Nadel / Tonabnehmer für PC1

Mit der Studio Line hat Braun zwischen 1978 und 1981 das HiFi-Konzept slim line eingeführt.
Antworten
Nachricht
Autor
Dirk
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 04.01.2018, 22:16

Nadel / Tonabnehmer für PC1

#1 Beitrag von Dirk » 03.03.2018, 12:51

Hallo,

mein Name ist Dirk,
ich wohne im schönen Wiesbaden,
und ich bin seit 4 Wochen stolzer und glücklicher Besitzer einer Braun PC1-RS1-Anlage.

Die Anlage ist grau, eigentlich wollte ich eine schwarze und auf keinen Fall eine graue, finde diese Farbe aber jetzt um so besser. Und funktionieren tut sie sehr gut. Allerdings ist sie auch seit Ewigkeiten im Einsatz und wurde wahrscheinlich nie richtig gewartet. Ein Knallfrosch wurde mal ausgetauscht, mehr nicht. Auf der Suche nach einer Werkstatt für eine komplette Überholung im Rhein-Maingebiet bin ich schon, aber vielleicht habt ihr da eine Empfehlung.

Was ich hier suche ist ein neuer Tonabnehmer. Derzeit ist ein Shure V15III-XM verbau, mit dem ich eigentlich schon zufrieden bin. Da dieser bestimmt auch schon über 40 Jahre auf dem Buckel hat, soll er getauscht werden. Was könnt ihr mir denn empfehlen. Insgesamt würde ich gerne 100-250 Euro ausgeben. Wenn es mit ein wenig mehr Geld wesentlich besser wird, dann auch mehr. Hören tue ich vor allem Songwriter und rockiges, eine gute Wiedergabe der Stimmen und ein warmes Klangbild sind mir.

Vielen Dank schon einmal für Eure Unterstützung.

Grüße

Dirk

Shurev15
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 26
Registriert: 30.08.2013, 22:22

Re: Nadel / Tonabnehmer für PC1

#2 Beitrag von Shurev15 » 10.03.2018, 09:52

Im Internet werden verschiedene Nadeln angeboten, sämtliche sind aber nicht original. Preiswerte bis ca 50€ taugen i.a. nichts, angebotene JICO - Nadeln sind gut und kosten je nach Schliff und Anbieter 50 - 200€. Man sollte prüfen , ob ein neues System nicht besser ist. Infrage kommt ein Shure M97, welches noch produziert wird und ähnlich dem Originalsystem ist. Bis 250€ gibt es noch zahlreiche Alternativen von Audiotechnica, Ortofon u.a. . Sollte dann vorher prüfen, ob sie bezüglich Auflagegewicht, Nadelnachgiebigkeit, Resonanzverhalten ... geeignet sind. Ein sachgerechter Einbau ist bedeutsam und bei diesem Plattenspieler wegen des besonderen Tonarms etwas schwieriger und sollte nach Serviceanleitung durchgeführt werden.
Grüsse
Herbert

Antworten