CE1020, Proportionalität der Skala

Reine Empfänger-Bausteine außerhalb atelier/slim line
Antworten
Nachricht
Autor
gyrator
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 03.01.2009, 21:40

CE1020, Proportionalität der Skala

#1 Beitrag von gyrator » 01.05.2021, 15:12

Liebe Braun-Enthusiasten und liebes Forum!

An meinem CE1020 ist mir aufgefallen, dass die dargestellten Frequenzen für UKW am rechten Rand nicht der tatsächlichen Senderfrequenz entsprechen. In der Mitte um 95MhZ ist alles passend doch 107MHz Senderfrequenz landet eher bei 107,5MHz.
Ist dies im Rahmen der üblichen Abweichung solcher Senderskalen oder lässt sich am Empfänger an der Proportionalität gegenüber der Senderskala zu eingestellten Senderfrequenz etwas abgleichen?

Z.B. An meinem CE251 passen die Angaben der Skala sehr gut.

Vorab Danke und beste Grüße

Thomas
Ein Teil meiner weiteren Braun-Geräte TG1020-CEV520-PS500, können hier betrachtet werden:
https://tonbandforum.de/showthread.php?tid=8051

braunb@r
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 240
Registriert: 30.09.2016, 22:17
Wohnort: Erkrath bei Düsseldorf

Re: CE1020, Proportionalität der Skala

#2 Beitrag von braunb@r » 13.06.2021, 19:11

Hallo Thomas,

ich bin zwar kein CE1020 Spezialist, aber normalerweise lässt sich die untere und obere Empfangsfrequenz eines Tuners separat abgleichen. Ich habe mir mal das Manual aus dem Internet runter geladen. Dort ist der Abgleich beschrieben. Es ist sicherlich möglich, den Empfangsbereich deines Tuners zu justieren. Aber vorsicht. Man muss wissen, was man tut, sonst ist so ein Tuner schnell verkurbelt. Auch muss man mit den Spulenkernen aufpassen, die sind oft sehr spröde und können leicht brechen.

Mfg
Rainer

gyrator
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 03.01.2009, 21:40

Re: CE1020, Proportionalität der Skala

#3 Beitrag von gyrator » 15.06.2021, 17:49

Hallo Rainer,

vielen Dank für Deine Einschätzung und der Mühe Dir die Seiten der Kundendienstanleitung anzusehen. Dann will ich mir die Beschreibung nochmals ansehen um abzuschätzen den Abgleich selbst durchführen zu können. Setzt ja zumindest passendes Abgleichbesteck voraus.

Beste Grüße

Thomas
Ein Teil meiner weiteren Braun-Geräte TG1020-CEV520-PS500, können hier betrachtet werden:
https://tonbandforum.de/showthread.php?tid=8051

gyrator
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 03.01.2009, 21:40

Re: CE1020, Proportionalität der Skala

#4 Beitrag von gyrator » 09.09.2022, 16:23

Hallo und liebes Forum!

Nach dem nur, vor einigen Wochen sich der Selengleichrichter verabschiedet hat, hatte ich auch die Gelegenheit ergriffen mich erneut mit der Problematik der unzureichenden Linearität der UKW Skala zu beschäftigen.

Laut Kundendienstmanual sollen für den oberen Frequenzbereich die Trimmer C101, C105 und C109 am FM-Baustein zuständig sein. Wenn ich bei Einspeisung von 108Mhz an den genannten Trimmern drehe, so ändert sich eigentlich nicht viel. Die Mittenanzeige ändert sich nicht, lediglich die Feldstärkenanzeige spricht bei Veränderung der Trimmer etwas an. Ich habe bisher auch weniger als eine halber Drehung in beiden Richtungen am jeweiligen Trimmer vorgenommen.

Grundsätzlich stimmt die Linearität bis etwa 104MHz ganz gut, jedoch werden entsprechen dann 108 MHz absolut nicht mehr, so dass sich 108MHz nicht vollständig einstellen lässt.

Gibt es hier noch andere Justierstellen, an den ich mich versuchen darf, oder ist das Verhalten am CE1020 konstruktionsbedingt?

Vorab Danke und beste Grüße

Thomas
Ein Teil meiner weiteren Braun-Geräte TG1020-CEV520-PS500, können hier betrachtet werden:
https://tonbandforum.de/showthread.php?tid=8051

braunb@r
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 240
Registriert: 30.09.2016, 22:17
Wohnort: Erkrath bei Düsseldorf

Re: CE1020, Proportionalität der Skala

#5 Beitrag von braunb@r » 16.09.2022, 23:06

Hallo Thomas,

ich habe mir mal die Abgleichanweisung für den UKW-Baustein mal durchgelesen.
Die von dir genannten Trimmkondensatoren C 101, C105 und C 109 beeinflussen die Filter für die Selektivität auf der Empfangsfrequenz.
Die tatsächliche Empfangsfrequenz wird durch die Oszillatorfrequenz in Verbindung mit der Mischstufe T104 bestimmt. Hier ist C 116 der Kandidat für den oberen Frequenzbereich. Wenn du C 116 verstellst, müsste sich die Empfangsfrequenz im oberen Bereich verändern, was man bei kleinen Änderungen auch über das Mittenanzeigeinstrument sehen sollte. AFC bei diesem Abgleich natürlich ausschalten.

MfG
Rainer

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1507
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: CE1020, Proportionalität der Skala

#6 Beitrag von raimund54 » 17.09.2022, 12:00

Hallo Rainer,

deer CE 1020 hat keine AFC!

Gruß

Raimund

gyrator
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 03.01.2009, 21:40

Re: CE1020, Proportionalität der Skala

#7 Beitrag von gyrator » 01.10.2022, 12:30

Hallo Rainer,

danke für Deine Rückmeldung. Ich werde dies dann bald erneut versuchen und hier Rückmeldung geben.

Beste Grüße aus Köln ;-)
Thomas
Zuletzt geändert von gyrator am 01.10.2022, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Teil meiner weiteren Braun-Geräte TG1020-CEV520-PS500, können hier betrachtet werden:
https://tonbandforum.de/showthread.php?tid=8051

gyrator
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 03.01.2009, 21:40

Re: CE1020, Proportionalität der Skala

#8 Beitrag von gyrator » 01.10.2022, 12:35

doppelt!
Ein Teil meiner weiteren Braun-Geräte TG1020-CEV520-PS500, können hier betrachtet werden:
https://tonbandforum.de/showthread.php?tid=8051

gyrator
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 03.01.2009, 21:40

Re: CE1020, Proportionalität der Skala

#9 Beitrag von gyrator » 05.10.2022, 15:37

Liebes Forum,

hier meine Rückmeldung und auch meinen Dank an Rainer für seinen Hinweis auf C116. In der Tat dies ist der richtige Punkt für den Abgleich. Eine vollständige Punktlandung ist mir nicht gelungen, da dieser Abgleichpunkt auch Einfluss auf das andere Ende der Skala bei 88MHz nimmt. Ich habe nun aber einen guten Kompromiss gefunden, so dass bei 88MHz der Skalenwert leicht unterschritten wird und bei 107MHz der Skalenwert leicht überschritten wird.

Ist in der Summe deutlich besser als zuvor und damit kann ich gut leben.

Mit besten Grüßen

Thomas
Ein Teil meiner weiteren Braun-Geräte TG1020-CEV520-PS500, können hier betrachtet werden:
https://tonbandforum.de/showthread.php?tid=8051

Antworten