Braun L620/1 vs Canton GLE 60

Die aktiven und passiven HiFi-Lautsprecherboxen
Antworten
Nachricht
Autor
oxygene

Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#1 Beitrag von oxygene » 09.09.2014, 04:41

Hallo Braunfreunde,

habe mir gestern in Ermangelung eines Braun SM1003 Paares, dessen Gesuche ich hier platziert hatte, stattdessen ein Paar Canton GLE 60 zugelegt.

Jetzt werden bestimmt hier einige mit den Augen rollen, da keine Braunlautsprecher. Auch ich bin nicht wirklich glücklich darüber, dass ich fremdgehen musste :D

Da ich aber unbedingt ein zweites Paar Lautsprecher für mein Schlafzimmer- möglichst kurzfristig - benötigt habe (der Braun RS1 stand Waise :) ) musste ich mich somit nach etwa gleichgroßen Alternativen umschauen und so sind es dann die Canton GLE 60 geworden. Bei einem Abholpreis von 50€, wer kann da schon nein sagen :o Ich jedenfalls nicht, auch wenn es dann ein Schuss in den Ofen gewesen sein sollte.

Im Vergleichstest mit den etwa gleichbestückten und bereits schon vorhanden Braun L620/1 (Sicken von Rainer revidiert), haben mich die Canton GLE 60 dann aber durchaus positiv überrascht. Ich hätte von diesen Winzlingen (37cm Höhe und 7,5 Kg Gewicht) niemals erwartet, dass Sie es ernsthaft mit meinen massiven L620 aufnehmen können, von denen ich ja bis dato hellauf begeistert gewesen bin.

Aber nun hat sich doch tatsächlich herausgestellt, dass das Klangbild der GLE 60 nicht nur wesentlich räumlicher daherkommt (besseres Auflösungsvermögen, Staffelung der Instrumente), sondern auch der Bassbereich wirkt knackiger und trockener bei gleichem Tiefbassvermögen. Die Mitten sind zwar etwas zurückhaltender, lösen im Vergleich aber besser auf.

Das Klangbild der L620/1 wirkt nun, da ich den direkten Vergleich habe, irgendwie geschlossen, weniger dynamisch mit leichter Tendenz ins warme/dumpfe. Der Bass bietet trotz seines großen Magneten weniger Kontur und kommt leicht schwammig daher.

So gesehen, bin ich nun ein wenig enttäuscht von meinen geliebten L620/1 von denen ich bisher dachte, dass sie die Creme de la Creme im Vintagebereich wären. Ist das nur ein persönlicher Höreindruck oder kann jemand meinen Eindruck bestätigen, auch in Bezug auf andere Modelle von Braun?

Gruß Timo

FLHX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2009, 15:04
Wohnort: Saarbrücken

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#2 Beitrag von FLHX » 09.09.2014, 15:55

Hallo Timo,

Höreindrücke sind ja immer subjektiv und hängen von immens vielen Parametern ab (Beschaffenheit des Hörraumes, wie ist es um den Rest der Wiedergabekette bestellt etc.), aber selbst als eingefleischter Braunfan müßte man konzedieren, daß die L620 vom Konzept, der Größe, der Ausstattung, dem ehemaligen Neupreis, beziehungsweise dem von ihr bedienten Marktsegment her sicher nicht zur "creme de la creme" im Vintagebereich zählen können, mir würden da spontan einige Braun- und viele Boxen anderer Hersteller aus dieser Zeit einfallen, die von ihrer Konzeption her "cremiger" sind. Das heißt nicht, daß die L620 nichts taugen, aber schon der Vergleich mit den Canton zeigt Dir ja ihre konzeptbedingten Grenzen auf... Es ist auch immer eine Frage, was man von einer Box aus diesem Preissegment des Gebrauchtmarktes erwarten kann und darf.

Herzliche Grüße

Michael

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#3 Beitrag von Norbert » 09.09.2014, 16:32

Hallo Timo,

man darf nicht vergessen, dass auch Hoch- und Mitteltöner schwächeln können - dadurch verändert sich gerade die Durchsichtigkeit des Klanges.

Ich hatte das bei zwei L710 festgestellt, die ein Freund von mir in der Bucht ersteigert hat. Sie standen wohl einige Jahre auf einem Dachboden herum. Hoch- und Mitteltöner waren nicht verheizt, aber der Pegel lies sehr zu wünschen übrig. Nach einer Revision durch Rainer Hebermehl klingen sie heute wie neu.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

oxygene

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#4 Beitrag von oxygene » 09.09.2014, 17:10

Damit wir uns nicht falsch verstehen, bei meinen L620/1 handelt es sich um die von Jens vorgestellten weißen Exemplare, auch unter der Rubrik Bildergalerie zu finden, welche ich Ihm erst letztes Jahr abgekauft habe. Also nicht irgendwelche Dachbodenware von Ebay, sondern in einem nahezu makellosen Zustand befindliche Sammlerstücke, die auch bereits von Herrn Hebermehl revidiert wurden.

Gruß Timo

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#5 Beitrag von Norbert » 09.09.2014, 17:16

Ich habe die L610/1 noch nie gehört, Timo - auch die Canton GLE 60 nicht. Aber die von Jens stammenden Exemplare sind dann mit Sicherheit in Ordnung.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

FLHX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2009, 15:04
Wohnort: Saarbrücken

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#6 Beitrag von FLHX » 09.09.2014, 17:46

Ich kann von einem Golf I mit 75 PS ja auch nicht erwarten, daß er mit einem 500 SLC oder einem 635 CSI aus der Zeit locker mithält, die 620er sind halt von vielen Faktoren limitierte Boxen, mir ist nicht klar, warum die "creme de la creme" sein sollen? Wenn ich weiß was ich will und habe, kann ich zufrieden sein, die 620er sind ordentliche kompakte Boxen, nicht mehr und nicht weniger, in Nuancen mag die Canton GLE 60 dem einen besser oder schlechter gefallen, das Vintage "Lautsprecher-Nirvana" ist sicher woanders... Auch von Braun gab es bessere und schlechtere Lautsprecher, Pauschalaussagen sind da nicht möglich, in der Braun-Palette sind L620 sicher sehr gut steigerungsfähig, in der nachvollziehbaren Enttäuschung mit den L620 solltest Du nicht alle Braun-Lautsprecher über einen Kamm scheren, es gibt definitiv wesentlich bessere...

Herzliche Grüße

Michael

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#7 Beitrag von Norbert » 09.09.2014, 17:53

FLHX hat geschrieben: das Vintage "Lautsprecher-Nirvana" ist sicher woanders...
Hallo Michael,

meinst Du in Richtung Klipsch-Hörner oder so? :wink:

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

Benutzeravatar
Jens
Administrator
Administrator
Beiträge: 931
Registriert: 19.09.2009, 11:35
Wohnort: 45219 Essen
Kontaktdaten:

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#8 Beitrag von Jens » 09.09.2014, 19:27

Hallo Timo,
ich habe mir mal gerade die Rahmendaten der GLE60 angesehen und festgestellt das zwischen der Braun L620/1 und der Canton GLE60 gut 6 - 7 Jahre Entwicklungszeit liegen. Die Canton war gegen Ende 1978 auf den Markt gekommen, während die L620 gegen 1971 vorgestellt wurde. Die damalige Konkurrentin zur L620/1 war die Canton LE500. Nicht schlecht jedoch nicht auf Augenhöhe mit der L620/1.

Die Canton GLE Serie wurde mit der klaren Absicht einen druckvolleren Bass bei gleichzeitig geringerem Gehäusevolumen zu erzeugen entwickelt. Dies hat Canton offensichtlich geschafft und bis heute nicht verlernt... :wink:

Was die restlichen Qualitäten bezüglich Transparenz angeht kann es natürlich sein das die GLE60 einen Tick offener spielt, da die Zeit im Boxenbau (Treiber/Weichen) nicht stehengeblieben ist. Ich bleibe jedoch dabei, das die L620/1 für Ihre Zeit und die Musik für die sie geschaffen wurde eine ganz ausgezeichnete Box ist.
Gruß, Jens
Don't Panic!

oxygene

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#9 Beitrag von oxygene » 09.09.2014, 21:37

Ich will die Boxen ja auch garnicht schlecht reden, auch käme es mir nicht in den Sinn die L620 zu verkaufen. Wahrscheinlich ist es nur so, dass die L620 einfach einem anderen Zeitgeist entsprechen und damit auch die Hörgewohnheit anders ist.

Während die Boxen gegen Ende der 70er wohl mehr auf Transparenz (Taunussound ) getrimmt waren. Dieses Klangbild kommt dann wohl auch den neuzeitlichen Hörgewohnheiten entgegen, sodass es für die meisten gefälliger wirkt, so auch bei mir.

Die L620 ist aber rein von der technischen Seite bei weitem keine Billigkonstruktion und der Canton GLE definitiv überlegen, die ja auch nur etwas mehr als die Hälfte wiegt. Gerade in Abetracht des massiven Aluguss Tieftöneres mit 37mm Schwingspule, sowie der schweren Hoch und Mitteltöner hatte mich der Vergleichstest dann aber umso mehr überrascht. Demnach scheint es , dass die Lautsprecher-Technologie in den 8 Jahren zwischen 1971-79 große Fortschritte gemacht hat (besserer Klang bei kleineren Abmessungen).

Gruß Timo

FLHX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2009, 15:04
Wohnort: Saarbrücken

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#10 Beitrag von FLHX » 11.09.2014, 12:42

Hallo Norbert,

ja, Klipsch, Cabasse, viele Spitzenboxen aus Japan, die damals in der deutschen Fachpresse nicht gut wegkamen und für die heute hohe Preise gezahlt werden, manche amerikanische Konstruktion... Ich bin eingefleischter Braun-Fan und habe einige Paare Braun Boxen zuhause stehen, ich werde aber nie verstehen, wie man eine L620 so verstehen kann, meiner Ansicht nach hat Braun, zumindest was den zeitgenössischen! High-End-Bereich betrifft, die Bühne Mitte/ Ende der 1960er mit Einstellung der LE1 und der L80 verlassen, alles, was dann Anfang / Mitte der 1970er kam, war eher auf einen anderen Käuferkreis hin orientiert, keine Kabelterminals mehr (kam dann erst wieder Ende der 1970er), Blech und keine Gusschassis etc. Um nicht mißverstanden zu werden: Das waren oft sehr gute Boxen, aber doch entfernt von der "creme de la creme", was sich ja auch in den heutigen, niedrigen Gebrauchtmarktpreisen niederschlägt.

Herzliche Grüße

Michael

oxygene

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#11 Beitrag von oxygene » 11.09.2014, 13:36

Die Braun L620 hatte sehrwohl schwere Alusdruckgusschassis, mit riesigem Magneten und großer 37mm Schwingspule, als einzige Kompaktbox Ihrer Klasse. Das war für Braunverhältnisse schon ungewöhnlich. Ebenso wurde bei den Hoch und Mitteltönern nicht gekleckert, sondern geklotzt. Beide Treiber wurden mit sehr großen Magneten ausgestattet und sind in Ihrer Ausführung, weitestgehend mit denen der legendären L710 identisch.

Wenn du die Braun L620 mit Ihren fast 12Kg Gewicht einmal hochgehoben hast, dann wüsstest du, dass das nicht bloß irgendeine Box aus dem Braunsortiment ist. Die ist nämlich bei geringen Abmessungen fast doppelt so schwer, wie die Mitbewerber von Canton und co, was meines Erachtens für die ausgezeichnete Qualität der verwendeten Bauteile spricht.

Gruß Timo

FLHX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2009, 15:04
Wohnort: Saarbrücken

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#12 Beitrag von FLHX » 11.09.2014, 13:47

Hallo Timo,

ich finde L710 auch toll, aber was meinst Du mit legendär? Gut, schlecht, verfügbar? Legenden sind ja nicht immer positiv und ich finde es schwierig, daß bezüglich der L710 (die ich für gut halte...) immer nur "Stereotype" nachgekaut werden... Ich halte "legendär" für erklärungsbedürftig, sonst geht es mit der Mythisierung immer weiter, gerade in Zeiten des Internet. Hast Du schon eine L710 gehört, auch im direkten Vergleich? Der Querverweis auf die L710 macht die L620 nicht besser, denn auch die L710 war nicht die "creme de la creme", aber sicher gehobener, guter Lautsprecherbau. Gewicht ist sicher ein Kriterium, ich kenne aber einige sehr schwere, sehr kompakte, in meinen Ohren sehr schlecht klingende Boxen, es gab auch einen amerikanischen Hersteller, der extrem schwere Magnete und Gusschassis verbaut hat und bei dem auch nicht alle Boxen so toll geklungen haben... Ein schwieriges Kriterium.

Herzliche Grüße

Michael

oxygene

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#13 Beitrag von oxygene » 11.09.2014, 14:31

Die Braun L710 ist meines Erachtens nach dahingehend legendär, als dass es doch in seiner Konzeption ein revolutionärer Lautsprecher war (1969), der die Lautsprecherwelt wie wohl kaum ein zweiter beeinflusst hat. Zum ersten Mal wurden nun in der Serienfertigung Kalottenhochtöner aus dauerelastischem Gewebe verbaut, die eine bis dahin unbekannte seidige Reprodukion der Musik ermöglichten, wurden doch vorher nur Papierkonusse verwendet. Insofern war die L710 schon ein Meilenstein in der Lautsprecherwelt.

Gruß Timo

FLHX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2009, 15:04
Wohnort: Saarbrücken

Re: Braun L620/1 vs Canton GLE 60

#14 Beitrag von FLHX » 11.09.2014, 15:23

Hallo Timo,

zweifelsohne, eine Entwicklung aus Italien, die Braun als erste Firma verwendet hat, aber, "wurden doch vorher nur Papierkonusse verwendet." ist nicht ganz richtig, es gab viel früher sehr wohlklingende Elektrostaten, Kelly-Ribbon-Hochtöner, Hörner etc., ich würde sehr vehement bestreiten, das mit den L710 "eine bis dahin unbekannte seidige Reprodukion der Musik" ermöglicht wurde, die gab es vorher auch schon, wie im Vergleichshören mit oben aufgeführten Schallwandlern gut nachvollziehbar wird, aber das ist eben das Problem mit Mythen, sie sind unausrottbar, die Überlegenheit der Kalotten im Vergleich mit Papierkonussen mag vielleicht halbwegs angehen, aber die aufgeführten Elektrostaten etc. waren sehr wohl in der Lage, viele Jahre früher "seidig" zu reproduzieren... Es würde der L710 gut anstehen, sie der völlig überzogenen Mythisierung zu entreißen, weniger idealisiert müßte sie dann auch von anderer Seite nicht so vehement entwertet werden.

Herzliche Grüße

Michael

Antworten