SMD Widerstände entlöten

Wie bekomme ich unschöne Oberflächen wieder hin, welche Bauteile sind besonders empfehlenswert usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Stephan
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 205
Registriert: 08.05.2010, 10:16

SMD Widerstände entlöten

#1 Beitrag von Stephan » 14.04.2022, 06:51

Guten Morgen zusammen,

ich muss bei 2 Geräten eines anderen Herstellers, SMD Vorwiderstände entlöten und austauschen. Das hört sich leichter gesagt als getan an.
Mit Enlötlitze oder Pumpe bekommt man das nicht hin, da Lot unter den Kontakten am Widerstand sitzt.

Ich hatte schon überlegt, mit 2 Lötkolben, an beiden Kontaktpunkten, Wärme einzubringen und dann den Widerstand einfach wegschieben ?

Hat jemand von Euch vielleicht einen Tip für mich ?


VG

Stephan

wh_röhr
Routinier
Routinier
Beiträge: 156
Registriert: 11.12.2014, 14:59

Re: SMD Widerstände entlöten

#2 Beitrag von wh_röhr » 14.04.2022, 08:08

Hallo Stefan!

Ich meine einmal gehört zu haben, daß man SMD-Bauteile
per fokussierter Heißluftpistole "auftaut", um sie dann zu
entfernen. Neue SMD werden auch so verlötet.

Ob ich damit falsch liege, mögen die Experten Dir schreiben.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4328
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: SMD Widerstände entlöten

#3 Beitrag von Uli » 14.04.2022, 08:49

So schwer ist es nicht, Du brauchst eine beleuchtete Lupe und eine SMD Entlötpinzette (zB Weller WMRT), dann dauert es keine Sekunde.
Mit Heißluft bringst Du umliegende Bauteile mit zum schwimmen, das ist nicht ratsam, gerade bei SMD.

Gruß Uli

Meo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 26.04.2021, 20:20

Re: SMD Widerstände entlöten

#4 Beitrag von Meo » 14.04.2022, 11:55

Moin,

ganz einfach.
SMD mit einem Ganz normalen Lötkolben auslöten.
An anderer Stelle schauen welches Lötzinn verwendet wurde (um die Schmelztemperatur heraus zu bekommen.
Dann von der Lötseite den Widerstand erwärmen, nicht die Lötstelle. Mit einer Pinzette unterhebeln und dann die andere Seite Ablöten. Fertig….
Mach vorher nen Klecks Flux drauf.

SMD Lötpinzette ist am besten.
Aber für ein Mal. Geht das auch so.

Sicherlich kannst du auch mit Heißluft auslöten.
Nur, lötest du alle umliegenden Bauelemente direkt mit aus. :shock:
Und die Luftmenge bläst die SMD Bauteile direkt in das Nirvana von deiner Werkstatt.

Gruß aus Hamburg,
Meo

Antworten