Wertigkeit heutiger Hifi-Geräte

Hier darf unter Beachtung der Forumsregeln über alles auch außerhalb von Braun geplaudert werden
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
newsmaker
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 88
Registriert: 06.02.2011, 16:56
Wohnort: Breitengüßbach (bei Bamberg)
Kontaktdaten:

Wertigkeit heutiger Hifi-Geräte

#1 Beitrag von newsmaker » 22.02.2011, 13:40

Hallo,
gerade war ich im MediaMarkt um mir anzuschauen wie der aktuelle Bluray-Player-Markt aussieht. Grausam!
Sämtliche Geräte sei es Samsung, Pioneer, Sony, Phillips, alle mit einer Hochglanz-Plastik-Oberfläche und zum Abbrechen bereite Disc-Schublade.
Nur ein Gerät von Denon (1611UD) macht einen einigermaßen wertigen Eindruck, aber die Schublade ist auch hier knäckebrot-dünn …

Wie ist eure Meinung zu den aktuellen Hifi-Geräten?
Welche Marke liefert ein wertiges Design zu vernünftigen Preisen mit guter Klang-Qualität?

Diskussion eröffnet!

Benutzeravatar
urknall
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 214
Registriert: 03.05.2010, 21:38

#2 Beitrag von urknall » 22.02.2011, 15:14

Gute, hochwertige HiFi Geräte gibt es aktuell meiner Meinung nach nicht mehr, weil es ganz einfach keinen Markt mehr dafür gibt!
Heutzutage kauft die Masse nicht mehr eine hochwertige HiFi Anlage sondern es gibt nur noch einige Freaks, die zu Edelmarken greifen.
Der Rest kauft Ramsch oder vereinfachte, kleine Multigeräte. Eine gut klingende und auch platzfressende Anlage stellt sich heute fast niemand mehr hin.

Das hängt meiner Meinung nach auch mit dem Konsumverhalten und der aktuellen Musikentwicklung zusammen, man schaue sich nur die aktuellen Charts an, was da für ein Dreck produziert und auf den Massenmarkt geschmissen wird, für solch einen "Musikgenuss" braucht man auch keine hochwertige Anlage. Das kann auch aus ner Plastikkiste raus scheppern. Gut gemachte, anspruchsvolle Musik hat heutzutage ein Nischendasein und das hängt auch meiner Meinung nach direkt mit dem HiFi Markt zusammen. Die Musikindustrie jammert dann über die Verkaufszahlen und die bösen Piraten sind natürlich an allem Schuld. Dass sie seit Jahren z. B. die Trendwende und das Kosumverhalten verschlafen haben und andere Vertriebswege, wie legale Downloads nie erschlossen haben kann natürlich niemals die Ursache sein... Es sind immer nur die bösen Raubkopierer und illegalen Downloader. Das dies überhaupt nicht stimmt und wie das geht hat Apple mit dem ITunes Store vorgemacht im Musikbereich und jetzt auch mit Filmen und Serien sowie auch im App Store, die haben ein einfaches Konzept geschaffen und massenhaft Umsatz, aber das ist wieder ein anderes Thema. Vielleicht sollte man auch einfach wieder gute Musik produzieren, für die ältere Generation, die entsprechende Kaufkraft hat, dann gehen auch die CD Verkaufszahlen wieder hoch.

Ich bin witzigerweise zu Braun gekommen, weil ich mir aktuell wieder eine HiFi Anlage zulegen wollte, ich aber an aktuellen Modellen und Marken nichts gutes und auch bezahlbares gefunden habe. Die einzige Marke und Geräte, der ich noch was abgewinnen konnte war Denon.

Grüße Urknall
Zuletzt geändert von urknall am 22.02.2011, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Urknall

Viele tolle HiFi-Geräte von Braun aktiv im täglichen Einsatz...

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

#3 Beitrag von Norbert » 22.02.2011, 15:34

Hallo Urknall,

sehr gut geschrieben, Deinen Beitrag kann ich nur unterschreiben.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

Benutzeravatar
newsmaker
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 88
Registriert: 06.02.2011, 16:56
Wohnort: Breitengüßbach (bei Bamberg)
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von newsmaker » 22.02.2011, 16:43

Danke Euch beiden.
@urknall
Schließ mich Deiner Wertung an, finde die Entwicklung schade …
:(

Habt Ihr noch eine andere Marke als Tipp neben Denon?
Wo passt Preis und Leistung, wird schwer, oder?

Durch die letzte Diskussion bzgl. NAD (http://www.braun-hifi-forum.de/viewtopi ... 4976#14976) bin ich auch da erschüttert …

Gunnar
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 139
Registriert: 16.03.2009, 18:53
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Gunnar » 22.02.2011, 17:54

Hallo,

naja, es gibt schon noch sehr gute Geräte. Bei uns in München ist ein mal im Jahr die High End (Vom 19. bis zum 22. Mai 2011 im M.O.C). Da gibt es sehr wohl gut verarbeitete Geräte.
Allerdings:
- Die Geräte sind schon sehr Oberliga und das auch im Preis.
- Aktuelle Technologien hinken immer etwas hinterher, was einfach dem Entwicklungsaufwand und der geringen Stückzahl geschuldet ist.

So finde ich z.B. die R-Serie von T+A gar nicht so schlecht.... wenn ich nicht schon Braun hätte;-)

Gruß
Gunnar

Benutzeravatar
Fiasko
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 972
Registriert: 16.02.2010, 14:35
Wohnort: 51381 Leverkusen

#6 Beitrag von Fiasko » 22.02.2011, 18:20

Bitte bedenkt, dass die Braun Komponenten zu ihrer Zeit exorbitant teuer waren. Nehmt mal den ce 250 und den cev 250. Der Preis fürjedes einzelne dieser Geräte Ende der 1960er rund 700 DM! Das war das Bruttogehalt meines Vaters (Ingenieur) für 1 Gerät. Und die Kombi CC4 mit PA4 1987 mit gesamt 3500 DM mehr als mein Bruttogehalt als angestelletr Architekt :oops: . Wenn Ihr jetzt mal das Durchschnittliche Bruttogehalt z.B. eines Schweißers mit rund 2800€ in 2008 annehmt, dann müßt Ihr auch mal in diesen Segmenten gucken (und immer abei bedenken, früher gab es einen Tuner + einen Verstärker + einen Plattenspieler + ein Tonband/Tapedeck + 2 Lautsprecher) Stellt diese Kombination mal in Relation mit den heutigen Verdiensten, da habt Ihr schnell ein Budget von 10.000€.

Da wird sich doch wohl was finden lassen :wink:

Jochen
Es war gut und reichlich - es hätte besser und mehr sein können!
Braun HiFi - Rasierer - Küchenmaschinen - Föns - Uhren

Benutzeravatar
urknall
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 214
Registriert: 03.05.2010, 21:38

#7 Beitrag von urknall » 22.02.2011, 18:21

Wie ich schon schrieb, es gibt nix bezahlbares und gleichzeitig gutes mehr...

T+A sind auch Klasse und es gibt sicherlich noch andere Edelschmieden,
die kann und will ich mir aber nicht leisten!
Grüße Urknall

Viele tolle HiFi-Geräte von Braun aktiv im täglichen Einsatz...

Benutzeravatar
brauni
Experte
Experte
Beiträge: 334
Registriert: 22.01.2010, 23:14

#8 Beitrag von brauni » 22.02.2011, 19:32

Es gibt schon noch gutes HiFi, wie die von Gunnar erwähnten T+A-Geräte (und andere). Habe meine Atelier mit solchen Komponenten ergänzt (DVD/SACD-Player, Surround-Decoder/Verstärker und Netzwerkplayer). Teilweise konnte ich sie über die Bucht zu guten Preisen beziehen.
Sind echt top, aber eben, sie kosten Ihren Preis. Dies war auch schon mit Braun so: die Geräte waren sehr, teilweise exorbitant teuer (siehe Hinweis von Fiasko). Das war vermutlich mitunter einer der Hauptgründe, das Braun-HiFi (leider) vom Markt weggefegt wurde. Zu kleine Stückzahlen bzw. zu wenige die sich das leisten (wollten/konnten). :cry:
Kommt sicher hinzu, dass sich die "Werte" verschoben haben: Früher musste eine HiFi-Anlage ins Haus - heute reicht scheinbar ein Aldi-Plastickkübel für 99.99 :wall:

Möchte mir auch schon länger einen BluRay-Player zulegen. Hatte daher auf T+A gewartet, da dies gut zum Rest passt. Obwohl es ein gutes Gerät ist, sind mir 5000 Euronen doch zu viel.

Habe im Augenblick den Marantz Universalplayer UD 7006 (für BluRay, DVD, CD, SACD und DVD-Audio) im Auge. Der ist bald erhältlich: http://de.marantz.eu/de/products/289/ud7006/

Es gibt auch das baugleiche Gerät von Denon, den DBP-2012UD: http://denon.de/de/Product/Pages/Produc ... 247d14007a

Der Unterschied liegt in einer leicht unterschiedlichen Audio-Ton-Auslegeung (Marantz und Denon sind ja unter dem gleichen Dach zu Hause).

Aber, leider passen beide nicht zur wunderschönen Atelier und müssten unsichtbar in einem Schrank verschwinden. Am liebsten hätte ich so ein Teil im Atelier-Gewand, kann das aber LEIDER nicht selber bewerkstelligen.... :cry:

Grüsse an Alle!
Doni


R4, CC4, PA 4/2, PA 4/1, C 4, CD 5/2, P4, TV 3, VC 4, R 2, CD 2/3, C 2/3, A2, T2, C2, A1, T1, RS 1, PC 1 & einfach alles was schön ist!

Benutzeravatar
Tugendhat
Experte
Experte
Beiträge: 250
Registriert: 03.01.2009, 17:40
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von Tugendhat » 22.02.2011, 20:04

Sicherlich gibt es auch heutzutage gute, bezahlbare Geräte mit wertiger Anmutung (NAD z. B.).

Das Gros der CD-Player, Receiver und Co., die in großen Märkten angeboten werden, zählt allerdings eher zur Plastikfraktion, was ich eigentlich nicht schlimm finde, denn ein Gerät klingt nicht besser, wenn es eine 1cm-Alufrontplatte hat.

Über das Design vieler aktueller Geräte kann man natürlich geteilter Meinung sein - ich mag z. B. keine Klavierlackoptik oder blau beleuchtete Bedienelemente, andere werden's schön finden - sonst würden die Geräte nicht gekauft werden.

Was mich allerdings wirklich ankotzt - und da ist T+A eine löbliche Ausnahme - ist die unterschiedliche Gehäusetiefe der einzelnen Komponenten: der Verstärker ist beispielsweise 40 cm tief, der Player 25, der Tuner 30 usw.
Das ist ganz großer Design-Mist und mir eigentlich unerklärlich.

Was die Einheitlichkeit der Komponenten betrifft, ist Braun wahrscheinlich für immer unübertroffen.

Gunnar
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 139
Registriert: 16.03.2009, 18:53
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Gunnar » 22.02.2011, 20:11

Tugendhat hat geschrieben:Was mich allerdings wirklich ankotzt - und da ist T+A eine löbliche Ausnahme - ist die unterschiedliche Gehäusetiefe der einzelnen Komponenten: der Verstärker ist beispielsweise 40 cm tief, der Player 25, der Tuner 30 usw.
Das ist ganz großer Design-Mist und mir eigentlich unerklärlich.
da hast Du meine volle Zustimmung! Ich liebe auch meine Braun nebeneinander.
Allerdings wäre z.B. ein Dolby Surround Receiver von der Größe kaum machbar (so wie seinerzeit der Video Rekorder).

Gruß
Gunnar

Benutzeravatar
ARS
Experte
Experte
Beiträge: 343
Registriert: 17.06.2010, 23:32
Wohnort: 42657 Solingen

Es gibt schon noch gutes HiFi ...

#11 Beitrag von ARS » 23.02.2011, 00:09

Hallo Braun Freunde

Es gibt schon noch gutes HiFi, wie die von Gunnar erwähnten T+A-Geräte (und andere) ... ein Zitat von Brauni ...dem ich nur beipflichten kann.

Die Frage, welche CD Player bzw. DVD Player eine Atelier-Anlage ergänzen kann,
da ist sicher ein CD5 oder CD5/2 eine sehr gute Wahl.

Die Wertigkeit und Klangvermögen dieses CD5/2 - Players zeigt sich immer wieder ... bei allen CD´s ... besonders auch bei SACD ... die ich seit kurzen verstärkt höre.
(Den Preis für einen CD5/2 im TOP-Zustand würde ich zwischen 700 - 800 € einschätzen)

Beim DVD Player bin ich als Atelier Nutzer auf einen T+A DVD Player 1210 R gekommen ... der neben seiner Wertigkeit, dem perfektem Videoboard und Klangvermögen bei CD, SACD und DVD auch sehr gut zu "Braun Atelier" passt.
Die T+A Gehäuse der R-Reihe haben die gleichen Abmessungen und Bautiefe, die besonders bei einer Reihung der Geräte sehr gut aussieht.
Die Preise von T+A sind nun mal sehr hoch ... meiner Meinung nach auch für High End Produkt gerechtfertigt ... manchmal kommt ein "Vorführgerät" zum 1/2 Preis auf den Markt ... so war´s bei mir. :wink:

Bei Blueray Playern bin ich im Moment ziemlich ratlos ... da kann ich den andern Beiträgen nur beipflichten ...
Kaum Geräte die Wertigkeit und damit Langlebigkeit bieten ... vom Design mal ganz zu schweigen ... da werde ich wohl noch lange nach einem "Bluray Player" suchen ...

oder wie Newsmaker so passend fragt ...

Welche Marke liefert ein wertiges Design zu vernünftigen Preisen mit guter Klang-Qualität?

Viele Grüße
Rudolf
ars

Benutzeravatar
newsmaker
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 88
Registriert: 06.02.2011, 16:56
Wohnort: Breitengüßbach (bei Bamberg)
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von newsmaker » 23.02.2011, 08:00

@ARS
„Bei Blueray Playern bin ich im Moment ziemlich ratlos ... da kann ich den andern Beiträgen nur beipflichten ... ”
Bei CD-Player, Tuner und anderen Bausteinen hatte man für einen vernünftigen Preis auch noch ein stabiles Äußeres, aber bei den Blueray Playern … Bei 400 Euros für einen Samsung BDP-6900, nur lumpertes Plastik. Okay ist inzwischen günstiger.
Aber wenn ein Gerät bei Zeitschriften wie audio und stereoplay empfohlen wird … ohne dass ein Wort über die mindere Gehäusequalität verloren wird.

Naja, T+A ist auch mein Design-Favorit, nur wo bekomm' ich Geräte zum Vorführpreis … ;)
Werd deswegen wohl doch bei Denon landen bzgl. einem Blueray-Player

Benutzeravatar
urknall
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 214
Registriert: 03.05.2010, 21:38

#13 Beitrag von urknall » 23.02.2011, 14:24

Fiasko hat geschrieben:Bitte bedenkt, dass die Braun Komponenten zu ihrer Zeit exorbitant teuer waren.
Da muss ich dir natürlich recht geben, das hatte ich nicht bedacht. Zu den Zeiten,
als Braun noch aktiv im HiFi Sektor war, bin ich noch zur Schule gegangen und die
Geräte waren sowieso in unerschwinglicher Ferne für mich...

So gesehen, legt man das auf heutige Verhältnisse um bekommt man in der Tat im
Edelbereich schon sehr eine gute Anlage. Aber trotzdem bleibt die Tatsache, es ist der
Entwicklung geschuldet, dass es den klassischen HiFi Markt wie früher heute nicht mehr gibt.
Grüße Urknall

Viele tolle HiFi-Geräte von Braun aktiv im täglichen Einsatz...

Benutzeravatar
BrAms
leider verstorben
Beiträge: 686
Registriert: 20.01.2010, 03:16

Re: Es gibt schon noch gutes HiFi ...

#14 Beitrag von BrAms » 23.02.2011, 14:57

ARS hat geschrieben:Hallo Braun Freunde
Bei Blueray Playern bin ich im Moment ziemlich ratlos ... da kann ich den andern Beiträgen nur beipflichten ...
Viele Grüße
Rudolf
Ist alles nur eine Frage des Preises:
Bild
Und Qualität sowie Exklusivität haben nun mal ihren Preis :!:

Seien wir doch mal realistisch und gehen vom letzten Preis des BrAun Highenders CD5/2 in 1990 von DM 2.500,-- (1.300,-- €) aus. Dieses Gerät würde heute von BrAun 20 Jahre später sicherlich auch bei 2.500,-- bis 2.900,-- € also auf T+A Preisniveau liegen.
Und was Fiasko zu den seinerzeitigen Atelierpreisrelationen festgehalten hat, ist voll zutreffend. Wenn BrAun 1990 nicht vom Markt gegangen wäre und man nur die Alternative alles kaufen oder verzichten hatte, wäre ich niemals auf die Idee gekommen, rd. TDM 18 für die komplette Atelieranlage auf einmal auf den Tisch zu legen und damit ca. mein damaliges halbes Nettojahreseinkommen zu investieren. Und wenn man heute vergleichbares erwerben möchte, sind die Relationen sicherlich nicht anders (z.B.T+A oder B&O).
Ich glaube, damit wird uns BrAunianern nochmals deutlich vor Augen geführt, welchen Wertigkeiten wir uns auch heute noch erfreuen können.

@Gunnar,

kein Wunder, dass Du (ich auch) der R-Serie einiges abgewinnen kannst. Das geht mir schon seit den 1990iger Jahren so, wobei man sicherlich sagen kann, dass T+A nach dem Abgang von BrAun-HiFi die R-Serie der Atelier-Linie mindestens optisch wie auch in der qualitativen Materialanmutung vorsichtig ausgedrückt mindestens nachempfunden hat. Bei den Geräteschränken für die R-Serie von T+A war dies besonders augenfällig.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht, eingehend auf die Fragestellung des Threaderöffners, die T+A R-Serie, die heute die seinerzeitigen Braun-Oualitätsstandards darstellt, preislich (€) mit der letzten Atelier-Anlage in einem von einem Fachmann überarbeiteten Zustand zu vergleichen:

CC4/2: 500,--
PA4/2: 800,--
CD5/2: 700,--
M15:....800;--
-----------------
Ges.: 2.800,--
==========

Mit einer solchen gewarteten Anlage hat man auch sicherlich noch die nächsten Jahr(e)zehnte seine ungetrübte Freude.

Die Alternative mit Neugeräten von T+A wäre:

T+A Tuner T 1210 R: 1.800,--
T+A Amp.PA 1260 R: 3.100,--
T+A CD 1260 R:........2.500,--
T+A Criterion TS200:4.600,--
-------------------------------------
Gesamt:..................12.000,--
=====================

Und das würde die "große" Atelieranlage in der obigen Zusammensetzung sicherlich heute auch kosten. Und warum soll man dann nicht auf das Original zu deutlich günstigeren Kondition zurückgreifen, unter der Voraussetzung, dass man wirklich fachmännisch überarbeitete Atelier-Bausteine erwirbt.
Ferner kann man bei Bedarf die Atelieranlage auch noch passend mit einem Plattenspieler ebenfalls zu deutlich günstigeren Konditionen (P4: 400,--/T+A G 1260 R: 1.900,--- €) und sogar mit einen Cassettenrecorder (C4: 120,-- €/T+A: ./.) ergänzen, womit man auch noch viele Jahre Spaß haben wird.

Wer m. E. eine wertige und bezahlbare sowie mindestens optisch zeitlose HiFi-Komplettanlage haben möchte, ist sicherlich mit der alterstauglichen Atelieranlage auch heute noch bestens bedient.

Und wer wie ich die Möglichkeit hat, seinen neben der Atelieranlage platzierten PC-Arbeitsplatz via HDMI-Verbindung mit dem LCD-TV und Audio via Chinch-Verbindung direkt mit der Atelieranlage zu vereinen, ist auch ohne die sicherlich tollen Eigenumbauten in Ateliergehäusen zukunftssicher mit seiner "alten" Atelieranlage ausgestattet.
Habe mir gerade in dieser Konfiguration
Bild
Madonna - The Sticky & Sweet Tour - LIVE @ Buenos Aires - TV Sky1 [HDTV] angeschaut, ein Gedicht in Bild und dank BrAun-Atelier auch in HiFi-Ton.

Gruß Harald
'BrAun-atelier'
It's only Rock 'n' Roll, but i like it,

Benutzeravatar
ARS
Experte
Experte
Beiträge: 343
Registriert: 17.06.2010, 23:32
Wohnort: 42657 Solingen

Dekoration auf den Atelier Geräten ...

#15 Beitrag von ARS » 23.02.2011, 17:02

Hallo Purple,

:!: Erstmal Glückwunsch zur Präsentation Deiner Atelier Anlage … dieser Umbau hat sich gelohnt :D …und sieht toll aus :!:
Bei den Dekorationsgegenständen, besonders die schöne Vase…steht diese etwa auf den Geräten ??? Da hätte ich doch etwas Sorge, wenn Wasser nachgefüllt wird … oh je :( :?

Oft bekommt man ja solche „Design DEKO“ geschenkt …mit dem freundlichen Hinweis „Papa, wenn das Männchen vom Sockel fällt …dann war es zu laut“.
Bild Bild

Ja, das passierte natürlich prompt …jetzt habe ich aber eine Sicherheitslösung gefunden …die auch den strengen Augen :D meiner Tochter genügt … gewusst wie! :wink:

Bild Bild

Ich glaube, bin jetzt etwas vom Thema abgekommen …

Deinem Beitrag kann ich beipflichten … die Atelier Geräte wurden bis 1990 Jahre zu High-End Geräten entwickelt und wer kurz vor Toresschluss 10.000,-- DM Beträge investieren konnte … da hat es sich gelohnt!

Viele Grüße
Rudolf

PS: Blueray ist immer noch offen ...
ars

Benutzeravatar
brauni
Experte
Experte
Beiträge: 334
Registriert: 22.01.2010, 23:14

#16 Beitrag von brauni » 23.02.2011, 23:42

Hallo Forum,

hier auch noch ein interessanter BluRay-Player der gute Testergebnisse zeigt (allerdings ohne 3D):

http://www.cambridgeaudio.com/summary.p ... le=Summary

Es gibt auch eine schöne Innenaufnahme für die "Umbauer" ;-)




Schönen Abend!
Doni


R4, CC4, PA 4/2, PA 4/1, C 4, CD 5/2, P4, TV 3, VC 4, R 2, CD 2/3, C 2/3, A2, T2, C2, A1, T1, RS 1, PC 1 & einfach alles was schön ist!

Benutzeravatar
Rasmus
Experte
Experte
Beiträge: 286
Registriert: 01.12.2010, 22:50
Wohnort: England

Braun war nie billig!

#17 Beitrag von Rasmus » 23.02.2011, 23:49

Hallo Braunfreunde
Ich kann mich Fiasko und Harald nur anschließen. Die Braun Atelier Preise lagen ja damals durchaus schon im High-end Bereich. Wer heute etwas equivalents sucht muß da schon bereit sein tief in die Taschen zu greifen.
T&A ist da schon eine gute Alternative, wie Harald sagt.
Aber es gibt ja auch noch andere Alternativen wie z.B. Restek und selbst die Basic Line von Burmester ist da noch in der selben Preiskategorie.
So wird zur Zeit z.B. ein Burmester CD963 in der Bucht, gebraucht aber neuwertig, für 1500 Euronen angeboten... und da ist nun nichts billigverarbeitung!
Ein Blu-ray player dieser Firma wird wohl noch mal tausend Euro darüber liegen.
http://www.burmester.de/de/
Alles Handarbeit -Made in Germany-, schaut euch mal das Video an:
http://www.burmester.de/de/video/index. ... XmlList0=4
Bild
Gruß Rasmus
Braun Atelier...There is no substitute!

Der Teufel steckt im Detail!

Benutzeravatar
newsmaker
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 88
Registriert: 06.02.2011, 16:56
Wohnort: Breitengüßbach (bei Bamberg)
Kontaktdaten:

#18 Beitrag von newsmaker » 24.02.2011, 09:24

@brauni
Das ist ein interessanter Player „Cambridge”, die Marke hatte ich aus dem Sinn verloren. Nicht ganz so teuer wie T+A, Linn & Co.

Benutzeravatar
brauni
Experte
Experte
Beiträge: 334
Registriert: 22.01.2010, 23:14

#19 Beitrag von brauni » 24.02.2011, 23:10

@newsmaker

Ja, hat ein gutes Preis-/Leitungsverhältnis und ist auch ordentlich verarbeitet.

Warte mal noch die erwähnten Universalspieler von Marantz und Denon ab (s. vorherige Seite). Das schöne an diesen beiden Playern ist, dass man alle Formate abspielen kann und sie auch 3D-tauglich sind (weiss zwar noch nicht, ob ich das brauchen kann ;-) möchte mir aber die Optionen offen halten).

Vielleicht komme ich dann doch noch auf den T+A zurück??? Kann zwar kein SACD (habe einige davon) und auch nicht 3D.

... schaumer mal! :lol:


Schönen Braun-Abend allerseits!
Doni


R4, CC4, PA 4/2, PA 4/1, C 4, CD 5/2, P4, TV 3, VC 4, R 2, CD 2/3, C 2/3, A2, T2, C2, A1, T1, RS 1, PC 1 & einfach alles was schön ist!

Benutzeravatar
newsmaker
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 88
Registriert: 06.02.2011, 16:56
Wohnort: Breitengüßbach (bei Bamberg)
Kontaktdaten:

#20 Beitrag von newsmaker » 25.02.2011, 10:52

Was haltet ihr eigentlich von LOEWE? Hat jemand Hörerfahrung?
Zum Beispiel:
http://www.loewe.de/de/produkte/loewe-s ... ision.html
technische Daten:
http://www.loewe.de/fileadmin/dataStora ... ive_de.pdf

Benutzeravatar
brauni
Experte
Experte
Beiträge: 334
Registriert: 22.01.2010, 23:14

#21 Beitrag von brauni » 25.02.2011, 11:35

Hatte den Loewe auch ins Auge gefasst da ich einen Loewe-TV habe, aber ist ohne 3D und hat keinen 7-fach Audio-Ausgang. Habe einen T+A-Surround-Verstärker mit 7.1-Eingang, der den Ton dann auf die 7 Endstufen aufteilt und die Lautstärke für alles regelt. Man kann auch den Digital-Ausgang des Loewe mit einem Digital-Eingang verbinden. Habe aber in der Praxis festgestellt, dass dann teilweise Probleme mit mehrsprachigen Filmen auftreten (diese können teilweise nicht auf die richtige Sprache umgestellt werden, bzw. man hat 2 Sprachen gleichzeitig...). :roll:

Ein anderer Minuspunkt ist die fehlende Ton-Synchronisationseinstellung des Players ("LIP-Synch"). Teilweise ist diese Funktion bei den teureren TV's eingebaut, dann spielt es keine Rolle. Aber sonst ist es schon nervend, wenn der Text kommt, bevor sich die Lippen bewegen... :cry:
Doni


R4, CC4, PA 4/2, PA 4/1, C 4, CD 5/2, P4, TV 3, VC 4, R 2, CD 2/3, C 2/3, A2, T2, C2, A1, T1, RS 1, PC 1 & einfach alles was schön ist!

Benutzeravatar
newsmaker
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 88
Registriert: 06.02.2011, 16:56
Wohnort: Breitengüßbach (bei Bamberg)
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von newsmaker » 25.02.2011, 11:54

Hmm, danke brauni
Hab' nur gerade ein Angebot entdeckt 350 anstelle 1000 € für diesen Loewe, da Vorführgerät.

Benutzeravatar
brauni
Experte
Experte
Beiträge: 334
Registriert: 22.01.2010, 23:14

#23 Beitrag von brauni » 25.02.2011, 22:16

Hallo newsmaker,

gehe davon aus, dass Loewe in Kürze auch einen 3D-fähigen Player bringen wird und der Händler, dass Gerät so ausverkaufen möchte. :wink: Bei den Loewe-TV's geht's ja jetzt auch los mit 3D (wurde an der IFA 2010 bereits an einem Gerät vorgeführt).


Schönen Abend!
Doni


R4, CC4, PA 4/2, PA 4/1, C 4, CD 5/2, P4, TV 3, VC 4, R 2, CD 2/3, C 2/3, A2, T2, C2, A1, T1, RS 1, PC 1 & einfach alles was schön ist!

Benutzeravatar
ARS
Experte
Experte
Beiträge: 343
Registriert: 17.06.2010, 23:32
Wohnort: 42657 Solingen

Naja, T+A ist auch mein Design-Favorit ...

#24 Beitrag von ARS » 28.02.2011, 22:15

Hallo newsmaker,
wenn ein sehr guter DVD-Player gesucht wird ... dieser T+A DVD 1210 R würde sicher passen ... :wink:

http://cgi.ebay.de/T-A-DVD-1210-R-silbe ... 3f07c00f32

Zitat von newsmaker:

Naja, T+A ist auch mein Design-Favorit, nur wo bekomm' ich Geräte zum Vorführpreis …

Ein DVD-Player dieses Typ ist seit fast 1 1/2 Jahren in meiner Atelier-Anlage fester Bestandteil ... bin bestens damit zufrieden :D

Viele Grüße
Rudolf
ars

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4162
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#25 Beitrag von Uli » 28.02.2011, 22:46

Hi!

Gibt es wirklich gute DVD Geräte ?

Leider gibt es nicht viele Laufwerkshersteller, mir ist da nur Philips und ich glaube Sony bekannt. Die Gerätehersteller kaufen die Laufwerke nur zu und basteln die Elektronik drumrum. Einen qualitativ hochwertigen Laufwerkshersteller gibt es leider nicht im DVD Bereich und wird wohl auch nicht mehr entwickelt da die naechste Genaration (Blu-Ray) ja schon auf dem Markt ist.

Wir wollen hoffen das sich die Qualität der neuen Geräte bessert...

Gruss... Uli

Benutzeravatar
newsmaker
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 88
Registriert: 06.02.2011, 16:56
Wohnort: Breitengüßbach (bei Bamberg)
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von newsmaker » 01.03.2011, 08:04

@ARS
DANKE! werd' ich mal mitbeobachten, wobei ohne HDMI-Schnittstelle?
Ich habe einen Flachbildschirmfernseher, den ich momentan mit'nem billigen DVD-Spieler und Videoausgang ansteure, der soll bald ersetzt werden, aber möglichst durch ein Gerät mit HDMI zwecks der Auflösung.

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4162
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#27 Beitrag von Uli » 01.03.2011, 08:47

Moin,

DVD Player haben keine HDMI Schnittstelle da ihnen die Auflösung fehlt! :wink:
Ist halt eine Genaration aelter :roll: !

Gruss... Uli

Benutzeravatar
ARS
Experte
Experte
Beiträge: 343
Registriert: 17.06.2010, 23:32
Wohnort: 42657 Solingen

DVD Player ...

#28 Beitrag von ARS » 01.03.2011, 12:59

Hallo Newsmaker,

dieser DVD Player ist nicht irgendein DVD Player, sondern in jeder Hinsicht -Verarbeitung und Qualität - vorbildlich. Das muss man T+A neidlos anerkennen.

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Mein TV ist ein Toshiba LCD Gerät …- Audio und Videosignale werden in HighEnd Qualität übertragen … passt sehr gut zur Atelier Anlage

Der DVD 1210 R war der erste DVD-Spieler, der einem High-End-CD-Spieler in nichts nachstand und jahrelang als der audiophilste und bestklingenste DVD-Spieler am Markt galt.

Dieser T+A DVD-Player ist in jedem Fall sein Geld wert …bin mal gespannt, wie diese Auktion ausgeht :wink:

Viele Grüße
Rudolf

PS: Meine Anfrage bei T+A
... vielen Dank für Ihre Anfrage.
Der Videoprozessor wie auch eine HDMI-Schnittstelle sind in der Regel Bestandteil der Laufwerksdecoder-Platine. Diese gehört wiederum fest zum jeweiligen Laufwerk.
Für das Modell DVD 1210 R Jubilee können wir keine neuere Laufwerksgeneration einbauen. Entsprechend ist auch die Unterstützung von HDMI nicht möglich.
Da der DVD 1210 R HI Jubilee technisch dem letzten Stand des DVD 1230 R entspricht, ist auch der Videoprozessor identisch.
Eine Aufrüstung auf den im DVD 1235 R eingesetzten Prozessor ist leider nicht möglich.
Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
ars

Benutzeravatar
newsmaker
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 88
Registriert: 06.02.2011, 16:56
Wohnort: Breitengüßbach (bei Bamberg)
Kontaktdaten:

#29 Beitrag von newsmaker » 01.03.2011, 13:07

Man bekommt fast das Gefühl DU versteigerst das Gerät :)
Danke dir für die ausführliche Empfehlung. Ich behalte das Gerät weiter im Auge, sind ja noch 5 Tage Bietzeit.

Wie hast du dein Gerät an den Flachbildschirm angeschlossen um die beste Qualität zu erreichen?

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4162
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#30 Beitrag von Uli » 01.03.2011, 13:51

Hi!

Niemand zweifelt an der Verarbeitungsqualität von T&A Geräten, aber glaubt Ihr wirklich das die das Laufwerk als solches sowie den Laser selbst endwickelt haben? Nein, es ist zugekauft... es gibt keine qualitativ hochwertige DVD Laufwerke... auch nicht bei T&A!! :? (das würde aber kein Hersteller zugeben!)

Player für 20€ haben in der Regel das gleiche Laufwerk verbaut wie hochpreisige Marken und da die Laufwerke nicht mehr weiter entwickelt werden, wird sich hier auch nichts mehr dran tun. Auch in Deinem T&A befindet sich ein "herkömmlicher" 20€ Dreher. Die Hardware drumrum kann die Bildqualität zwar hochrechnen aber eine HDMI Standard ist das trotzdem nicht.
Bei Blu-Ray sieht das schon anders aus, hier gibt es mittlerweile verschiedene Hersteller die auch hochwertigere Laufwerke anbieten...

Die Zeit ist leider zu schnellebig und die Zeiten der DVD sind gezählt ähnlich wie Audio-Kasetten die nun auch nicht hergestellt werden. Wenigstens sind die Durchmesser der Scheiben gleich geblieben, sodas die neuen Geräte auch abwärtskompatibel abspielen.
Ein Revival wie bei Schallplatten (oder mittlerweile auch bei CD Playern) wird es jedenfalls bei DVDs nicht geben!

Gruß... Uli

Antworten