C4 Laufwerksfunktionen gestört – Lösungsansatz

Revisionen, Reparatur-Tipps (Fragen bitte in der Atelier-Reihe posten! Atelier-Reihe )
Gesperrt
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gulugulu
R4-Profi
R4-Profi
Beiträge: 1051
Registriert: 18.11.2009, 12:45
Wohnort: Oberhausen

C4 Laufwerksfunktionen gestört – Lösungsansatz

#1 Beitrag von Gulugulu » 20.03.2010, 13:06

Moin!

Das Problem:
Viele C4 zeigen Probleme im Laufwerksbereich und zwar speziell bei den Magneten. Diese bleiben entweder dauerhaft aktiviert oder fallen aus. Bei meinem waren Play und Pause betroffen.

Die Ursache:
Meist sind hier die Transistoren für die Magnetsteuerung defekt (T503-T511). Leider reißen sie häufig den Prozessor mit ins Grab.

Die Ernüchterung:
Leider ist es mir nicht gelungen Ersatztypen für die Transistoren aufzutreiben (kennt jemand welche oder hat eine Vergleichsmöglichkeit??). Den DTC124ES bekommt man zwar noch, aber AQ1F3P und 2SD1867 sind nicht greifbar.
Der Prozessor wäre sicherlich noch zu haben, aber dessen Preis ist dem Zeitwert des Gerätes mindestens ebenbürtig.

Die Lösung:
Da der Markt für Tapedecks daniederliegt, sind optisch platte, aber funktionstüchtige C2³ günstig zu haben. Wer sich den Schaltplan anschaut, erkennt Parallelen zum C4. Der Prozessor ist laut Stückliste baugleich, die benötigten Transistoren sind ebenfalls alle fast vollständig vorhanden.
Der Prozessor lässt sich, trotz seiner 64 Pins, erstaunlich leicht auslöten, so dass ich den Gedanken an einen Sockel sofort verwarf. Die ganze Operation war innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Die Transistoren auf jeden Fall alle testen oder direkt austauschen. Ich habe zusätzlich Dioden eingelötet, die einer erneuten Beschädigung der gefährdeten Schaltausgänge des Prozessors entgegenwirken sollen.

Das C4 funktioniert nun wieder einwandfrei und der Uli freut sich über ein Leergehäuse für einen Geräteumbau.

Gruß
Andreas

Bild

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4141
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#2 Beitrag von Uli » 20.03.2010, 13:26

Hallo Andreas,

kannst Du mal ein Foto und einen Schaltplan online stellen, an welcher Stelle Du die zusätzlichen Dioden angebracht hast?
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Über das Gehäuse freue ich mich wirklich, da der C2³ in der mitte der Front keine Löcher hat, so das ich nur das Reglerloch rechts ggf. zuspachteln muss. Die Balkenanzeige benötige ich eh für das geplante Gerät... diese neu und sauber in eine andere Front zu bringen wäre sehr schwierig.
Bevor Ihr alle fragt, was es denn werden wird: es dauert alles noch ein paar Monate, immoment hab ich beruflich etwas viel um die Ohren.... außerdem möchte ich erst mal das R4 Projekt zuende führen.... also, Geduld!

Gruß... Uli

Benutzeravatar
Gulugulu
R4-Profi
R4-Profi
Beiträge: 1051
Registriert: 18.11.2009, 12:45
Wohnort: Oberhausen

#3 Beitrag von Gulugulu » 20.03.2010, 14:56

Hi!

Die Dioden habe ich ebenfalls aus dem C2³ übernommen. Die Idee kam mir beim Vergleich der Schaltpläne. Da das C2³ keine separaten Pause und Play Magnete hat, sind die Funktionen hier über Dioden (MA165) zusammengeführt.
Da ich die Leiterbahnen beim C4 in der Nähe zum Prozessor aus Testgründen eh unterbrochen hatte und die Dioden schön klein sind, habe ich sie jetzt oben auf die Platine gelötet. Ob das was bringt, werde ich beim nächsten Defekt merken... :wink:

Gruß
Andreas

Bild

Benutzeravatar
Gulugulu
R4-Profi
R4-Profi
Beiträge: 1051
Registriert: 18.11.2009, 12:45
Wohnort: Oberhausen

#4 Beitrag von Gulugulu » 08.05.2010, 22:55

Moin!

So, bei der Suche nach Ersatztypen bin ich einen Schritt weiter:

Den 2SD1867 kann man 1:1 gegen den 2SD1853 tauschen.
Den DTC124ES bekommt man eigentlich noch problemlos.

Aber der NEC AQ1F3P macht mich fertig. Hat hier wirklich keiner von euch eine Vergleichsmöglichkeit?

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
jsbo
Experte
Experte
Beiträge: 296
Registriert: 07.05.2009, 23:40
Wohnort: 448XX Bochum

NEC AQ1F3P

#5 Beitrag von jsbo » 09.05.2010, 22:30

Hallo Michael,

recherchiere mal in

Datasheet

Gruß

Jürgen S.
Tief im Westen...............................................

Benutzeravatar
Gulugulu
R4-Profi
R4-Profi
Beiträge: 1051
Registriert: 18.11.2009, 12:45
Wohnort: Oberhausen

Re: NEC AQ1F3P

#6 Beitrag von Gulugulu » 10.05.2010, 10:12

jsbo hat geschrieben:
Datasheet

Gruß

Jürgen S.
Danke Jürgen,

aber leider bin ich die gängigen Seiten im Internet schon durch. Das "Problem" an dem NEC ist, dass er noch zusätzlich Widerstände beinhaltet. Ich habe zwar Transistoren mit ähnlichen Grundwerten auftreiben können, aber alle ohne diese. Notfalls ginge das mit zusätzlichen Widerständen auch - aber das ist gebastelt. 1:1 Tausch wäre mir lieber.

Gruß nach Bochum
Andreas

Gesperrt