Audio 400 - Hilfestellung erbeten

HiFi-Kompaktgeräte wie Studio, Audio, Cockpit etc. und PC 1 integral
Antworten
Nachricht
Autor
Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#1 Beitrag von Dirk63 » 05.06.2017, 00:38

Hallo liebe Forumieraner,

ich weiß ja,dass die Kompaktanlagen nicht so sehr im Fokus der reparierenden Fachkundigen stehen. Dennoch meine Anfrage hier, da ich das Gerät gerne retten möchte.

Zur Diagnose:
Auf allen messbaren Kanälen (UKW, MW, Reserve - Kassettenspieler) ist eine Signalwiedergabe vorhanden, aber sehr leise - und das auf beiden Kanälen gleichmäßig.

Bei UKW-Empfang reagiert das Sendermitteinstrument überhaupt nicht, am Senderempfangssignal sind geringfügige Schwankungen zu beobachten, allerdings nie in Stereo.

Ich bin nach bisheriger Analyse der Meinung, dass die Endstufe wohl intakt ist, und der Fehler wohl im Bereich der Vorverstärkung liegen könnte/müsste. Allerdings komme ich da ohne Hilfe nicht weiter.

Also würde ich mich sehr freuen, wenn einer der hier Kundigen mir bei der Fehleranalyse weiterhelfen kann. Anderenfalls würde das Gerät sonst wohl auf dem "Wertstoffhof" enden - und das fände ich einfach unter Wert.

Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#2 Beitrag von gecko10 » 05.06.2017, 09:07

Hallo Dirk,in diesem Fall würde ich zuerst die Versorgungsspannungen für die Vorstufen prüfen.Es sollten 15 und 24 Volt sein.
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#3 Beitrag von Dirk63 » 05.06.2017, 19:40

Hallo Gerhard,

danke für Deine Unterstützung. Grundsätzlich kann ich mir vorstellen, dass Dein Ansatzpunkt in die richtige Richtung geht. Problem ist, ich habe zwar das Servicemanual, da ist im Anhang wohl auch ein Schaltplan über mehrere Seiten verteilt enthalten, allerdings werden im Manual keine Messpunkte angeben - bei anderen Servicemanuals war das i.d.R. der Fall. Und leider kann ich mir mit den Unterlagen, die ich bislang habe, das weitere Vorgehen nicht erschließen. Der rechte Geräteteil ist ja zudem recht dicht gepackt.

Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#4 Beitrag von gecko10 » 05.06.2017, 21:56

Hallo Dirk,liegt dir dieses Manual vor? https://freeservicemanuals.info/en/serv ... AUDIO400S/" onclick="window.open(this.href);return false;
Dort sind die Bauteile auf der Netzteilplatine recht gut zu lokalisieren.Möglicherweise genügt es auch schon die Steckverbingungen zu trennen und mit einem Glasfaserpinsel oder ähnlichem zu säubern.
Schau dir mal den Stecker 07 mit den den drei Anschlüssen an,Masse liegt in der Mitte.
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#5 Beitrag von Dirk63 » 05.06.2017, 22:52

Hallo Gerhard,

ja, das Servicemanual habe ich.

Ok, das werde ich mir ansehen und mich dann wieder melden. Das kann allerdings etwas dauern, weil ich momentan im Ausland unterwegs bin. Ich hatte gar nicht so schnell mit Hilfe gerechnet und jetzt bin ich eben erst mal unterwegs. Umso mehr schon einmal einen herzlichen Dank für Deine Unterstützung. Es wäre wirklich erfreulich, wenn der Fehler so einfach zu beheben ist. Und es macht ja Sinn, weil m.E. die Endstufe nicht die Ursache sein kann, aber eigentlich alle Funktionen davor beeinträchtigt sind - und das ja auch noch über beide Kanäle völlig symmetrisch.

Grüße
Dirk

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#6 Beitrag von Dirk63 » 03.08.2017, 18:05

Hallo Gerhard,
seit längerer Zeit bin ich jetzt endlich mal dazu gekommen die Versorgungsspannungen zu überprüfen; mit 15,6 V und 24,7 V liegen sie im normalen Bereich. Die Netzteilplatine dürfte also in Ordnung sein und die Spannungen kommen auch auf der ZF-Decoder Platine an.

Bei der Überprüfung ist mir noch aufgefallen, dass bei Berührung des Kabels von der AM-NF Platine (ST 509) zur Steller Platine (ST 532) ein scharfes Knacken im Kopfhörer auftritt. Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob das normal ist.

Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#7 Beitrag von gecko10 » 05.08.2017, 11:45

Hallo Dirk,ich meinerseits war einige Zeit gesundheitlich ausser Gefecht.Nachdem ich mir dein erstes Posting nochmal durchgelesen habe,ist etwa die Monitortaste gedrückt?,sonst kämen m.E. entweder das Relais als Übeltäter in Frage oder die SignalQuellen Umschaltung.Alles andere,z.B. Spannungen in den einzelnen Verstärkerstufen,könnte man nur durch entsprechende Messungen direkt an den Transistoren messen.
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#8 Beitrag von Dirk63 » 05.08.2017, 16:24

Hallo Gerhard,

nein, die Monitortaste ist nicht gedrückt.

Mit Relais meinst Du das Endstufenrelais? Das schaltet sichtbar - manchmal bleibt dabei zwar zunächst ein Kanal weg, bei leichten Schlägen auf den Hinterkopf (des Relais) sind dann aber beide Kanäle da. Die (fehlende) Grundlautstärke ändert sich dabei aber nicht. Vermutlich würde es etwas bringen, das Relais mal zu öffnen und zu reinigen. Der Grundfehler muss aber wo anders liegen.

Mein Problem ist, dass ich anhand der Technischen Informationen die Grundspannungen 15 und 24 V nicht durch das Gerät verfolgen kann, weil dort keine Messpunkte angegeben sind.

Mein Gefühl ist, es liegt nicht an der Endstufe, da der Fehler alle Eingangsquellen gleichermaßen betrifft - mit der Einschränkung dass ich den Plattenspielereingang noch nicht getestet habe, weil der PS 450 zurzeit ausgebaut ist.

Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#9 Beitrag von gecko10 » 05.08.2017, 19:53

Hallo Dirk,miss doch mal die Spannung an St09/1-32/1 und St31/4-10/4-
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#10 Beitrag von Dirk63 » 08.08.2017, 17:49

Hallo Gerhard,

die 24V-Spannung ist an allen Steckern (St09/1-St32/1, St31/4-St10/4 und auch St 35/1-04/1) vorhanden und liegt bei 24,7 - 24,9V.

Ich vermute den Fehler am ehesten in der ZF-Stufe, weiß aber nicht, wie ich da systematisch vorgehen soll.

Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#11 Beitrag von gecko10 » 08.08.2017, 19:59

Hallo Dirk,dass in der ZF ein Fehler ist,wäre möglich,dann würde aber die Wiedergabe von einer externen Quelle funktionieren und nur UKW nicht.Hast du mal die Endstufenspannung gemessen,müssten plus und minus 30 bis 40Volt sein.
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#12 Beitrag von Dirk63 » 08.08.2017, 22:42

Hallo Gerhard,
wo müsste ich die 30-40V denn messen? In der Tech Info finde ich keine entsprechenden Messpunkte.
Danke & Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#13 Beitrag von gecko10 » 09.08.2017, 08:28

Hallo Dirk,messen kannst du an R717 und R721.Aber mal eine grundsätzliche Frage?,hast du auch schon mal mit Lautsprechern probiert,oder nur mit Kopfhörer?
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#14 Beitrag von Dirk63 » 09.08.2017, 13:13

Hallo Gerhard,
ja, ich hatte zuerst Lautsprecher dran - mit dem selben Effekt der geringen Lautstärke.
Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#15 Beitrag von gecko10 » 09.08.2017, 15:12

Hallo Dirk,hattest du schon alle Steckverbinder ab und wieder an?.Als nächstes käme dann die Brummprobe,mit Stecknadel oder mit was andrem metallisches, die Punkte 32/2,32/4 10/5,10/7 und 11/1,11/3
berühren.In dieser Reihenfolge,wenns brummt funktioniert die Schaltung dahinter.
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#16 Beitrag von Dirk63 » 09.08.2017, 23:43

Hallo Gerhard,
vielen Dank schon mal für die weitere Vorgehensweise.
Gemessen habe ich heute den GR802. der hat am Stecker zur Endstufenplatine 53,3V. Ich wollte auch noch die Punkte zwischen den Widerständen R617/621 und R717/721 messen - eigentlich liegt da vom GR 802 kommend zwar nichts dazwischen als Kabel und Leiterbahn, aber der Teufel ist ja auch ein Eichhörnchen. Allerdings ist an die Messpunkte ein bisschen fummelig dranzukommen, da brauche ich ruhige Hände und Tageslicht.
Und, ja, alle Stecker, die ich irgendwie erreichen konnte, habe ich auch schon abgezogen und wieder aufgesteckt. Ein simples Kontaktproblem scheint es leider nicht zu sein.
Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#17 Beitrag von gecko10 » 10.08.2017, 10:26

Hallo Dirk,wären dann plus minus 27V gegen Masse,oder?
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#18 Beitrag von Dirk63 » 10.08.2017, 16:14

Hallo Gerhard,
ja, gegen Masse sind es jeweils + und -26,6V.

Ich habe jetzt allerdings auch den Punkt zwischen R617/621 und R717/721 gemessen. Dort sind es nur 1,4V. Wie geht das denn? Ich sag nur Eichhörnchen.

Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#19 Beitrag von gecko10 » 10.08.2017, 19:01

Hallo Dirk,so wars nicht gemeint,miss mal an den angebenen Widerständen auf beiden Seiten gegen Masse.Du kannst natürlich auch noch messen welche Spannungen über die jeweiligen Widerstände abfallen.Die 1,4V sind vermutlich ok,da sind zwei Diodenstrecken zum Lautsprecherausgang,der ja 0V haben soll.
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#20 Beitrag von Dirk63 » 10.08.2017, 21:56

Hallo Gerhard,
Du hast wohl recht, die 1,4V sind hinter R617 und 717 und jeweils gegen Masse (Kabel sw030) gemessen. Ich hatte im Schaltplan einen Kreuzungspunkt als Kontaktpunkt gelesen, weil der Ausdruck nicht so gut ist.
Den Rest muss ich morgen - wieder bei Tageslicht - erledigen.
Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#21 Beitrag von gecko10 » 10.08.2017, 22:51

Hallo Dirk,wenn du beim andern Kanal auch die 1,4Vgemessen hast,kann man davon ausgehen,dass wie du vermutet hattest die Endstufe ok ist.Dann fahre bitte mit der Brummprobe fort.
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#22 Beitrag von Dirk63 » 11.08.2017, 13:53

Hallo Gerhard,
die Brummprobe ergab folgendes:
St 32/2 und 32/4: nur leichtes Knacken
St 11/1 und 11/3: nur leichtes Knacken
St 10/5 und 10/7: lautes Brummen

Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#23 Beitrag von gecko10 » 11.08.2017, 16:03

Hallo Dirk,dann isses also die Klangregelstufe,dann also C415 und C515,dann 517 und 417 antasten,jeweils beidseitig.Allerdings deutet beidseitig gleich auf ein Spannungs Problem hin.Vielleicht ist ja irgendwo eine Leitungsbahnunterbrechung der Grund.
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#24 Beitrag von Dirk63 » 12.08.2017, 00:00

Hallo Gerhard,
hier ein weiterer Zwischenstand:
Ich habe die Reglerplatine ausgebaut, um sie auf Unterbrechungen der Leiterbahnen zu prüfen. Auch mit der Lupe konnte ich keine Beschädigungen finden. Allerdings ist mir aufgefallen, dass an allen Lötpunkten der orangenen Elkos (Rödersteine / Blumentöpfe) braunliche Verfärbungen sind. Kann es sein, dass der Elektrolyt entlang der Anschlüsse durch die Platine gesickert ist? Auf der Bauteilseite ist die Platine sauber. Der gleiche Effekt liegt auch bei den roten WIMA-Elkos vor. Ich überlege jetzt, die betroffenen Elkos erst einmal komplett auszutauschen.

Zur Fehleranalyse: Da der Fehler völlig symmetrisch auf beiden Kanälen auftritt, habe ich überlegt, ob es vielleicht an der Höhen- und Tiefen-Klangregelung liegen kann, da diese ja für beide Kanäle gemeinsam erfolgt. War es das, was Du mit Klangregelstufe gemeint hattest - oder nur, dass der Fehler auf der gesamten Reglerplatine liegen muss?

Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#25 Beitrag von gecko10 » 12.08.2017, 09:59

Hallo Dirk,die Elkos auf dieser Platine würd ich alle tauschen.Bei den Flachbahnreglern ist soweit ich das auf dem Schaltbild sehe,R425,525 der Lautstärkesteller.Wenn da ein Defekt wäre wirds schwierig.Aber wenn du Glück hast hilft der Elkotausch.
Gruss
Gerhard

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#26 Beitrag von Dirk63 » 16.08.2017, 14:39

Hallo Gerhard,
die Elkos auf der Reglerplatine sind jetzt getauscht - leider ohne Effekt.
Grüße
Dirk

gecko10
Profi
Profi
Beiträge: 560
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#27 Beitrag von gecko10 » 16.08.2017, 18:56

Hallo Dirk,das habe ich befürchtet,wäre unlogisch gewesen.Wie ich irgendwo vorher schon schrieb,deutet gleiches Verhalten auf beiden Kanälen auf fehlende Spannung hin und zwar l und r.
Also von 32/1 den Verlauf auf der Platine bis zur Drahtbrücke verfolgen und dort die Spannung messen.Wenn auch da noch alles ok ist kann ich dir leider auch nicht per Ferndiagnose weiterhelfen.
Gruss
Gerhard

hiMMed
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 14.10.2016, 19:22

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#28 Beitrag von hiMMed » 08.09.2017, 07:30

Hallo Dirk,

habe Dir eine PN geschickt.

Gruß

Klaus

Shurev15
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 26
Registriert: 30.08.2013, 22:22

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#29 Beitrag von Shurev15 » 13.03.2018, 09:33

Man folgt einem Diagnose- und Reparaturversuch, es wird interessant und endet mit einer PN ohne weitere Erklärung.
PN können sehr sinnvoll sein, allgemein interessantes sollten alle mitbekommen.
Herbert

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

Re: Audio 400 - Hilfestellung erbeten

#30 Beitrag von Dirk63 » 13.03.2018, 22:44

Hallo Herbert,

die PN hat leider nicht zur Reparatur des Geräts geführt. Klaus hat mir nur den Typ eines ICs, den er wohl in dem Gerät schon mal getauscht hatte, und die Bezugsquelle genannt. Der IC betrifft allerdings den Tuner und kann somit nicht die Fehlerursache sein, da ja alle Inputquellen betroffen sind.

Der Thread ist deshalb eingeschlafen, weil ich im letzten halben Jahr wenig Zeit hatte. Außerdem habe ich auch keine Idee, wo ich noch weitersuchen könnte. Gerhard hat mir ja dankenswerter Weise viele Tipps gegeben und ich glaube auch, wie er, dass es um ein generelles Spanungsproblem geht. Ich finde nur die Stelle nicht.

Grüße
Dirk

Antworten