T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

Gewerbliche Umbauten müssen als solche gekennzeichnet werden!
Antworten
Nachricht
Autor
Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#1 Beitrag von Eichhoernchen » 10.12.2020, 12:23

Hi,

ich bin gerade dabei einen T2 zu modernisieren.

Mein Plan ist ein FM, DAB+ Radio zu haben und auch noch Bluetooth und WiFi drin zu haben.

Wie will ich das anstellen?
Ich plane quasi eigentlich das Innenleben rauszuwerfen.
Es soll aber äußerlich keine Veränderungen geben, bis auf vermutlich ein neues Display in der gleichen Größe.

Für die FM und DAB+ Komponente habe ich mir ein Keystone Semi T4A besorgt.
Das ist ein DAB+/FM Empfänger, der von einem externen Microcontroller gesteuert wird.
Das Modul hat auch einen integrierten D/A Wandler für die Ausgabe unbekannter Qualität :).
Da ich gestern erst das stark geschwärzte Datenblatt bekommen habe, bin ich mir noch nicht 100% sicher ob ich diesen D/A Wandler auch mit einem externen Signal belegen kann (aus BT und WiFi Quelle), aber es sieht auf den 1. Blick so aus.

Als Microcontroller plane ich einen ESP32.
Dieser ist recht potent und kann Bluetooth und WiFi.

Ich würde gern die Signalstärkenleds direkt anbinden (hat da jemand Infos wie genau der IC471 da auf dem Board funktioniert? ich hab ne grobe Idee aber sicher bin ich mir nicht) ohne da ein neues Board für anfertigen zu müssen.

Die Kanalspeichertasten sollten recht einfach anzubinden sein, die andern Tasten für Muting, HighBlend und Mono habe ich mir noch nicht angeschaut und der FineTuning Regler (auch wenn ich noch nicht ganz weiß, ob ich den brauche. Vielleicht erlaube ich mit dem die Auflösung des Tuning Reglers zu ändern oder den Autosearch threshold) sollte auch einfach anzubinden sein.

Die Tasten AM/FM werden vermutlich ein vor/zurück um die Signalquellen auszuwählen.
Die Tuning Tasten behalten ihre Funktion, genauso der Tuning Drehregler.


Wo steht ich mit meinem Projekt?
Ganz am Anfang, ich hab den DAB Baustein besorgt, ich hab den µC.
Ich warte gerade noch auf Teile um den DAB Empfänger mit der korrekten Spannung zu versorgen.


Wie plane ich vorzugehen?
Ich werde das Ganze zunächst auf Breadboards aufbauen und testen.
Sukzessiv die µC Software schreiben. Da sehe ich 4 Baustellen.
1. Baustelle: DAB Baustein ansteuern (sieht auf den 1. Blick nicht zu kompliziert aus).
2. Baustelle: Inputs/Outputs des T2 ansteuern
3. Baustelle: Display
4. Baustelle: BT und WiFi

Ich denke ich werde parallel an Baustelle 1 und Baustelle 2 arbeiten und wenn (falls) das tut, kümmere ich mich um das Display.
Beim Display hab ich bereits ein paar TFT Displays gefunden die zwar etwas größer sind als der Ausschnitt, aber das macht ja nichts, ich muss ja nicht die Displayfläche voll ausnutzen... Aber hier sehe ich das Hauptproblem in der Beschaffung.
Farblich soll das hinterher zum restlichen Grün der Anlage passen, daher auch ein TFT, da ich hier mit der Farbwahl hoffentlich recht nah an den originalen Farbton ran komme und sehr frei darin bin was ich Anzeige. Aber das Display ist mir in der Entwicklung erstmal nicht so wichtig, ich könnte mich auch mit einem Zeilendisplay anfreunden solange man die Farbe trifft. Falls sich da gar nichts findet könnte man natürlich auch das original Display nutzen, wobei das sicher ein Stunt ist.

Parallel zum Display sorge ich mich um BT Audio.
Da ich mich noch nicht in diese ganzen Wifi kram eingelesen hab (Spotify Connect, Chrome Cast, etc...) kann ich nicht abschätzen wie kompliziert es ist das noch zu implementieren und ich könnte mir vorstellen, dass dies als 1. hinten runter fällt.

Wenn (falls) das Ganze irgendwann funktioniert, würde ich eine Platine fertigen die man direkt in den T2 einbauen kann, hier wäre der Plan das Ganze möglichst lötfreundlich zu gestalten (wenn es geht keine SMD Bauteile, wobei ich hier Verfügbarkeit über Lötfreundlichkeit setze).

Im Moment warte ich noch auf einen T2 aus der Bucht, da ich ungern meinen T2 opfern will.

Was erhoffe ich mir davon?
Zum einen natürlich einen modernen Empfänger der sich optisch in die Anlage integriert.
Zum anderen möchte ich meine Elektronikkentnisse erweitern, die sind ausbaufähig. Ich hab zwar schon häufiger Adapterplatinen fertigen lassen und auch kleine µC Schaltungen aufgebaut aber ansonsten beschränkt sich mein Wissen auf E-Technik Grundlagen und ein Praktikum aus meinem Informatikstudium.

Das Ganze ist ein Hobbyprojekt und nicht kommerziell gedacht, ich habe mir keinen Zeitplan gesetzt und plane das Ganze in meiner Freizeit voranzutreiben.
Der Code und, falls es soweit kommt, alle Hardwareteile werden Open Source sein.

Mein Plan wäre hier ein wenig von meinen Fortschritten zu berichten.

Grüße
Jan

edit Paparierer: Schönes Projekt, Jan! Ich hab das zu den Umbauten verschoben, weil es doch hier besser hinpasst. Viel Erfolg! Gruß, Gereon

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4249
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#2 Beitrag von Uli » 11.12.2020, 14:30

Moin,

das ist lustig, ich mache das gerade mit einem R4/1 (grau), alles raus und nur das Gehäuse und die Front wird verwendet.
Das einziege was bleibt sind die Gabeln hinten so das ich den Amp vom Tuner trennen kann und ggf. im Wohnzimmer an den PA4's & CC4 betreiben kann.
OK der 4fach Stecker bleibt auch, der ist da ja vorgegeben, ähnlich wie beim Deinem T2.

Schön ist das wenn der Toaster leer ist man gut ein getacktetes Netzteil an die Stelle vom alten Trafo setzen kann, er ist dann gekapselt.
Ich baue gerade ein Webradio (mit Blauzahnsteuerung) ein, DAB+ oder analoges Radio braucht es nicht da das WEB voll mit den ganzen Sendern ist.

Wlan hat es und die Antenne wird hinter der Plastiktoblerone (wurde vorher mit der Front verklebt) versteckt.
Beim T2 wird es da schwieriger da dort alles gut abgeschirmt ist.

2x 100W Class D Monoverstärker bekommt er und ist dann ein AT4.
Die Tasten versuche ich weitesgehend zu übernehmen.

Ich bin auf Bilder von Deinem T2 gespannt.

Gruß Uli

@Gereon: keine Angst, wenn es fertig ist mache ich hier ein neues Thema auf ;)

büschi
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 13
Registriert: 14.03.2014, 15:29
Wohnort: Krefeld

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#3 Beitrag von büschi » 12.12.2020, 13:43

Hallo Jahn,

ist ist ja mal eine sehr genaue Beschreibung der Wünsche und Bauschritte.
Gratulation!"
Soll es bei einem Gerät bleiben oder ist eine -Kleinserie- geplant.

Ich habe interesse an so einem DAB+ Gerät in einem z.B. T1 oder T2 Gehäuse.
Fernbedienung sollte möglich sein.

MfG
Udo aus Krefeld

:beerchug:

AIR
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2017, 14:21

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#4 Beitrag von AIR » 12.12.2020, 18:38

Hallo Jahn
Hallo Uli

Auch ich hätte sehr großes interesse an einem solchen gerät.
Bervorzugen würde ich einen R4 in grau allerdings mit der FM option.
Sollte sich jemand bereit erklären ein gerät zusätzlich zu Konstruieren so wäre ich sofort bereit einen angemessen preis zu zahlen.

Grüße aus Berlin
AIR

mad max
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 82
Registriert: 17.04.2019, 16:44
Wohnort: Rodgau

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#5 Beitrag von mad max » 13.12.2020, 11:46

Hallo Uli, AIR, Miteinander,
zunächst einmal muss ich sagen, dass ich absolut gegen das Ausräumen irgendwelcher Braun Geräte bin, um sie dann zweckentfremden. So etwas ist in der Regel nicht Massentauglich. Man geht sehr viele Kompromisse ein und das Ergebnis ist dann auch nur halbherzig. (Ausnahmen bestätigen die Regel) (oder siehe „BRAUN atelier DVD1 Labormuster Designmuster“ viewtopic.php?f=31&t=14994).

Ich arbeite aktuell mit Litton72 (HaJo) an einem Projekt, der R4/CC4 DAB+ zu spendieren. Dies ist schon sehr weit. Wunschziel ist es, die gesamte Prozessorbox samt FM/DAB+ anstelle der Tuner-Platine zu platzieren. Da ich für die R4/CC4 einen Prozessor Ersatz entwickle (das Projekt ist das „Winterprojekt: Prozessor für R4/CC4“, ursprünglich von Sven Schnelle), sind wir in der Lage, die gesamte Funktionalität und das Erscheinungsbild der R4/CC4 zu erhalten. Wir ersetzten das Tuner-Modul durch eine neue Platine, auf der ein T4B FM/DAB+ Modul von SixLogic/Keystone platz findet. Dieses Modul wird via RS232 vom Prozessor aus angesteuert. Die gesamte FM Funktionalität der R4/CC4 bleib erhalten. AM wird dabei gegen DAB+ getauscht. Auch DAB+ ist dann so integriert, dass es über die für die Tuner bestimmten Tasten des Gehäuse und RC1 voll bedienbar ist. Informationen wie Sendername und Radiotext für RDS sind bereits von Sven für das Original Tuner-Board realisiert worden. Das Ganze funktioniert sowohl mit dem R4/CC4 LED-Display wie auch mit einem 3.2“ TFT Display von Nextion ohne gravierende Kompromisse. Die Darstellung auf dem TFT Display entspricht eins zu eins dem R4/CC4 Display. Bei Anzeige von RDS Information wird voraussuchtlich die 1. Zeile von 6 Zeichen auf 8 Zeichen wechseln, das der RDS Sendername 8 Zeichen lang ist. Dabei entfällt dann MHz, kHz und Eq während der RDS Anzeige.

Später soll noch eine Raspberry Pi4 in Form des CM Modules hinzukommen. Dieses Projekt befindet sich noch in der Machbarkeitsstudie, da wir hier wohl einige Kompromisse eingehen müssen, die ich nicht mag (Gehäusemodifikationen).

Das Ganze wird am Ende massentauglich sein und ohne Zerstörung einer R4/CC4 auskommen. Will heißen, die R4/CC4 kann jeder Zeit in den Ursprung zurückgeführt werden. Den Umbau wird jeder machen können, der mit einem Schraubenzieher umgehen kann. Löten wird voraussichtlich nicht notwendig sein. Auch müssen keine Arbeiten an 220/240V gemacht werden. Der Prozessor wird ca. Februar 2021 fertig sein, Display und DAB+ Sommer 2021. Raspberry Pi 2022.

Ich kann leider keine Bilder posten, da das Ganze im Aufbau noch sehr Pre-Prototypenmäßig ist. (außer Prozessor) Meine Prototypen liegen seit einer Woche beim Zoll in Leipzig. :(
Für die Themen Prozessor & Display, DAB+ werde ich in den nächsten Tagen eigene Threads aufmachen. Selbstverständlich müssen auch wir kleine Kompromisse eingehen. Sie werden aber kaum bemerkbar sein. Welche das sind, werde ich dann in den Threads beschreiben.

Nichts desto trotz habe ich großen Respekt vor jedem, der einen solchen Umbau angehen will und ich hoffe Uli, du beschreibst deinen R4 Umbau hier. Diejenigen, die so etwas schon mal gemacht haben (DVD, Sat-Tuner) wissen um den Aufwand:
Passendes Gehäuse, passende Innereien, Anpassung Front, ggf. Design von Platinen zur Steuerung von Tastatur, Display, etc.
Und welche Klippen man umschiffen und welche Kompromisse man eingehen muss, einem Braun Radio/Receiver DAB+ zu spendieren, kann man an dem Projekt „RS 1 mit DAB+ Modul“ viewtopic.php?f=17&t=14810 sehen. Bei der R4/CC4 haben wir halt den Vorteil, einen OneChip Computer zu haben, dessen Funktinalität wir Dank Sven fast individuell gestalten können.

Gruß Markus
und einen schönen 3. Advent an alle Braun-Fans
Jeden Tag habe ich ein Grinsen im Gesicht, wenn ich meine Atelier sehe und nutze.

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#6 Beitrag von Eichhoernchen » 04.01.2021, 21:53

So,

ich hab gerade endlich mal Zeit gefunden anzufangen.

Ich hab zunächst mal den Trafo durchgemessen, welche Spannungen da die einzelnen Ausgänge haben.
Ich werde vermutlich die Schaltung so ändern, dass alles über den Schalter geschaltet wird und nicht nur die Steckdosen.

Zwischen den roten Anschlüssen mess ich 40V bzw. 20V Wechselspannung zur schwarzen Mittelabzapfung.
Die blauen Anschlüsse ergeben 16V Wechselspannung.
Ich denke mit beiden kann man Arbeiten und sich die benötigten Spannungen bauen, ich denke aber ich werde auf die Mittelwicklungssache verzichten um einfache Gleichrichter zu verwenden anstatt mir da mit Dioden was passendes zu bauen.


Danach hab ich mir noch den Frequenzwahldrehknopf angeschaut.
Bild
Das Ganze funktioniert wie folgt: Man dreht quasi das Rad und entsprechend der Stellung bzw. Drehrichtung wird erst keine der beiden Phototransistoren beleuchtet. Dreht man es nun nach rechts, wird zuerst der linke beleuchtet, dreht man es noch weiter, auch der rechte (wie im Foto abgebildet).
Wenn man dann noch weiter dreht werden beide nacheinander wieder verdeckt (das entspricht einem "gefühlten" einrasten des Drehknopfs). Dreht man es anders rum, ändert sich quasi welcher Phototransistor zuerst beleuchtet wird, so bekommt man die Drehrichtung raus.

Das Board wird bei mir mit einer Spannung von 4,56V versorgt, ich vermute es waren mal 5V?
Ich hab die rote LED bzw, dessen Widerstand vermessen und komme auf 2V Spannung und 11,5mA Stromaufnahme für die LED.
Bild

Zum Testen habe ich das Ganze fix an einen 3.3V Arduino gepackt und ein paar halbwegs passende Widerstände dazwischen geklemmt und geguckt ob es tut:
Bild

Und ich hab auch kurz ein wenig Code geschrieben um das Ganze zu testen (Im groben Zähle ich Interrupts, die durch die Fototransistoren hinter der Drehschreibe ausgelöst werden und merke mir die letzte Stellung):
Nach links = runter drehen
Bild
Nach rechts = hoch drehen
Bild

Also in Summe:
Trafo passt
Frequenzwahldrehschalter sehr einfach auf 3.3V zu übertragen und anzusteuern.


Als nächstes schau ich mir die Memory bzw. Kanalwahl Tasten an.

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#7 Beitrag von Eichhoernchen » 07.01.2021, 18:08

Ich hab mich gestern Abend ein wenig mit den Kanalspeichertasten beschäftigt bzw., welche Funktionen die einzelnen Pins in den Flachbandkabeln haben.

Vorab erstmal, das Ganze lässt sich recht einfach an einen Microcontroller anschließen.
Trotzdem finde ich etwas komisch:
In meinem T2 messe ich 3.9V in Richtung der LEDs, was ein wenig komisch ist, da der Kanalspeicherbaustein (TC9147AP, der die LEDs ansteuert) eigentlich mit 4.6V angetrieben ist. Laut Datenblatt ist das zwar noch im Toleranzbereich, wundert mich trotzdem etwas, gerade worauf die Komponenten dahinter dann wohl ausgelegt sind, 3.9V oder 4.6V? Weiß jemand für welchen Strom/Spannung die LEDs ausgelegt sind? Ich finde nur dubiose Datenblätter zu den im Serviceheft beschriebenen Teilebezeichnungen.
Nichtsdestotrotz, wenn man das Ganze an 3.3V anschließt leuchtet es etwas schwächer, das wäre Verkraftbar, aber auch einfach durch den tausch 3er Widerstände behebbar.

Auch der Fine Tuning Regler lässt sich recht einfach ansteuern. Original wird der mit 30V angesteuert, aber auch mit 3.3V funktioniert es als Input am µC gut. Allerdings scheint der eine exponentielle Charakteristik zu haben (ich hab noch nicht geschaut was auf dem Bauteil steht, im Serviceheft steht nur 50kOhm), ein wenig unschön, aber vermutlich recht simpel in Software "normalisierbar" (auch wenn ich eh noch nicht weiß wozu ich den Regler eigentlich brauchen sollte).

Auch die einzelnen Funktionstasten (Muting, Mono, Highblend) lassen sich einbinden, wobei nur Muting und Mono an den Microcontroller kommen, Highblend (Stereo-Rausch Unterdrückung) arbeitet direkt auf dem Ausgangssignal und das werde ich auch so belassen, auch wenn man die Funktion vermutlich nicht wirklich brauchen wird bei DAB+, vielleicht bei FM. Mono lässt sich auch mit dem Radiomodul umsetzen. Was Muting (Unterdrückung des Rauschens "zwischen den Sendern") angeht bin ich mir noch unsicher wie sich das Sinnvoll umsetzen lässt, da muss ich schauen ob das Radio mir ein Gütemaß für das Rauschen bzw. nicht-Rauschen geben kann um dann entsprechend zu muten oder ob es das selbst kann.

Für die ganz wilden hier noch die genaue Pinbelegung:

Code: Alles auswählen


Das Flachbandkabel LV3 das in ST5 endet:
LV3/1 : Masse/GND
LV3/2 : S409 (Speicher 1/9) ist zunächst Input und schaltet bei Betätigung auf Output (3.9V) um die LED am Leuchten zu halten wird Input/Output an µC mit 3.3V
LV3/3 : S408 (Speicher 2/10) ist zunächst Input und schaltet bei Betätigung auf Output (3.9V) um die LED am Leuchten zu halten wird Input/Output an µC mit 3.3V
LV3/4 : S407 (Speicher 3/11) ist zunächst Input und schaltet bei Betätigung auf Output (3.9V) um die LED am Leuchten zu halten wird Input/Output an µC mit 3.3V
LV3/5 : S406 (Speicher 4/12) ist zunächst Input und schaltet bei Betätigung auf Output (3.9V) um die LED am Leuchten zu halten wird Input/Output an µC mit 3.3V
LV3/6 : S405 (Speicher 5/13) ist zunächst Input und schaltet bei Betätigung auf Output (3.9V) um die LED am Leuchten zu halten wird Input/Output an µC mit 3.3V
LV3/7 : S404 (Speicher 6/14) ist zunächst Input und schaltet bei Betätigung auf Output (3.9V) um die LED am Leuchten zu halten wird Input/Output an µC mit 3.3V
LV3/8 : S403 (Speicher 7/15) ist zunächst Input und schaltet bei Betätigung auf Output (3.9V) um die LED am Leuchten zu halten wird Input/Output an µC mit 3.3V
LV3/9 : S402 (Speicher 8/16) ist zunächst Input und schaltet bei Betätigung auf Output (3.9V) um die LED am Leuchten zu halten wird Input/Output an µC mit 3.3V
LV3/10: S401 (Memory) ist zunächst Input und schaltet bei Betätigung auf Output (3.9V) um die LED am Leuchten zu halten, leuchtet ca. 6s bevor es sich von selbst deaktiviert falls keine andere Taste gedrückt wird, wird Input/Output an µC mit 3.3V
LV3/11: VCC 4.5V wird VCC mit 3.3V (ist markierte Seite des Flachbandkabels) 

Das Flachbandkabel LV4 das in ST3 ended:
LV4/1: Versorgung Poti (original 30V) wird 3.3V
LV4/2: Muting (original GND via LV4/6 oder unverbunden) wird Input an µC mit Pullup
LV4/3: Mono (original 0V, 4.6V) wird Input an µC mit 3.3V
LV4/4: Highblend Stereo Rechts
LV4/5: Highblend Stereo Links
LV4/6: Masse/GND (ist markierte Seite des Flachbandkabels)


Die 3 Kontakte die an der Seite angeschlossen sind an Stecker ST9 enden in LV2/(17-19):
ST9/1: Knopf Reihenumschaltung ungedrückt (4.6V (ungedrückt) oder unverbunden, quasi invers zu ST9/2) wird Input an µC mit 3.3V (orange)
ST9/2: Knopf Reihenumschaltung gedrückt (4.6V (gedrückt) oder unverbunden, quasi invers zu ST9/1) wird Input an µC mit 3.3V (rot)
ST9/3: Fine Tuning (0-33V) wird Analog Input an µC mit 3.3V (braun)

büschi hat geschrieben: 12.12.2020, 13:43 Soll es bei einem Gerät bleiben oder ist eine -Kleinserie- geplant.

Ich habe interesse an so einem DAB+ Gerät in einem z.B. T1 oder T2 Gehäuse.
Fernbedienung sollte möglich sein.

MfG
Udo aus Krefeld

:beerchug:
Ich denke noch ist das zu früh irgendwas zu versprechen.
Wie gesagt, wenn das soweit kommt, dass ich ein Gerät hier habe, werden alle Sachen OpenSource sein, sprich man kann es selbst nachbauen.
Mein Plan ist die Platinen bei OSH Park, jlcpcb oder ähnliches fertigen zu lassen, da kriegt man dann eh 3 Exemplare, ich denke falls da wirklich irgendwann mal Interesse besteht, kann man da auch Bestellungen Sammeln, genauso für die Bauteile.
Was die Fernbedienung angeht, habe ich erstmal keine Ambitionen, da ich ansonsten auch in der 2er Serie bin und leider immer aufstehen muss :)

Als Nächstes guck ich mir den Signalstärke Teil an.
Das Radiomodul an sich habe ich leider noch nicht am laufen, da mir gerade ein Stecker fehlt und ich keine 6€ Versand für nen paar cent Artikel ausgeben will.
Ich denke wenn ich mit den Inputs/Outputs durch bin, weiß ich was ich sonst noch so für Teile brauche um das mal alles auf nem Breadboard zusammen zu stecken, z.B. werde ich wohl ein I/O Expander brauchen da der µC selbst nicht so viele I/O hat wie ich brauchen würde.

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#8 Beitrag von Eichhoernchen » 08.01.2021, 21:47

So,

eben hab ich mir mal die Signalpegelanzeige angeschaut:

Bild

Ich konnte leider kein Datenblatt für den IC471 der die Pegelplatine ansteuert finden (Auf dem chip steht: IR2434 Sharp 534E).
Man findet allerdings von Sharp was zum IR2433, der ganz ähnliche Funktionen hat, ich vermute Braun hat hier eine Spezialversion bekommen.

Hier mal wie ich glaube, dass die Platine beschaltet ist (ich hab verschiedenste Kanäle mit verschiedenen Signalstärken vermessen):

Code: Alles auswählen

LV5 <-> ST2:
LV5/1: Masse/GND (markiert)
LV5/2: Scheint ein Output zu sein, liefert 4.75V, hängt aber von LV5/3 ab, hat damit zu tun ob das Signal gecentered ist
LV5/3: ~12.9V treibt die center, left, right, und stereo LED an
LV5/4: V_ref und V_CC von IC471, 13.12V
LV5/5: 6.7V treibt die LEDs der Pegelanzeige an
LV5/6: V_in von IC471, wird verstärkt bzw. voreingestellt durch R221, im Bereich von 0.02V - 0.4V 
LV5/7: Sperrspannung ob Stereo LED leuchtet, im Groben wird hier soviel V angelegt, bis quasi keine Spannung mehr über der LED abfallen kann wenn Mono
LV5/8: V_right_thresh: Wenn LV5/9 < LV5/8 dann leuchtet die rechte LED, gemessen bei 5.41V
LV5/9: V_adjust: Spannung gibt an ob Kanal verstimmt, Center wenn V_right_thresh < V_adjust < V_left_thresh
LV5/10: V_left_thresh: Wenn LV5/9 > LV5/10 dann leuchtet die linke LED, gemessen 5.66V
Zum testen habe ich:
LV5/1: GND
LV5/4: 3.3V
LV5/5: 5V
angeschlossen und schon hat die 1. Pegel LED geleuchtet. Wenn man nur an LV5/6 (V_in) irgendwas zwischen 0 und 0.05V anlegt, dann schlägt die Pegelanzeige entsprechend aus.
Vermutlich ist V_ref hier irgendwie in Abhängigkeit zu der benötigten Spannung V_in, wie aber genau das zusammenhängt versteh ich noch nicht. Aber die Spannungen sind auf jedenfall so klein dass man sie Problemlos erzeugen kann.
Im Beispiel oben hab ich einen Widerstand vor den PWM Ausgang eines Arduinos geschaltet um so ca diesen Spannungsbereich abzudecken.
So ganz linear ist das nicht, das Datenblatt was ich von IR243(1/2/3) gefunden hab gibt es wohl auch nicht lineare Varianten.
Der Arduino den ich schlussendlich verwenden will hat auch einen richtigen DAC und nicht nur PWM, davon erhoffe ich mir auch bessere Ergebnisse, aber im Zweifelsfall sind irgendwelche nicht-linearitäten auch wieder in Software behebbar.

Wenn man ins Datenblatt da schaut wird auch ein V_CC Bereich von 8V -12V (typ) - 16V angegeben, falls der IR2434 gleich ist wunder es mich das er überhaupt tut (oder er tut es nicht lange :lol: ). Ich denke für die spätere Schaltung werde ich das hier mit 12V betreiben, da ich eine Spannung in dem Bereich eh für die anderen LEDs (Stereo und co) noch benötige.

Schade das man nicht das Datenblatt von dem Bauteil hat, würde mich ja schon interessieren wie weit meine Vermutungen an der Realität sind :D

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#9 Beitrag von Eichhoernchen » 15.01.2021, 19:49

Hi,

die letzte Woche hab ich mit Bauteile suchen verbracht und hab angefangen ein wenig zu Coden.

Ich hab mich für ein Display entschieden.
Im Gegensatz zu meinem 1. Gedanken, ein TFT zu nehmen, bin ich nach diesen schönen Bildern HIER zu dem Entschluss gekommen, dass gleiche Display zu verwenden, ich warte noch auf Lieferung.

Das Display zu befestigen ist etwas kompliziert, da es natürlich nicht passt (es ist zu breit, sprich man wird ein paar Pixel einfach nicht benutzen). Maschine2501 (aus dem Post oben) hat eine Halterung 3D-gedruckt und es hinter der original Scheibe zu befestigen (wirklich gut gemacht!). Die Originalscheibe hat leider auf der Rückseite ein Einfassung für das Display, daher kann man das neue Display leider nur mit Abstand dahinter bringen, das erzeugt meiner Meinung nach leichte Reflexionen am Rand...

Bild Bild

Mein Plan war es 3mm dickes Acylglas (Farbcode: 7C83) mit LOCA Kleber (damit werden die Glasscheiben auf Smartphone Displays geklebt) direkt auf das Display zu kleben (das Acrylglas würde ich passend lasern lassen). Die Front hat 2mm dickes Metall, sprich man hat dann etwas Spielraum um es dann Plan mit der Front abschließen zu lassen. Die Idee da wäre mit Gummipuffern neben der Klebefläche den nötigen Abstand herzustellen und es damit dann auch an der Frontplatte zu verkleben (doppelseitiges Klebeband).

Ansonsten hab ich schonmal das Radiomodul zum testen verkabelt:

Bild

Dann ist mir aufgefallen, dass ich um es zu testen ja vielleicht auch mal ein wenig Code brauchen.
Daher hab ich angefangen eine Bibliothek zur Bedienung des Moduls zu schreiben.
In dem Zuge habe ich mich auch intensiver mit dem Datenblatt beschäftigt und ich muss sagen, das Radio ist echt mächtig und hat ganz schön viele Funktionen (ich hab 69 Befehle gezählt, was entsprechend leider auch etwas mehr Zeit braucht alles zu implementieren, obwohl ich vermutlich nicht alles brauchen werde...).
Vermutlich könnte ich auf der µC Seite einen viel schwächeren wählen, da man sehr viele Funktionen in das Modul auslagern kann (und sollte), z.B. kann das bereits Sender speichern, Listen von DAB Sendern verwalten und sortieren, und vieles mehr. Ich werde aber vermutlich bei dem ESP32 bleiben, da ich da einfach genug Luft nach oben habe und definitiv dann auch Bluetooth und WLAN nutzen kann.

Soweit ich es gesehen habe sollte das Radio auch eine externe I2S Quelle (z.B. aus Bluetooth Audio) verarbeiten können. Ich hab nur noch nicht ganz raus über welche Pins ich das dem Radio zuführe, aber es gibt definitiv eine Funktion um eine I2S Quelle zu aktivieren und ich sehe auch Pins die etwas mit I2S zu tun haben, die sind allerdings in meinem Datenblatt nicht exakt beschrieben, da das Modul auch Digital ausgeben kann. Ich habe einfach noch nicht ganz raus welcher der Pins die Clock für Input und welcher der für Output ist, aber im Zweifelsfall ist das ein sehr einfacher test, wenn ich mal soweit bin dass ich es testen kann :)

Ansonsten warte ich noch auf Bauteile um für die Spannungsversorgung der verschiedenen Komponenten ein paar Testschaltungen aufzubauen. Ich hab auch einen I2C IO Expander gekauft um die ganzen Knöpfe über ein einziges Bauteil anzusprechen. Wenn das alles da ist, kann ich anfangen die verschiedenen Funktionen dann auch gleichzeitig in Software zu nutzen, dann steht nicht mehr viel Hardware im Weg und ich muss nur noch Software schreiben.

Was die Software angeht hab ich mir im Zuge meiner Bibliothek für die Radiomodulfunktionen natürlich auch schon ein paar Gedanken gemacht, aber das ist noch alles nicht über Gedankenspiele hinaus gegangen.


Grüße
Jan

Benutzeravatar
cribar70
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 84
Registriert: 18.09.2014, 22:00

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#10 Beitrag von cribar70 » 16.01.2021, 10:46

...lese hier fließig mit
und bin echt gespannt wie es weiter geht...

:thumb:

Gruß Alex

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#11 Beitrag von Eichhoernchen » 16.01.2021, 16:27

Hi,

ich hab mich mal hingesetzt und das Radio und meine Bibliothek angetestet:

Bild

Hier vorne im Bild sieht man ein ESP32 Development board, dass hatte ich noch rumfliegen, wenn ich es später selbst auf eine Platine packe wird man quasi nur das kleine Teil am Ende des Boards auf der Platine haben, da allerdings mit der Möglichkeit eine externe Antenne anzuschließen:
Bild

Hier mal kleines Video wie ich die Basisinformationen (unten im Terminal sieht man die Konsolenausgabe) aus dem Radio Modul auslesen:

Bild

Zuerst sieht man wie die Software auf den ESP32 übertragen wird und danach sieht man die Ein und Ausgabe zum testen.

Ich warte gerade noch auf eine 3.5mm Klinkenbuchse, damit ich auch die eigentlichen Radiofunktionen dann über Kopfhörer testen kann.
Aber ich bin schonmal ganz froh, dass das Radiomodul ansich funktioniert und das mein Code auch klappt :beerchug:
cribar70 hat geschrieben: 16.01.2021, 10:46 ...lese hier fließig mit
und bin echt gespannt wie es weiter geht...

:thumb:

Gruß Alex
Ich auch :)

Grüße
Jan

Oli L.
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 16
Registriert: 11.11.2020, 10:20
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#12 Beitrag von Oli L. » 19.01.2021, 18:33

Eichhoernchen hat geschrieben: 15.01.2021, 19:49 Mein Plan war es 3mm dickes Acylglas (Farbcode: 7C83) mit LOCA Kleber (damit werden die Glasscheiben auf Smartphone Displays geklebt) direkt auf das Display zu kleben (das Acrylglas würde ich passend lasern lassen). Die Front hat 2mm dickes Metall, sprich man hat dann etwas Spielraum um es dann Plan mit der Front abschließen zu lassen. Die Idee da wäre mit Gummipuffern neben der Klebefläche den nötigen Abstand herzustellen und es damit dann auch an der Frontplatte zu verkleben (doppelseitiges Klebeband).
Schöne Idee mit dem Bonding, hat es funktioniert ohne Luftbläschen?

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#13 Beitrag von Eichhoernchen » 19.01.2021, 23:46

Oli L. hat geschrieben: 19.01.2021, 18:33 Schöne Idee mit dem Bonding, hat es funktioniert ohne Luftbläschen?
Eben ist das Display gekommen, funktionieren tut der Display auf jedenfall schonmal, fiept aber etwas, habe es aber auch nur sehr unsauber Verbunden und nen paar Kontakte die eigentlich auf Masse sollte floaten gerade... Da muss ich nochmal mit mehr Zeit ran

Ich wollte erstmal schauen ob der original Ausschnitt in den Display Rahmen passt... tut er leider nicht, da fehlt nen halber mm..
Jetzt frag ich mich natürlich ob ich überhaupt Plexiglas lasern sollte oder doch auf eine andere Methode zurückfallen sollen...

Bild Bild Bild

Man kann den Rahmen natürlich entfernen, aber der hält an sich das eigentliche Panel an der Platine.. Vielleicht versuch ich mal mit nem Dremel an einer Seite einfach nen bisschen Platz zu schaffen... sagt mir aber nicht ganz so zu der Plan.

Bild

Ansonsten bin ich noch nicht zu viel gekommen, hab weiter an der Bibliothek für das Radiomodul geschrieben. Die Hälfte aller Funktionen hab ich ca. implementiert.

Das einige positive was ich sonst noch berichten kann ist, dass ich weitere Eigenschaften des Radiomoduls herausgefunden habe, die so nicht in meinen Datenblättern standen und die mich sehr hoffen lassen externe Soundquellen wie Bluetooth oder Spotify Connect über den DAC auf dem Radiomodul abzuspielen.

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#14 Beitrag von Eichhoernchen » 22.01.2021, 19:37

Ich hatte das Radiomodul jetzt mal an den Kopfhörern...

Super lautes Übersteuern... das macht das testen echt zum Albtraum.
Ich vermute ein großes Problem ist mein Kabelsalat den ich mir da selbst eingebrockt habe (wollte ich mal wieder 35€ fürs Development board sparen...).
Da Stört sich alles fleißig gegenseitig, das könnte auch gut der Grund sein wieso das Display pfeift.

Naja, da ich das Dingen ja eh irgendwann mal auf eine Platine bekommen will hab ich mir gedacht, kann ich eine Testplatine doch mal selbst basteln.
Und ein Model vom Radiomodul brauch ich dann auch also hab ich mir das alles in Eagle zusammen gebaut:

Bild

Und hier ein paar Renderings der späteren Platine von jlcpcb (Ober- und Unterseite):
Bild Bild

Im groben macht das nicht mehr als mir die relevanten Funktionen auf einfach benutzbare Pins zu legen (und ja, ich hab vergessen die Pin Bezeichnung mit auf die Platine drucken zu lassen, die waren auf nem anderen Layer :wall: ) und sowas wie den Audio Ausgang direkt auf ne Kopfhörerbuchse zu legen, dann sollte da hoffentlich kein Übersprechen mehr stattfinden.

Falls es jemanden interessiert, dass hat 2,55€ für 5 Stück gekostet + 6 € Versand (okay ich hab mir da 70cent Aufpreis gegönnt für schnelleren Versand) und die Boards haben eine bleifreie Oberfläche (90cent Aufpreis, weil bestimmt Gesünder?) (aber trotzdem Blöd: 4 mal Müll :mrgreen: )

Außerdem habe ich Displayausschnitte zum Lasern in Auftrag gegeben (und danach erfahren, dass ich doch an einen anderen Laser hätte kommen können :evil: ).

Beides ist noch nicht da, ich erwarte es gegen Ende nächster Woche, bis dahin ist nicht viel mit Testen. Ich werde vermutlich ein wenig an den Schaltungen basteln um die Inputs/Outputs am T2 anzusteuern. Da hab ich auch jetzt den I/O Expander geliefert bekommen: Ein MCP23017. Im Groben erlaubt der mir alle (bis auf den Tune Regler) steuerbaren Inputs (LEDs/Knöpfe) am T2 mit nur 2 Input/Output Lines vom µC zu steuern, was ein späteres Platinenlayout um einiges erleichtert und ich glaub ich hätte auch gar nicht genug Inputs sonst frei gehabt.

Ansonsten habe ich Teile bekommen um an der Spannungsversorgung zu arbeiten. Hier stehe ich allerdings vor einer konzeptuellen Problematik:
Nutze ich lineare Spannungsregler oder Schaltregler?

Schaltregler erzeugen Störfrequenzen, die ich mir in einem Radio sehr gut als stark störend vorstellen kann (so wie man ein Handy im "Radio" hört wenn es bestimmte Dinge tut), außerdem braucht man mehr Bauteile und muss beim Platinenlayout aufpassen (wovon ich keine Ahnung hab), dass man sich keine Antennen baut und die Spulen die man braucht können brummen. Dafür sind die sehr effizient (wenig Wärmeentwicklung) und quasi heute so der Standard.

Linearregler sind recht ineffizient aber haben die Störfrequenzproblematik nicht und sind sehr einfach zu benutzen. Und sowas findet man typischerweise in den Braun Geräten. Allerdings muss man da recht viel Wärme abtransportieren. Aber ich hier mal noch mein Taschenrechner rauskramen um dass mal ein wenig zu Bewerten wieviel Wärme das ca. wäre und wieviel Kühlung sowas braucht, aber dazu muss ich erstmal zusammen zählen, wie die maximale Stromaufnahme aller meiner Komponenten ist.

Das ist alles Neuland für mich, daher muss ich mich da noch weiter einlesen (aber ich schwanke stark zu den Linearreglern außer jemand sagt mir, dass ich mir umsonst Sorgen mache).


Auf der Software Seite gibt es gute Nachrichten: Die Bibliothek ist fertig. Was so viel heißt wie: ich habe alles implementiert, ob ich das alles richtig gemacht hab steht noch auf einem anderen Blatt, dass werde ich dann beim Testen merken, aber ein paar kleine Tests habe ich bereits gemacht und da hat alles nach Plan funktioniert.

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#15 Beitrag von Eichhoernchen » 23.01.2021, 13:54

Moin,

Formulor war echt fix. Die Displayausschnitte sind schon da.

Sind etwas kleiner geworden als gehofft, der Laser scheint wohl auf den, im Online designer angegebenen Größen zu lasern und nicht so, dass diese übrig bleiben.
Habe ich vermutlich nur nicht gesehen (bzw. genau gelesen), aber ich hab zum Glück eh ein paar verschiedene Größen lasern lassen um eine Auswahl zu haben.

Bild

Und hier mal der Vergleich zum Original von der Farbe:
Bild

Man sieht, es ist ein hauch dunkler, aber ich denke das passt, das Display ist eh sehr hell.

Da ich nicht das Display direkt verkleben will hab ich mal einen Test mit dem LOCA Kleber gemacht:
Bild Bild

Ist auf jedenfall ne kleine Sauerei und man sollte vermutlich die Schutzfolie beim Verpressen noch drauf lassen und nicht mit dem Kleber knausern, hat doch nen paar Luftblasen gegeben beim 1. Zusammenpressen und ich musste nochmal Kleber nachgeben.

Jetzt bescheint es gerade mit UV Licht, aber es scheint, dass das dunkle Plexiglas auch gut was davon schluckt, mal schauen wie lange es dauert.

Damit das Plexiglas in den Displayrahmen passt, habe ich den gerade noch mit dem Dremel etwas bearbeitet, jetzt passt es perfekt rein. Noch alle Schutzfolien drauf und Rahmen auch noch nicht an der Displayplatine befestigt und auch noch nicht verklebt:

Bild Bild

Mal schauen wann der Test feste ist (20 Minuten leuchtet es schon drauf).

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#16 Beitrag von Eichhoernchen » 26.01.2021, 20:29

Also mittlerweile ist die Klebe fest.

Das Ergebnis ist ziemlich gut, man sieht keine Blasen:
Bild
(sorry für die Fingerabdrücke)

Ansonsten hab ich eine eigene Spannungsversorgung aufgebaut und getestet. Ich kann jetzt die Signal LEDs völlig autak betreiben.
Dazu hab ich mit nem LM317 einmal ne 12.6V und ne 6.3V Spannungsversorgung gebaut die aus dem Originaltrafo mit einem Brückengleichrichter gespeist wird.
Bild
(das Poti ist nur zum anfahren der verschiedenen LEDs)

Ich hab auch einen DC/DC Wandler (Würth Elektronik 173010378 DC/DC-Wandler) gefunden, den ich einsetzen will und der die Ströme ohne Kühlung aushält. Er sollte auch recht wenig Schaltinterferenz erzeugen (aber bestellt hab ich ihn noch nicht). Hat die selbe Bauform wie so "klassische" linear Regler.

Bild

Die development Board Platinen, die ich hab machen lassen wurden hingegen verschickt, ist aber noch nicht eingetroffen.

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#17 Beitrag von Eichhoernchen » 31.01.2021, 11:24

So,

mein Testboard ist angekommen:
Bild

Leider hab ich einen Fehler im Design gemacht... Ich hab 38/40 pins korrekt angeordnet und 2 vertauscht :wall:
Naja, waren dooferweise die 3.3V und der GND Pins. Dann musste ich das Board aufkratzen und das ein wenig Flicken:
Bild Bild
Mit nem bisschen Nagellack konnte ich dann auch alles wieder Kurzschluss sicher verschließen.

Hier das Vollbestückte board:
Bild

Und mit dem Radio eingesteckt:
Bild

Wie man sieht hatte ich da noch nicht die richtige Klinkenbuchse sondern nur etwas was hier rum lag.
Die Richtige ist aber mittlerweile da, und stellt sich heraus, sie ist gespiegelt zu dem Model was ich fürs Platinenlayout genutzt hab :evil:.
Naja, ich hab beide Fehler im Platinendesign korrigiert und hab mir nochmal einen neuen Satz bestellt (um es 1 mal schön zu haben).

Aber nutzbar isses schon, und hier im 1. Testlauf mit der professionellen Lötzinnantenne :wow:
Bild

Aber ich bekomm 70 DAB Sender rein, mit der "Antenne", ist FM allerdings sehr verrauscht. Aber da DAB so gut geht, erwarte ich ordentliche Ergebnisse mit ner vernünftigen Antenne auch bei FM. Das Layout hat auch alle Störgeräusche eliminiert, die ich vorher in meinem Kabelwirrwar hatte.

Radio Text und Station Namen bekomme ich auch schon. Ich muss aber jetzt insgesamt noch nen bisschen mit dem Radio rumspielen und ein Gefühl für alle Mechanismen bekommen.

Allerdings hab ich Probleme mit dem Display, es passt einfach nicht wie ich mir erhofft hatte an die Front. Da ist einfach zu wenig Platz:
Bild

Bild

Ich schaffe es nicht dass das Flach aufliegt, daher wird es wohl auch nix mit dem Ankleben der Scheibe ans Display.

Mein jetziger Plan ist, die Plexiglasscheibe einfach mit nem Tropfen Sekundenkleber im Ausschnitt zu befestigen und dann mit schwarzem Gummi oder Schaumstoff quasi einen Rahmen drumherum zu bauen auf dem man dann das Display aufsetzen kann, sodass es etwas mehr Abstand hat. Aber das Display nervt mich jetzt schon. Ich werde mich nochmal umschauen ob ich eins finde, dass quasi randlos in der Höhe ist, sodass es vielleicht rein passt aber ich vermute da werde ich nicht fündig.

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#18 Beitrag von Eichhoernchen » 31.01.2021, 22:50

So, Bluetooth Streaming funktioniert über den DAC vom Radio.

Bild


Das ist schonmal sehr cool, dann steht einem Webradio/SpotifyConnect auch technisch nichts im Weg.

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#19 Beitrag von Eichhoernchen » 04.02.2021, 11:19

Ich hab mich viel zu lange mit dem Display beschäftigt, denn es passt so einfach nicht.

Meine Idee war daher eine Halterung zu designen.
Da ich keine Ahnung von 3D Drucken und 3D Design hab, war das eine kleine Lernhürde die ich nehmen musste (OpenSCAD ist wirklich cool).

Im groben war die Idee eine Halterung zu haben, in die man das Display setzen kann, sodass es nicht mehr an die Ränder stößt.
Dafür muss das Display quasi ein wenig höher sitzen, damit es (aufgrund der Biegung der Front) dann passt.

Bild Bild

(Das STL Model kann ich leider nicht anhängen, da .stl keine erlaubtes Dateiformat im Forum ist :( )

Da ich selbst keine 3D Drucker habe, musste ich es Drucken lassen.
Es wurde gestern produziert, aber ich warte noch auf die Post. Ich bin mal gespannt ob alles passt, da ich im groben nur die Sachen aus dem Datasheet abgeschrieben hab und mit Messungen am Rahmen verbunden hab.

Ansonsten hab ich noch ein wenig am Code gebastelt.
So Proof-of-Concept mäßig, zeigt das Display bereits Stationsname und Radiotext als Lauftext (wenn es länger ist als der Display) an.
Ich hab auch die Font aus dem Schriftsatz Thread auf die Display Bibliothek konvertiert, sieht schon ganz gut aus, ist aber noch suboptimal an der einen oder anderen Stelle.

Bild
(Die Farbe kommt im Foto schlecht rüber, es sieht in echt deutlich grüner aus und schmiert auch nicht so am Rand der Buchstaben.)

Grüße
Jan

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#20 Beitrag von Eichhoernchen » 08.02.2021, 23:12

Moin,

so ich hab am Wochenende und heute Abend ganz gut Progress gemacht.

Ich bin vom Arduino SDK für den ESP32 auf das von Espressif (der Hersteller des µC) bereitgestellte SDK umgestiegen.
Dafür waren leider dann auch ein paar Umstellungen an der Bibliothek notwendig.

Aber das hat sich gelohnt, jetzt fühlt sich das alles deutlich besser an.

Was hab ich geschafft:

1. Display tut jetzt gescheit (aka es geht nicht Zufällig an und aus), ich hatte Probleme mit dem SPI Bus, die konnte ich durch das andere SDK ausräumen, auch wenn hier etwas Anpassung der der Grafikbibliothek nötig war, aber die ist zum Glück sehr gut geschrieben.

2. Der Displayrahmen ist da: schaut gut aus, ich hätte aber ruhig etwas Spiel lassen dürfen, musste noch ein wenig Wegpfeilen damit das Display genau rein passt.
Ich hätte zumindest von den angaben im Datenblatt die Maximalwerte nehmen sollen und nicht den Mittelwert (z.B. Breite: 76mm +-5mm). Naja, passt aber jetzt.

Bild Bild

3. Ich hab mich dann nachdem das Display und zuverlässig was anzeigt um die Anzeige ansich gekümmert.
Oben rechts wird der Modus angezeigt (DAB/FM). Stationsname, und Radiotext als Lauftext falls er zu lang ist (den Lauftext muss ich noch für den Stationsnamen implementieren oder diesen Abkürzen).

Bild

4. Funktionen nutzen. Ich hab die Knöpfe AM, links / rechts implementiert.
AM wechselt im Moment zwischen den Modi. Links/ Rechts sucht das nächste Program.
Bei FM sieht dass dann typischerweise so aus:

Bild Bild Bild

Erst sucht er, dann findet er, zeigt die Frequenz an (die Schriftart hat kein . daher ist da gerade ein Leerzeichen, da muss ich noch eine neue Font machen), und wenn er Stationsname und Radiotext hat, zeigt er das an, manchmal findet man auch kein Stationsnamen aber Radiotext, dann wird die Frequenz an der Stelle des Stationsnamen angezeigt.

Ich weiß noch nicht so recht was ich mit der FM Taste mache. Vielleicht verwende ich sie als Sondertaste. Im DAB modus sucht man nämlich nicht wie im FM Modus Schritt für Schritt, sondern sucht einmal das komplette Frequenzband ab und dann hat man die Sender alle quais schon gefunden muss sie nur noch anwählen.
Daher suche ich auch nicht neu, wenn man links/rechts drückt. Vielleicht nutze ich den FM Knopf bei DAB um diese Suche neu laufen zu lassen.
Für Bluetooth könnte der Knopf das Pairing aktivieren. Im Moment überlege ich noch, ob ich die Knöpfe im Display beschrifte um die Funktion zu erklären.
z.B. im DAB modus: AM -> Mode, FM -> Search, < -> Prev >, > -> Next.

Mir gefällt die Font auch noch nicht, die Großbuchstanden sind ganz cool, aber die kleinen Buchstaben sind zu dick und damit nicht schön auf dem Display ausgebbar.

5. Damit der Ganze kram funktioniert hab ich natürlich die ganze Logik implementieren müssen, die die verschiedenen Zustände des Radios korrekt verarbeitet und die Funktionen ausführt und auch Fehlerfälle abfängt. Wenn irgendwas ganz grausig schief läuft wechselt das Radio in einen Fehlermodus und zeigt einen Fehlercode auf dem Display an, der mit einer wachsenden Fehlercodetabelle entschlüsselt werden kann. Aber hey, bisher ist das Radio nicht in diesen Modus gewechselt :)


Was steht noch an:
Ich brauch noch eine Visualisierung des DAB Suchprozesses, da ist es ganz nett, das Radio kann einem genaue Informationen geben auf welcher Frequenz er gerade sucht, dass geht bei FM leider nicht.
Den Drehregler muss ich noch implementieren, was der bei DAB tut weiß ich noch nicht so recht, denn ein DAB Sender wird nicht nur durch seine Frequenz bestimmt ist, auf einer Frequenz können mehrere Subprogramme liegen. Ich vermute ich werde ihn einfach auch als vor und zurück der Programme nutzen.
Ansonsten Steuer ich das Radio gerade noch durch Textbefehle die ich über die Seriellekonsole eingebe, da ich es noch nicht mit den echten Knöpfen verbunden hab, dass ist aber hauptsächlich Komfort, damit hier nicht so viel auf dem Schreibtisch rumstehen muss um mal nen Sender wechseln kann.

Ich muss noch irgendwie den letzten Zustand merken und die Senderspeicher bauen. Da ich das nicht bei jedem Senderwechsel in den Flash Speicher des Chips schreiben möchte (der Nutzt sich ab) wäre es von Vorteil, dass nur zu machen, wenn das Gerät stromlos geht. Meine Momentane Idee ist, mit dem Reststom in den Kondensatoren noch schnell einen Interrupt auszulösen, wenn der Strom weg fällt und die Sachen in den Flash zu schreiben. Da muss ich aber nochmal ein wenig Testen ob das klappt, sprich wie lange dauert das Schreiben, wieviel Zeit kann mir der Kondensator überbrücken kann oder ob der zu groß werden würde.
Alternativ kann ich natürlich auch periodisch nur die Werte wegschreiben, die sich geänderten haben, aber dann gibt es immer einen Moment wo das Gerät in einen falschen Zustand wechseln kann nachdem man es einschaltet.

Ansonsten wäre der nächste Plan erstmal die die ganze Front korrekt anzusteuern und die einzelnen Codeschnipsel die ich dazu bisher gebaut habe in den jetzigen Radiocode einzupflegen.

Grüße
Jan

mad max
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 82
Registriert: 17.04.2019, 16:44
Wohnort: Rodgau

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#21 Beitrag von mad max » 09.02.2021, 02:14

Hallo Jan,

ich sehe, du kommst voran. Die R4/CC4 hat für den Programm-Speicher eine Wippe, für Auto-Tune zwei Tasten (hoch/runter) und zwei Tasten für Manuel-Tune (hoch/runter). Ich habe die Auto-Suche für FM wie folgt erledigt:

Code: Alles auswählen

uint16_t private_autoSearchFM(int16_t freq, int8_t nextFreqStep)
{
	DEBUG_OUTPUT2(DEBUG_MONKEYDAB, "monkeyDAB private_autoSearchFM freq: %i, nextFreqStep: %i\n", freq, nextFreqStep);
	
	uint8_t playStatus = 0;
	uint16_t changeEvent = 0;
	uint32_t currentFreq = 0;
	
	// set current frequency again
	monkeyDAB_tuneFMNoMute(freq);
	
	// run frequency search forward or backward
	if (nextFreqStep)
		monkeyDAB_autoSearchFM(dabSearchDirection_SearchForward);
	else
		monkeyDAB_autoSearchFM(dabSearchDirection_SearchBackward);
	
	// run up or down frequency and stop when key pressed or station found
	while (!rowCmdBreak) {

		// get current scanned frequency and dispaly
		if (monkeyDAB_getPlayIndex(&currentFreq)) {
			freq = (int16_t) ((currentFreq - 87500) / 25);
			display_prfreqFM(freq);
		}
		
		// break scan/search when status is not anymore searching
		if (monkeyDAB_getPlayStatus(&playStatus, &changeEvent)) {
			if (playStatus != 1)
				break;			
		}
				
		// break scan/search when any key where pressed
		if (rowCmdBreak)
			break;

		_delay_ms(50);
	}

	// recalc frequency
	monkeyDAB_getPlayIndex(&currentFreq);
	freq = (int16_t) ((currentFreq - 87500) / 25);
	
	// after an autoSearchDAB(), the radio will be defaulted to Mono, so set it back to stereo
	monkeyDAB_setStereoMode(dabStereoMode_autoDetectStereo);

	// we stopped with a command, clear last command and return last frequency
	rowCmd = 0;
	
	return freq;
}
Während der Suche wird die Anzeige für die Frequenze permanent aktualisiert.

Bei DAB verwende ich die Auto-Tune Tasten (egal in welche Richtung) zum Neuaufbau der DAB Datenbank. Dabei lasse ich einen Kreisel anzeigen.

Code: Alles auswählen

uint16_t private_autoSearchDAB()
{
	DEBUG_OUTPUT0(DEBUG_MONKEYDAB, "monkeyDAB private_autoSearchDAB\n");

	uint8_t playStatus;
	uint16_t changeEvent;
	uint8_t dabSearchPrograms;
	uint32_t dabTotalPrograms;
	char buf[3];

	// clear command buffer
	rowCmdBreak = false;

	display_writeString(0, 5, "DAB  ");
	display_writeString(5, 3, "   ");
	
	// clear DAB internal database
	monkeyDAB_reset(dabReset_ClearDB);
		
	// start DAB search on BandIII
	printf("auto search DAB+\n");
	if (monkeyDAB_autoSearchDAB(dabBand_BandIII) == 1)
		printf("successfully\n");
		
	// run up or down frequency and stop when key pressed or station found
	while (!rowCmdBreak) {

		// display spinning wheel
		_delay_ms(200);
		display_spinningWheel(4);

		// break scan/search when any key where pressed
		if (rowCmdBreak) {
			monkeyDAB_stopSearch();
			break;
		}

		// find out, if scan is finished
		monkeyDAB_getPlayStatus(&playStatus, &changeEvent);
		if (playStatus != 1)
			break;

		// get current found programs and display
		monkeyDAB_getSearchProgram(&dabSearchPrograms);
		sprintf(buf, "%3u", dabSearchPrograms);
		display_writeString(5, 3, buf);
	}

	// output debug information
	printf("get total number of DAB+ stations\n");
	if (monkeyDAB_getTotalProgram(&dabTotalPrograms) == 1)
		printf("successfully\n");
		
	// display total found programs
	sprintf(buf, "%3lu", dabTotalPrograms);
	display_writeString(5, 3, buf);

	// output debug information
	char buf2[DAB_MAX_TEXT_LENGTH];
	printf(" %lu\n", dabTotalPrograms);
	for (uint32_t i = 0; i < dabTotalPrograms; i++) {
		monkeyDAB_getProgrameName(i, dabName_AbbreviatedName, buf2, DAB_MAX_TEXT_LENGTH);
		printf("%lu: %s\n", i, buf2);
	}

	// after a autoSearchDAB() the radio will be defaulted to Mono, so set it back to stereo
	monkeyDAB_setStereoMode(dabStereoMode_autoDetectStereo);

	// we stopped with a command, clear last command and return last frequency
	rowCmd = 0;
	
	return true;
}
Nach dem Auto-Search ist die DAB-Datenbank gefüllt und du kannst mit dem Play Befehl die einzelnen Sender mit dem Index abrufen. Den Index kann man dann in einer Tabelle sichern (Program-Speicher). Dann benötigst du nur 1 Byte pro Station. Du kannst auch die Informationen aus monkeyDAB_getProgrameInfo(uint32_t index, uint8_t *serviceComponentNr, uint8_t *serviceComponentId, uint32_t *serviceId, uint16_t *ensembleId) sichern. Nur brauchst du dann 8 Bytes. Beim Atmega 2560 sind nur 8K Variablenspeicher zur Verfügung und 2K für eeprom. Da muss man haushalten. Das Problem ist, macht man einen neuen Sendesuchlauf, kann die Reihenfolge anders sein bzw. wenn neue Programme gefunden werden und der Index einer Station ändert sich somit. Hier habe ich noch keine Lösung. Ggf speichre ich einen CRC Code vom Stationsnamen vor der Suche und suche dann die Stationen nach der Suche anhand Stationsname und CRS und speichere den neuen Index im Program-Speicher.
Mit den Manuel-Tune Tasten Skippen wir durch die Datenbank, indem wir den Index rauf oder runterzählen. Achtung, der fängt bei 0 an und endet bei Anzahl - 1. Mit der Program-Wippe skippen wir in unserem Programm-Speicher hin und her. Die R4/CC4 hat eine Fernbedienung, bei der man über eine Ziffern-Tastatur Stationen im Program-Speicher direkt auswählen kann.

Ich denke, du solltest dich im Code zurechtfinden. Wenn nicht schreib mir eine PN.

Bis auf die erneute Sendersuche bei DAB ist der Teil FM/DAB erledigt. Mittlerweile höre ich fast nur noch DAB. Klang ist irgendwie besser und ich bekomme Stationen, die ich mit FM nicht bekomme. Je nach Antennenposition bekomme ich zwischen 70 und 90 Stationen. Aber auch FM ist sehr gut. Die Feldstärke liegt bei 6/7. Mit dem originalen Tuner komme ich auf 3/4.


Gruß Markus
Jeden Tag habe ich ein Grinsen im Gesicht, wenn ich meine Atelier sehe und nutze.

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#22 Beitrag von Eichhoernchen » 09.02.2021, 09:38

Hi Markus,

danke für die Codeschnipsel.

Ich dachte ich hätte versucht den PlayIndex während der FM-Suche zu bekommen, aber da war es immernoch auf der original Frequenz. Muss ich vielleicht nochmal testen.

Bezüglich DAB: Das vor und zurück mach ich auch einfach indem ich den index hoch bzw. runterzähle, ich finde nur dass die DAB suche recht lange dauert, daher wollte ich die nicht jedesmal machen, außerdem denke ich, wird sich da nicht viel ändern, das Radio ist ja eher nicht so beweglich :D
Landest du mit deiner DAB Suche nicht immer bei Programm 0 am Ende anstatt auf dem Nächsten? Es ist doof dass man der Suche nur eine start und end Frequenz geben kann und nicht einen Sender von dem aus sie starten soll.

Bezüglich des Speicherns, ja, meine Plan war bei DAB die ganzen Informationen zu sichern und nicht nur den Index aus den von dir angesprochenen Gründen, ich hab auf dem ESP32 zum Glück nicht so Probleme mit der Speichermenge, das Teil hat insgesamt 4MB Flash. Die Lösung mit der Prüfsumme hatte ich auch schon ins Auge gefasst, gefällt mir aber nicht so recht, dass auf 1 byte runter zu brechen funktioniert vermutlich außer die DAB Sender Menge steigt noch signifikant.


Ich stimm dir zu, DAB ist im Vergleich zu FM wirklich der Hammer, allerdings bin ich auch über die FM Leistung erstaunt. Ich hab hier nur 50cm Lötzinn als Antenne und ich bekomme die Sender sauber rein ohne rauschen.

Wie häufig fragst du so im "Leerlauf" (also ohne dass der Nutzer einen Knopf drückt) den Status des Radios ab? Im Moment mach ich das 1 mal pro Sekunde.

mad max
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 82
Registriert: 17.04.2019, 16:44
Wohnort: Rodgau

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#23 Beitrag von mad max » 09.02.2021, 10:02

Hallo Jan,

du bekommst mit dem PlayIndex bei FM die Frequenz, nicht den Index wie bei DAB. FM wird nicht in der DAB-DB gespeichert.

Du landest immer bei Index 0 nach der DAB Suche.

Ich lese im 1/2 Sekundentakt die Informationen für Stereo und Signalstärke. Im Mnutentakt die Uhrzeit vom RTC. Das reicht völlig aus.

Gruß Markus
Jeden Tag habe ich ein Grinsen im Gesicht, wenn ich meine Atelier sehe und nutze.

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#24 Beitrag von Eichhoernchen » 09.02.2021, 17:44

Hi Markus,

jo das ist mir klar, ich war mir nur nicht bewusst, dass ich da auch die aktuelle "such" Frequenz bekomme, aber habs eben getestet: Funktioniert!

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#25 Beitrag von Eichhoernchen » 19.02.2021, 13:06

Kleines Update:

Webradio funktioniert
Stream aus dem Web -> AAC|MP3 decoding -> zum DAC vom Radio Modul -> ins Ohr :)

Wenn das Webradio es unterstützt, zieht es auch den Stations Namen und den aktuell gespielten Titel.

In dem Zug gabs dann auch WiFi, man kann quasi einen Knopf drücken zum "Paring".
Dann öffnet das Radio einen Accesspoint auf den kann man sich verbinden und sein WLAN konfigurieren.
Im Anschluss verbindet es sich dann mit dem konfigurierten WLAN.

Wobei der AAC decoder manchmal nicht will, ich glaub da ist ein Bug in dem Decoder den ich nutze.
Ansich hab ich auch einen Decoder für FLAC, aber der will aber gar nicht.

Das Radio hat dann auch einen Webserver über den man 16 Webradios konfigurieren werden kann (die Website ansich muss ich noch bauen).
Die sind dann über die 16 Kanalspeicher anzuwählen.

Bezüglich des Speichers, ich hab es jetzt so eingerichtet, dass, wenn der An/Aus Knopf gedrückt wird, sich das Radio mit dem Reststrom in den Kondensatoren noch sicher abschaltet und vorher alle aktuellen Einstellungen wegspeichert.

Ich muss jetzt noch mal ein wenig die ganzen Knöpfe wirklich mal anschließen und alle LEDs und so ansteuern, wenn ich das gemacht hab kann ich eigentlich eine erste Testplatine bauen die dann wirklich mal ins Radio rein geht.

Oli L.
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 16
Registriert: 11.11.2020, 10:20
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#26 Beitrag von Oli L. » 22.02.2021, 10:25

Wahnsinn! Wieviel Mühe du dir gibst, bin echt von den Socken. Weiter so!! :respekt:

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#27 Beitrag von Eichhoernchen » 22.02.2021, 23:27

Danke :)


Ich hab eben die FM/AM/NEXT/PREV Knöpfe über den I/O Expander an den Microcontroller angeschlossen.
War doch etwas schwieriger als ich erwartet hab, da die PREV/NEXT Knöpfe über den FM Knopf mitgeschaltet werden.
Macht vermutlich beim T2 ansich Sinn (da gibts die Tasten eh nur im FM Modus), aber so sah es immer so aus als würde FM mitgedrückt wenn man PREV oder NEXT drückt.
Durch ein hin und her konfigurieren der Spannungen an den Knöpfen bekommt man aber über 2 Prüfungen der Knopfzustände alle Kombinationen heraus.
Ich bin auch von meiner Ursprungsidee, die Knöpfe periodisch zu prüfen, abgekommen und lasse sie jetzt Interrupt-getrieben prüfen (hier war auch etwas Nachdenken nötig, die Knöpfe am I/O Expander so zu konfigurieren, dass alle einen Interrupt auslösen können...).

Wenn man jetzt so die Knöpfe drücken kann, fühlt es sich schon echt Radio-mäßig an :beerchug:

Eichhoernchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.2015, 15:12

Re: T2 Umbau FM, DAB+, BT, WIFI

#28 Beitrag von Eichhoernchen » 23.02.2021, 20:15

Nabend,

da das Ding ja irgendwann mal eingebaut wird, hab ich an einem Webupdater gebastelt.
Man kann jetzt über die Webschnittstelle eine neue Firmware auf den Mikrocontroller schieben, so kann man auch recht komfortabel später mal eine neue Version aufs Gerät spielen.

Hab auch den Display Code angepasst, so dass die Webradio Inhalte dargestellt werden.
Außerdem hab ich vorbereitet, dass man die Signalstärkenanzeige anschließen kann, wirklich angeschlossen hab ich sie aber noch nicht.


Grüße
Jan

Antworten