CSV500 Netztransformator - Wickeldaten

Receiver und (Vor-)Verstärker außerhalb atelier/regie/slim line
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

CSV500 Netztransformator - Wickeldaten

#1 Beitrag von v/d/b » 06.02.2011, 22:11

Hallo Herr Hebermehl,
existieren eventuell auch noch die Daten für den Trafo des CSV500?
Meiner weist nämlich ein leichtes Brummen auf und ich gehe davon aus, dass das im Laufe der Zeit nicht besser wird.

Viele Grüße
Thomas van den Boom

Benutzeravatar
Rainer Hebermehl
Lautsprecher-Profi
Lautsprecher-Profi
Beiträge: 1055
Registriert: 29.06.2009, 13:55
Wohnort: Ronneburg
Kontaktdaten:

CSV500 Netztrafo - Wickeldaten

#2 Beitrag von Rainer Hebermehl » 07.02.2011, 10:34

Hallo Thomas VDB,
schon die Paketschrauben nachgezogen ? Feste Pappe zwischen Paket und Wicklung gekeilt ?

Gruß
Heb

Bild Bild
Aus dem Radio steigt der Rauch - Soll er auch.

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von v/d/b » 07.02.2011, 12:19

Hallo Herr Hebermehl,
um ehrlich zu sein, habe ich mich diesem Problem noch nicht weiter angenommen, weil mir die Zeit gefehlt hat :oops:
Durch den Beitrag zum Trafo des CE1000 kam es mir nur wieder in den Sinn.
Das Brummen ist bislang auch nur in unmittelbarer Nähe des CSV zu hören.
Die Paketschrauben hatte ich schon bei Elkotausch im Netzteil nachgeschaut. Die waren fest.
Den Tipp mit der Pappe werde ich ausprobieren.
Gleichzeitig werde ich bei einem Trafowickler anfragen, was eine Nachfertigung kosten würde.
In diesem Sinne herzlichen Dank für die Trafodaten.

Viele Grüße!
Thomas

derlange
Profi
Profi
Beiträge: 584
Registriert: 16.03.2009, 12:32

#4 Beitrag von derlange » 07.02.2011, 12:33

p1i hat geschrieben:Gleichzeitig werde ich bei einem Trafowickler anfragen, was eine Nachfertigung kosten würde.
Hallo Thomas,

diese Umfrage habe ich gerade mit meinem CE 1000-Trafo hinter mir. Fazit: Vergiß es! Entweder selber wickeln, anderen passenden Trafo finden oder entsorgen. Die Preise reichten bis zu 800,- Euro. :oops:

Grüße
DerLange

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von v/d/b » 07.02.2011, 13:04

Ups, das ist aber heftig und hätte ich so nicht erwartet.
Vor vielen Jahren habe ich mir mal einen Trafo für einen Röhrenverstärker Eigenbau wickeln lassen. Das war zwar auch kein Schnäppchen, aber ich konnte mir das sogar als Schüler leisten.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

#6 Beitrag von Norbert » 08.02.2011, 19:21

derlange hat geschrieben:Die Preise reichten bis zu 800,- Euro. :oops:
Hallöchen,

dafür kannst ja den ganzen Laden kaufen :mrgreen: Rainer hat vor längerer Zeit hier im Forum mal zufällig eine Trafowickelei vorgeschlagen, die Firma Jelonnek. Anfragen sollte nichts kosten.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 914
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

#7 Beitrag von henry2 » 08.02.2011, 20:31

Hallo Thomas, hallo Langer,

wegen des Trafos für den CSV 500 habe ich mal 3 Firmen angefragt und um ein Angebot für den Netztrafo nach Rainers Bauvorschrift gebeten.

Firma AUHORN – Transformatoren aus Kempten hat zwischenzeitlich schon geantwortet und folgendes geschrieben:

Zitat:

"Einen exakten Nachbau kann ich Ihnen leider nicht anbieten. Die Materialien haben sich in der Zwischenzeit sehr verändert.

Gerade bei solchen Einzelanfertigungen müssen wir auf das lagerhaltige DIN_Material zurückgreifen, was uns in der Ausführung ebenfalls
etwas einschränkt.

In beiden Fällen kann ich Ihnen einen Trafo mit EI-Kernschnitt anbieten. Um hier die korrekten elektrischen Daten zu erhalten,
benötigen wir die exakten Angaben der Spannungen und Nennströme (auf den BVs sind leider nur Leerlaufströme angegeben).
Desweiteren wäre zu klären, ob die Primärseiten mit 220V heute noch genügen, da sich die Netzspannung auf 230V erhöht hat.

Die ca. Kerngröße wäre dann: 105x105x80 (mm)

Der Preis beliefe sich auf ca. 95,-- € inklusive Cu/Verpackung/Transport.

Zahlung: Vorkasse
Lieferung: 2 - 3 Wochen nach Zahlungseingang"

Ende Zitat

Die fehlenden Angaben über die maximalen Betriebsströme müsste man Fa. AUHORN noch zukommen lassen. (Wer kennt die?)

Mein Vorschlag: In Anbetracht unserer derzeitigen Netzspannung von 230V sollte man die Anzahl der Primärwindungen um 4,5% erhöhen.

Sobald weitere Angebte eingehen, werde ich Euch darüber informieren.

Viele Grüße

henry2

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1238
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

#8 Beitrag von raimund54 » 08.02.2011, 20:41

Hallo henry2,

also für eine Einzelanfertigung ist das ein faires Angebot.

Die Primärspannung sollte man an die heutigen Verhältnisse von 230 V anpassen.

Die maximalen Betriebsströme könnte ich errechnen, falls sie gebraucht werden.

Gruß,

Raimund

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 914
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

#9 Beitrag von henry2 » 08.02.2011, 21:32

Hallo Raimund,

das Angebot finde ich auch fair. Ob die offenbar gegenüber dem Original etwas geänderten Kernmaße Probleme beim Einbau in den Verstärker machen, vermag ich nicht zu beurteilen. Das könnte vielleicht Thomas sagen, der sich für einen Ersatztrafo für seinen CSV 500 interessiert. Den kennt er sicherlich sehr gut.

Danke auch für Dein Angebot, die Betriebsströme und -Spannungen ermitteln zu wollen. Ich selbst besitze leider keine Serviceunterlagen zu dem Verstärker.

Warten wir mal ab, was andere Angebote vielleicht noch ergeben.

Gruß henry2

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1238
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

#10 Beitrag von raimund54 » 08.02.2011, 22:16

Hallo henry2,

was ich nicht ganz verstehe ist, dass der genormte M102b Trafokern nicht mehr lieferbar sein soll (habe ihn noch als lieferbar gefunden), sondern stattdessen ein EI Kern Verwendung finden soll.

Aber warten wir die anderen Angebote ab.

Gruß,

Raimund

Benutzeravatar
Thomas aus F.
Experte
Experte
Beiträge: 372
Registriert: 03.11.2009, 11:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Trafo CSV500

#11 Beitrag von Thomas aus F. » 22.01.2012, 17:05

Ich denke ein Regie 510 Trafo sollte es auch machen, er hat auch fast ~65 Volt, für die Vorstufen ~48V, aber das sollte doch auch gehen, Die externen Maße sind gleich.
Habe hier einen liegen.

Gruß Thomas
Thomas aus Hamburg

Antworten