Frage zur Endabschaltung beim PS 430

Alle Braun HiFi-Plattenspieler ab dem PCS 5
Antworten
Nachricht
Autor
Bebobdeluxe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 14.04.2019, 15:16

Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#1 Beitrag von Bebobdeluxe » 08.05.2019, 10:00

Hallo zusammen,

Habe schon einiges über das Thema Endabschaltung gelesen, was mir aber noch nicht so richtig weiter geholfen hat.

Mein Problem: die Endabschaltung meines PS 430, eingebaut im Audio 310 funktioniert mal und dann wieder nicht. Man kann sagen bei 10 abgespielten LPs funktioniert sie 2 mal. Die weiße Steuerscheibe/Haken unter dem Plattenteller sind optisch ok.

Meine Frage, wie könnte ich das Problem angehen? Gibt es evtl. eine Einstellmöglichkeit? Habe u.a. gelesen, man sollte evtl. reinigen und neu fetten. Wenn ja, an welchen Stellen, müsste ich dafür den Player aus dem Audio 310 ausbauen, weil ich nur von unten dran komme...?
Bin da im Moment etwas ratlos. Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich sinnvoll vorgehen könnte....?

Gruß Manfred

gecko10
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Beiträge: 746
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#2 Beitrag von gecko10 » 08.05.2019, 12:17

Hallo Manfred,Hier gibts das Servicemanual: https://www.vinylengine.com/library/braun/ps-410.shtml
Sollte auch für den 430er passen.
Gruss
Gerhard

Bebobdeluxe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 14.04.2019, 15:16

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#3 Beitrag von Bebobdeluxe » 08.05.2019, 18:32

Hallo Gerhard,

Auch jetzt vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Aber das hilft mir dieses mal nicht wirklich weiter. Die Anleitung habe ich schon öfters studiert, aber ich kapiere es einfach nicht. Da steht z.B. „ die Einstellung des Endabschalters erfolgt bei eingeschaltenem Gerät mit der Stellschraube am Anschlaghebel des Tonarms.....“ so eine Schraube finde ich überhaupt nicht.

Oft ist es bei mir so, das beim Abspielen einer LP die Nadel am Ende der Musik praktisch am Rand des runden Papieraufklebers einsam ihre Runden dreht. Hebe ich dann aber den Tonarm etwas von der Platte ab und führe ihn weiter zur Plattenmitte setzt die Endabschaltung ein. Das sieht für mich so aus, als greife die Endabschaltung zu spät, will sagen, die Nadel erreicht überhaupt nicht den Radius, um die Endabschaltung auszulösen........?????

Gruß Manfred

gecko10
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Beiträge: 746
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#4 Beitrag von gecko10 » 08.05.2019, 21:15

Hallo Manfred,ist nicht einfach zu beschreiben.Nimm mal Plattenteller und Subteller ab.Gerät stromlos machen,dann mit dem Hebel einschalten.Dabei wird der eine Blechhebel in Richtung Zentrum geschoben.Wenn du jetzt den tonarm in Richtung Zentrum bewegst,sieht du wie der T förmige Hebel in Richtung Zentrum einschwenkt.Dort schiebt er den Kunststoffhaken so dass dieser vom Subteller mitgenommen wird und dann abschaltet.DIe verschiedenen Blechhebel gleiten aufeinander oder auch nicht falls altes Fett das verhindert.Dort muss angesetzt werden.
Gruss
Gerhard

Bebobdeluxe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 14.04.2019, 15:16

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#5 Beitrag von Bebobdeluxe » 09.05.2019, 16:09

Hallo Gerhard,

Schau ich mir an....

Gruß Manfred

Bebobdeluxe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 14.04.2019, 15:16

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#6 Beitrag von Bebobdeluxe » 11.05.2019, 15:18

Hallo Gerhard,

Ich habe mir das heute mal angesehen, verstehe die Mechanik jetzt schon besser. Wenn ich diese jetzt mal neu fetten möchte, an welchen Stellen müsste ich da ansetzen? Ich habe einfach mal auf Verdacht mit 1 - 5 markiert, wo ich neues Fett auftragen würde. Käme das ungefähr hin oder fehlt eine Stelle? Dann stellt sich mir die Frage, welches Mittel das sinnvollste wäre.

Gruß Manfred
EC1A5940-7CCF-4C2E-BD3D-4483C4515F80.jpeg

gecko10
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Beiträge: 746
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#7 Beitrag von gecko10 » 11.05.2019, 15:38

Hallo Manfred,das hatte ich mir fast gedacht:Das Hinterteil des weissen Hakens muss sich zwischen den hochgebogenen Seiten des Bleches bewegen.Also etwas nachbiegen,dann klappt es vielleicht schon.
Gruss
Gerhard

Bebobdeluxe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 14.04.2019, 15:16

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#8 Beitrag von Bebobdeluxe » 11.05.2019, 16:08

37362AC5-1133-4345-9D08-B0EA11D6145D.jpeg
Hallo Gerhard,

Der Haken bewegt sich eigentlich zwischen den beiden hochgebogenen Blechen, wohl zwangsweise durch den senkrechten unteren runden Nocken....Ich frage mich, wo ich da noch etwas zurecht biegen könnte.

Gruß Manfred

gecko10
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Beiträge: 746
Registriert: 29.09.2009, 07:42

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#9 Beitrag von gecko10 » 11.05.2019, 17:55

Hallo Manfred,der runde Nocken muss auf dem Blech aufliegen,sodass wenn der Tonarm nach innen schwenkt,der Kunststoffhebel mitgenommen wird.Dieser Haken wird dann von dem Mitnehmer des Subtellers mitgezogen und schaltet ab.
Gruss
Gerhard

hoeffel-t
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 14
Registriert: 03.03.2021, 11:04

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#10 Beitrag von hoeffel-t » 03.06.2021, 19:23

Hallo Zusammen,

dank dem Thread hier konnte ich feststellen, daß an meiner Braun Audio 2 der Haken auch nicht zwischen den hochgebogenen Blechen lag. Nachdem ich den Fehler behoben hatte, haben endlich alle Platten bis "zu Ende" gespielt, da nichts mehr blockiert hat.

Allerdings funktioniert meine Endabschaltung immer noch nicht. Das Blech mit den Biegungen bewegt sich zwar nach "innen" aber es nimmt einfach den Haken nicht mit um die Endabschaltung auszulösen.

Hat für dieses Problem Jemand eine Lösung? Vielleicht den Kunststoffhaken mit einem O-Ring mehr Reibung verschaffen? Bei mir hat der Haken nach unten keinen Kontakt. Nur seitlich an die beiden hochgebogenen Stellen.

Danke im Voraus
Viele Grüße
Tobias

Retrofan
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 71
Registriert: 13.01.2017, 17:19
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#11 Beitrag von Retrofan » 06.06.2021, 19:04

Hallo Zusammen,

Ich habe diesen Thread aufmerksam mitverfolgt und mein PS 500 hat das gleiche Problem. Er schaltet ca. nur jedes 10. mal ab.
Zum Glück sind die beschriebenen Geräte sehr ähnlich aufgebaut. Zumindest was die Endabschaltung betrifft.

Gestern schaute ich mir die Mimik nochmal an und es ist so, dass der Kunststoffhaken sich ungefähr 2 mm nach oben bewegen kann, ehe er von dem Sprengring festgehalten wird.
Das ist sehr schön auf dem zweiten Foto von Manfred erkennbar.
Auf seinem ersten Foto, wo er die Schmierstellen eingezeichnet hat, sieht man auch dass der Kunststoffhaken auf der Achse "2" steckt.
Gerhard hat beschrieben, dass der runde Nocken des Hakens auf dem Blech aufliegen muss.
Bei meinem 500er war das nur etwa jedes 10. mal der Fall. Beim ausprobieren erkannte ich, dass der Haken manchmal nicht durch sein Eigengewicht auf dem Blech auflag
und deswegen auch nicht mitgenommen werden konnte.
Ein winziger Tropfen feines Öl auf die Schmierstelle "2" behob beim 500er das Problem. Der Haken liegt nun immer auf dem Blech und kann durch die Reibung zur Mitte geführt werden.
Die Stelle wo der Nocken auf dem Blech liegt sollte man wohl nicht schmieren. Das hebt die Reibung auf.
Jedenfalls funktioniert die Endabschaltung nun "fast" jedes mal. Muss wohl die Einstellschraube nochmal verstellen, sodass der Dreher etwas früher abstellt.

Ich hoffe, dass diese Erkenntnis zur Lösung der Problematik beigetragen hat.

Wünsche allen noch einen schönen Rest-Sonntag.

Viele Grüße von Christoph

hoeffel-t
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 14
Registriert: 03.03.2021, 11:04

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#12 Beitrag von hoeffel-t » 09.06.2021, 15:39

Hallo Christoph,

Danke für Deine Antwort.
Ich habe die Position 2 geölt aber leider hat es das Problem noch nicht gelöst.

Mir fällt auf, dass das hochgebogene Blech sehr spät auslöst und dann der weiße Hacken trotzdem nicht mitgenommen wird. Ohne Teller merkt man am Tonarm erst einen Widerstand, wenn der Tonarm eigentlich in der Mitte ist.

Hier ein paar Bilder:

Ausgangsstellung:
PXL_20210608_065850095.jpg
Ohne Strom auf "Ein":
PXL_20210608_065857528.jpg
Ab hier müsste meiner Meinung nach die Endabschaltung aktiviert werden:
PXL_20210608_065907291.jpg
Tonarm mittig, Blech zwar eingeschwenkt, aber die Endabschaltung wird nicht aktiviert:
PXL_20210608_065915816.jpg
Gefühlt ist die Endabschaltung zu "straff" eingestellt. Sie wird einfach nicht ausgelöst.

Hat noch Jemand eine Idee? Gibt es da eine Möglichkeit das fein-einzustellen?

Danke im Voraus
Viele Grüße
Tobias

Retrofan
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 71
Registriert: 13.01.2017, 17:19
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#13 Beitrag von Retrofan » 09.06.2021, 22:42

Hallo Manfred, Hallo Tobias,

Jetzt haben wir schon den dritten Plattenspieler im Spiel, die an diesem Thread beteiligt sind.
Alle haben sie was gemeinsam. Die Endabschaltung, die nicht richtig funktioniert.

Ich will nochmal versuchen euch zu erklären, wie ihr das Problem lösen könnt.

Zum einen die Einstellschraube für die Endabschaltung. Die ist bei allen Geräten vorhanden, aber die versteckt sich gut.
Selbst bei abmontierter Bodenplatte ist sie beim 500er kaum sichtbar und man kommt so überhaupt nicht ran um sie zu verstellen.
Wie es beim 400er und 430er ist, weiß ich nicht. Denke aber es ist ähnlich.
Zur Anmerkung, ich beziehe mich bei dieser Beschreibung auf den PS 500. Bei den anderen Geräten kann es nicht viel anders sein.
Um die Schraube zu finden, müsst ihr die obere Bedienplatte lösen, sodass diese sich ungefähr 2 cm vom Korpus abheben lässt.
Am besten geht es wenn die Geräte auf der linken Seite stehen.
Transportsicherung eingeschraubt, ohne Plattenteller und Sub-Teller, sowie Tonarm eingehakt und Tonabnehmer entfernt, versteht sich.
Nach Entfernen des Bodendeckels, an den Längsseiten und rechte Seite von innen die Muttern + Scheiben der Bedienplatte entfernen. An der linken Seite nur die Muttern lösen.
Auf den sichtbaren Gewindestiften befinden sich Abstandshülsen. Die können verbleiben. Es sei denn sie fallen beim montieren heraus.
Nun kann die Bedienplatte vom Korpus vorsichtig abgehoben werden und die Einstellschraube sollte euch eigentlich anlächeln.
Unter der Schraube befindet sich üblicherweise eine Druckfeder und am Ende der Schraube ein Anschlaggummi.
Im Manual, welches Gerhard verlinkt hat, ist die Einstellung recht gut beschrieben. Zeichnung Seite 4, Ende / Beschreibung Seite 5, Anfang.

Das wäre das Eine. Nun das Andere mit dem Abstellhebel(96), und. Schleppzeiger (98).

Wichtig ist, dass die Gleitflächen am Abstellhebel und Schleppzeiger sauber und Fettfrei sind. Das steht auch im Manual auf Seite 6. Falls nicht, säubern und glätten.
Der Schleppzeiger liegt locker mit seinem Eigengewicht zwischen den Kanten des Abstellhebels.
Idealerweise lässt sich der Schleppzeiger ca 2 mm nach oben bewegen bis dies vom Sprengring begrenzt wird.
Er sollte von selbst wieder auf den Abstellhebel gleiten. Wenn nicht kann die Achse ganz wenig mit feinem Öl geschmiert werden.

Dann sollte es eigentlich mit der Endabschaltung klappen wenn dann der Haken vom Subteller den Schleppzeiger mitnimmt.
Der Haken am Subteller zieht den Schleppzeiger nach unten, sodass eine Drehbewegung entsteht, die die Drehscheibe verdreht.

Wirklich kompliziert....

Ich hoffe euch damit geholfen zu haben und wünsche euch viel Erfolg.

Viele Grüße von Christoph

Retrofan
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 71
Registriert: 13.01.2017, 17:19
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#14 Beitrag von Retrofan » 09.06.2021, 22:54

Noch eine Anmerkung zu den Fotos von Tobias.

Wie ich sehe, ist der P 400 X ist ja in einer Audio 2-Anlage verbaut.
Da genügt es natürlich die Kreuzschrauben an der Bedienplatte herauszuschrauben.
Dann lässt sich der Dreher nach oben herausnehmen, bzw. rechtsseitig anheben.


Gruß Christoph

Retrofan
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 71
Registriert: 13.01.2017, 17:19
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#15 Beitrag von Retrofan » 20.07.2021, 15:29

Moin,

Ich wollte mal ganz leise anfragen, ob meine Beschreibung geholfen hat.
Es ist nun schon über zwei Monate her und ich finde es immer recht nett,
wenn ich eine Rückmeldung bekomme. Ganz egal ob positiv oder negativ.

Viele Grüße von Christoph

Bebobdeluxe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 14.04.2019, 15:16

Re: Frage zur Endabschaltung beim PS 430

#16 Beitrag von Bebobdeluxe » 20.07.2021, 17:59

Hallo Christoph,

Ich denke, Deine Beschreibung zur Beseitigung des Abschaltfehlers ist sehr verständlich und mit Sicherheit hilfreich…….

Mittlerweile habe ich hier auch einen 500er stehen, der den PS 430 abgelöst hat. Auch dieser PS 500 hat das gleiche Abschaltproblem. Ehrlich gesagt, hatte ich bis jetzt noch keine Muse mich um das Problem zu kümmern, was ich aber mit Sicherheit noch tun werde. Dann werde ich berichten ob es funktioniert hat.

LG Manfred

Antworten