LCR Meter

Messtechnische Fragen und Antworten - ebenfalls zum Equipment
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4188
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#31 Beitrag von Uli » 19.03.2015, 11:41

Moin!

Also, der Klangmeister hat ein einfaches Peaktech Gerät, wir können Ihn in der Liste lassen jedoch sagt er selbst das es garnicht auf Genauigkeit bei seinen Bauteilen ankommt.
Herr Stracke wird demnächst über seine Arbeiten hier berichten und in Rudi Beitrag der RM5 einen Artikel schreiben.
Ein Tip konnte mir der Klangmeister noch geben und so fand gerade ein sehr nettes Telefongespräch mit Uli Apel dem Röhrenprofessor statt.

Uli hat sehr professionelles Messequipment der alten Telekom von Siemans im Einsatz und wird sich hier sehr netter Weise am Test der Bauteile beteiligen und sich auch hier im Forum anmelden.
Da er kurzfristig mitmacht schlage ich vor das Claus als nächstes die Teile dem Röhrenprofessor Uli schickt.
Wenn Uli damit durch ist übernehme ich gerne die Transportkosten zum nächsten Prüfling, Uli soll mir dann eine PN schicken mit den Portokosten, er soll hier keinen finanziellen Aufwand durch uns haben.

Ich bin sehr gespannt auf seine Ergebnisse und freue mich Ihn demnächst an Board zu haben!

Gruß... Uli

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 1876
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Re: LCR Meter

#32 Beitrag von andreas schnadt » 19.03.2015, 18:47

Moin zusammen,
@ Uli danke für den Link zum Röhrenprofessor, sehr lehrreich für mich, was er zur Röhren- und Tonbandtechnik schreibt, hat Spaß gemacht Sein Seiten zu lesen, sicher ein Gewinn fürs Forum!
Toll , wie sich dieser Thread entwickelt hat, die interessanten Beiträge zeigen, wieviel Sache- und Fachkenntnis hier im Forum steckt!
Gruß Andreas
Viel Freude beim Hören !

Fitzner2
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 87
Registriert: 13.12.2013, 20:13
Wohnort: Hessen/Wetterau

Re: LCR Meter

#33 Beitrag von Fitzner2 » 22.03.2015, 15:03

Hallo,
ich konnte heute die Messungen durchführen.
Gab nen paar Ausreisser, aber ich denke im Großen und Ganzen paßt es doch.
Aber schaut selbst in die Tabelle. :D

Wenn ich Uli richtig verstanden habe, sollen die Bauteile jetzt an Röhrenprofessor Uli gesendet werden.
(Adresse finde ich auf der Site, nehme ich an.)

Viele Grüße,
Claus

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4188
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#34 Beitrag von Uli » 22.03.2015, 15:06

Moin!

Genau, hier seine Adresse: http://www.roehrenprofessor.de/impressum/" onclick="window.open(this.href);return false;

Gruß... Uli

Fitzner2
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 87
Registriert: 13.12.2013, 20:13
Wohnort: Hessen/Wetterau

Re: LCR Meter

#35 Beitrag von Fitzner2 » 22.03.2015, 15:07

Der Upload der Excel Tabelle hat leider nicht funktioniert.
Ich werde sie per Mail an Thomas schicken.

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: LCR Meter

#36 Beitrag von henry2 » 22.03.2015, 18:19

Hallo Claus,

vielen Dank für Deine Messungen. Die prozentual größten Ausreißer finden sich unter den beiden kleinsten C's mit > +70% und > +50%. Einen guten Teil dieser erheblichen Abweichungen zwischen dem jeweiligen Nennwert und dem gemessenen Wert macht sicherlich die langen Anschlussdrähte aus, die im eingebauten Zustand i.d.R. stark eingekürzt sind.

Ich schlage deshalb vor, künftig bei den Messungen der Kondensatoren ≤ 10pF deren Anschlussdrähte parallel auszurichten. Das erhöht zwar den Messwert gegenüber gespreizten Anschlüssen, aber die parallele Ausrichtung erleichtert zumindest das Erreichen gleicher Voraussetzungen für die Messungen mit den verschiedenen Messgeräten.

Viele Grüße

Heinrich

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#37 Beitrag von v/d/b » 24.03.2015, 09:57

Hallo zusammen,
bei mir ist es nun doch das UT612 geworden. Gestern ist es eingetroffen.
Geliefert wird es in einem praktischen Aufbewahrungskoffer mit USB Kabel, Messpinzette für SMD Bauteile und einem Adapter, in den man bedrahtete Bauteile einstecken kann. Weiterhin dabei ist eine Kurzschlussbrücke zur Kalibrierung, die BDA in deutscher Sprache Und eine kleine CD mit der (Windows-) Software für den PC.
Hier die Messung eines 100µF Elkos im Adapter.
WP_20150323_002.jpg
Was ich vermisse sind kurze Leitungen mit Klemmen zur Messung von axial bedrahtete Bauteilen außerhalb des Adapters.
Diese habe ich mir aber schon bestellt.
Obwohl das Messgerät vier Anschlüsse hat, wird keine Messung nach Kelvin durchgeführt.
Deswegen benötigt man keine Vierdrahtklemmen, sondern solche mit Abschirmung.
Mal sehen, ob das so funktioniert, wie ich es mir vorstelle.

Die Bedienung ist mehr oder weniger selbsterklärend. Spulen, Kondensatoren und Widerstände werden automatisch erkannt.
Ein manueller Eingriff ist natürlich auch möglich.
Sehr gespannt bin ich jetzt natürlich, wie die Vergleichsmessung in diesem Thraed ausgeht.

Kritik gibt es natürlich auch:
- Das Messgerät ist für seine Größe sehr leicht.
- Die Schraube des Batteriefachs ist selbstschneidend und in den Kunststoff gedreht.
- Der Aufsteller könnte etwas solider sein.
- Das Display hat einen eingeschränkten Betrachtungswinkel. (am besten ist es ablesbar, wenn man es leicht schräg von unten betrachtet)

Nach jetzigem Stand aber trotzdem ein guter Kauf, insbesondere wenn man den Preis betrachtet.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4188
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#38 Beitrag von Uli » 25.03.2015, 10:35

Moin!

Die Bauteile sind gestern bei Uli Apel angekommen, er wird nun über die Woche die Teile mal durchmessen und die Liste füllen.
@Thomas: setzt Du Dich bitte mit Ihm mal auseinander und gibst Deine Versandadresse dann wärest Du der nächste Testkandidat!

Gruß... Uli

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4188
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#39 Beitrag von Uli » 25.03.2015, 11:53

Gute Nachrichten, der Postmann hat meins gerade gebracht, am WE werde ich es mal testen:
Dateianhänge
LCR.JPG

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#40 Beitrag von v/d/b » 25.03.2015, 14:41

Moin Uli,
Mail an Uli Apel ist raus.
Wenn Du Zeit hast, schreib mal was zu Deinem China Import.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4188
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#41 Beitrag von Uli » 25.03.2015, 21:41

Moin!

Also, ich war natürlich neugierig als es endlich ankam und musste es gleich probieren.
Zum Lieferumfang gehört neben den Kelvinklemmen auch ein Netzkabel, leider hat es nicht den Euro-Standard sondern muss für ein anderes Land sein.
Egal, das Gerät hat hinten einen normalen Kaltgerätestecker und so war ein altes PC Netzkabel schnell zur Hand.
Wo ich so überlegte dachte ich, andere Steckdosennorm, andere Primärspannung?
Leider liegt dem Gerät keinerlei Dokumentation bei, so wurde es allerdings ja auch angepriesen.
OK, Gerät aufschrauben und nachmessen bevor ich beim ersten mal einschalten es schon hochjage.
Viel Heißkleberfixierungen machen den Zusammenbau wohl stabiler...aber ich will es ja eh in ein anderes Gehäuse packen.
Auf der Hauptplatine findet man schnell den Versorgungsstecker und auf der Platine stehen 9V.
Stecker abgezogen und nachgemessen: 9,5V AC kommen aus dem kleinen Trafo, also alles OK.
Ich bin gespannt ob Wilhelm eine 110V Version bekommt.

Zu den Messungen kann ich noch nicht viel sagen da ich erst auf die Vergleichstypen warten möchte jedoch hier ein paar Bilder:
BildBild
Hier mal die Testmessung eines 27pF Kondensators, dank der Kelvinkabel (die man vorher am Gerät eichen muss) kommen ziemlich klare Werte heraus.
Nichts springt mehr in der Anzeige wie ich es von anderen Geräten in diesem Messbereich kenne:
Bild
Ich muss mich noch in das Gerät reinfuchsen aber erstmal bin ich zufrieden!

Gruß... Uli

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#42 Beitrag von v/d/b » 27.03.2015, 06:56

Moin Uli,
das macht auf den ersten Blick ja keinen sooo schlechten Eindruck.
Wenn dann auch noch die Messgenauigkeit passt und man den entsprechenden Platz zum Stellen hat, sicher eine Alternative zum Handmessgerät.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4188
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#43 Beitrag von Uli » 27.03.2015, 09:24

Moin Thomas!

Sehe ich genauso, Du bekommst ja die Bauteile vom Uli Apel, ich würde mich dann nach Dir als Nächstes zum testen anmelden.
Es hat aber nicht die Eile jedoch finde ich gut das alles relativ reibungslos mit dem Versand und zeitnah klappt und bin schon sehr auf die Ergebnisse gespannt!
Auch bin ich gespannt für welches Gerät sich unser Heinrich entscheiden wird!

Gruß... Uli

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#44 Beitrag von v/d/b » 27.03.2015, 09:28

Moin Uli,
ich dachte Heinrich hätte sich schon entschieden.
In der Liste hat er für sich das UT612 eingetragen.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4188
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#45 Beitrag von Uli » 27.03.2015, 09:31

Das denke ich nicht wenn er Deine Meßergebnisse im Vergleich zu dem Profiteil und meinem sieht, wäre zumindest eine Überlegung wert sich umzuentscheiden, daher bin ich gespannt und an seiner Stelle würde ich erstmal abwarten!
Vielleicht liege ich mit der Genauigkeit aber bei meinem Teil auch komplett daneben und so kann Heinrich von den Meßergebnissen profitieren !

Benutzeravatar
tomjorg
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 973
Registriert: 28.02.2010, 23:13
Wohnort: Ludwigshafen / Rhein

Re: LCR Meter

#46 Beitrag von tomjorg » 27.03.2015, 09:55

Moin rundum,

bei mir traf das Meßgerät am selben Tag, wie bei Uli ein!

Der erste Eindruck, ich will es mal so sagen, wenn es ein Auto wäre, könnten sich die großen Automobilhersteller wegen Autos aus China locker zehn Jahre länger beruhigt zurücklehnen...

Außer dem Versandkarton keine weitere Umverpackung, beliebiges Füllmaterial, das Gehäuse lausig verarbeites Plastik, Kunststoff würde ich es nicht nennen! Aber gut, die Erwartungen waren niedrig. Die beigelegten Kabel machen einen ordentlichen Eindruck.

Da der rückseitige Kaltgeräteanschluß keinen Hinweis auf die mögliche Netzspannung hat, wie Uli, erstmal aufgeschraubt und nach Anschluß des passenden Netzkabels, Spannung nach dem Trafo gemessen, -> 9,3 V, paßt also, eingeschaltet!

In einem früher genannten Link werden die Funktionen der Drucktatsten grob beschrieben, die Kalibrierung geht fix vonstatten, erste Testmessungen im Auto-Modus, das Gerät erkennt die Art der angeschlossenen Bauteile und zeigt plausible Werte an. Hinsichtlich der Genauigkeit kann ich wenig sagen, bei z. B. unverbauten Elkos mit 2200 mF und 4700 mF liegen die Meßwerte ca. 20% unter den aufgedruckten, bei einem 0,68 mF minimal daneben. Bei größeren Elkos muß man wohl den Auto-Modus verlassen.

Es liegt auch ein Tütchen mit losen Widerständen bei, wozu? Die Messung derer zeigt schlüssige Ergebnisse.

Ich bin jetzt mal gespannt, was Uli nach eingehender Begutachtung schreiben wird!

Grüße

Thomas
Suche: Innendekoration (Stiftablage etc.) für VITSOE Rollcontainer Korpusprogramm 710 und die Aluschalen für Vitsoe Schreibtische bzw. Doppeltablare. Eventuell auch Tausch gegen diese schrägen Alu-Blattabteiler in den Schubladen.

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#47 Beitrag von v/d/b » 27.03.2015, 10:31

Moin Thomas,
dann weiß ich ja jetzt, bei wem ich mir das Teil ausleihen kann, wenn es wirklich viel genauer als das UT612 sein sollte :wink:

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#48 Beitrag von v/d/b » 28.03.2015, 16:49

Moin Uli,
da ich sehr kleine Kapazitäten bisher noch gar nicht gemessen habe, und Du ja von Problemen bei früheren Messgeräten berichtet hast, habe ich das auch mal kurz getestet.
Klappt einwandfrei. Hier ein 33pF Kondensator bei 10kHz:
33pf.jpg
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: LCR Meter

#49 Beitrag von henry2 » 28.03.2015, 18:15

Hallo zusammen,

eben nach Hause gekommen, muss ich gleich zur Klärung der Frage, für welches LCR-Messgerät ich mich wohl entschieden habe und auch zur Beendigung aller wilden Spekulationen darüber, eine Vollzugsmeldung abgeben.

Es tut mir leid Uli, aber ich habe bewusst nicht abgewartet, bis alle Probemessungen im Kasten sind, sondern habe mich schon vorab, wie Thomas (p1i) für das UT612 entschieden. Der Grund dafür wurde im wesentlichen von der Platzfrage bestimmt, denn auf meinem schon recht kleinen Basteltisch ist einfach keine Luft mehr für ein stationäres Messgerät. Da stehen schon Röhrenvoltmeter, Multimeter und Lötstation und ein bisschen Platz für das eigentliche Objekt, an dem man gerade operiert, braucht man ja auch noch. Das Regal darüber ist auch schon voll, denn dort sind Oszilloskop, Funktionsgenerator, Klirrfaktormessbrücke, ZF-Messsender, Frequenzzähler und ein Schubladen- und andere Kästchen mit Ersatzteilen untergebracht.

Du siehst, keine Chance mehr für weiteres Equipment. Nur ein Umzug könnte hier noch Abhilfe schaffen. Da ich aber wegen eines LCR-Meters (welches man ohnehin nicht täglich benötigt) einen Ortswechsel möglichst zu vermeiden suchte, habe ich mich für ein portables Gerät entschieden, das man nach Gebrauch wieder wegstellen kann. Eventuell etwas größere Toleranzen bei den Messergebnissen gegenüber z.B. dem XJW01 müsste ich dann eben schlucken. Aber schließlich nimmt man auch bei den Bauteilen deren übliche (und entsprechend deklarierte) Abweichungen vom Nennwert hin. Wir arbeiten hier ja nicht im Messgerätebau oder in der Entwicklung :wink:.

Mein UT612 ist inzwischen auch schon bei mir eingegangen; bis jetzt hatte ich noch keine Gelegenheit, es auszuprobieren. Ich habe da keine Eile und warte lieber ab, bis das Probiersortiment wieder bei mir angekommen ist. Was meine Beurteilung über den äußeren Eindruck des UT612 angeht, so teile ich sie mit Thomas. Auch ich vermisse die Messleitungen mit Klemmen zur Messung an Bauteilen, die weder an die Messzange noch in den Steckadapter passen.

Daher meine Frage an Thomas: Wo fandest Du die hierfür passenden Messleitungen mit Klemmen? Ich konnte dazu keinen Lieferanten ausmachen...

Vielen Dank schon mal im voraus für Deinen Tipp.

Ebenso viele Grüße an alle Mess-Teilnehmer,

Heinrich

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#50 Beitrag von v/d/b » 28.03.2015, 18:53

Hallo Heinrich,
die Strippen bekommst Du entweder bei ebay oder bei Amazon.de
Ich selbst habe sie vor zwei Wochen über Amazon.com bestellt, weil sie in Deutschland nicht verfügbar waren :(
Der ebay Verkäufer hatte seinerzeit eine Abwesenheitsmeldung, hat mir aber inzwischen geantwortet, dass er auch nach Deutschland liefert.
Die Kabel sind deswegen so schlecht zu finden, weil man nach Kelvin-Leitungen für das UT612 suchen muss, obwohl es ja gar keine sind :lol:

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: LCR Meter

#51 Beitrag von henry2 » 28.03.2015, 20:43

Hallo Thomas,

vielen Dank, schon bestellt.

Gruß Heinrich

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#52 Beitrag von v/d/b » 29.03.2015, 09:23

Hallo Heirich,
wenn Du sie über Amazon.de bestellt hast, wirst Du sie vermutlich noch vor mir in Händen halten.
Meine sind für den 14.04. angekündigt :?

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: LCR Meter

#53 Beitrag von henry2 » 29.03.2015, 17:17

Hallo Thomas,

auch bei Amazon lautet die Angabe zur Lieferfrist: Voraussichtlich 09.04. bis 27.04... Toll, nicht? Zum Trost war aber doch noch das Jahr mit angegeben. Es ist 2015 :D.

Viele Grüße

Heinrich

Buggy
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 98
Registriert: 28.02.2009, 11:13

Re: LCR Meter

#54 Beitrag von Buggy » 29.03.2015, 19:42

moin,
in die runde.
während der thröt hier entstand ist mir ein lcr-300 günstig übern weg gelaufen, sonst wäre es wohl auch das unitech geworden.
falls das lcr-300 mit in die messliste solle, gerne.
könnte man nicht noch ne spalte "esr" aufmachen ?

Benutzeravatar
Wilhelm
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 810
Registriert: 19.01.2009, 03:06
Wohnort: Mount Forest, Kanada

Re: LCR Meter

#55 Beitrag von Wilhelm » 03.04.2015, 04:50

Ich muss wohl noch eine Weile warten bis mein LCR-Meter kommt. Nach Aussage des Verkaeufers wurde es zu ihm zurueckgeschickt und hat es vor zwei Tagen erneut zur Post gebracht. Ich melde mich sowie es hier ist.

Gruss
Wilhelm

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#56 Beitrag von v/d/b » 03.04.2015, 09:59

Moin zusammen

@Wilhelm:
Das ist aber ärgerlich. Ich habe auf Bestellungen in Asien auch schon mal einige Wochen warten müssen, aber Rückläufer hatte ich bisher keine :(
Hoffen wir mal, dass es im zweiten Anlauf klappt.

@Buggy:
Der Vergleich mit weiteren Messgeräten ist sicher nicht verkehrt.
Ich habe die Liste mal um eine Spalte für Deine Ergebnisse ergänzt.
ESR kann man bei den Elkos ja zunächst einfach mit dazu schreiben.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#57 Beitrag von v/d/b » 05.04.2015, 00:13

Moin zusammen,
heute sind meine Messstrippen angekommen.
Wie dem Aufkleber auf dem Polsterumschlag zu entnehmen war, direkt aus Hong Kong via Schweizer Post.
Es sind keine Silikonkabel und deswegen nicht ganz so geschmeidig.
Die Klemmen haben ausreichenden Druck und ihre Kontakte sind vergoldet.
Die Qualität ist insgesamt in Ordnung.
Der Anschluss ist selbsterklärend: Die beiden roten Kabel sind die eigentlichen Messanschlüsse, die schwarzen die Abschirmung (Guard).
WP_20150404_001.jpg
Im Gegensatz zu normalen, nicht geschirmten Kabeln lässt sich das UT612 mit ihnen kalibrieren.
Messungen im pF Bereich würde ich damit nicht machen wollen, aber für Elkos, die man nicht in den Aufsteckadapter einstecken kann sind sie das Mittel der Wahl.

Viele Grüße
Thomas

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1704
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

Re: LCR Meter

#58 Beitrag von Friedel » 05.04.2015, 01:05

Vor Jahrzehnten bei meiner Gesellenprüfung mußten wir Messungen an einem Farbfernsehgerät vornehmen und durften das Chassis nicht runter klappen. Ein Fehler war nur schwarz/weiß Bild. Farbträger war nicht da. Ursache war ein defekter Koppelkondensator im pf Bereich. Konnte man mit dem Oszilloskop einwandfrei messen. Trotzdem, bei einer Prüfung ist man(ich) ja verunsichert. Aus diesem Grund habe ich mittels zwei Hirschmann Klemmen rechts und links am Koppelkondensator eine Meßstrippe angeklemmt und die dicht nebeneinander auf den Tisch gelegt. Schwupps war die Farbe da. Soviel zum Thema Kondensator im pf Bereich mit Meßstrippen zu messen. Geht in der Regel in die Hose ohne Abgleich.

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4188
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#59 Beitrag von Uli » 05.04.2015, 08:48

Moin Thomas,

sie sehen aus wie meine Kelvinklemmen und haben auch 2 Leiter pro Klemme. Sind sie am Stecker pro Griffseite angeklemmt?
Ich dachte Eure UTs hätten keine Kelvinmöglichkeit?
Mach mal bitte nochmal die Testmessung mit dem kleinen pF Kondensator und sage was Du nun misst.

Gruß... Uli

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#60 Beitrag von v/d/b » 05.04.2015, 10:14

Moin Uli,
ohne das UT612 neu zu kalibrieren, habe ich den oben schon erwähnten 33pF Kondensator nochmals mit den Kabeln gemessen. Ergebnis: 33,3pF. Im Adapter waren es ja 33,4pF

Auch mit den neuen Strippen bleibt das UT612 ein Zweileiterinstrument.
Die Klemmen sind zwar die gleichen wie bei Deinen Kabeln, sie sind aber nicht in der Art von Kelvinklemmen angeschlossen.
In den negativen Reviews bei amazon.com beklagen sich die Käufer genau darüber.
Für das UT612 ist diese Anschlussart aber genau die richtige. Wie schon oben geschrieben, dienen die schwarzen Anschlüsse lediglich der Abschirmung der eigentlichen Messleitungen.

Viele Grüße
Thomas

Antworten