nussbaum neulackierung mit oder ohne beizen ?

Wie bekomme ich unschöne Oberflächen wieder hin, welche Bauteile sind besonders empfehlenswert usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Buggy
Experte
Experte
Beiträge: 331
Registriert: 28.02.2009, 11:13

nussbaum neulackierung mit oder ohne beizen ?

#1 Beitrag von Buggy » 05.01.2023, 23:31

ich habe neulich als beifang ein paar l710 aufgelesen, leider ohne lf, obwohl die mal welche hatten, spuren und schrauben noch sichtbar.
eigentlich waren sie außer sichtweite, haben aber meine l80 blockiert - ergo die 710er müssen ein wenig aufgehübscht werden und ab in ein kinderzimmer.
technisch musste ich bislang nur eine lötöse am mitteltöner machen, graues ls kabel aufm postweg ..
aber optisch... abgesehen von den gittern :oops:
UJPJ3844[1].JPG
also mal probehalber ein wenig vorgearbeitet zum vgl. die zweite box im noch urzustand:
IMG_7561.jpg
so nun die eigentlich frage an die nussbaumexperten; noch mit was nussbaumigen beizen oder nur klarlack seidenmatt ?

oder doch etwas anders ? nein: ölen wachsen wollte ich nicht

gruß vom nassen hügel, Buggy
frei nach k. ebstein: im leben geht manchmal was daneben.

wickerge
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1093
Registriert: 26.05.2009, 21:52

Re: nussbaum neulackierung mit oder ohne beizen ?

#2 Beitrag von wickerge » 06.01.2023, 10:24

Hallo Buggy,
Beize verwendet man normalerweise dann, wenn das verwendete Holz (-furnier) in der ursprünglichen Farbe nicht gefällt. Z.B wenn man billige Buche verwendet und es wie Mahagoni aussehen soll. So etwas war nie ein Thema für Braun und das Nussbaumfurnier auf den L710 Boxen hat seine natürliche Farbe. Trotzdem kann Beize beim Restaurieren nützlich sein, wenn man z.B. ausgebleichte Stellen oder auch Wasserflecke weniger sichtbar machen möchte. Das kann aber eine ziemlich Fummelei sein, dass so hinzubekommen, dass es wirklich gut aussieht - lieber ein ehrlicher Wasserfleck als eine wüste Beiz-Orgie.
Wenn das Holz sauber vorbereitet ist - alter Lack durch Abbeizen und / oder Schleifen komplett entfernt - wird als erstes mit einer sogenannten Schnellschleifgrundierung lackiert. Dann sieht man erst richtig, wie das lackierte Holz ausehen wird und kann ggfs nochmal korrigieren. Wenn alles passt wird nochmal geschliffen und dann mit Klarlack seidenmatt endgültig lackiert.

Herzliche Grüße
Gerhard

PS: graues Lautsprecher-Kabel zu bekommen ist oft nicht leicht - die Kabel haben meist einen hässlichen Farbstrich zur Markierung des Pluspols oder noch schlimmer zusätzlich aufgedruckte Bezeichnungen - kannst Du eine gute Quelle empfehlen?

Buggy
Experte
Experte
Beiträge: 331
Registriert: 28.02.2009, 11:13

Re: nussbaum neulackierung mit oder ohne beizen ?

#3 Beitrag von Buggy » 06.01.2023, 11:12

hallo Gerhard,
das mit dem ehrlichen wasserfleck seh ich auch so ;)
schnellschleifgrundierung hatte ich nicht auf dem schirm, das ist das, was sozusagen das vorschau problem ohne folgeschäden löst.
graues kabel in der tat auch nicht so einfach wie früher, soll ja auch ofc sein :shock:
es ist wiegesagt unterwegs, wenn das was ist, dann hätte ich was zuviel :lol:

gruß Buggy
frei nach k. ebstein: im leben geht manchmal was daneben.

wickerge
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1093
Registriert: 26.05.2009, 21:52

Re: nussbaum neulackierung mit oder ohne beizen ?

#4 Beitrag von wickerge » 06.01.2023, 13:26

Hallo Buggy,
der Schnellschleifgrund ist eigentlich gut für eine bessere Oberflächenqualität, das Thema Vorschau ist nur der Nebeneffekt. Zum Retuschieren ist Holzlasur (ggfs auch verdünnt) dann ganz gut geeignet, für ganz kleine Stellen kann man auch die Filzstifte mit Holztönen (Holzkorrekturstifte) verwenden. Die letzte Lackschicht dann am besten spritzen.

Herzliche Grüße
Gerhard

(Beize = wasserlöslich, Lasur = auf Lösungsmittelbasis)

Antworten