Wecker DN50 / Typ 4850 verkohlte Platine

Armbanduhren, Radiowecker, Wanduhren, Wecker, etc.
Antworten
Nachricht
Autor
Timmsel
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2021, 22:39

Wecker DN50 / Typ 4850 verkohlte Platine

#1 Beitrag von Timmsel » 03.01.2022, 10:40

Moin, seit wenigen Tagen bin ich Besitzer eines DN50.
Das Gerät befand sich bis vor kurzem seit 40 Jahre im Dauereinsatz und verrichtete seinen Dienst bei einer netten Dame, die ihn dann auf einem Kleinanzeigenportal zum Verschenken angeboten hat, da er seinen Dienst quittierte.
Dank der hier im Forum veröffentlichten Serviceunterlagen ( viewtopic.php?p=35315#p35315 ) konnte ich den Kollegen aber auch schon wieder zum Leben erwecken. Vielen Dank dafür nochmals. Hauptursache war der altersschwache Elko C3 1uF 25V im Bereich der Gleichrichterschaltung aus 4x 1N41001 usw. Ersetzt hab ich den C3 durch eine 1uF / 50V Typ aus einem alten PC Netzteil. Vielleicht verlängert der 50V Typ ja die Betriebszeit. Die Anzeige mach einen guten Eindruck, alle Funktionen sind vorhanden. Der Piezo LS quäkt ziemlich eindringlich bis nervig, aber da ich nicht weiß ob das Altersschwäche ist oder so original ist, bleibt der erstmal so verbaut, da er im Ruhestand nur noch die Uhrzeit anzeigen braucht.
Anbei noch ein Foto vom sehr verkohlten Bereich der Spannungsversorgung. Habt Ihr einen Tipp, wie ich die thermischen Bedingungen hier verbessern kann? Würde es helfen die Dioden 1N41001 durch 1N41002 also 100V Typen zu ersetzen und mit Abstand zur Platine verlöten, damit da nicht soviel Abwärme entsteht?
Generell werde ich auch die anderen Elkos , insbesondere den Siebelko C1 austauschen , da hatte ich nur nix passendes im Fundus.

Wisst Ihr in welchem Zeitraum der Wecker verkauft wurde?

Grüße aus Kiel
Timmsel
83131C0B-15BC-4BAD-A4CE-D6B0B90C7786.jpeg
Teilesuche Audio 2 TC 45/1: Gewicht für Tonabnehmer P 400 X

Antworten