Ulis Relais-Adapterplatinen für A1, A2 und R2

Revisionen, Reparatur-Tipps (Fragen bitte in der Atelier-Reihe posten! Atelier-Reihe )
Gesperrt
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4141
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Ulis Relais-Adapterplatinen für A1, A2 und R2

#1 Beitrag von Uli » 29.10.2009, 12:05

Okay, hat nen bißchen was gedauert, aber die Wartezeit hat sich gelohnt!
Nun hier der letzte und finale Bericht der Adapterplatine zum nachbauen auch für geübte Laien machbar!
Der Adapter ist übrigens geeignet für: A1, A2 sowie auch für die PA1 & PA2!

Vorab, ganz herzlichen Dank an Gunnar, er las diesen Beitrag und stellte Seine Belichtungs- & Ätzanlage zur Verfügung. Eine Europakarte (160x100mm) mit Version 1.7 ist dabei rausgekommen:

Bild

Gunnar hat super Arbeit geleistet, sogar gebohrt und geschnitten hat er sie und das alles zum Selbstkostenpreis gemacht. Vielen Dank abermals, heute sind sie per Post bei mir angekommen.
Ich konnte´s natürlich nicht abwarten und machte mich gleich ans Umbauwerk.
Da die Platine Fotobeschichtet ist, muß man zuerst den Lack ab bekommen um die Kupferbahnen lötfähig zu machen. Dieses geht mit Aceton oder Nitroverdünnung am besten.
Da die Platine von beiden Seiten bestückt wird, habe ich mich für eine andere Lösung zum konservieren der Leiterplatte entschieden als es Friedel mit seinen Profiplatinen (doppelseitig, durchkontaktiert und beidseitig lackiert) gemacht hat. Thomas Pfeifer hatte auf seiner HP auch die passende Lösung (hatte den Link bereits in einem der ersten Berichte veröffentlicht) Degufit 3000 aus dem Sanitärbereich hat die gleichen Bestandteile wie von Ihm verwendete Flüssigzinn. Dünn bestrichen, mit Heißluftfön erhitzt und unterm Wasserhahn gesäubert hat die Platine nun den Vorteil, das das Kupfer nicht mehr korrodieren kann und die von Friedel bemängelten "dünnen" Leiterbahnen haben auch an Fülle gewonnen. Lackieren wollte ich die Platine nicht, da die Kontakte beim einlöten eh wieder erwärmt würden und diese 180°C hätte wohl kein herkömmlicher Lack ausgehalten. Ein nachträgliches lackieren geht bei dieser Bauform nicht.

Bild

Links im Bild Gunnars unbehandelte Platine, mitte: Platine gesäubert, rechts: verzinntes Endprodukt.
Zuerst habe ich die Drahtbrücke eingelötet, (diese ersparte die doppelseitige Platine) die Position ist blau gekennzeichnet.

Bild

Die grünen Punkte stehen für die Positionen der Lötstifte (Omron Relais) die roten Punkte für das neue Relais.
Als nächstes habe ich die Lötaugen für die Lötstifte etwas aufgebohrt (von ø1,0 auf ø1,2mm, auch im Foto oben zu sehen). Ich hatte mir auch Stiftleisten besorgt, die kann man aber nur bei doppelseitig kaschierten Platinen verwenden, die einfachen Lötstifte tunst aber auch, da man sie prima auf der Lötseite anlöten kann. Zum Schluß noch 2 Pinns am neuen Relais abknipsen und es auf der Platine positionieren.

Bild

Zugegeben, die Platine ist recht klein (29x13mm) so das gutes Licht, eine ruhige Hand und etwas Fingerspitzengefühl von Nöten ist... aber das sollte mit etwas Übung auch einem nichterfahrenden Löter gelingen.

Bild

Nun kann es mit dem auslöten weiter gehen (Hier am Beispiel meines A1, er mußte als Testkandidat herhalten.)

Bild

In der Mitte oben im Bild seht Ihr das alte Omron Relais das es zu erneuern gilt.
Als die die Bestückung der damaligen Originalteile aufbrachten biegten sie gerne die Beinchen der Teile vor dem löten auf der Platine um, also aufpassen beim erwärmen und hochbiegen der alten Beinchen. Diese kleben gerne noch an der Leiterbahn und beim hochbiegen beschädigen sie Sie gerne. Eine Entlötpumpe oder Endlötlitze sind da unverzichtbar.

Bild

Als das Relais raus war bohrte ich die Lötaugen auch auf ø1,2mm auf damit die Lötstifte ohne Gewaltanbringung dort durchgeschoben werden konnten. Die Lötaugen der original Platine geben das durchaus her. Nun nur noch durchschieben (es paßt übrigens perfekt!) und neu verlöten.

Bild

By the way... habe ich die Verstärkerplatine und den ganzen Rest auf kalte Lötstellen nachgeschaut, ein paar sahen wirklich nicht gut aus und wurden mit neuem Lötzinn verhübscht. Findige Beobachter sehen auf den Bildern neue 10000uF/63V/105° Elko´s, ich habe sie gleich mit erneuert. Original haben diese einen ø von 30mm, leider habe ich im Handel nur ø35mm Elko´s bekommen. Diese haben die gleiche Bauhöhe und passen zum Glück auch noch gut ins Gehäuse und streiten sich nicht mit den Nachbarn.

Der Testlauf des noch offenen Patienten wurde gestartet und nach 3 Sekunden klackte es und mir viel ein Stein vom Herzen.
Nun war es erst 16 Uhr, der A1 wurde wieder verschraubt und in den Rest der Anlage intrigiert.
Radio dran und dann erst vorsichtig und dann im halben Stunden Takt immer etwas lauter gedreht..... was soll ich sagen, er läuft wieder wie am ersten Tag!

--------------------------------------------------------------------------------

So... hier noch die Einkaufsliste die Ihr braucht, wenn Ihr Euren A1 (A2, PA1,PA2) was gutes tun wollt, ich habe die Teile alle bei Conrad bekommen:

Werkzeuge: Inbusschlüssel (2mm), Kreuzschlitzschraubenzieher, Lötkolben & Zinn, Lötlitze oder Entlötpumpe, Dremel oder Proxxon Bohrmaschine mit ø1,2mm Bohrer, kleinen Seitenschneider, Lötpaste zum beschichten der Platine

Bauteile: Platine, 5cm langen,dünnen isolierten Litzendraht (für die Brücke), ein 24V/8A Print-Relais (Conrad 504293), 6 Lötstifte (zB.Conrad 526274), ggf. 2x 10000uF/63V/105° Elko´s (zB. Conrad 446237)

Zu den Preisen: die Conrad Bauteile haben (ohne Versand) mit Elko´s und 100 Lötstiften etwas über 15 Euro gekostet (Preisstand 10/2009)
Die Platine würde ich kostenlos versenden, dazu schreibt mir eine p/n, ich sende Euch dann meine Adresse und Ihr mir einen Freiumschlag (55 Cent). Was Ihr außer dem Freiumschlag (mit Eurer Adresse versehen) noch in den Umschlag legt, überlasse ich Euch :-)

Vorraussetzung: Dieses ist ein rein privates Projekt, gewerbliche Abgaben mache ich nicht. Ein finales Foto Eures (geglückten :roll: ) Umbau´s ist Pflicht, so das Andere auch sehen, das es gar nicht so schwer ist.

Gewährleistung: gebe ich nicht, die Platinen sind selbstgemacht, die Lötaugen zum Teil sehr eng zusammen. Bitte vor der Monage auf Lötbrücken selbst prüfen !!!!

Und eins noch: 30 Stück war die Auflage, Gunnar hat 2, ich will wohl 4 Stück für mich behalten. Es sind somit noch 24 Stück da. Soll heißen: Nur solange Vorrat reicht!

Eine Sache liegt mir sehr am Herzen: Friedel würde ich auch gerne eine Platine senden, ich hätte sehr gerne Seine Meinung darüber gehört. Vielleicht meldet er sich ja per p/n bei mir, ich würde mich (egal wie sein Urteil ausfallen wird) sehr darüber freuen!

Und nun viel Spaß beim Nachbauen!

Gruß... Uli

Benutzeravatar
Vinylfan
Profi
Profi
Beiträge: 413
Registriert: 19.01.2009, 14:36
Wohnort: Darmstadt

#2 Beitrag von Vinylfan » 30.10.2009, 23:55

Schöne Arbeit!!! Freut mich sehr, daß Du Deinen A1 wieder zum laufen gebracht hast!

Bild


Die chinesischen Jianghai Elkos gefallen mir persönlich nicht so gut, ich würde Panasonic oder andere Marken bevorzugen. Falls Du sowas mal wieder machen solltest, nehm doch welche von
RS-components, sind vielleicht nicht die billigsten Versender, liefern dafür aber wirklich Qualität.

Ach ja, sind die 2 pinken Elkos rechts von dem Relais, die ich da auf dem Foto sehe von Matsushita? Wenn ja, würde ich die erneuern. Hab zwar keine Erfahrung mit dem A1, aber auf vielen anderen Geräten die ich schon in der Hand hatte, sind diese pinken Elkos gerne mal in die Luft geflogen gewesen. :roll:

Just my 2 cents....

Viel Spaß mit Deinem A1!!!

:D

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

Neuer Thread betreff Relais-Platinen

#3 Beitrag von Norbert » 09.11.2009, 21:37

Hallo zusammen,

ich habe die Beiträge betreff Ulis Relais-Adapterplatinen "Last Edition" hier in einem neuen Thread platziert und auf Wichtig gestellt. Ansonsten geht die mühevolle Arbeit irgendwann in den Tiefen des Forums unter bzw. ist nur noch über die Suchfunktion zu finden.

Fröhliches Basteln :D

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

phill

#4 Beitrag von phill » 04.01.2010, 22:40

So.....habe heute Ulis Platinen-Lösung umgesetzt.....hat wunderbar funktioniert.

Das Opfer war ein A2 der ersten Generation....also ohne CD-Eingang.
Problem war der sporadische Ausfall eines Kanals bei leisen Lautstärken.


Ich möchte nur der Vollständigkeit halber erwähnen, dass der Uli hier eine wunderbare Lösung geschaffen hat, offen bekanntes Problem super einfach zu lösen.

1.
Die Platine mit Azeton gereinigt, Löcher aufgebohrt und zu guter letzt die Brücke, die Stifte und das Relais eingesetzt.

2.
Deckel und Bodenplatte aufgeschraubt.....das alte Relais aus und die neue Kombi eingelötet.

3.
Verstärker eingeschaltet und einer Kanalausfallfreien Musik gelauscht :)

evtl. hätte man nun alle Lötstellen nachlöten.....Elkos tauschen und weiteres pimpen realisieren sollen.....hatte ich aber heute keine Lust und außerdem keinen Grund.
Das Gerät funktioniert einwandfrei und hat in Verbindung mit dem T2, P3, C2 und CD 3 ein hammermäßiges Design.
Habe dafür sogar mein Marantz PM-14 und CD-14 aus dem Wohnzimmer verbannt, obwohl die Kombi sicher (mit entsprechenden Boxen) in einer anderen Liga spielt.




Bild
der A2 von innen mit dem neuen Relais


Bild
das neue Relais



Bild
der Übeltäter

Benutzeravatar
Gulugulu
R4-Profi
R4-Profi
Beiträge: 1051
Registriert: 18.11.2009, 12:45
Wohnort: Oberhausen

#5 Beitrag von Gulugulu » 25.03.2010, 16:56

Moin!

Ein weiterer geheilter A2...

Platine mit Relais:
Bild

Die neue Heimat:
Bild

Danke Uli!

Gruß
Andreas

jein

#6 Beitrag von jein » 19.04.2010, 15:09

und auch hier :) 1000 dank!

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4141
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#7 Beitrag von Uli » 05.06.2010, 22:45

Hallo Forum,

leider sind nun fast alle Platinen verbraucht, 2 Stück werde ich noch für den Eigenbedarf behalten.
Vielleicht werde ich noch einmal eine Neuauflage starten.... wird aber ein weilchen dauern, da die Zeit immoment sehr knapp ist.
Sobald ich wieder welche habe, melde ich mich!

Für die Zwischenzeit kann sicher Braunberni aushelfen, er hat meines Wissens einige der "Friedel" Platinen im Verkauf.
Auch die Hifi-Zeile in Bremen, der Pierre Wittig wollte eine Adapterplatine herstellen, wie weit dieses schon gemacht ist kann ich leider nicht sagen!

Gruß... Uli

pierre.wi
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 92
Registriert: 03.10.2009, 11:08
Wohnort: Worpswede (bei Bremen)
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von pierre.wi » 23.06.2010, 15:17

Hallo Uli,

ich danke Dir für den Hinweis.

Unsere Adapter Platine für den Braun A1 / A2 wird voraussichtlich am 15. 07. 2010 ausgeliefert.

Wir werden die Platine mit Relais komplett montiert anbieten. Die Angebote starten wir zunächst wie gewohnt auf eBay zu einem Festpreis.

Aktuell haben wir dort unser Adapter- Platine für den Braun CC-4 im Angebot.

Beste Grüße aus Bremen

Pierre Wittig
Als Hifi-Techniker, der seinen Beruf liebt, tätig.

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4141
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#9 Beitrag von Uli » 24.06.2010, 09:36

Hallo Pierre,

viele hier scheuen ET´s aus der Bucht und würden lieber direkt kaufen.

Bitte mache mal ein Foto und eine Preisvorstellung der Platine.
Übrigens sind hier im Forum auch noch Kleinanzeigen kostenlos zu schalten.... auch für Gewerbliche!
Dieses würde Dir sogar die Buchtgebühren und das aufwendige inserieren ersparen... vielleicht kannst Du sie daher ja sogar ein paar Euro günstiger hier anbieten!?

Bin schon gespannt welche Qualität Deine Platinen haben!

Viel Erfolg!

Gruß... Uli

pierre.wi
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 92
Registriert: 03.10.2009, 11:08
Wohnort: Worpswede (bei Bremen)
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von pierre.wi » 25.06.2010, 09:51

Hallo Uli,

das mit der Angst aus der „Bucht“ kann ich nachvollziehen. Die Qualität der angebotenen Geräte ist oftmals erschreckend. Hierzu wurde im Forum auch schon viel geschrieben.

Ich selbst kaufte mir vor kurzem einen CD-5, - technisch perfekt- stand in der Beschreibung. Nun, er springt bei jeder zweiten CD. Immerhin: zu 50% perfekt.

Ein Foto von der bestückten LS-Platine A1 / A2 wird mit eingestellt.

Ein Angebot darf ich laut Satzung hier im Forum nicht erstellen.

Der Kleinanzeigen-Markt ist nur für „private“ Anbieter geöffnet.

Beste Grüße aus Bremen

Pierre Wittig
Als Hifi-Techniker, der seinen Beruf liebt, tätig.

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

#11 Beitrag von Norbert » 25.06.2010, 10:21

pierre.wi hat geschrieben:Der Kleinanzeigen-Markt ist nur für „private“ Anbieter geöffnet.
Hallo Pierre,

nicht mehr - Du kannst Deine Anzeige auch als Gewerblicher schalten, ich habe es geändert.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

pierre.wi
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 92
Registriert: 03.10.2009, 11:08
Wohnort: Worpswede (bei Bremen)
Kontaktdaten:

Ersatz Lautsprecher-Relaisplatine A1 & A2

#12 Beitrag von pierre.wi » 01.07.2010, 10:42

Hallo liebe Atelier Freunde,

Die original Relais von Omron sind für die Atelier Verstärker
A1 & A2 schon lange nicht mehr lieferbar.

Wir haben eine Ersatzplatine konstruieren und anfertigen lassen.

Gefertigt wurde eine doppelseitige Platine aus
Epox., die Kupferauflage beträgt 70µmm, bestückt mit
einem staubdichten 8A Leistungs-Relais.


Bild


Die Montage ist denkbar einfach, altes Relais raus,
neue Platine rein - fertig.

Die Relais-Kontakte unterliegen einem mechanischen
Verschleiß. Die LS-Relais sollten je nach Nutzen des
Verstärkers alle 5 bis 10 Jahre gewechselt werden.

Ein Angebot erstellen wir in den nächsten Tagen, zu finden
auf eBay (ich weiß ihr mögt das nicht) und hier im Braun
Forum unter "Kleinanzeigen" zu finden.

Voraussichtlich wird der Preis bei ca. € 20,- zuzüglich
Porto liegen.

Beste Grüße aus Bremen

Pierre
Als Hifi-Techniker, der seinen Beruf liebt, tätig.

albertP
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 23.11.2010, 13:30

#13 Beitrag von albertP » 25.11.2010, 15:35

pierre.wi hat geschrieben:Hallo Uli,

ich danke Dir für den Hinweis.

Unsere Adapter Platine für den Braun A1 / A2 wird voraussichtlich am 15. 07. 2010 ausgeliefert.

Wir werden die Platine mit Relais komplett montiert anbieten. Die Angebote starten wir zunächst wie gewohnt auf eBay zu einem Festpreis.

Aktuell haben wir dort unser Adapter- Platine für den Braun CC-4 im Angebot.

Beste Grüße aus Bremen

Pierre Wittig

eBay benutze ich nicht mehr wirklich gerne, deshalb würde ich es auch toll finden wenn man solche Angebote auch auf anderen kostenlosen Kleinanzeigenseiten finden würde oder auch hier im Forum im Kleinanzeigenteil. Werde auf alle Fälle auch mal die Kleinanzeigen auf der Seite genauer anschauen ich denken mal, dass da sicherlich was passendes für mich dabei ist.

Gunnar
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 139
Registriert: 16.03.2009, 18:53
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von Gunnar » 07.12.2010, 18:59

Hallo,
Uli hat geschrieben:Hallo Forum,

leider sind nun fast alle Platinen verbraucht, 2 Stück werde ich noch für den Eigenbedarf behalten.
Vielleicht werde ich noch einmal eine Neuauflage starten.... wird aber ein weilchen dauern, da die Zeit immoment sehr knapp ist.
ok, auf Grund der großen Nachfrage bei Uli gabs eine Neuauflage. Da es unsinnig ist, wenn ich Uli erst die Platinen schicke, damit man sie dann bei ihm bekommt, kann jeder Interessent die Platinen direkt bei mir beziehen. Einfach Mail an mich.
(Zweiseitig, Verzinnt mit Stopplack).

Bild

Ich biete nur die leere Platine. Ein Rund-um-Sorglos-Paket gibts bei Pierre.

Gruß
Gunnar

Benutzeravatar
Rudikar
Experte
Experte
Beiträge: 325
Registriert: 15.01.2011, 23:16
Wohnort: Bamberg

#15 Beitrag von Rudikar » 09.02.2011, 08:17

Also - Gunnar - hier noch mal vor allen vielen Dank für das schnelle Zusenden und den mehr als fairen Preis!! Das neue Platinchen ist hervorragend! Gestern abend hatte ich nun endlich alles zusammen, ein Glas Weißwein daneben, gute Musik und auf gings:

Bild
Bild

Nun denn -

A1 10980 ist umgebaut!!

Bild

:D !!

Fazit: viel gelernt, insbesondere den (hoffentlich richtigen) Umgang mit Stiftleisten und Entlötlitze! Der Rest (Kondensatoren) kommt bald!

(P.S.: Wenn man sich nicht so wie ich am Schluss über ein leicht schiefes Relais ärgern will, sollte man vor dem Anlöten des zweiten Kontaktes noch mal ausrichten... :roll: )

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 1832
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Ulis Adapterplatinen

#16 Beitrag von andreas schnadt » 13.02.2011, 14:55

Hallo zusammen,
letztes Jahr, als ich dieses Forum noch nicht kannte, habe ich das Relais bei Pierre Wittig bestellt, völlig problemloser Umbau (auch bei mir ein wenig schief ) und nachdem Herr Wittig dann noch den defekten Eingangswahlschalter repariert
hatte spielt mein grauer A1 wieder wie neu. Das Auslöten des Schalters ist etwas mühselig und führte zur Anschaffung einer digitalen Lötstation und Entlötlitze, was die Arbeit wesentlich leichter machte.
Gruß Andreas :wink:
Viel Freude beim Hören !

Benni Bastler
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 02.01.2011, 13:44
Wohnort: Berlin

Relais-Adapterplatinen für A1/A2 passen auch für den R2

#17 Beitrag von Benni Bastler » 21.02.2011, 18:56

Hallo Gunnar,
Ich möchte mich noch einmal sehr herzlich für Deine tollen, professionellen Adapter-Platinen bedanken; zwei A2 hatte ich schon damit kuriert.

Heute habe ich mich sehr darüber gefreut, daß ich vorsichtshalber eine Platine mehr bestellt hatte, als ich zu brauchen glaubte, denn mein R2 fing auch auf die gleiche Weise zu schwächeln an, wie vormals die zwei A2 in meinem Familienkreis, und siehe da, es war das gleiche Omron-Relais drin. :o

-Ich bin erstaunt, daß niemand erwähnt hat, daß diese schicken Platinchen auch beim R2 passen, deshalb tue ich das nun.

Ich hoffe, daß dies nun auch alle R2-Besitzer in diesem Forum irgendwie erfahren.

Viele Grüße
Benedikt

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

Re: Relais-Adapterplatinen für A1/A2 passen auch für den R2

#18 Beitrag von Norbert » 21.02.2011, 19:03

Benni Bastler hat geschrieben:Ich hoffe, daß dies nun auch alle R2-Besitzer in diesem Forum irgendwie erfahren.
Hallo Benedikt,

besten Dank für den Hinweis. Ich habe den Titel dieses Themas entsprechend angepaßt.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

Benutzeravatar
Rudikar
Experte
Experte
Beiträge: 325
Registriert: 15.01.2011, 23:16
Wohnort: Bamberg

Einschaltverzögerung

#19 Beitrag von Rudikar » 06.05.2011, 22:07

Nun habe ich im Zusammenhang mit diesem Relais noch eine Frage: bei meinem fast fertig reviderten A2-2 schaltet das neue Relais deutlich schneller zu als nach zwei Sekunden. Als Folge habe ich noch einen Restimpuls auf de Boxen. Das Schrack-Relais wird es kaum sein, sicher die zu frühe Ansteuerung. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich die/den Übeltäter finde? Der Schaltplan ist an dieser Stelle nach erstem Blick noch ziemlich böhmisches Dorf (RC-Glied?). Neue Elkos sind eigentlich drin, alle Kleber raus. (So sieht er innen jetzt aus:)

Bild

Gesperrt