TS 45 Lautstärkepoti

Receiver und (Vor-)Verstärker außerhalb atelier/regie/slim line
Antworten
Nachricht
Autor
Altea
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.11.2012, 14:01
Wohnort: 64807 Dieburg

TS 45 Lautstärkepoti

#1 Beitrag von Altea » 12.10.2019, 10:55

Hallo,
nehme an, dass dieses Problem schon aufgetreten ist (und vielleicht behoben wurde), da die Geräte ja schon älter als 50 Jahre sind.
Der linke Kanal wird vom Vorverstärker sauber verstärkt, der rechte Kanal nur sehr gering. Am Ausgang vom Lautstärkepoti kann man es mit einem Sinus sehr genau erkennen. Am Eingang ist der Sinus korrekt. Das Poti durch die kleine Öffnung säubern ist fast nicht möglich, habe es mit Entfetterspray probiert, getrocknet, hat aber nichts gebarcht. Interessant ist, dass das Poti auf beiden Kanälen korrekte Widerstamdswerte von 0 bis 100kOhm hat. Daher meine Fragen:
- Kann man sonstwie am Poti was machen? Evtl. öffnen?
- Gibt es einen Ersatz (vielleicht von Alps)? Original ist es von Preh, 100 kOhm, log, Stereo und mit Zusatzschalter.

Danke und Gruß,
Kurt

wickerge
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Beiträge: 746
Registriert: 26.05.2009, 21:52

Re: TS 45 Lautstärkepoti

#2 Beitrag von wickerge » 12.10.2019, 11:05

Hallo Kurt,
wenn das Poti beim Durchmessen i.O. ist, bist Du Dir wirklich sicher, dass es das Poti ist? Du schreibst, am Eingang ist der Sinus sauber da - meinst Du damit am Eingang vom Poti oder am Eingang vom Vorverstärker? Dann schreibst Du, am Ausgang vom Poti ist das stark abgeschwächte Signal gut zu erkennen. Hast Du dazu den weiteren Signalweg abgeklemmt / abgelötet? Wenn es im weiteren Signalweg einen Schluß nach Masse gibt, ist das Signal am Poti natürlich auch weg.

Herzliche Grüße
Gerhard

Altea
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.11.2012, 14:01
Wohnort: 64807 Dieburg

Re: TS 45 Lautstärkepoti

#3 Beitrag von Altea » 12.10.2019, 11:14

Hallo Gerhard,
ich meinte den Eingang am Poti.
Du hast Recht, das Signal könnte auch nach Masse gezogen werden. Habe danach schon gesucht, aber nichts gefinden. Werde den Ausgang abklemmen und nochmal testen.
Grüße,
Kurt

wickerge
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Beiträge: 746
Registriert: 26.05.2009, 21:52

Re: TS 45 Lautstärkepoti

#4 Beitrag von wickerge » 12.10.2019, 13:19

Hallo Kurt,
alternativ könntest Du am Ausgang vom Poti einfach mal linken und rechten Kanal verbinden. Wenn dann beide laut sind, ist es doch das Poti, wenn beide leise werden, gibt es einen Schluß nach Masse.

Herzliche Grüße
Gerhard

Altea
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.11.2012, 14:01
Wohnort: 64807 Dieburg

Re: TS 45 Lautstärkepoti

#5 Beitrag von Altea » 12.10.2019, 18:15

Hallo Gerhard,

das Poti war es nicht. Ein Teil der Transistoren AC151 stecken in kleinen Fassungen und so eine hat innen einen Bruch oder Wackler. Habe den Transistor dann direkt dran geklemmt (Fassung ausgelötet) und jetzt sind die beiden Kanäle gleichauf. Ich werde alle anderen Fassungen rausnehmen und die AC151 direkt verlöten.
Danke für deine Unterstützung.
Grüße,
Kurt

Antworten