LCR Meter

Messtechnische Fragen und Antworten - ebenfalls zum Equipment
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

LCR Meter

#1 Beitrag von v/d/b » 28.02.2015, 09:21

Moin zusammen,
ich überlege mir ein LCR Meter zuzulegen.
Das Messgerät sollte für die üblichen Hobbyaufgaben im NF Bereich geeignet sein und nicht zu viel kosten.
Bei meiner Suche bin ich auf das UT612 von Uni-T gestoßen.
Es kann bei fünf unterschiedlichen Frequenzen messen und deckt einen breiten Wertebereich ab.
Hat von euch jemand Erfahrungen mit diesem Messgerät oder gibt es andere Empfehlungen?

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 906
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: LCR Meter

#2 Beitrag von henry2 » 28.02.2015, 15:34

Hallo Thomas,

für das, was das Gerät kann, ist es erstaunlich preiswert und für unsere Zwecke mehr als ausreichend. Beim Drüberschauen über das Angebot und die technischen Daten kann ich auch keinen Pferdefuß erkennen. Danke für den guten Tipp!

Viele Grüße

Heinrich

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#3 Beitrag von v/d/b » 28.02.2015, 17:51

Hallo Heinrich,
herzlichen Dank für Deine Einschätzung.
Dann werde ich demnächst mal zuschlagen.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4118
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#4 Beitrag von Uli » 28.02.2015, 21:05

Moin!

Für das Geld ist das UT612 nicht schlecht jedoch würde ich für genauere Messungen eine Kelvin-Messbrücke mit 4-Leitermessung vorziehen.
Gerade bei kleinen Werten kommt es schnell zu Messfehlern mit nur 2 Strippen.

Kommt DIY für Dich in Frage oder soll es etwas fertiges sein?

Gruß... Uli

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#5 Beitrag von v/d/b » 01.03.2015, 08:39

Moin Uli,
für Widerstandmessungen, bei denen es auf hohe Genauigkeit ankommt, habe ich im Zweifel noch eine Messbrücke von Hartmann&Braun hier.
Vierleitermessung hat natürlich ihre Vorteile, aber auch ihren Preis.
Ich denke, dass ist für meine gelegentlichen Messungen mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Bislang hatte ich, schon aus zeitlichen Gründen, nur nach Fertiggeräten gesucht.
An was denkst Du denn im DIY Bereich?

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4118
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#6 Beitrag von Uli » 01.03.2015, 10:50

Moin!

Bei 2-Leiter kann ich wiedermal die Seite von Sprut empfehlen, hier findest Du einen wirklich gut gemachten Beitrag: Messgerät für Kapazität und Induktivität, beim proggen des µC und der PCB könnte ich behilflich sein.

Auch die Asiaten haben eine Eierlegendewollmilchsau für kleines Geld, ich habe es bereits und kann nichts schlechtes darüber berichten, die Genauigkeit beim messen lässt aber zu Wünschen übrig jedoch ist es zum testen von Transen oder ESR gut: klick mich!

Elektor hat 2013 mal ein 4 Leiter LCR raus gebracht, aber das Teil kann man kaum als DIY bezeichnen und kostet auch mehr als 200€: LCR Messbrücke
Bei Interesse kann ich Dir den Beitrag mal einscannen und mailen.

Wenn es 4-Leiter und ein fertiges Gerät sein soll ist ist dieses vielleicht etwas: Peaktech 2170
auch das von AXIOMET macht mit einer Messgenauigkeit von +/-0,3% einen guten Eindruck: AX-LCR42A

Da ich auch schon lange ein LCR suche habe ich Dieses im Auge: klick mich!

Auch schwimmen oft gebrauchte Geräte in der Bucht, Namen wie Fluke, Benning oder Hameg sind oft zu finden, leider wird's in der gehobenen Klasse (zB HM8118) schnell 4stellig im Preis.

Gruß... Uli

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#7 Beitrag von v/d/b » 01.03.2015, 15:07

Moin Uli,
da bist Du bei Deiner Suche ja auf einige Messgeräten gestoßen, über die ich auch gestolpert bin.
Sprut und Elktor kannte ich noch nicht. Die sehe ich mir mal an, wobei mir letzteres eigentlich zu teuer ist.
Peaktech und Axiomet scheinen ja wohl baugleich oder zumindest bauähnlich zu sein.

Bei dem ebay Teil, das Du im Auge hast, haben mich die wenig vertrauenerweckenden Taster gestört.
Aber irgendwo muss bei dem Preis ja gespart werden.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4118
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#8 Beitrag von Uli » 01.03.2015, 16:24

Moin!

Das Elektorteil hab ich Dir mal zugemailt.

Die Tasten bei dem Asiateil sind zwar nicht das Pralle jedoch kann man da auch eine andere Front drauf machen.
Da ich noch einen Einschub in meiner Hameg Basismodulen frei habe überlege ich es darein zu bauen, es gibt zwar auch das HM8018 jedoch ist es sehr teuer und selten gebraucht zu bekommen. Vorteil für mich wäre das die SV schon im Basismodiul enthalten ist.

Gruß... Uli

Benutzeravatar
Wilhelm
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 802
Registriert: 19.01.2009, 03:06
Wohnort: Mount Forest, Kanada

Re: LCR Meter

#9 Beitrag von Wilhelm » 01.03.2015, 17:18

Hi Uli,
das XJW01 (Asiateil) kommt allerdings ohne Gebrauchsanweisung.

Gruss
Wilhelm

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4118
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#10 Beitrag von Uli » 01.03.2015, 18:20

Moin Willi!

Die BDA ist sollte nicht zu schwer sein, hier hab ich noch etwas über das Teil gefunden:
http://www.eevblog.com/forum/testgear/x ... -meter%29/" onclick="window.open(this.href);return false;

Gruß... Uli
Zuletzt geändert von Uli am 01.03.2015, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#11 Beitrag von v/d/b » 01.03.2015, 19:02

Moin Uli,
danke für's Mailen!
Das Peaktech gibt es übrigens unter einer ganzen Anzahl von Labels.
Ob da auch ein günstigerer Preis drin ist, habe ich aber noch nicht nachgesehen.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4118
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#12 Beitrag von Uli » 01.03.2015, 21:18

Moin!

Der Willhelm und ich haben uns nun beide für das XJW01 entschieden, wir werden berichten wenn es da ist!

Gruß... Uli

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#13 Beitrag von v/d/b » 02.03.2015, 07:33

Moin zusammen,
zum "XJW01" gibt es hier einen etwas durchwachsenen Forumsbeitrag.
Ganz unproblematisch scheint das Teil nicht zu sein :roll:
Dort finden sich aber auch einige Hinweise, an welchen Stellen nachgearbeitet werden muss und einige weitere Hintergründe.

Wenn ihr euch das Teil zulegt, würde ich mich über einen Bericht freuen.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 906
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: LCR Meter

#14 Beitrag von henry2 » 02.03.2015, 10:43

Hallo zusammen,

ich habe Eure Beiträge zu den verschiedenen LCR-Messgeräten mit Interesse verfolgt. Die Wahl zwischen dem UT612 und dem XJW01 fällt mir in der Tat etwas schwer. Das UT612 scheint mir aber solider zu sein, auch sind dessen Messbereiche weiter gefasst als beim XJW01.

@Uli + Wilhelm: Habt Ihr Euch wegen dem offenbar etwas komfortabler abzulesenden Display für das XJW01 entschieden, oder gab es noch andere Beweggründe dafür?

Im Moment tendiere ich doch eher zum UT612. Ich würde mich freuen, wenn Ihr die Gründe für Eure Wahl vielleicht noch etwas präzisieren bzw. erklären könntet.

Viele Grüße

Heinrich

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4118
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#15 Beitrag von Uli » 02.03.2015, 11:06

Moin!
Auch der Preis hatte eine große Beeinflussung, wie oft braucht man solch ein LCR? ;)
Die Genauigkeit war ein Punkt:
My Agilent DMM says the resistor is 5956 Ohm where the LCR meter measured 5954 Ohm.
Gerne würde ich den XJW01 mal gegen ein profellionelles Teil antreten lassen doch wer hat ein solches Messequipment (zB HP-Agilent oder Hameg 8118)?

Da ich das LCR in meine Basisstationen von Hameg einbauen möchte und ich eh kein Tascheninstrument haben wollte (stiehlt mir den Platz auf dem Tisch) suchte ich eine günstigere Alternative zum HM8018 bzw dem Elektorbausatz. Hameg Basis ist ja bei mir schon vorhanden und auch ein Leergehäuse hab ich schon, die SV ist auch in der Basis der HM80xx vorhanden und so fliegt dann nichts mehr auf dem Tisch herum.

Gruß... Uli

Benutzeravatar
Wilhelm
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 802
Registriert: 19.01.2009, 03:06
Wohnort: Mount Forest, Kanada

Re: LCR Meter

#16 Beitrag von Wilhelm » 02.03.2015, 14:06

Hallo Heinrich,
mein Hauptbeweggrund fuer das XJW01 war, dass ich fuer meinen Messplatz ein feststehendes Geraet mit Netzanschluss haben wollte. Ich besitze schon jeweils ein Taschen-ESR und C Messgeraet, aber bin mit der Fummelei auf dem etwas beengten Arbeitsplatz nicht so gluecklich. Ausserdem ist mein C-Geraet ein richtiger 9V Batteriefresser. Die meisten meiner Messgeraete stehen gut plaziert auf einem Regal direct ueber dem Labortisch, wobei der Oszi auf einem beweglichen Wagen seinen Platz hat.
Ob ich einen Fehler beim Kauf des XJW01 gemacht habe wird sich zeigen. Auch habe ich keine weiteren "reviews" im Internet gefunden. Egal fuer welches Geraet man sich entscheidet, fuer unseren Hobbybereich sind sie bestimmt ihr Geld wert.

Ich moechte mich auch noch bei Thomas bedanken, er hat mir mit diesem Thema den letzten Anstoss gegeben mir ein neues LCR-Messgeraet zuzulegen

Gruss
Wilhelm

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#17 Beitrag von v/d/b » 02.03.2015, 14:35

Hallo Wilhelm,
die Dinge, die im verlinkten Review bemängelt werden, sind ja durchaus "heilbar".
In so fern würde ich erst ml nicht von einem Fehler bei der Anschaffung ausgehen.
Neben Ulis Einschätzung zu diesem Messgeräte, würde mich natürlich auch Deine interessieren, wenn Du es bekommen hast.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 906
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: LCR Meter

#18 Beitrag von henry2 » 04.03.2015, 22:46

Hallo Wilhelm und Uli,

vielen Dank für Eure Antworten.

@Wilhelm: Deine Argumente kann ich gut nachvollziehen. Du hast natürlich auch recht damit, dass für unsere Zwecke beide Geräte völlig ausreichend und ihr Geld wert sind.

@Uli: Wenn ich Dich richtig verstanden habe, war Deine Entscheidung für das XJW01 eher vom Kaufpreis bestimmt. Ich gehe deshalb davon aus, dass Du beide Geräte als einigermaßen gleichwertig ansiehst.

Ich glaube, ich werde dennoch beim UT612 bleiben; wir können ja dann alle über unsere Erfahrungen berichten. Bei mir wird’s aber sicherlich Mitte April werden, bis ich das Gerät haben werde.

Viele Grüße

Heinrich

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4118
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#19 Beitrag von Uli » 04.03.2015, 23:47

Moin Heinrich!

Ganz und gar nicht, mir ging es um die 4Leitertechnik und die Genauigkeit. Gerade im pF Bereich bin ich gespannt.
Auch zum Trafo durch messen möchte ich es verwenden.
Geld kostet es so oder so mehr da ich es ja in ein Hameggehäuse packe.

Wenn wir alle verschiedene Geräte haben könnten wir ja eine Testreihe mit Bauteilen machen uns die gegenseitig weiter senden, wäre bestimmt mal interessant.

Gruß... Uli

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#20 Beitrag von v/d/b » 06.03.2015, 10:59

Moin Uli,
die Idee mit den Vergleichsmessungen finde ich sehr gut.
Der Hersteller des Peaktech Geräts scheint übrigens Shanghai Yi Hua V&A Instruments Co. LTD zu sein.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#21 Beitrag von v/d/b » 07.03.2015, 09:11

Moin zusammen,
ich habe jetzt eine Quelle für das V&A Gerät in Italien gefunden.
Hier kann man es für knapp 178,-€ incl. Versand bestellen. Das sind immerhin ca. 30,-€ weniger, als man für das Peaktech bei Reichelt bezahlt und 50,-€ weniger als für das baugleiche Voltcraft LCR-300 bei Conrad.
Wegen der Vierdrahtmessung wird es damit in meinen Augen preislich zu einer interessanten Alternative zum UT612.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4118
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#22 Beitrag von Uli » 08.03.2015, 09:30

Moin!

Wenn wir eine Testreihe starten würde ich zur Referenzmessung einen Termin beim Klangmeister.de (wohnt nur ca. 80km von Bi weg) machen und unsere Teile dort mal untersuchen lassen.
@Heinrich: könntest Du mal eine Bauteileliste zusammen stellen und auch eine Art Excel-Tabelle mit den geforderten Messwerten machen?
Vielleicht könntest Du uns die Bauteile auch zur Verfügung stellen, nach Abschluß aller Members würdest Du Diese natürlich wieder zurück bekommen und sie blieben in Deinem Besitz!

Es wäre bestimmt mal spannend zu sehen welche Tolleranzen die Geräte so aufweisen!

Gruß... Uli

Fitzner2
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 76
Registriert: 13.12.2013, 20:13
Wohnort: Hessen/Wetterau

Re: LCR Meter

#23 Beitrag von Fitzner2 » 11.03.2015, 12:49

Hallo,
ich kann leider nur bedingt mit diskutieren, da mir noch etwas die praktische Erfahrung fehlt.
Möchte aber, falls Interesse besteht, zumindest anbieten auch mit einem Agilent U1732C die Bauteil-Auswahl durch zu messen und
dann die Ergebnisse zur Verfügung zu stellen.

Grüße,
Claus

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 906
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: LCR Meter

#24 Beitrag von henry2 » 12.03.2015, 14:55

Hallo Uli und Thomas,

etwas spät, aber dennoch... sende ich Euch in ein paar Minuten eine Excel-Tabelle per e-Mail zu, in der die Bauteile aufgeführt sind, die ich für die Messungen zur Verfügung stellen könnte.

Gruß Heinrich

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4118
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: LCR Meter

#25 Beitrag von Uli » 12.03.2015, 21:03

Moin Heinrich!

Super Sache!
Wilhelm kann ich die Teile auch gerne senden, Porto nach Canada kostet bis 500g nur 3,50€ und dauert ca 8 Werktage und ist Zollfrei.
Er hat zwar das gleiche Gerät wie ich jedoch würde ich gerne wissen ob auch hier eine Toleranz festzustellen ist.
Da diese Geräte aus Asien geliefert werden wird es vermutlich auch noch 4 Wochen dauern bis sie eintreffen. :?

Vielleicht kann Thomas Deine Liste hier online zum download stellen und sie bei neuen Ergebnissen aktualisieren.

@Claus: nettes Teil, wie Du oben lesen kannst wird es bei vielen noch etwas mit der Testmessung dauern darum schlage ich vor die Bauteile vom Heinrich als erste zu Dir zu schicken um eine gute Basis zu haben. Vielleicht tauscht Heinrich und Du schon mal die Adressen aus, dann könnte es ja losgehen.

Ich hab versucht vom Pierre Wittig mal etwas zur Kompetenz des Klangmeiser zu erfahren, leider mauert er rum. Ich werde nächste Woche da mal anrufen und fragen ob Die am Test teilnehmen wollen und was für Geräte sie haben.

Gruß... Uli

Fitzner2
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 76
Registriert: 13.12.2013, 20:13
Wohnort: Hessen/Wetterau

Re: LCR Meter

#26 Beitrag von Fitzner2 » 12.03.2015, 21:35

Moin,
PN an henry2 ist raus.
Es kann also bald losgehen.

Grüße,
Claus

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#27 Beitrag von v/d/b » 13.03.2015, 05:45

Moin zusammen,
die Sache nimmt ja richtig Formen an :beerchug:
Auch ich werde wohl erst Anfang April eine Entscheidung treffen, welches Messgerät es letztlich wird.

Viele Grüße
Thomas

edit: Die Bauteileliste, bzw. die aktuellen Messwerte findet ihr jeweils am Ende dieses Threads.

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 906
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: LCR Meter

#28 Beitrag von henry2 » 15.03.2015, 13:55

Hallo Claus,

das Paketchen ist geschnürt und geht morgen per DHL an Dich raus. Ich habe die Messwertetabelle noch etwas modifiziert (jedoch nicht die Bauteile betreffend), und wenn Du mir via PN Deine e-Mailadresse mitteilst, sende ich sie Dir auch als Excel-Datei zu.

Schöne Grüße und viel Spaß beim Messen (auf die Ergebnisse bin ich neugierig)

Heinrich

Fitzner2
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 76
Registriert: 13.12.2013, 20:13
Wohnort: Hessen/Wetterau

Re: LCR Meter

#29 Beitrag von Fitzner2 » 18.03.2015, 20:21

Hallo Heinrich,
ich habe heute Dein Päckchen bei unserer Post abgeholt.
Alle Bauteile sind dank der super Verpackung gut angekommen.
Die Excel Liste habe ich auch erhalten, es kann also losgehen!
Sobald ich nen bisschen Zeit finde werde ich mich an die Arbeit machen.

Virlen Dank nochmals!

An alle: An wen soll ich die Bauteile dann senden?

Viele Grüße,
Claus

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: LCR Meter

#30 Beitrag von v/d/b » 18.03.2015, 23:24

Moin zusammen,
mein Messgerät ist zwar bestellt, aber noch nicht eingetroffen.
Ich melde mich dann.

Viele Grüße
Thomas

Antworten