratuliere, sieht nicht schlecht aus, Willi!

Vielleicht ein kleinwenig zu dunkel und grobkörnig, ABER: Schwankungen gab es wohl auch bei der Original-Fertigung.

Wie und wo ist denn das gemacht worden?

Viele Grüße, Simon

Benutzeravatar
Jensel
Experte
Experte
Beiträge: 337
Registriert: 07.06.2010, 14:47
Wohnort: 33602 Bielefeld

#37 Beitrag von Jensel » 19.02.2014, 17:37

Hallo Willi,

verdammte Axt, das sieht echt gut aus - By the way - die Problematik mit dem Farbunterschied ließe sich jawohl auch aus der Welt schaffen - wenn ich die Threads zum Thema Kräusellack richtig in Erinnerung habe, war die Frage nach der richtigen "Körnung" wohl entscheidender - den Farbton anzupassen dürfte doch wohl ein Klacks sein, oder wie sehe ich das?

Super, wirklich - Hut ab.

Gruß,
Jens
R4/1, CD3, P1, TV3, RC1, LS 150
R2, CD3, RC1, L200, 2xGS3
Regie 501, Regie 510, Regie 520, Regie 530, Regie 550, KH 500, CSV 250, CE 500
RA1 analog, PS 550, C301M, L8070HE
L620, L450, L46, L730, Output c/8
RCS9, L40
SK 61
T221, 2xABR21, SK25

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1221
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

#38 Beitrag von raimund54 » 19.02.2014, 19:39

Hi,

wenn ich mir meine Geräte so betrachte, dann muß man schon sagen, dass die Körnigkeit (sehr fein bis recht grob) und auch der Farbton (helles anthazit bis fast schwarz) des Kräusellacks über die Jahre und bei den verschiedenen Geräte- und Bauserien doch recht unterschiedlich ist.

Wenn man eine Lackierung, wie sie auf den Bildern zu sehen ist, nimmt, kann man wirklich nichts falsch machen und jemand, der nicht weiß, dass es nachlackiert worden ist, erkennt dies mit Sicherheit nicht.

Ich muß Wilhelm (aus Kanada) recht geben: die beste Neulackierung, die ich bisher gesehen habe. H. Wölker hat mir auch mal eine Probelackierung (Abschleifen + Neulackieren) gemacht, aber die war ganz schwarz. Die Körnung war okay.

Nur so meine Meinung.

Gruß,

Raimund

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 913
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

#39 Beitrag von henry2 » 19.02.2014, 20:13

Hallo Willi,

vielen Dank für Deine Mühe. Die Lackierungen sehen wirklich enorm gut aus!

Dennoch möchte ich mich Simons Einschätzung anschließen, indem ich bei der Neulackierung den Eindruck eines geringfügig dunkleren Farbtons und einen Tick zu starke Grobkörnigkeit gegenüber der Originallackierung bestätigen kann. Das sind aber wirklich nur Feinheiten, die sich bestimmt noch optimieren lassen.

Ich glaube aber auch, dass die Lackierungen der älteren Geräte (von Mitte der 60er bis ca. 1973-74) ein klein wenig heller und feinkörniger ausgefallen waren, als die der späteren Modelle.

Wilhelm und Raimund haben aber recht: Bisher gab's noch keine so gute Reproduktion des Braun'schen Kräusellacks wie die Deines Lackierbetriebs.

Wegen möglichem Eigenbedarf schick' Dir mal 'ne PN hierzu.

Viel Grüße

Heinrich

Benutzeravatar
jade
Moderator
Moderator
Beiträge: 739
Registriert: 13.11.2010, 07:40
Wohnort: Dinslaken

#40 Beitrag von jade » 19.02.2014, 21:12

Hallo Willi,
Hut ab vor dem Ergebnis - auch von mir ne pn.

Viele Grüße
Volker
Suche nix mehr - ich habe vorerst fertig

willi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 26.01.2010, 12:49

Farbe uns Struktur der neuen Lackierung

#41 Beitrag von willi » 20.02.2014, 09:38

Servus,
es stimmt schon, der neue Lack ist einen ticken dunkler als das Original, bei Sonnenlicht sind die Unterschiede fast nicht mehr wahrnehmbar.
Die Struktur ist etwas gröber als das original, möglicherweise bekommt das der Lackierbetrieb noch etwas in den Griff.

mfg willi

Benutzeravatar
jade
Moderator
Moderator
Beiträge: 739
Registriert: 13.11.2010, 07:40
Wohnort: Dinslaken

Re: Farbe uns Struktur der neuen Lackierung

#42 Beitrag von jade » 21.02.2014, 17:27

willi hat geschrieben:Servus,
es stimmt schon, der neue Lack ist einen ticken dunkler als das Original, bei Sonnenlicht sind die Unterschiede fast nicht mehr wahrnehmbar.
Die Struktur ist etwas gröber als das original, möglicherweise bekommt das der Lackierbetrieb noch etwas in den Griff.

mfg willi
Hallo Willi
Gibt es eine Sammelbestellung? Du brauchst doch wohl paar Deckel.

Viele Grüße
Volker
Suche nix mehr - ich habe vorerst fertig

willi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 26.01.2010, 12:49

sammelbestellung

#43 Beitrag von willi » 24.02.2014, 16:47

Servus,
15 deckel - gehäuseteile sollten es mindestens sein.
mfg

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 913
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

#44 Beitrag von henry2 » 24.02.2014, 21:09

Hallo Willi,

für mich kannst Du gerne mal einen einchecken.

Vielen Dank und Gruß

Heinrich

Benutzeravatar
jade
Moderator
Moderator
Beiträge: 739
Registriert: 13.11.2010, 07:40
Wohnort: Dinslaken

#45 Beitrag von jade » 09.03.2014, 09:53

Hallo zusammen,
bevor dieser Fred wieder in die Versenkung verschwindet, meine Frage: Gibt es eine Sammelbestellung oder sonstwas?

Viele Grüße
Volker
Suche nix mehr - ich habe vorerst fertig

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 913
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

#46 Beitrag von henry2 » 09.03.2014, 17:13

Gute Frage, Volker!

Hallo Willi,

wie würdest Du das gerne handhaben? Liegen Dir schon ausreichend viele Interessenbekundungen oder gar verbindliche Zusagen per PN vor?

Ich würde Dir mein Gehäuse-Oberteil zum Ablaugen und Neulackieren natürlich erst dann zusenden, wenn Du uns mitgeteilt hast, dass Du nun eine annähernd genügende Anzahl gesicherter Bestellungen beisammen hast und einigermaßen kurzfristig Deinen Lackierbetrieb beauftragen kannst.

Du könntest uns ja mit entsprechenden "Wasserstandsmeldungen" auf dem laufenden halten. Wäre das eine praktikable Idee für Dich? Danke schon mal für Deine Rückmeldung.

Gruß Heinrich

Benutzeravatar
jade
Moderator
Moderator
Beiträge: 739
Registriert: 13.11.2010, 07:40
Wohnort: Dinslaken

#47 Beitrag von jade » 09.03.2014, 18:06

@henry2
möglicherweise scheut willi das Risiko trotz vieler "verbindlicher" Zusagen per pn, doch nicht auf die ausreichende Anzahl zu kommen. Er also auf dem Risiko sitzen bleibt.
Ich würde ggf. auch eine (moderate) Abschlagszahlung akzeptieren. Wichtiger wäre mir, dass ich nicht ein Gerät hier stehen habe, welches der Aussenpelle dauerhaft beraubt bleibt. Da möchte ich mich schon drauf verlassen können.

Viele Grüße
Volker
Suche nix mehr - ich habe vorerst fertig

Benutzeravatar
werner
Profi
Profi
Beiträge: 470
Registriert: 08.03.2009, 21:45
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal

schrumpf- oder kräusellack bei oldtimerautos

#48 Beitrag von werner » 13.03.2014, 11:37

an alle die falten und runzeln mögen :wink:

im Heft oldtimer-markt 12/2011 habe ich einen guten zweiseitiger artikel über Schrumpflack auf Ventildeckel gefunden.
veröffentlichen dürfen wir den artikel nicht, aber das heft ist online problemlos bei nachbestellung einzelhefte zu bekommen.

der dort erwähnte lack ist leider schwarz. der verfasser florian schwaab hat mir noch zusätzliche Informationen zukommen lassen:

Zitatanfang:
Zum Thema Kräusellack gibt es aber auch leider schlechte Neuerungen:

Wie bereits im Artikel angesprochen, funktioniert der Lack von VHT sehr gut und der Kräuseleffekt lässt sich mit ein wenig Übung
durch Materialstärke und Temperatur auch gut steuern. Allerdings darf dieser in Europa seit neuestem nicht mehr an Endkunden verkauft werden.
Grund ist wohl ein Lösungsmittel welches zwar in Europa tausendfach zum Einsatz kommt, aber laut EU nicht in Lackdosen enthalten sein darf.
Der Hersteller arbeitet aber bereits an einem Ersatzstoff für Europa (der ist dann übrigens in den USA verboten…).

Gewerbetreibende dürfen jedoch zumindest noch kaufen (siehe hier: http://spezial-lacke.de/shop/product_in ... f10b76f9d9 ).
Zitatende.

jetzt kräuselt eure stirn nicht zu sehr, in unserem alter bleiben falten zurück!

grüsse an die schuhkartonfraktion,
werner

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 1827
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

#49 Beitrag von andreas schnadt » 13.03.2014, 12:06

Hallo miteinander,
ich habe das Heft und kann gerne den Interessierte gegen Angabe einer Faxnr eine Kopie zukommen lassen.
Grüße Andreas
Viel Freude beim Hören !

Benutzeravatar
kokomiko
Experte
Experte
Beiträge: 285
Registriert: 15.01.2011, 17:20
Wohnort: 82398 Polling

Hier werden Gehäuse mit frischer Kräusellackierung angeboten

#50 Beitrag von kokomiko » 16.03.2014, 22:27

Bei ebay und kalaydo werden für Regie 350, 450, 550, 525, 526 und 528 Gehäusedeckel mit frischer Kräusellack-Lackierung angeboten. Preis 70.-bzw. 85.- Euronen. Ob die Lackierung dem Original einigermaßen nahekommt, kann man allerdings nicht klar erkennen.

Vielleicht trotzdem interessant......

Helmut
SK5-A2-2xA1-C1-C2^3-2xC3-T1-T2-P1-P2-CD2^3-3xCD3-CD5/2-3xR2-R4-VC4-TV3-AC701-AP701-P701-3xA501-3xTS501-PS550-2xOutput C-L200-L300-LS40-LS60-LS65-LS80-LS100-LS130-RM7-CM5-CM6-CM7-M12-R525-R528-SK1-SK25-3xABR21-AB40vsl-AB40sl-3xAB7-aw22-2xHL1-HL70-HLD231

simon
Profi
Profi
Beiträge: 462
Registriert: 01.02.2010, 18:20
Wohnort: Bremen

#51 Beitrag von simon » 17.03.2014, 11:44

Ob die Lackierung dem Original einigermaßen nahekommt, kann man allerdings nicht klar erkennen.
Doch, kann man:Bild

Also eher nicht.
Viele Grüße, Simon

willi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 26.01.2010, 12:49

kräusellack und diletantische lackierversuche

#52 Beitrag von willi » 26.03.2014, 18:45

Servus,
wenn ich mir mal die letzten Kommentare so durchlese - das erinnert mich an die Fabel vom Fuchs, dem die Trauben zu hoch hingen.

Selber kommt ihr auf keine brauchbare Lösung - siehe der Vorschlag mit dem Zylinderkopflack oder die ganzen kasprigen Vorschläge mit allen möglichen diffusen Lacken - dann wird eine gute und brauchbare Lösung zerredet. aus jeder Zeile spricht doch der Neid des erfolglosen.

Dass meine Lackiermethode noch nicht zu 100% dem Original entspricht, weiß ich selber, aber macht es mal besser, und stellt dann die Bilder eurer Versuche ebenfalls zur Verfügung - damit ich euren Murks kritisieren kann.

in diesem Sinne grüßt euer Mitglied
Willi

Benutzeravatar
jade
Moderator
Moderator
Beiträge: 739
Registriert: 13.11.2010, 07:40
Wohnort: Dinslaken

Re: kräusellack und diletantische lackierversuche

#53 Beitrag von jade » 26.03.2014, 19:42

willi hat geschrieben:Servus,
wenn ich mir mal die letzten Kommentare so durchlese - das erinnert mich an die Fabel vom Fuchs, dem die Trauben zu hoch hingen.

Selber kommt ihr auf keine brauchbare Lösung - siehe der Vorschlag mit dem Zylinderkopflack oder die ganzen kasprigen Vorschläge mit allen möglichen diffusen Lacken - dann wird eine gute und brauchbare Lösung zerredet. aus jeder Zeile spricht doch der Neid des erfolglosen.

Dass meine Lackiermethode noch nicht zu 100% dem Original entspricht, weiß ich selber, aber macht es mal besser, und stellt dann die Bilder eurer Versuche ebenfalls zur Verfügung - damit ich euren Murks kritisieren kann.

in diesem Sinne grüßt euer Mitglied
Willi
Willi - was soll uns das nur sagen?
Wir haben schon öfters versucht, irgendeine Regelung mit dir bezüglich einer Neulackierung zu treffen. Da kam alsolut nichts. Aber jetzt mäkelst du an kritischen Beiträgen herum. Da mag der Fuchs die Trauben eben nicht mehr.
Gruß
Volker
Suche nix mehr - ich habe vorerst fertig

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1683
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#54 Beitrag von Friedel » 26.03.2014, 19:46

moin willi,

ich beglückwünsche Dich für Deine klaren Worte.

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 913
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

#55 Beitrag von henry2 » 26.03.2014, 22:40

Hallo Willi,

nun lasse aber bitte die Kirche im Dorf. Sicherlich waren bei den Vorschlägen, die hier zur Kräusellackierung vorgestellt wurden, noch keine dabei, die auch nur annähernd das Ergebnis versprachen, welches von Dir gezeigt wurde. Allerdings hatte ich nicht den Eindruck, dass aus den Kommentaren der Neid sprach; das wäre doch etwas zu kindisch. Es waren vielleicht einige wenige kritische Anmerkungen des einen oder anderen Perfektionisten zu lesen.

Aber so etwas sollte man doch aushalten können, zumal ich hier deutlich mehr bewundernde und anerkennende als kritische Kommentare zu den von Dir vorgestellten Lackierergebnissen gelesen habe. Davon abgesehen räumtest Du ja selbst ein, dass diese dennoch nicht ganz perfekt sind. Auf jeden Fall aber gut genug, dass Du neben meiner auch noch andere ernstgemeinte Interessensbekundungen für Neulackierungen erhieltst.

Wir beide hatten bereits einige Fragen per PN geklärt und ich hatte geschrieben, dass ich von Dir bzw. Deiner Lackierfirma eine solche Lackierarbeit durchführen lassen möchte. Auf meine anschließende Frage, wie wir das letztlich handhaben sollen und der Bitte, im Forum Bescheid darüber zu geben, wie viele Bestellungen schon eingegangen sind, damit man einschätzen kann, ob oder wann man Dir sein Gehäuse zusenden soll, kam von Dir auch nach weiteren Anfragen per PN von anderen Mitgliedern keinerlei Reaktion mehr. Findest Du das vielleicht in Ordnung?

Auf solch einen freundlichen Beitrag wie Deinen letzten, der auch an jeden hier gerichtet war, möchte ich gerne verzichten. Kannst meine Bestellung wieder streichen.

Gruß Heinrich

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 1809
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

#56 Beitrag von Paparierer » 27.03.2014, 11:47

...wenn sich dann alle mal wieder beruhigt haben...

Ich fände es gut Willi, wenn Du zur Börse nach Darmstadt kommen und Deine Probeexemplare mitbringen würdest.
Da kann dann jeder Interessent schauen, anfassen und sich realiter eine Meinung bilden; und Du kannst eine Bestellliste auslegen. Wenn Du / Ihr das so machen wollt, könnt Ihr Euch hier absprechen und vielleicht sogar die neu zu lackierenden Teile auch schon mitbringen/-nehmen. Da gibt es dann kein böses Blut oder Befindlichkeiten. (Und auch die Zeitdauer, die ein Gerät seiner Hülle beraubt ist, könnte kurz gehalten werden...)

Alle Kommentare und Einschätzungen anhand von Fotos (= aus der Entfernung) können doch der Wirklichkeit nicht gerecht werden - z.B. sehen die Bilder an meiner Workstation anders aus als an meinem Netbook. (Wobei grundsätzlich mein Eindruck sehr positiv ist, ich aber so günstig an meine CSV/CE 250-Kombi gekommen bin, dass es sich wahrscheinlich preislich nicht lohnt, sprich: deren Deckel "noch zu gut" sind.)

Willi und Ihr anderen, was haltet Ihr davon?

Viele Grüße - bis Darmstadt! - Gereon
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:

simon
Profi
Profi
Beiträge: 462
Registriert: 01.02.2010, 18:20
Wohnort: Bremen

#57 Beitrag von simon » 01.04.2014, 20:07

Guten Abend,

Gereon schrieb:
Alle Kommentare und Einschätzungen anhand von Fotos (= aus der Entfernung) können doch der Wirklichkeit nicht gerecht werden
Wenn eine originale Kräusellackierung neben dem Restaurationsresultat abgebildet wird (so, wie Willi es hier tat), kann man schon einigermaßen die Qualität der Restauration beurteilen. Willis diesbezügliche Arbeit ist die beste, die ich bislang gesehen habe.

Wenn man ohne Vergleichsreferenz nur das Resultat der eigenen Arbeit abbildet (wie bei Ebay&Co. geschehen), wäre ich allerdings mißtrauisch.

Viele Grüße, Simon

P.S.: Daher mein Tip an den bislang relativ glücklosen Ebay-Kräusellack-Verkäufer: Ein Gruppenbild mit Original und Restauration würde den Umsatz sicher ankurbeln - oder eben auch nicht.

Benutzeravatar
jade
Moderator
Moderator
Beiträge: 739
Registriert: 13.11.2010, 07:40
Wohnort: Dinslaken

#58 Beitrag von jade » 17.04.2014, 09:58

Das wars dann wohl von willi - schade, hätte gern mehr erfahren und hätte auch es auch auf einen Versuch ankommen lassen, mal ne Haube aufzuhübschen.

Aber da kommt ja wohl nix mehr - oder hat einer noch weitere Infos?

Viele Grüße
Volker
Suche nix mehr - ich habe vorerst fertig

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: Kräusellack-Auffrischung

#59 Beitrag von v/d/b » 10.05.2015, 10:37

Moin zusammen,
ich restauriere ja gerade die zwei LF80 meiner L910 und möchte euch meine Erfahrungen hinsichtlich des Kräusellacks mitteilen.
Hier zunächst einmal ein Foto des Ausgangszustands.
WP_20141206_002.jpg
Wie man erkennen kann, gibt es Farbanhaftungen (Wandfarbe?) und der Lack ist ungleichmäßig verblichen. Auch gibt es einige Abstoßungen.
Die Farbanhaftungen ließen sich mit einer Büste und Seifenwasser weitgehend beseitigen, dennoch war der Lack nach der Reinigung stark fleckig.
An der Unterseite ließ sich erkennen, dass die LF80 ursprünglich schwarz und nicht anthrazitfarben waren.
Für die Aufarbeitung habe ich mich für 2K Decklack RAL9005 seidenglanz von Standox entschieden. Diesen gibt es in SprayMax Dosen, mit denen sich eine besonders gleichmäßige, feine und dünne Lackschicht erreichen lässt.
Das Ergebnis könnt ihr hier sehen.
P1000701.JPG
Die Struktur des Kräusellacks bleibt praktisch vollständig erhalten, wie man in der folgenden Makro Aufnahme sieht.
P1000705.JPG
Die Füße sehen nach der Aufarbeitung aus wie neu.

Viele Grüße
Thomas

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 1827
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Kräusellack-Auffrischung

#60 Beitrag von andreas schnadt » 10.05.2015, 17:41

Hallo Thomas,
Glückwunsch zur sehr gelungenen Restauration! Bin dann mal auf Fotos der fertigen Boxen gespannt!
Gruß Andreas
Viel Freude beim Hören !

Antworten