Tonarm schwenkt nicht bei P701, PDS 550 oder PS 550

Alle Braun HiFi-Plattenspieler ab dem PCS 5
Nachricht
Autor
Retrofan
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 76
Registriert: 13.01.2017, 17:19
Wohnort: Hamburg

Re: Tonarm schwenkt nicht bei P701, PDS 550 oder PS 550

#31 Beitrag von Retrofan » 24.04.2022, 16:41

Hallo Topper,

Noch eine Ergänzung zu den Tantals und den "2 Kontaktgeber zur Masse".

Da die ersten PS 550 bereits etwa Mitte der 70er Jahre auf den Markt kamen, macht es
auf jeden Fall Sinn die Tantals zu tauschen. Das gleiche gilt auch für die beiden Elkos im Netzteil.

Mit den 2 Kontaktgebern zur Masse ist bestimmt das Poti gemeint, welches von der Wippe betätigt wird, um den Tonarm zu schwenken.
Dazu müsste dieses Poti wohl ausgebaut und zerlegt werden.
Ein Poti hat zum einen den Schleifer auf der Kohlschichtbahn (der Widerstand) und zum anderen
den Schleifer zum Massekontakt. Um diesen Kontakt geht es. Durch Schmutz und Korrosion ist dieser
Kontakt fehlerhaft und sollte gereinigt werden. Oft wird dabei Kontaktspray oder ähnliches verwendet,
welches nur sehr bedingt zum Erfolg führt. Besser ist es die Kontakte mit einer Metallpolitur zu reinigen
und danach mit Elektrofett zu versehen.
Das ist natürlich eine ziemliche Nummer. Ganz schön verbaut das Ganze...

Viel Erfolg.

Gruß von Christoph

topper_harley
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2022, 09:41

Re: Tonarm schwenkt nicht bei P701, PDS 550 oder PS 550

#32 Beitrag von topper_harley » 06.05.2022, 09:39

Hallo Christoph und in die Runde,

er läuft wieder - fast perfekt - vor allem dank deiner Hilfe Christoph! Wenn du mal in meiner Nähe bist lade ich dich mal zum Essen oder ein paar Bier ein!

Folgendes habe ich nun unternommen:
Auf der Netzteil-Platine habe ich neben dem Entstör-Kondensator auch die beiden Elkos (1000/4700, beide mit 50V) getauscht. Auf der Steuer-Leiterplatine zwei Tantals (C 5108 + C 5112 1,0uF 35 V) und die beiden Bipolaren Kondensatoren (T 5102 + T5108 jew. BC 548B) getauscht.
Die ICs habe ich erstmal in Ruhe gelassen und weitere Tantals habe ich auch gelassen wie sie sind. Auch auf der Sensor-Leiterplatte habe ich nichts ausgetauscht.
Den von dir beschriebenen Wippen-Poti habe ich mit Druckluftspray "gereinigt" - wie man den auseinander baut ist mir nicht wirklich klar geworden,
das habe ich dann einfach mal gelassen und in alle möglichen Bereiche mal Druckluft durchgejagt. Ob es viel geholfen hat, keine Ahnung.

Jetzt kann ich den Tonarm mit dem Wipp-Poti wieder bewegen, senken und heben und er fährt nach Plattenende wieder automatisch auf den Ständer und senkt sich ab. Soweit so gut!

Lediglich die automatische Start-Funktion funktioniert noch nicht, nach drücken der Taste bewegt sich der Tonarm ca. 3cm in Richtung Platte, bleibt dann aber stehen und will sich senken.
Vermutlich(!) könnte die Automatik wieder richtig funktionieren wenn man wirklich alle Tantals oder Kondensatoren oder sogar die ICs auf beiden Platinen tauscht.
Aber ich werde vermutlich einfach damit leben, denn ich kann jetzt wieder sehr komfortabel meine Platten hören.

Noch zwei Anmerkungen:

Ich habe bei der ersten Reparaturmaßnahme versehentlich die Mini-Glühlampe gegen eine mit 12V 30mA getauscht. Im Service-Manual ist eine 12V 60mA angegeben.
Könnte hier noch der Fehler liegen??
Manchmal ist der Sound etwas rauschig/kratzig (kratziger als üblich). Ich verwende einen neuen MM-Tonabnehmer mit neuer Nadel (Rega Carbon, Nadel sphärisch).
Kann evtl. falsch gelötet (Kaltstellen, Kurzschlüsse, etc.) werden und deswegen diese Störgeräusche entstehen? Oder würde das Gerät dann gar nicht erst abspielen?
Vielleicht ist auch einfach meine Anlage nicht mehr die Beste..

Viele Grüße

Retrofan
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 76
Registriert: 13.01.2017, 17:19
Wohnort: Hamburg

Re: Tonarm schwenkt nicht bei P701, PDS 550 oder PS 550

#33 Beitrag von Retrofan » 06.05.2022, 19:44

Moin Topper, (ist das eigentlich dein richtiger Name? Würde dich gerne mit deinem Namen ansprechen)

Auf die Einladung zum Essen und kühles Blondes komme ich gerne zurück. :beerchug:
Ich wohne in Hamburg. Wo dein Wohnort ist kannst du mir gerne per PN verraten.

Die "Bipolaren Kondensatoren" sind in Wirklichkeit Transistoren. Der BC 548B ist ein "Allerweltstyp".
Bipolare Kondensatoren kenne ich nur als Elkos. Die werden z.B. in Frequenzweichen bei Lautsprecherboxen verwendet.
Keramik und Folienkondensatoren sind immer bipolar. Elkos und Tantalelkos müssen richtig gepolt werden.

So, und du willst deinen 550er nicht weiter reparieren? Dieser tolle Dreher hat es aber verdient wieder richtig zu funktionieren.
Im Prinzip bist du schon fast am Ziel. Ich empfehle dir wirklich zumindest auch die restlichen Tantals zu tauschen. Auch die von der anderen Platine, wo die Motorsteuerung ist.
Die sind zum einen (C 5103) für den Lift, und zum anderen (C 5105) für die Startfunktion zuständig. Vielleicht ist es mit dem Tausch ja schon getan...
Defekte Tantals verursachen meist einen Kurzschluss, den die Bauteile dahinter gar nicht mögen. Und das sind die IC's.
IC 5101 steuert die Start-Funktion, IC 5102 die Stopp-Funktion, IC 5103 die Lift-Funktion sowohl manuell als auch automatisch, IC 5104 auch Lift. Das Schwenken übernimmt IC 5105.
Ob es so richtig ist, kann ich nicht genau sagen. Wenn es jemand besser weiß, der möge mich korrigieren.

Es ist ja schon mal toll, dass du ihn manuell bedienen und genießen kannst. Wenn die Wippe funktioniert würde ich es so lassen wie es ist.
Wie meinst du das mit dem Tonarm, der sich senken will? Senkt er sich, oder nicht? Kontakt S 001 hast du gereinigt?

Die 30 mA Lampe ist okay. Im Schaltplan wird sogar eine mit 40 mA angegeben. Hauptsache sie leuchtet und du hast sie korrekt ausgerichtet.

Was den TA betrifft, fällt mir nur ein ob du ihn korrekt justiert hast. Z.B. mit einer Überhanglehre. Die Nadel muss ja an der selben Stelle sein wie beim Original TA von Shure.
Ansonsten vielleicht die Verkabelung am Tonarm beschädigt...?

Mehr weiß ich zur Zeit nicht.


Wünsche Allen ein Schönes Wochenende

Gruß von Christoph

ThomasSch
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 21.04.2014, 00:38

Re: Tonarm schwenkt nicht bei P701, PDS 550 oder PS 550

#34 Beitrag von ThomasSch » 03.06.2022, 23:17

Das Tonarmproblem von Nathans Plattenspieler ist gelöst. Ich habe die Reparatur hier detailliert beschrieben:
"Tonarmlift funktioniert nicht bei PS550S" viewtopic.php?p=80716#p80716

Am 06.05.2022 berichtet Topper hier, dass sein PS550S fast wieder funktioniert. Er hätte nur noch ein Problem mit der Tonarmautomatik. Ich habe einen Eitrag verfasst mit dem Titel "Tonarm schwenkt über die Schallplatte und kehrt zur Auflage zurück, PS550S" viewtopic.php?p=80717#p80717 , wo ich ein sehr ähnliches Fehlerbild beschreibe und die Lösung dazu zeige.

Ich hoffe, das Teilen meiner beiden Beiträge hier im Forum, helfen weiter.

topper_harley
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2022, 09:41

Re: Tonarm schwenkt nicht bei P701, PDS 550 oder PS 550

#35 Beitrag von topper_harley » 16.06.2022, 18:25

So Leute,

ich habe eine kleine Odyssee hinter mir:

Ich habe nun fast alle Tantals getauscht:
Steuerleiterplatte: C5103, C5105, C5108 und C5112 - Dann noch die Transistoren: T5102 und T5108

Tastenleiterplatte: C3005, C3012, C3008 (der war regelrecht zerbröselt), C3010, C3007
2 mal habe ich die Lifthubeinstellung und Abhebehöe eingestellt. Die Lötstellen auf den Platinen und die übrigen Tantals sehen eigentlich gut aus.
Den Kontaktpunkt S001 hatte ich bereits vor ein paar Monaten bei meinem ersten Reparaturversuch gereinigt (Isopropanol).

Hiernach gab es keinerlei Verbesserung. Der Tonarm hebt sich nach drücken der Start-Stopp Taste an, fährt ca. 3cm in Richtung Plattenteller, hört dann auf sich zu bewegen und fährt herunter.
An dem Punkt war ich bereits geneigt das Projekt abzuhaken.

Ich habe ein paar Tage später nochmal die Lichtschranke untersucht (wiegesagt, ich habe nur eine 30mA-Glühbirne eingebaut, Service-Manual: 40mA) und mich hat dieses bei mir aufgeklebte Stückchen Klebeband
eh schon nachdenklich gestimmt. Ich habe das weiße Klebeband gegen ein schwarzes und etwas größeres ausgetauscht, sodass diese zwei kleinen quadratischen Arretier-Löcher wirklich bedeckt sind.
Und siehe da: Die Start-Stopp Funktion hat auf einmal funktioniert, als wäre nie etwas kaputt gewesen!
Es lag also an diesem besch**** Klebeband!
Ich also wieder alles zusammengeschraubt, eingestellt, aufgebaut und eine Platte aufgelegt....,auf einmal wieder: das gleiche Problem wie oben beschrieben. Tonarm fährt ca. 3cm in Richtung Teller und senkt sich ab.
Manuell funktioniert alles über den Wippenschalter, wenn auch manchmal etwas hektische Tonarm-Bewegungen entstehen.

Ich denke es hat etwas mit dieser Lichtschranke und oder dem Wippen-Poti zu tun. Aber ich weiß nicht mehr weiter.

Danke euch nochmals 1000-Fach für die bisherige Hilfe. Ich weiß momentan nicht ob ich motiviert genug bin weiterzuforschen.

Antworten