Audio 310 Stereo Kontrolleuchte

HiFi-Kompaktgeräte wie Studio, Audio, Cockpit etc. und PC 1 integral
Antworten
Nachricht
Autor
Obstler3
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 96
Registriert: 20.07.2009, 14:50

Audio 310 Stereo Kontrolleuchte

#1 Beitrag von Obstler3 » 08.08.2010, 11:48

Hallo,

bis auf die Stereo Kontrolleuchte funktioniert meine Audio 310 einwandfrei (Birne ist i.O.).

Welche Elko's , Poti's sonstige Bauteile sind hier zuständig u. wo sitzen sie im Gerät. Vermute, der Stereodecoder sitzt ganz rechts senkrecht unter den Drucktasten für UKW u. MW, LW,KW. Ein Kabel führt aber auch auf die Netzplatine?!

Wie es auch ist - wie bekomme ich die Lampe wieder zum leuchten?

Grüße

Claus

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

#2 Beitrag von Norbert » 08.08.2010, 17:20

Hallo Claus,

schaltet der Decoder bzw. hast Du Stereowiedergabe auf UKW mit ausreichend hohem Antennenpegel?

Den Schaltplan der audio 310 hast Du wohl schon gefunden. Verdächtige Kandidaten sind trockene Elkos.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

Obstler3
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 96
Registriert: 20.07.2009, 14:50

Audio 310 Stereo Kontrolleuchte

#3 Beitrag von Obstler3 » 08.08.2010, 19:53

Hallo Norbert,

nachdem ich Betriebswirt bin, tu ich mich mit Schaltplänen schwer.

Allerdings ist löten für mich kein Problem - wenn ich weiß, welcher Elko/Bauteil das Problem ist u. wo es sitzt!

Bei Bürklin (München) kosten Elko's wirklich nicht das "große Geld" - und ich freue mich, wenn das Gerät dann wieder läuft.

Vielleicht kann jemand ein Bild von den Problembereichen ins Netz stellen - hilft sich auch anderen!

Grüße

Claus

simon
Profi
Profi
Beiträge: 462
Registriert: 01.02.2010, 18:20
Wohnort: Bremen

#4 Beitrag von simon » 08.08.2010, 21:52

Hallo Obstler,

ist der UKW-Empfang denn gehörmäßig (ganz unabhängig von der Stereo-Anzeige) beim Empfang eines Stereo-Ortssenders stereophon oder monophon?

Wenn Du jetzt ("als Betriebswirt") fragen solltest:
"Wie stelle ich das fest?", würde ich Dir pragmatisch antworten:
"Wenn Du das nicht feststellen kannst, ist (für Dich) doch alles in Ordnung!"

... aber das hast Du ja nicht gefragt. Allerdings hast Du auch bislang nicht geschrieben, ob Stereo-Empfang nun gehörmäßig möglich ist oder nicht. Das wäre aber nicht ganz unwesentlich zu wissen, um Dir helfen zu können!

Gruß, Simon

simon
Profi
Profi
Beiträge: 462
Registriert: 01.02.2010, 18:20
Wohnort: Bremen

#5 Beitrag von simon » 08.08.2010, 22:25

Hallo Obstler,

habe noch etwas vergessen: Kannst Du mir als Betriebswirt mal schnell einen Business Plan schreiben? Ich will viel Geld verdienen und wenig arbeiten. Nachdem ich Techniker bin, tue ich mich damit schwer. Allerdings ist Abtippen für mich kein Problem - wenn ich weiß, wo das Problem ist und was ich schreiben muß!

Bei Staples (Bremen) kosten Papier und Schnellhefter wirklich nicht das "große Geld" - und ich freue mich, wenn der Rubel dann rollt!

Vielleicht kann jemand ein Word-File von den Problembereichen ins Netz stellen - hilft sicher auch Anderen!

Grüße, Simon (SCNR)

Obstler3
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 96
Registriert: 20.07.2009, 14:50

Audio 310 Stereo Kontrolleuchte

#6 Beitrag von Obstler3 » 09.08.2010, 12:56

Hallo Simon,

Glückwunsch, gut gekontert! Aber ich denke, es handelt sich hier um ein Forum der Braun Liebhaber u. damit um Technik.

Meine Audio 310 spielt in Stereo, d.h. aus den beiden Lautsprechern kommt gehörrichtig "Stereo".

Über pn bin ich gern bereit, Deine wirtschaftlichen Pläne auf Plausibilität durchzusehen - u. den Unterschied zwischen G.u.V-, Liqui-Planung u. den verschiedenen Unterlagen eines Business Planes zu erklären. Dir ist hoffentlich klar, daß ein reiner Plan den Rubel noch nicht rollen läßt.

Nichts für ungut u. Grüße in die Hansestadt

Claus

Benutzeravatar
Rainer Hebermehl
Lautsprecher-Profi
Lautsprecher-Profi
Beiträge: 1129
Registriert: 29.06.2009, 13:55
Wohnort: Ronneburg

#7 Beitrag von Rainer Hebermehl » 09.08.2010, 16:08

Hallo Obstler3

herzlich willkommen, Kollege. Auch ich habe ein abgeschlossenes Betriebswirschaftsstudium hinter mir. Ich kann Dir nur den Rücken stärken. Ich wollte ebenfalls Simon im gleichen Sinne antworten.

Laß Dich nicht beirren, mancher Humor kann zwar ins Auge gehen, aber für Dein technisches Problem bist Du in diesem Forum richtig.

Herzlichen GRuß
Rainer Hebermehl :D
Aus dem Radio steigt der Rauch - Soll er auch.

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

Re: Audio 310 Stereo Kontrolleuchte

#8 Beitrag von Norbert » 09.08.2010, 19:19

Obstler3 hat geschrieben:Meine Audio 310 spielt in Stereo, d.h. aus den beiden Lautsprechern kommt gehörrichtig "Stereo".
Hallo Claus,

Du hörst also UKW in stereo - ist ein deutlich räumlicher Höreindruck bei Musik vorhanden (mit einem Kopfhörer am besten wahrnehmbar)? Zwischendurch mal auf mono umschalten, dann muß das Signal aus der Mitte kommen.

Falls das Signal immer nur aus der Mitte kommt, liegt der Fehler im Stereodecoder.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

Obstler3
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 96
Registriert: 20.07.2009, 14:50

Audio 310 Stereokontrolleuchte

#9 Beitrag von Obstler3 » 11.08.2010, 11:44

Hallo Norbert,

Du hattest Recht! Habe das Gerät mit einem starken UKW Signal versorgt - und dann leuchtete auch die Stereo Lampe.

Kann man die Ansprechschwelle über die beiden Poti's auf der Dekoder Platine einstellen?

Vielen Dank noch mal.

Grüße

Claus

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

Re: Audio 310 Stereokontrolleuchte

#10 Beitrag von Norbert » 13.08.2010, 19:31

Obstler3 hat geschrieben:Kann man die Ansprechschwelle über die beiden Poti's auf der Dekoder Platine einstellen?
Hallo Claus,

mir fehlt leider die Service-Anleitung. Aber ich würde folgendes machen: Die momentane Stellung der Potis mit einem Stift markieren. Dann kannst Du sie vorsichtig verändern. Stelle dabei einen schwächer einfallenden Sender ein, bei dem die Lampe nicht leuchtet.

Bitte nicht beide Potis gleichzeitig ändern. Erst an einem probieren - falls erfolglos, ihn wieder zur Markierung zurückstellen und dann am nächsten testen.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

simon
Profi
Profi
Beiträge: 462
Registriert: 01.02.2010, 18:20
Wohnort: Bremen

#11 Beitrag von simon » 14.08.2010, 12:54

Obstler3 hat folgendes geschrieben:
Kann man die Ansprechschwelle über die beiden Poti's auf der Dekoder Platine einstellen?
Nein, das kann man meines Erachtens nicht. Die Ansprechschwelle für den Stereo-Dekoder wird mit R325 auf der ZF-Platine eingestellt - aber erst gaaanz zuletzt, wenn der Dekoder als solches abgeglichen ist!

Ich habe aber den Verdacht, daß der Fehler viel weiter am Eingang, Richtung Antenne liegt. Was sagt denn das Feldstärkeinstrument, wenn Du den Ortssender in Stereo empfängst? Und bei welcher Feldstärke erlischt die Stereo-Anzeige? Bricht dann gleichzeitig der akustische Stereo-Eindruck zusammen?

Verstell' erstmal nichts, sondern dokumentiere die Situation. Das ist auch kaufmännisch die klügere Vorgehensweise, denn ein kompletter Neuabgleich ist zwar möglich, aber sicher teurer als das audio-Service-Manual, welches z.B. beim Schaltungsdienst Lange erhältlich sein müsste.

Einfach mal auf Verdacht ein paar Elkos tauschen, weil die "nicht das große Geld kosten", ist so eine typische Kaufleute-Überlegung, da mußte ich einfach losfrozzeln. Das "SCNR" hast Du aber gesehen?

Gruß, Simon

Benutzeravatar
Wilhelm
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 819
Registriert: 19.01.2009, 03:06
Wohnort: Mount Forest, Kanada

#12 Beitrag von Wilhelm » 14.08.2010, 13:41

Hallo Claus,
mit dem Austausch von den Elkos auf der Dekoderplatine wirst Du Dein Budget bestimmt nicht ueberziehen und hilft auf lange Zeit. :D :D :D Auf keinen Fall wahllos an den Spulenkernen herumdrehen.

Gruss
Wilhelm

simon
Profi
Profi
Beiträge: 462
Registriert: 01.02.2010, 18:20
Wohnort: Bremen

#13 Beitrag von simon » 14.08.2010, 15:06

Ciao Wilhelm,
es geht nicht ums Budget. Diese rituelle Elkotauscherei, weil einem sonst nichts einfällt, ist nicht zielführend. Ich habe hier drei audio 300/310, teilweise im täglichen Betrieb, alle selbst instandgesetzt (war notwendig), aber bei diesen drei Geräten noch keinen einzigen Elko tauschen müssen!

Klar, Elkos altern, besonders, wenn sie in warmer Umgebung arbeiten. Wenn sie hinüber sind, müssen sie 'raus, und man tauscht (bei Stereo-Geräten) den korrespondierenden Elko prophetisch/prophylaktisch ebenfalls. Aber sonst? Lasst sie drin!

Gruß, Simon

Benutzeravatar
Wilhelm
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 819
Registriert: 19.01.2009, 03:06
Wohnort: Mount Forest, Kanada

#14 Beitrag von Wilhelm » 14.08.2010, 15:41

Hi Simon,
danke fuer Deine Antwort. Ist es aber nicht so, dass wir es hier in der Regel mit Ferndiagnosen zu tuen haben und nicht jeder einen Oszillographen zu hause hat? Da ist es doch kein Fehler auf die verdaechtigen Bauelemente hinzuweisen.

Davon abgesehen, ich tausche auch nicht unbedingt dicke Netzteilelkos in meinen alten Geraeten sondern messe sie zuerst mit einem ESR Meter. Auch wenn eines der alten Geraete immer noch spielt, bedeutet das noch lange nicht dass Elkos und andere Bauteile ihre urspruenglichen Werte nicht stark veraendert haben. Somit ist ein Austausch aus meiner Sicht zu rechtfertigen. Auf diese Art und Weise erhalte ich mir auch die Freude an meiner Sammlung.

Ich wuensche noch ein schoenes Wochenende.

Gruss
Wilhelm

simon
Profi
Profi
Beiträge: 462
Registriert: 01.02.2010, 18:20
Wohnort: Bremen

#15 Beitrag von simon » 15.08.2010, 00:54

Ist es aber nicht so, dass wir es hier in der Regel mit Ferndiagnosen zu tuen haben und nicht jeder einen Oszillographen zu hause hat?
Ja, Wilhelm, so ist es. Meine Lebenserfahrung sagt mir aber: Wer kein Oszilloskop hat, kann auch nicht ordentlich löten - krasses Vorurteil, ich weiß es ja selber.

Beim planlosen Elkotausch auf Verdacht werden aber gerne wertvolle Platinen ruiniert, beim Aus- und Einbau derselben gehen noch wertvollere Gehäuse drauf: "Übliche Gebrauchsspuren" heißt es dann in der Bucht, wenn das Instandsetzungsvorhaben schließlich aufgegeben wird.

Gute Nacht, Simon

Benutzeravatar
Rainer Hebermehl
Lautsprecher-Profi
Lautsprecher-Profi
Beiträge: 1129
Registriert: 29.06.2009, 13:55
Wohnort: Ronneburg

#16 Beitrag von Rainer Hebermehl » 15.08.2010, 10:05

Hallo Simon,

als ehemaliger Braun-Hifi Entwicklungsingenieur geht Wilhelm - mit Recht - davon aus, daß, wer Hifi-Geräte restaurieren will auch des sorgfältigen lötens mächtig ist.
Wer mit einem " Bauernlötkolben" an unsere Feinheiten herangeht, dem geschieht es nicht besser als daß er Platinen und Bauteile " abbrennt".

Bei aller wohlwollender HIlfe, die wir ratsuchenden geben, sollten diese ihre Fähigkeiten selbst einschätzen können.

Grüße
Rainer Hebermehl
Aus dem Radio steigt der Rauch - Soll er auch.

izo
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 20.05.2019, 10:02

Re: Audio 310 Stereo Kontrolleuchte

#17 Beitrag von izo » 22.05.2019, 15:02

Hi, Braun lovers. My 1st post here, i hope it is allowed to use english, if not, please let me now.
i hope i'm in right section, would like to know some info about 310 audio light bulbs etc, so here:

1) I would like to know type/voltage od bulbs, used for radio am/fm scale. I did change bulb for input signal and stereo reception (have to use some external antenna to see if that works). Speaking of fm reception: does automatic channel searching works when antenna is used (so, signal is strong enough etc) or not. Mine is not moving, when pressed. Oh yes: does 310 have some internal antenna?

Bild

2) Do you know, which element is used on the picture, is it capacitor or something else? When i move am/fm scale white plate away, i noticed some black mark under the bottom, where this elements is positioned, so this indicates on some heavy overheating etc. I also noticed here some high voltage/current by accidentality try to get reading on multimeter(basically get some sparking there)-

Bild


Thank you.

Antworten