Nochmals: Blu-Ray-Player im Ateliergehäuse

Gewerbliche Umbauten müssen als solche gekennzeichnet werden!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ütronics
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 100
Registriert: 05.06.2013, 16:21
Wohnort: Bielefeld

Nochmals: Blu-Ray-Player im Ateliergehäuse

#1 Beitrag von ütronics » 16.11.2017, 12:30

Moin,
was macht man, wenn alle vorhandenen BRAUN-Geräte tadellos funktionieren, die Geräte der Bekannten alle erfolgreich repariert wurden und einem die Langeweile plagt? Man sucht sich eine neue Aufgabe. Im Nähzimmer meiner Frau stand so ein hässlicher Blu-Ray-Player rum. Idealerweise hatte dieser noch ein Display (was heutzutage sehr selten ist) und das sogar noch in grün. Ich hatte schon mal einen Blu-Ray-Player in ein C2³ Gehäuse eingebaut, dabei aber die alte Front größtenteils so belassen und für das zu kleine Displayfenster viel Schelte erhalten. Diesmal wollte ich es besser machen.
Herhalten musste wieder ein Cassettenrecordergehäuse, ein C1. Ein wenig leid tut es mir um die hervorragende Slidermechanik. Das ist schon ein Genuss, wie die Schlitten der Cassettenrecorder und der CD-Player aus dem Gehäuse fahren. So was sucht man heute vergeblich. Aber irgendwie muss man Kompromisse eingehen. Für das Projekt konnte ich auf die Erfahrungen der vorherigen Umbauten zurück greifen. Man weiß, was man besser oder einfacher machen kann. Aber alles (wie bisher) in Handarbeit ohne fremde Unterstützung.
Hier ein paar Bilder von dem erfolgreichen Umbau:

Gruß Udo
Dateianhänge
BD 2 - 0005.jpg
BD 2 - 0004.jpg
BD 2 - 0003.jpg
BD 2 - 0002.jpg
BD 2 - 0001.jpg

Benutzeravatar
ütronics
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 100
Registriert: 05.06.2013, 16:21
Wohnort: Bielefeld

Re: Nochmals: Blu-Ray-Player im Ateliergehäuse

#2 Beitrag von ütronics » 16.11.2017, 12:55

:( oh, gerade bemerkt, dass ich den Beitrag dem falschen Thema zugeordnet habe.
Bitte zu "Umbauten" verschieben. Danke!

edit paparierer: No problem, gern geschehen! :zwink: Schöner Umbau!! :respekt:

boek
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 12.02.2017, 12:41

Re: Nochmals: Blu-Ray-Player im Ateliergehäuse

#3 Beitrag von boek » 05.01.2018, 10:27

Sehr schön!

Wie lang hast du ungefähr dafür gebraucht?

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1688
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

Re: Nochmals: Blu-Ray-Player im Ateliergehäuse

#4 Beitrag von Friedel » 05.01.2018, 12:14

Meine Version eines BD Players. Seitenteile sind noch Interimsteile und noch nicht ausgerichtet.
BD5.JPG

Benutzeravatar
ütronics
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 100
Registriert: 05.06.2013, 16:21
Wohnort: Bielefeld

Re: Nochmals: Blu-Ray-Player im Ateliergehäuse

#5 Beitrag von ütronics » 05.01.2018, 14:38

Hallo Namenloser,

die Arbeitszeit läßt sich schlecht abschätzen. Mal arbeitet man am Tag eine oder zwei Stunden. Manchmal auch nur eine halbe Stunde oder auch gar nicht. Je nach dem, wie schnell man die benötigten Teile bekommt oder auch die entsprechende Lust hat, können so einige Wochen vergehen. Der Einbau des Players in ein BRAUN-Gehäuse geht an sich relativ schnell. Auch die Anpassung der Kabellängen zwischen dem Laufwerk und dem Display zur Hauptplatine gelingt meist zügig. Schwieriger und auch weitaus wichtiger ist die Bearbeitung und Gestaltung der Frontblende. Schließlich soll sich das Gerät möglichst nahtlos in das BRAUN-Design einfügen.
Das Verschließen der nicht benötigten Öffnungen und das Aufsägen des Displayfensters ist schon zeitintensiver, zumal ich das alles in Handarbeit gemacht habe. Den gefühlten größten Zeitaufwand habe ich mit Spachteln und Schleifen gehabt. Man glaubt gar nicht, wie leicht noch die Konturen der alten Öffnungen zu sehen sind. Wenn man meint, alles sei super glatt, wird man bei der Lackierung eines Besseren belehrt. Also alles wieder abschleifen und nochmals nachbessern. Da können schon einige Tage ins Land gehen. Aber die Freude an einem letztlich dennoch gelungen Werk überwiegt den machmal aufkommenden Frust. Besonders, wenn man von anderen Forenmitgliedern Anerkennung erhält (hielt sich bei dem Gerät aber in Grenzen :? ).

Gruß Udo

Antworten