PC1 Integral defekt

HiFi-Kompaktgeräte wie Studio, Audio, Cockpit etc. und PC 1 integral
Antworten
Nachricht
Autor
nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

PC1 Integral defekt

#1 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 01.06.2019, 11:31

Liebes Forum,

Vielen Dank erst einmal für alle tollen Beiträge im Forum, von denen ich inzwischen die meisten zum Thema PC1 gelesen habe! Ich freue mich sehr, dass ich nun nach monatelangem Warten endlich aufgenommen wurde, weil die EU-Datenschutzverordnung, dass bisher verhindert hat. Nun wage ich einen letzten Versuch mit meinem PC1, nachdem ich ihn gerade auf Ebay Kleinanzeigen stellen wollte.

Anfangs kam der PC1 Integral zu mir, das Kassetten-Laufwerk funktionierte einwandfrei, beim Plattenspieler tute sich gar nichts. Also habe ich die Elkos ausgetauscht. Der Knallfrosch war in Ordnung. Danach trat folgendes Problem auf, bei dem ich nicht mehr weiter kam:

Beim anschalten des Gerätes lief der Motor sofort auf 33rpm an. Die Stopptaste musste gedrückt gehalten werden, um sie zu betätigen. Die Taste zum absenken bewirkte eine Bewegung des Tonarms zur Mitte. Die anderen Tasten funktionierten.

Ich habe zuerst an die Lichtschranke gedacht, wegen der Forumsbeiträge, aber mein Problem ist ja leicht anders. Außerdem ist ein Leuchten aus der Schranke zu sehen im halb ausgebauten Zustand zu sehen. Deshalb habe ich diese bisher noch nicht ausgebaut und ausgetauscht. Würde sich das bei mir lohnen?

Nun habe ich im ganzen Prozess immer wieder den Plattenspieler aufgemacht und dabei eines der Kabel aus den Lötstellen gerissen. Das habe ich gestern versucht zu flicken. Offensichtlich habe ich dadurch etwas kaputt gemacht. Denn jetzt geht wieder nichts mehr, außer dass die Sicherung sofort rausfliegt.

Ich bin wie gesagt inzwischen an dem Punkt, wo ich den PC1 mit dem kleinen Ersatzteillager (Sicherungen, Elkos, Glühlampen für Lichtschranke) zum Basteln hergebe.

Weis hier jemand einen Tipp oder hätte Interesse an dem PC1?

Liebe Grüße,
Nathan

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 1823
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Re: PC1 Integral defekt

#2 Beitrag von Paparierer » 01.06.2019, 14:51

Hallo und willkommen im Forum, Nathan!
Zu Anfang mal diese Vermutungen:
Du hast den Schaltplan, kannst ihn lesen, findest / identifizierst verschiedene Bauteile (auch auf den Platinen), hast zumindest ein Multimeter und kannst mit dem Lötkolben umgehen...
ok?

Der Kassettenteil hat ein eigenes Netzteil, was man sowohl auf dem Schaltplan als auch im Gerät sofort erkennt. Deswegen funktioniert der auch unabhängig vom Plattenspieler.

Nach Deiner ersten Fehlerbeschreibung beim Plattenspieler könnte es sein, dass die Stopptaste einfach nicht mehr einrastet.
Und nun?
nathanbedfordstrohm hat geschrieben:
01.06.2019, 11:31
Nun habe ich im ganzen Prozess immer wieder den Plattenspieler aufgemacht und dabei eines der Kabel aus den Lötstellen gerissen. Das habe ich gestern versucht zu flicken. Offensichtlich habe ich dadurch etwas kaputt gemacht. Denn jetzt geht wieder nichts mehr, außer dass die Sicherung sofort rausfliegt.
Na, da hast Du genau beschrieben, wie Du leider einen Fehler eingebaut hast, der vorher nicht da war.
Da ist aus der Entfernung ohne genaue Eingrenzung, welches Kabel von wo nach wo dann wo angelötet wurde, nicht zu helfen.
Zumindest ein paar Fotos wären hilfreich.
Auch wäre gut zu wissen, wo (ungefähr) Du wohnst; entweder zum helfen vor Ort am Gerät oder zum loswerden desselben.

Trotzdem viel Erfolg bei der Reparatur!
Gruß, Gereon
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:

nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

Re: PC1 Integral defekt

#3 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 02.06.2019, 17:00

Lieber Gereon,

Deine Posts zum Thema PC1 schon allerhand gelesen. Schön, dass du dich meldest.

Also mit dem Lötkolben habe ich schon hin und wieder etwas gemacht, aber ehrlich gesagt nicht an der Platine und habe mich auch zuletzt ohne Geduld reichlich blöd angestellt (das Foto schicke ich gerne nach).

Was den Schaltplan angeht: Ich habe den PDS 550 Schaltplan, aber kann damit im Prinzip gar nichts anfangen. Ich habe ein Multimeter zur Verfügung, aber (so gut wie) keine Ahnung wie ich ihn benutze.

Zuerst (als ich das Gerät vor fast einem halben Jahr bekam) wollte ich mir Grundkenntnisse aneignen, um auch in Zukunft in der Lage zu sein kleinere Reparaturen zu machen, aber ich merke zunehmend, wie schwer es mir fällt, ohne einen "Lehrer". Deshalb sehr ich im Moment nur noch die Möglichkeit entweder ins Reparatur Café zu gehen oder das Gerät dankend abzugeben.

Ich wohne in Tübingen, aber meine Eltern wohnen in München. Das Reparatur Café von dir, Gereon, ist glaube ich ganz in der Nähe oder? Ich schreibe dir eine PM.


dankende Grüße,
Nathan

nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

Re: PC1 Integral defekt

#4 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 02.06.2019, 18:14

Gereon hat mir freundlicherweise mit dem Stromlaufplan weitergeholfen und damit werde ich mich bei einem Reparaturcafé in meiner Region (Tübingen) melden (dem Werkstadthaus oder im WHO).

Ist zufällig jemand aus der Region Tübingen und kennt sich mit Plattenspielern aus? Über eine Email würde ich mich sehr freuen. Die Updates im Forum bekomme ich dann erst viel später mit.

Ich kann wie gesagt nur diletantisch mit dem Stromlaufplan umgehen und bin auf weitere Hilfe angewiesen.

Liebe Grüße,
Nathan

nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

Re: PC1 Integral defekt

#5 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 18.07.2019, 22:22

Liebes Forum,

Nachdem mir freundlicherweise ein Forumsmitglied geholfen hat an meinem PC1 weiterzukommen, sind wir gemeinsam auf folgendes Problem gestoßen, was im Moment dazu führt, dass die Sicherung immer rausfliegt. Offensichtlich habe ich bei dem Versuch an meinem Plattenspieler herumzudoktern, eine Spule im Antrieb des Tonarms beschädigt. Jedenfalls zeigt sie einen erhöhten Widerstand im Voltmeter und wir gehen davon aus, dass sie das Problem ist, weil auf der entsprechenden Platine, die zum Durchbrennen der Sicherung führt, sonst alles in Ordnung scheint.

Nun meine Frage: Hat jemand einen alten PC1 oder PS550 als Ersatzteillager und kann mir in der Sache weiterhelfen?

Ansonsten muss ich mich auf Ebay Kleinanzeigen wohl einfach etwas gedulden und hoffen, dass etwas passendes in der Nähe zu finden ist.

Liebe Grüße,
Nathan

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 593
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: PC1 Integral defekt

#6 Beitrag von gecko10 » 19.07.2019, 09:20

Hallo Nathan,das halte ich für unwarscheinlich,da hast du dir vermutlich irgendwo anders einen Kurzschluss fabriziert.Die unterbrechung der Antriebsspule für den Tonarm kommt vermutlich von dem Schalter S001.Aus der Ferne lässt sich aber keine Diagnose stellen wo der Kurzschluss liegtKannst du denn das Netzteil ausschliessen?
Gruss
Gerhard

nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

Re: PC1 Integral defekt

#7 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 27.07.2019, 11:37

Ja das Netzteil kann ich ausschließen, da ohne die Kabel zur Platine des Tonarms anzuschließen die Leuchten der Sensor-Tasten angehen und auch die Sicherung nicht rausfliegt.

nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

Re: PC1 Integral defekt

#8 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 27.07.2019, 11:39

Ich habe auch die Drähte zur Tonnadel gemessen. Sie zeigten die im Stromlaufplan beschriebene Spannung. Nach Ausschluss-Verfahren ist es ziemlich sicher die Spule oder hat auf jeden Fall etwas mit dem Antrieb zu tun. Ich kann mich nicht mehr exakt daran erinnern, was wir alles gemessen haben, aber ich denke wir haben den Problemherd sinnvoll eingegrenzt.

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 593
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: PC1 Integral defekt

#9 Beitrag von gecko10 » 27.07.2019, 12:43

Hallo Nathan,wie hast du die Spannung gemessen,wenn die Sicherung durchbrennt ?Ausserdem ist die Sicherung auf der Primärseite,wenn es die erwischt .Die von dir gesuchte Spule habe ich bestimmt in meinem Krempelkasten.Mal gekuckt schon gefunden,aber wie gesagt eine Unterbrechung dieser Spule führt mit Sicherheit nur dazu dass sich der Tonarm nicht bewegt.Der Sicherung passiert da garnix.Was ich schon des öfteren hatte,war dass eins oder mehrere ICs defekt waren,oder die Tantalis auf der Platine.
Gruss
Gerhard

nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

Re: PC1 Integral defekt

#10 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 28.07.2019, 10:34

Lieber Gerhard,

Leider habe ich keine Fotos gemacht, als wir gemessen haben. Ich müsste meinen Helfer fragen, ob er sich gemeinsam mit mir erinnern kann, was wir ganz genau gemessen haben. Das Teil worum es geht ist in dem folgenden mit Zeichnung und Fotos super beschrieben.

viewtopic.php?f=8&t=2211

Wenn ich mich recht erinnere, war bei uns der gelbe und grüne Draht auf eine Spule verdrahtet und der blaue und schwarze Draht auf eine Spule verdrahtet. Da ich nicht wirklich messen kann, hat mein Helfer die Einstellungen gewählt. Aber im Ergebnis hat sich gezeigt, dass die eine spule ein anderes Messergebnis hatte, als die andere. Kann man das nachvollziehen?

Ich glaube auch, dass das nicht das einzige Problem ist, aber hatte gehofft, dass es mich zumindest einen Schritt weiter bringt. Danach bin ich mir fast sicher, dass ich wieder um euren Rat bitten muss...

An dieser Stelle möchte ich mich beim ganzen Forum für die vielen Tipps und Hilfestellungen bedanken. Ich finde es klasse, dass es Leute gibt die das einfach zur Freude machen und so hilfsbereit sind. Danke!


Liebe Grüße,
Nathan

nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

Re: PC1 Integral defekt

#11 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 28.07.2019, 10:39

Wegen der Frage nach dem Messen der Spannung: Wahrscheinlich haben wir nur den Wiederstand gemessen, nicht die Spannung. Die Spannung haben wir wohl nur am Kabel gemessen, dass zur Tonarmplatine kommt. Und das Kabel, bzw. die Spannung war meiner Erinnerung nach in Ordnung.
Die Lichtschrank war auch in Ordnung. Hat auch geleuchtet. Habe sogar die Lampe ausgelötet und gemessen, war ok.

nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

Re: PC1 Integral defekt

#12 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 28.07.2019, 10:41

Wenn ich nach meinen Prüfungen Zeit finde, bevor ich dann in den Urlaub fahre schraube ich meinen Plattenspieler wieder auf und versuche, das Messergebnis zu wiederholen. Vielleicht kann dann jemand nachmessen, ob die Spule in Ordnung ist... Oder mir anhand der Fotos einen neuen Tipp geben, welches Teil ich vielleicht einmal austauschen könnte.

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 593
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: PC1 Integral defekt

#13 Beitrag von gecko10 » 28.07.2019, 16:05

Hallo Nathan,damit ich es nicht wieder vergesse,hab ich mal nachgemessen und geschaut.Die eine Spulenwicklung hat ca.15 Ohm Widerstand,das ist die Antriebsspule.Die Andere hat ca.1,5 KOhm
Widerstand,die ist für die Servoregelung zuständig.Ist also kein Defekt .
Gruss
Gerhard

nathanbedfordstrohm
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2019, 15:38

Re: PC1 Integral defekt

#14 Beitrag von nathanbedfordstrohm » 30.07.2019, 16:25

Lieber Gerhard,

Vielen Dank! Mein Schrauberkollege meinte, dass wir ähnlich Werte gemessen haben. So genau erinnere ich mich gar nicht mer. Trotzdem sind wir damit denke ich schon einen Schritt weiter. Zum Glück kann er mit seinem Wissen den Schaltplan noch einmal anschauen und vielleicht den richtigen Ansatzpunkt zum austauschen einiger Bauteile auf der Platine finden. Er meinte wir sollten einige Tantalkondensatoren oder mehrere IC's anschauen. Ich halte euch auf dem laufenden, wenn ich einen neuen Versuch wage.

Vielen Dank,
Nathan

Benutzeravatar
tomjorg
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 970
Registriert: 28.02.2010, 23:13
Wohnort: Ludwigshafen / Rhein

Re: PC1 Integral defekt

#15 Beitrag von tomjorg » 30.07.2019, 20:40

Hallo Nathan!

Mal ein Ratschlag nach dem Gießkannenprinzip! Ich weiß, daß die Tantalkondensatoren sich bei diesen Geräten öfter zu Störenfrieden entwickeln können! Diese Idee Deines Kollegen würde ich zuerst verfolgen, eventuell alle ersetzen, es sind nicht allzuviele!

Viel Erfolg

Thomas
Suche: Innendekoration (Stiftablage etc.) für VITSOE Rollcontainer Korpusprogramm 710 und die Aluschalen für Vitsoe Schreibtische bzw. Doppeltablare. Eventuell auch Tausch gegen diese schrägen Alu-Blattabteiler in den Schubladen.

Antworten