Frage zu A501 und TS501

Mit der Studio Line hat Braun zwischen 1978 und 1981 das HiFi-Konzept slim line eingeführt.
Antworten
Nachricht
Autor
Noddie
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2022, 12:38

Frage zu A501 und TS501

#1 Beitrag von Noddie » 08.11.2022, 13:25

Hallo zusammen,

mein Vater hatte sich vor vielen Jahren (Anfang der 80er?) den A501 und den TS501 neu gekauft.

Irgendwann hat er sich dann mal etwas moderneres zugelegt und seitdem waren die beiden Teile bei ihm eingelagert.
Jetzt hat er sich dazu entschlossen, sie zu verkaufen und wie es so ist, "darf" das der Sohn machen, denn der ist ja als Mittfünfziger noch jung. :lol:

Ich bekam von ihm noch den Hinweis, dass die Sender nicht mehr gespeichert wären, weil die Batterie leer sei.

Also habe ich ein wenig gegooglet und bin dabei auf Euer Forum gestoßen. Neben der Batterie habe ich dabei von der Knallfroschproblematik erfahren.



Ursprünglich wollte ich die beiden Teile bei ebay-Kleinanzeigen reinsetzen. Nachdem, was da sonst so für verlangt wird, hätte ich irgendwas zwischen 150-200 Euro VB angesetzt. Ich hatte mir vorher gedacht, dass ich eine neue Batterie besorge, die einbaue, die Geräte kurz teste und dann guten Gewissens anbiete.

Nachdem ich das mit den Knallfröschen gelesen habe, werde ich mich hüten, die Teile einzuschalten.
Jetzt wäre mein neuer Plan, sie bei ebay-kleinanzeigen reinzusetzen und dabei darauf hinzuweisen, dass sowohl die Batterie ersetzt werden muss, als auch, dass der Käufer von der Knallfroschproblematik wissen sollte und die Teile besser vorsorglich ersetzen sollte.
Ich selbst werde das vorher nicht machen, da müsste ich mich erst in einiges reinarbeiten und dafür fehlt mir momentan noch die Zeit.

Jetzt habe ich folgendes Problem:
Ich kann ja jetzt leider nicht sicherstellen, dass die Teile nach Tausch von Batterie und Knallfröschen normal funktionieren.

Gibt es irgendeine Möglichkeit, wie ich die beiden Geräte (oder vielleicht eines des beiden) auf Funktionsfähigkeit überprüfen kann?
Sonst kauft der Interessent ja quasi die Katze im Sack, ich übernehme natürlich keine Sachmängelhaftung, will sie aber auch nicht für 50 Euro "verschenken".

Hat jemand eine bessere Idee, als "Mach Dich mit Löten, etc. vertraut, kauf eine neue Batterie und wechsle die Knallfrösche aus"?


Danke schonmal im Voraus.

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 2454
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Re: Frage zu A501 und TS501

#2 Beitrag von Paparierer » 08.11.2022, 13:43

Hallo Alex,
willkommen im Forum!
Der "Knallfrosch"-Wechsel ist nun wirklich kein Hexenwerk, der Batteriewechsel ebenfalls nicht.
Wenn Du das Dir selber aber nicht zutraust, gibt es vielleicht jemand aus dem Forum in Deiner Nähe, der Dir hilft oder das für Dich machen kann.
Oder Du gehst vertrauensvoll zu einem Repair Café in Deiner Nähe.

Gruß, Gereon

edit: Die Batterie (einschließlich Anschlussdrähten) gibt es für 3,50-13Euro je nach Ausführung z.B. bei Pollin, Conrad, etc.)
edit2: Ev. ist das ja auch eine Version mit Knopfzelle, dann muss für die Batterie nix gelötet werden.
_______________________________
meistens ist es was mechanisches...

Buggy
Experte
Experte
Beiträge: 292
Registriert: 28.02.2009, 11:13

Re: Frage zu A501 und TS501

#3 Beitrag von Buggy » 08.11.2022, 14:43

wenn du in deiner artikelbeschreibung die sache so beschreibst wie oben, sehe ich da kein problem mit der katze im sack.

selbst wenn bei dir alles funktioniert nach einer rep ist das ja auch keine dauergarantie - und wie immer zu beachten das verhältnis mehraufwand und mehrgewinn ;)
frei nach k. ebstein: im leben geht manchmal was daneben.

Noddie
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2022, 12:38

Re: Frage zu A501 und TS501

#4 Beitrag von Noddie » 08.11.2022, 16:34

Wenn hier jemand aus meiner Nähe kommt (Köln-Zollstock bzw. nach der Arbeit Köln-Dellbrück, bzw. die Stadtteile dazwischen, wenn man dort parken kann), dann würde ich mich natürlich nicht sträuben.
Dann könnte ich das vielleicht mit Anleitung machen.

Ansonsten muss ich mich vielleicht doch mal reinlesen, denn der Mehrertrag wird vermutlich die Kosten von Batterie und dem anderen Ersatz deutlich übersteigen.

Dass da natürlich dennoch jederzeit etwas kaputt gehen kann, sollte jedem Käufer von gebrauchter Ware klar sein.


Danke schonmal für Eure beiden Antworten.

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 2102
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Frage zu A501 und TS501

#5 Beitrag von andreas schnadt » 08.11.2022, 18:38

Moin Alex,
Leverkusen ist ja nicht weit von Dir, Goldcap und Stinkies müßte ich noch vorrätig haben; wir können uns ja mal für eine Bastelstunde verabreden!
Gruß Andreas
Viel Freude beim Hören !

Noddie
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2022, 12:38

Re: Frage zu A501 und TS501

#6 Beitrag von Noddie » 09.11.2022, 07:13

Hallo Andreas,

klingt gut.

Ich versuche Dir mal eine PM zu schreiben, ansonsten müssen wir das über den Thread hier regeln.


Gruß
Alex

gyrator
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 03.01.2009, 21:40

Re: Frage zu A501 und TS501

#7 Beitrag von gyrator » 11.11.2022, 15:24

andreas schnadt hat geschrieben: 08.11.2022, 18:38 Moin Alex,
Leverkusen ist ja nicht weit von Dir, Goldcap und Stinkies müßte ich noch vorrätig haben; wir können uns ja mal für eine Bastelstunde verabreden!
Gruß Andreas
Goldcap im TS501, wirklich?

Eigentlich ist dort doch lediglich eine Batterie (3V) verbaut welche schaltungstechnisch auch keinen Ladestrom erhält. Wie soll da ein Goldcap funktionieren, wenn dieser schaltungstechnisch nicht geladen wird?

Gab es da einmal in der späteren Ausführung des TS501 eine technische Änderung?

Vorab danke und beste Grüße

Thomas
Ein Teil meiner weiteren Braun-Geräte TG1020-CEV520-PS500, können hier betrachtet werden:
https://tonbandforum.de/showthread.php?tid=8051

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 2102
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Frage zu A501 und TS501

#8 Beitrag von andreas schnadt » 11.11.2022, 16:58

Hallo Thomas,
danke für den Hinweis; ich hatte den TS noch nicht offen, nahm irrigerweise an, dass wir später in den atelier Geräten ein Goldcap verbaut ist! Kannst Du mir was zu dem Batterietyp sagen?
Gruß Andreas
Viel Freude beim Hören !

gyrator
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 03.01.2009, 21:40

Re: Frage zu A501 und TS501

#9 Beitrag von gyrator » 11.11.2022, 17:30

Hi Andreas,

meiner Erinnerung nach sollte diese hier "Typ Print CR17335 2/3A" https://www.ebay.de/itm/283335128803?ep ... R8jkqPiMYQ passend sein.

Mit besten Grüßen

Thomas
Ein Teil meiner weiteren Braun-Geräte TG1020-CEV520-PS500, können hier betrachtet werden:
https://tonbandforum.de/showthread.php?tid=8051

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 2102
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Frage zu A501 und TS501

#10 Beitrag von andreas schnadt » 11.11.2022, 19:06

Hallo Thomas,
vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!
Gruß Andreas
Viel Freude beim Hören !

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 2454
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Re: Frage zu A501 und TS501

#11 Beitrag von Paparierer » 11.11.2022, 19:25

Nix für ungut,
aber wenn schon ein Batterieangebot verlinken, dann eine passendes mit Anschlussdrähten, nicht mit Anschlussfahnen!
Z.B. diese hier bei Conrad von Emmerich oder EVE, oder Pollin von SAFT oder goobay
Viel Erfolg, Andreas!
Gruß, Gereon
_______________________________
meistens ist es was mechanisches...

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 2102
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Frage zu A501 und TS501

#12 Beitrag von andreas schnadt » 11.11.2022, 20:11

Zu spät, hab’s schon bestellt!
Viel Freude beim Hören !

Noddie
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2022, 12:38

Re: Frage zu A501 und TS501

#13 Beitrag von Noddie » 12.11.2022, 11:44

O Weia, da habe ich jetzt aber Aufwand produziert.

Wenn ich für Mittwoch doch noch etwas bestellen soll, dann sag bitte Bescheid, Andreas.

Eventuell kann man falsch bestelltes ja zurücksenden.

Und ansonsten erstatte ich Dir natürlich Deine Auslagen, aber ich denke, wir werden das am Mittwoch geregelt bekommen. :thumb:


Ansonsten nochmal vielen Dank an alle.

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 2102
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Frage zu A501 und TS501

#14 Beitrag von andreas schnadt » 12.11.2022, 12:19

Moin Thomas,
die 3 Volt Batterie kostet 7,49, die soll Dienstag/ Mittwoch da sein, das sollten wir schon hinkriegen!
Bis dann Andreas
Viel Freude beim Hören !

Noddie
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2022, 12:38

Re: Frage zu A501 und TS501

#15 Beitrag von Noddie » 13.11.2022, 07:16

Hallo Andreas,

vermutlich meintest Du „Alex“. :wink:

Wenn sie nicht rechtzeitig kommen sollte, dann hast Du ja meine Telefonnummer.


Viele Grüße
Alex

gyrator
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 03.01.2009, 21:40

Re: Frage zu A501 und TS501

#16 Beitrag von gyrator » 13.11.2022, 15:24

Die Batterie mit den Lötfahnen zur Printverlötung sollte schon einpassbar sein. Diese hat die identische Zellenspannung von 3V, entsprechend dem Original Auch das Original hat Lötfahnen zur Printverlötung, wenn auch ohne Doppelpinanschlüsse.

Beste Grüße

Thomas

PS: Das wird kein Hexenwerk werden, also keine Sorge!
Ein Teil meiner weiteren Braun-Geräte TG1020-CEV520-PS500, können hier betrachtet werden:
https://tonbandforum.de/showthread.php?tid=8051

Antworten