Braun CES 1020

Receiver und (Vor-)Verstärker außerhalb atelier/regie/slim line
Antworten
Nachricht
Autor
Gery
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 05.01.2021, 12:01

Braun CES 1020

#1 Beitrag von Gery » 09.01.2021, 09:53

Guten Tag liebe Braun Hifi Freunde, ich bin Gery und neues Mitglied im Braun Forum. Mein Hobby ist Hifi insbesondere aus den 60 und 70er Jahre.Habe Aktiv Lautsprecher Actel Triagon von Wolfgang Seikritt der auch einmal Entwickler bei Braun war. Aus Zufall bin ich zu dem Preceiver Braun CES 1020 gekommen und muß sagen der Klang von dem Gerät ist für mich mehr wie Gut. Als ich das Gerät bekam habe ich als erstes die Gleichrichter sowie den Entstörkondensator gewechselt. Nachdem dann nach Ein und Ausschalten die 315 mA-Sicherung durchging, habe ich diese mit 0,4 Ampere erneuert und siehe da es funktionierte.Mein Problem ist im Tuner. Mono geht einwandfrei nur Stereo funktioniert nicht.Aber damit hätte ich leben können.Seit neuestem schwankt das Mitteninstrument hin und her. Meine Frage an Euch woran kann das liegen? Können da vieleicht einige Elkos bezw. auch Transistoren in Frage kommen? Vielen Dank und Gruß Gery

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1345
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: Braun CES 1020

#2 Beitrag von raimund54 » 09.01.2021, 12:40

Hallo Gery,

das schwankende Mittenontrsument kann evtl. durch eine schlechte Masseverbindung zum gekapselten UKW-Baustein vorne rechts liegen. Ziehe mal die 2 Schrauben, mit denen der Baustein befestigt ist, nach.

Fehlerhafte Mono-Stereoumschaltung kann mehrere Ursachen haben. Da können evtl. Elkos hinüber sein, besonders einer, der je nach Betriebszustand mit negativer Spannung betrieben wird wie im regie 510. Hatte ich schon mal vor Jahren gepostet, kann ich aber noch mal nachschauen.

Gruß,

Riamund

Gery
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 05.01.2021, 12:01

Re: Braun CES 1020

#3 Beitrag von Gery » 09.01.2021, 14:33

Hallo Riamund, zunächst einmal Danke für die Nachricht. Werde die Schrauben nachziehen. Meine Frage, das Gerät ist bestückt mit orangen-farbene Elkos von Röderstein! Ist es besser die komplett auszutauschen und welche wären als ädäquarten Ersatz empfehlenswert? Im Netzteil habe ich inzwischen axiale Elkos mit 1000µf und 63 Volt von ITT gefunden. Gruß und Danke Gery

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1345
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: Braun CES 1020

#4 Beitrag von raimund54 » 11.01.2021, 18:54

Hallo Gery,

beim regie 510 bzw. CES 1020 sollte C907 geprüft werden, ob es ein bipüolarer Elko 4,7 µF ist. Falls nein, diesen ersetzen durch einen bipolaren oder 2 in Antiserie geschaltete 10 µF Elkos (Antiserie = die Elkos mit den Minuspolen zusammenlöten und damit den bipolaren ersetzen).

Alle anderen Elkos kann man wechseln, muß es aber nciht unbedingt. Es sind nciht so schlechte Typen verbaut wie in den älteren Braungeräten (CSV 1000, CE 250 usw.). Aber alle Bauteile im CES haben mittlerweile halt auch fast 50 Jahre auf dem Buckel und können gealtert sein.

Gruß

Raimund

Gery
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 05.01.2021, 12:01

Re: Braun CES 1020

#5 Beitrag von Gery » 19.01.2021, 11:03

Danke Raimund für die Nachricht. Im Braun 1020 Plan steht für den C 907 aber statt 4,7µf 47µf? Gruß Gery

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1345
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: Braun CES 1020

#6 Beitrag von raimund54 » 19.01.2021, 19:39

Hallo Gery,

mein Fehler: ich meine den C921 mit 2,2 µF. Der sollte durch einen bipolaren ersetzt werden, alternativ antiserie 2 x 4,7 µF normale Elkos.

Gruß,

Raimund

Gery
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 05.01.2021, 12:01

Re: Braun CES 1020

#7 Beitrag von Gery » 24.01.2021, 11:07

Hallo Raimund, habe inzwischen die 2 Schrauben im UKW-Bausten nachgezogen. Die 4- 1000µf Elkos habe ich erneuert. Die 22µf Tantals ( 402 und 502) habe ich durch normale Elkos ersetzt. Im Braun 1020 Plan ist der C 921 mit 2,2 µf angegeben
aber in meinem Gerät ist ein Röderstein mit 4,7 µf drin und müßte ein Bipolarer Typ sein weil kein + und - auf dem Elko gekennzeichnet ist. Die Instrumente für Mitten und Feldstärke sind jetzt einigermaßen stabil das heist das Mitteninstrument driftet nur nach längerem Betrieb leicht nach rechts.Das Stereoproblem besteht leider noch nach wie vor.Gruß Gery

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1345
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: Braun CES 1020

#8 Beitrag von raimund54 » 24.01.2021, 11:26

Hallo Gery,

dass das Mitteninsrument beim regie 510/CES 1020 etwas aus der Mitte beim warmwerden des Gerätes wandert, ist normal. Man kann evtl. einen bestimmten Kondensator im UKW-Bausteine wechseln (weiß ich nicht auswendig, muß ich nachschauen), was dann etwas hilft. Das ist ziemlich fummelig und es muß ein Kondensator mit negativem Temperaturkoeffizient sein.

Zum Stereoproblem, was funktioniert genau nicht? Schaltet er nicht auf Stereo? Leuchtet nur die Stereolampe nicht? Ändert sich etwas, wenn man Mono drückt und wieder auf Stereo schaltet? Ändert sich etwas beim Drücken der Mutingtaste?

Gruß,

Raimund

Gery
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 05.01.2021, 12:01

Re: Braun CES 1020

#9 Beitrag von Gery » 24.01.2021, 12:34

Hallo Raimund, FM-Mono funktioniert einwandfrei und klingt auch gut. Wenn ich die Stereotaste drücke kommt ein sehr leises verzerrtes Signal und die Stereolampe leuchtet nicht. Wenn ich die Mutingtaste bei eingeschalteter Nur Stereotaste drücke auch fast kein Signal, allerdings funktioniert Muting bei Mono. Wenn ich die Mono Taste bei eingeschalteter Nur Stereotaste drücke dann verstummt das verzerrte Signal. Gruß Gerd

Gery
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 05.01.2021, 12:01

Re: Braun CES 1020

#10 Beitrag von Gery » 25.01.2021, 11:11

Hallo Raimund, habe gestern alle Lötstellen der Bauteile die ich erneuert habe überprüft insbesondere beim Brückengleichrichter Gr 802. In diesem Gleichrichter sind auf einer Welle die zu C 802 führt 2 Kabel angelötet ( sw 077 und gn 823 ) aber laut
Plan ist gn 823 auf einem anderen Lötpunkt und führt dann zum Gleichrichter. Kannst Du mal nachschauen was nun richtig ist. Danke und Gruß Gery

Gery
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 05.01.2021, 12:01

Re: Braun CES 1020

#11 Beitrag von Gery » 26.01.2021, 13:21

Hallo Raimund, nachdem ich inzwischen das Stereobirnchen aus dem Sockel entfernt habe funktioniert FM Stereo wieder einwandfrei. Hatte vor ca.6 Wochen in einem Elektronikladen die 4 Skalenbirnchen sowie das Glassockelbirnchen gekauft. Die Verkäuferin hatte aber nur 12 Volt 75 mA statt 30 mA . Kann es sein dass die 45 mA mehr das Stereoproblem verursachten. Danke und Gruß Gery

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1345
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: Braun CES 1020

#12 Beitrag von raimund54 » 26.01.2021, 13:45

Hallo Gery,

ohne nachzusehen, soweit ich das im Kopf habe: ja, das kann sein auf Grund der Schaltung. Für die 75 mA ist die Schaltung nicht ausgelegt.

Gruß

Raimund

Antworten