"joystick-steuerung"

Gewerbliche Umbauten müssen als solche gekennzeichnet werden!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Fiasko
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 973
Registriert: 16.02.2010, 14:35
Wohnort: 51381 Leverkusen

"joystick-steuerung"

#1 Beitrag von Fiasko » 08.02.2012, 16:54

Suche eine fertige Steuerung um ein Drehrad umzubauen. Also Platine mit 4 Schaltern drauf und in der Mitte ein Pin, ähnlich den Joystick Steuerungen. Nur müssten die Schalter Tippkontakte sein (wie ein printschalter) mit jeweils 2 anschlüssen, bei den Joysticks ist meistens 1 Allgemeinkontakt mit jeweils einem zuschaltbaren Kontakt. Hat schon mal jemand so ein Ding irgendwo bestellt?

Hier mal einez.B. Joystick-Variante mit zwei Richtungen.

http://www.komputer.de/zen/index.php?ma ... cts_id=132

Jochen
Es war gut und reichlich - es hätte besser und mehr sein können!
Braun HiFi - Rasierer - Küchenmaschinen - Föns - Uhren

Benutzeravatar
Fiasko
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 973
Registriert: 16.02.2010, 14:35
Wohnort: 51381 Leverkusen

#2 Beitrag von Fiasko » 08.02.2012, 22:17

Hab mal was im Netz rumgeschnüffelt: Wäre das ne Möglichkeit:

http://www.reichelt.de/Kurzhubtaster/JO ... df2d925da7

Jochen
Es war gut und reichlich - es hätte besser und mehr sein können!
Braun HiFi - Rasierer - Küchenmaschinen - Föns - Uhren

Gunnar
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 139
Registriert: 16.03.2009, 18:53
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Gunnar » 11.02.2012, 12:18

Hallo,

für ein Drehrad würd ich ja eher einen Drück/Drehencoder verwenden, da dieser eher die visuellen Eigenschaften umsetzt. Ein Drehrad will man spontan immer drehen und nicht "verschieben".
Allerdings hast Du bei einem solchen Encoder auch nur die Möglickeit, das links/rechts Drehen zu erfassen und den Druck. Also nur 3 Möglichkeiten und nicht 5.

Bild

Gruß
Gunnar

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2763
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von v/d/b » 11.02.2012, 13:09

Hi Jochen,
was willst Du denn machen?

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Fiasko
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 973
Registriert: 16.02.2010, 14:35
Wohnort: 51381 Leverkusen

#5 Beitrag von Fiasko » 12.02.2012, 17:23

@Thomas,
hab noch einen defekten Tuner übrig (Trafo abgerissen, Display mit Riss usw...) und wollte den zum CD player umbauen. Da der Grüne Knopf Power ist, bleiben nur 2 weitere und das alte Drehrad. den rechten der weißen Knöpfe würde ich für den Slider nehmen, den anderen versenkt als IR Auge. Dann bleibt (ohne FB) als Steuerung nur noch der Drehknopf.

Bild

@Gunnar,
zur Not würde mir auch Dein abgebildeter Encoder genügen. Wie funktioniert er genau? Ich würde die einzelnen Funktionen am liebsten "einfach" mit jeweils 2 Kabeln an die Print taster der Platine löten, funktioniert dieses Konzept hier? Wenn ja, wo kann man das Teil bestellen?

Jochen
Es war gut und reichlich - es hätte besser und mehr sein können!
Braun HiFi - Rasierer - Küchenmaschinen - Föns - Uhren

Gunnar
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 139
Registriert: 16.03.2009, 18:53
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Gunnar » 12.02.2012, 18:05

Hallo,

na ja, einfach Anschliessen kannst Du einen Drehencoder nicht, da man hier die Flanken auswerten muss:

Bild

Der macht also nur Sinn, wenn man eh einen Mikrocontroller verbaut.

Gruß
Gunnar

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2763
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von v/d/b » 12.02.2012, 18:07

Hi Jochen,
super, endlich mal wieder ein Umbau, der nicht auf die Ateliers abzielt.
Nichts gegen diese Umbauten, habe ich ja auch schon gemacht, aber was das Thema Umbauten angeht, sind die anderen Serien doch arg unter repräsentiert.
Ich hoffe Du hältst uns auf dem Laufenden.
Substanziell kann ich zu Deiner Frage leider nichts beitragen. Der SAT-Recorder, an dem ich gerade dran bin, hat schon von hause aus ein Drehrad.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 1906
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Vielleicht geht es damit?

#8 Beitrag von Paparierer » 12.02.2012, 18:43

Servus Jochen,
vielleicht geht es damit?

Bild

Deine Idee finde ich superklasse!

Gruß, Gereon
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 1906
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Da!

#9 Beitrag von Paparierer » 13.02.2012, 22:02

Jetzt fällt es mir wieder ein, wie das hieß:
Jog shuttle
von nem Uralt-Betamax-Gerät:

Bild

vielleicht kommst Du an die Mimik von so etwas dran.

Gruß, Gereon

oder: Warum nicht gleich ein fertiges Teil?
http://www.ebay.de/itm/Griffin-PowerMat ... 2319bc76d5
Das Ding im Inneren des Gerätes verstecken, darauf den Braun-Knopf kleben - fertig!
naja, so die Theorie...
Tell me what You think!
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:

Benutzeravatar
Fiasko
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 973
Registriert: 16.02.2010, 14:35
Wohnort: 51381 Leverkusen

#10 Beitrag von Fiasko » 14.02.2012, 08:25

Hallo Gereon,

die Teile hab ich auch schon gesehen. Aber ich befüchte, dass es sich sowohl bei den vorher vorgeschlagenen Teilen der Autobedienung als auch der über USB angesteuerten Griffin um komplexere Signale handelt, die einen Prozessor benötigen.
Eigentlich ist für einen solchen Umbau lediglich ein manuelles Teil nötig, welches entweder auf verschiedenen Stellungen einrastet und über die Drückfunktion den Kontakt schließt oder aber ein Teil, welches in der Ausgangsposition ohne Kontakt ist und nach links und rechts gedreht einen Kontakt schließt und per Feder wieder in die Mittelposition zurückgeht. Gunnars Vorschlag ist im Grunde genauso wie die Jog Shuttles, MMi usw.
Ich hab leider noch nichts passendes mechanisches gefunden. Zwar gibt es genügend rastende Drehräder und auch Taster, aber beides zusammen ist anscheinend unmöglich zu bekommen. Die Bedienelemente eigentlich aller DVD Player sind nur aufgelötete Taster, die einen kurzen Kontakt herstellen. Dauerkontakt funktioniert da ja nicht. Daher muss zu einem Rastdrehrad immer die Kontaktherstellung per Druck dazu.

Ich werde aber mal bei unserem örtlichen Abfallentsorger nach nem alten Recorder mit Dreh.drück-Rad sehen, da ist wenigstens das finanzielle Risiko nicht so groß wenns nicht klappt.

Jochen
Es war gut und reichlich - es hätte besser und mehr sein können!
Braun HiFi - Rasierer - Küchenmaschinen - Föns - Uhren

OW75
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 21
Registriert: 30.03.2011, 12:22
Wohnort: Syke

#11 Beitrag von OW75 » 14.02.2012, 12:46

Moin,

eine Idee wäre evtl. ein altes Laptop zu schlachten und den "Nupsi" (So nennen wir das Ding, befindet sich über der B-Taste) dafür zu entfremden. Mit dem Teil kann man den Cursor ja auch etwa wie mit einem Joystick steuern.

Oliver

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 512
Registriert: 17.08.2009, 10:20

#12 Beitrag von fnerstheimer » 21.02.2012, 16:46

wieso denn keinen Prozessor benutzen ? Wenn Du vor hast, öfter mal einen Eigenbau zu realisieren, erweitern Prozessoren die Möglichkeiten erheblich.

Zum Anfangen brauchst Du ein Entwicklerkit, z.B. so eins hier:

http://www.conrad.de/ce/de/product/1539 ... 0&ref=list

Die Prozessoren selber gibt es dann ab zwei Euro pro Stück, zusammen mit der erforderlichen Peripherie kannst Du für unter zehn Euro z.B. eine Auswerteschaltung für den Drehencoder aufbauen. Das Programmieren ist kein Hexenwerk, und es macht tierischen Spaß, wenn die erste selbstentwickelte Prozessorschaltung funzt.

Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

Benutzeravatar
Fiasko
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 973
Registriert: 16.02.2010, 14:35
Wohnort: 51381 Leverkusen

#13 Beitrag von Fiasko » 21.02.2012, 17:36

Ich wollte eigentlich "nur" die mechanischen Impulse für die vorhandenen Taster auf der Platine eines DVD/CD Players so übertragen, dass ich das alte Senderrad des Braun Gerätes nutzen kann. Also an jedem Taster 2 Kabel, die an ein Gebilde gelötet werden, welches am besten verschiedene Raststellungen per Achse (auf die das alte Senderrad gesteckt wird) anfährt und mit Druck auf die Achse den Kontakt schließt. Oder z.B. eine Achse, die nach links und rechts dreht und dabei jeweils einen Kontakt schließt, danach aber immer wieder in die neutrale Mittelstellung zurückschnappt. So wäre zwar nur play und stop machbar, aber immerhin.

Das ganze soll kein PC werden, den hab ich schon im Ateliergehäuse. :wink:

Jochen
Es war gut und reichlich - es hätte besser und mehr sein können!
Braun HiFi - Rasierer - Küchenmaschinen - Föns - Uhren

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 512
Registriert: 17.08.2009, 10:20

#14 Beitrag von fnerstheimer » 21.02.2012, 19:18

das wird auch kein PC - der Prozessor ist ein achtbeiniges IC, das einmal programmiert nichts weiter tut, als mit einem Mini-Progrämmchen die Flanken des Dreh-Encoders auszuwerten und in Tastimpulse umzuwandeln.

Es existiert immer noch ein verzerrtes Bild "Prozessor = Computer = PC" in den Köpfen - das ist aber schon lange nicht mehr so. In der Unterhaltungselektronik und im Auto werden vernetzte Mikrocontroller schon seit bestimmt 30 Jahren als ganz normale Bauteile verwendet.

Alternativ - wieso nimmst Du nicht so einen Schalter hier:

http://www.conrad.de/ce/de/product/7051 ... Detail=005

Hoch = Play, Runter = Stop, links und rechts Titelsprung und Vor-/Rücklauf und Drücken = Pause, oder Eject, wenn Du dafür keinen separaten Taster einbauen willst.

Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

Antworten