Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

Gewerbliche Umbauten müssen als solche gekennzeichnet werden!
Antworten
Nachricht
Autor
Klauz
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: 09.06.2014, 19:18
Kontaktdaten:

Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#1 Beitrag von Klauz » 21.02.2016, 17:34

Hallo Gemeinde,
als frisch gebacker Rentner kommt man auf dumme Gedanken:
Welches DAB-Modell welches Herstellers soll ich in ein atelier Gehäuse einbauen? :?:

Vielleicht sollte ich aber die Frage ohne den atelier-part in einem anderen Hifi-Forum stellen:
Welches ist, das beste DAB Radio?
Wenn das dann nicht zu hoch ist und das Display passt, ist's gut
Preisfrage stellen wir erst mal hinten an. Muss ich halt evtl. länger sparen! :wink:

Auf der DAB-Webplattform gibt es DAB HiFi-Geräte zwischen 250,- und 1000,-€
www.digitalradio.de/index.php/de/digitalradios-geraete

Mein Wunsch:
  • - DAB
    - UKW
    - Webradio
    - DLNA und Airplay
    - Fernbedienung
    - USB
    - LAN + WLAN
    - Android und i-tunes App
    - evtl. updatefähig
    - evtl. hdmi für komfortable Bedienung über TV-Monitor
Habe mir mal einige Geräte näher angesehen. Wenn es dann das Teil bei Amazon gibt hat man schon mal die Meinungen einiger Tester.
Da fiel z.B. Onkyo T4070 raus: top Verarbeitung, Top-Klang aber Probleme mit Webradio.
Bei NAD gibt es keine App.
Der Sangean WFT-2D gefiel mir gut, wurde aber schlecht bewertet.

Es zeigt sich aber auch: teuer muss nicht gut sein

Schon mal jemand Gedanken gemacht? Wäre schön, wenn sich noch andere dafür interessieren.
Viele Grüße -Klaus

Frank Harder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 01.04.2009, 22:45
Wohnort: Solingen

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#2 Beitrag von Frank Harder » 28.02.2016, 10:47

Hallo Klaus,
schau doch mal bei Rotel nach dem RT-1570
http://rotel.com/de/product/rt-1570" onclick="window.open(this.href);return false;

VG
Frank
orig. a/d/s/ CC4|PA4|CD4|P4|SW5

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 507
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#3 Beitrag von fnerstheimer » 16.11.2016, 21:20

ich muss ganz ehrlich sagen, wenn ich schon die Arbeit und das Geld investieren würde, würde ich das Thema DAB+ überspringen und mir einen Netzwerkplayer bauen, mit dem man auch Internetradio hören kann.

Für den Kleinrechner Raspberry Pi gibt es zahllose Projekte in dieser Richtung, und auch die zugehörigen Displays, High End DA-Wandler usw. DAB+ ist doch der absolute Schmarrn, qualitativ nicht besser als das Internetradio, man bekommt kaum mehr Stationen rein als bei UKW und die Benutzung von Streaming-Diensten oder Radio On Demand ist gar nicht möglich.

Die Materialkosten für so einen Netzwerkplayer liegen bei etwa 200 Euro plus dem Geld für eine Schlacht-Pizzaschachtel und der Arbeit natürlich. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil des Netzwerkplayers ist, dass er von jedem Smartphone oder Tablet per WLAN erreichbar ist, und das Mobilgerät dadurch als Fernbedienung eingesetzt werden kann. Ausserdem hat er einen HDMI-Anschluss und eignet sich nebenbei noch zum Videostreaming für den Fernseher.

Der Rotel Tuner kann zwar beides, DAB+ und Netzwerk, für den Preis kannst Du Dir aber drei bis vier Raspi-Geräte bauen. Und der Raspi ist ein Linux-Computer, den man selber programmieren und modifizieren kann - wenn z.B. mal ein neuer Audio Codec kommt, brauchst Du beim Raspi nur die Software zu ändern, beim Rotel Tuner hast Du Pech gehabt. In dem ganzen Bereich ist noch alles in Bewegung, da ist Flexibilität kein nettes Feature, sondern eine Lebensversicherung für die Geräte.

Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

Klauz
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: 09.06.2014, 19:18
Kontaktdaten:

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#4 Beitrag von Klauz » 17.11.2016, 09:35

fnerstheimer hat geschrieben:Gruß Frank
______________
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"
Die Leute kaufen sich das, was sie nicht brauchen
von dem Geld, das sie nicht haben,
um denen zu imponieren, die sie nicht mögen...
-------------------------------

Zur Sache: Danke für die Antwort - Du hast recht! Aber wie viele Netzwerkplayer brauch ich?
Ich habe einen im ALDI-DAB+ Radio und einen im Samsung BluRay-Player,
habe ein NAS und eine Software-Musiksammlung, die ich bis zu meinem Lebensende nicht mehr durchhören kann.
Um mich mit mit einem rasberry zu befassen, reicht meine Restlebenszeit von 13 Jahren (statistisch gesehen)
nicht mehr aus.
Nebenbei: der Rotel ist mir für ein UKW-Ersatzradio zu teuer: was nutzen die teuersten verwendeten Bauteile
bei einer Datenrate von 80 kbit/s oder geringer. Mit 128 kbit/s oder gar höher senden nur sehr wenige Sender.
Das genügt allerdings, wenn man nur Deutschlandfunk hört.
DAB war mit 160 kbit/s konzipiert. Bei DAB+ ist die mittlere Datenrate nur noch 80 kbit/s . Und das HÖRT man!
Bei ADR und DSR konnte man noch von CD-Qualität sprechen, lief aber leider nur mit Sat-Schüssel.
Gruss -Kö

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1684
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#5 Beitrag von Friedel » 17.11.2016, 09:52

Moin Klaus,

schau Dir das Gerät bitte mal an. IR+ 40
Da könnte auch ein R4/CC4 Displayfenster passen. Gibt es wohl nicht mehr neu, der Nachfolger ist abgespeckter. Wird aber ab und an noch angeboten.


http://blaupunkt.de/en/nc/blaupunkt-wor ... rnetradio/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#6 Beitrag von v/d/b » 17.11.2016, 17:22

@Friedel:
Das Blaupunkt teil sieht ja nun wirklich so aus, als ob es für den Umbau in ein atelier Gehäuse gemacht wäre.

@Klauz:
Für so einfache Anwendungen wie einen Netzwerkplayer ist der Umgang mit dem Raspi nicht wesentlich anspruchsvoller, als der mit Lego.

Viele Grüße
Thomas

Klauz
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: 09.06.2014, 19:18
Kontaktdaten:

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#7 Beitrag von Klauz » 17.11.2016, 18:05

Hallo ihr Lieben, ich freue mich, dass das Thema DAB wieder aufgegriffen wird.
Nein mit einem Miniprozessor will ich mich nicht mehr befassen, das überlass ich Euro, den Fachleuten. Ich habe immer vorhandene Geräte eingebaut und das werde ich auch weiterhin tun.
Z.Zt. will ich aber auch (noch) kein DAB-Radio einbauen. Ich schätze, wenn UKW dann endgültig in DE verschwindet werden erst die richtigen DAB Geräte erscheinen.
Zum Pflichtenheft "meines" Wunschgerätes gehört natürlich auch Netzwerkplayer und Webradio.
Und dann werden da noch so schöne Informationen und Bildchen mit übertragen, die ich ja auch auf dem Display sehen möchte (ober wer hat ein iPhone mit s/w Display?). Die Anmessungen des CC4 Displays muss es auch haben.
Gruss -Kö

Benutzeravatar
kokomiko
Experte
Experte
Beiträge: 285
Registriert: 15.01.2011, 17:20
Wohnort: 82398 Polling

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#8 Beitrag von kokomiko » 31.12.2016, 21:16

Der IR+ 40 von Blaupunkt ist ganz nett, ich benutze ihn auschließlich als Internet-Radio in der Küche. Er kann aber auch UKW und DAB/DAB+ und Musik per WLAN vom Netzwerk wiedergeben. Preis im Sommer 2013 lag bei 149.- €

Das Innere ist ein wenig ernüchternd: Viel Luft und schlampig mit viel Heißkleber zusammengeschustert. Man beachte die völlig sinnfreie Stahlplatte in der Mitte des Gerätebodens. Soll das Gerät wohl etwas schwerer machen und damit "wertiger" wirken. Das Display hat die Maße 57 x 30 mm

Nachstehend ein paar Fotos

sorry, doch keine Fotos. Habe jetzt einige Zeit verdaddelt und mehrfach versucht, die Fotos auf die Beschränkung von max. 500 kB und max. 1280x960 px zu schrumpfen, leider immer noch zu groß zu hoch zu breit, und jetzt mag ich nicht mehr.......

Die Beschränkung ist lächerlich niedrig und m.E. forenfeindlich! [Das mußte mal gesagt werden]

Trotzdem Euch allen und vor allem den Admins, die diese Forum am laufen halten einen guten Rutsch und ein gutes neues Jahr.

Helmut
SK5-A2-2xA1-C1-C2^3-2xC3-T1-T2-P1-P2-CD2^3-3xCD3-CD5/2-3xR2-R4-VC4-TV3-AC701-AP701-P701-3xA501-3xTS501-PS550-2xOutput C-L200-L300-LS40-LS60-LS65-LS80-LS100-LS130-RM7-CM5-CM6-CM7-M12-R525-R528-SK1-SK25-3xABR21-AB40vsl-AB40sl-3xAB7-aw22-2xHL1-HL70-HLD231

Benutzeravatar
kokomiko
Experte
Experte
Beiträge: 285
Registriert: 15.01.2011, 17:20
Wohnort: 82398 Polling

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#9 Beitrag von kokomiko » 31.12.2016, 21:50

da ich ja Inschinör bin und eben jenem bekanntlich nix zu schwör is, hat's mir jetzt doch keine Ruhe gelassen.
IR Plus 40_001.JPG
IR Plus 40_003.JPG
IR Plus 40_004.JPG
IR Plus 40_005.JPG
IR Plus 40_006.JPG
IR Plus 40_007.JPG
IR Plus 40_008.JPG
IR Plus 40_009.JPG
IR Plus 40_010.JPG
IR Plus 40_011.JPG
IR Plus 40_012.JPG
IR Plus 40_013.JPG
IR Plus 40_014.JPG
IR Plus 40_015.JPG
IR Plus 40_016.JPG
IR Plus 40_017.JPG
IR Plus 40_018.JPG
IR Plus 40_019.JPG
IR Plus 40_020.JPG
IR Plus 40_022.JPG
SK5-A2-2xA1-C1-C2^3-2xC3-T1-T2-P1-P2-CD2^3-3xCD3-CD5/2-3xR2-R4-VC4-TV3-AC701-AP701-P701-3xA501-3xTS501-PS550-2xOutput C-L200-L300-LS40-LS60-LS65-LS80-LS100-LS130-RM7-CM5-CM6-CM7-M12-R525-R528-SK1-SK25-3xABR21-AB40vsl-AB40sl-3xAB7-aw22-2xHL1-HL70-HLD231

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 507
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#10 Beitrag von fnerstheimer » 09.01.2017, 11:24

das ist ja mal ne Mogelpackung :wink: .

Ich persönlich finde das Einbauen von Fertiggeräten in andere Gehäuse oft suboptimal, weil es zu viele Zugeständnisse erfordert. Da man um DAB+ aber auf Dauer doch nicht herumkommt, habe ich mich auf die Suche nach einer Basis für echten Selbstbau gemacht, und das hier gefunden:

http://www.strey.biz/de/produkte/gvm140x/" onclick="window.open(this.href);return false;

Bei der Firma geht es ein wenig chaotisch zu, u.a. stimmt die Mailadresse nicht mehr. Ich bin aber hoffnungsfroh, dass ich in dieser Woche Infos über Mindestmengen und Preise erhalte, und vielleicht eine technische Dokumentation.

So ein DAB+ Modul könnte man sogar in einen Analog Tuner als Zusatzfunktion einpflanzen.

Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

Klauz
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: 09.06.2014, 19:18
Kontaktdaten:

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#11 Beitrag von Klauz » 09.01.2017, 12:31

Das ist ein sehr interessanter Beitrag. Der Einbau in einen vorhandenen z.B. CC4 wäre optimal. Ich kann mir nur nicht vorstellen, wie das Problem mit dem zusätzlichen LCD Modul gelöst werden soll. Ein Preis wäre wichtig und die Mindeststückzahl. Dann die Frage ob es bereits programmiert ist, aber der Entdecker des Teils wird ja berichten.
Die Fa. bietet ferner einen DAB Aufrüstsatz für alte Röhrenradios für 132,-€, sogar das Magische Auge soll funktionieren.
Ich hänge an meinem alten Braun-Super 99.
Viele Grüße -Klauz

Frank Harder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 01.04.2009, 22:45
Wohnort: Solingen

Re: Bestes DAB Radio in atelier Gehäuse

#12 Beitrag von Frank Harder » 09.01.2017, 21:07

Hallo,
habe auch mal drüber nachgedacht, den CC4 mit einem DAB+ /RDS-Modul nachzurüsten. Der Audio-Input ist recht einfach, da an dem dreipoligen Stecker (St52), der von der Tuner-Platine abgeht, man direkt eine beliebige Quelle anschließen kann.

Jetzt das schwierige - die Anzeige und die Bedienung.

Vorschlag zur Ansteuerung des original CC4 Display:
per Multiplex-Schalter schaltet man die 8 Daten und drei Adressleitungen des CC4-Displays unter Verwendung eines kleinen Mikrocontrollers auf den Display-Ausgang des DAB+ Boards; habe aber keine Pinbelegung gefunden, die Ansteuerung des DAB+ Boards sollte aber per UART oder I2C machbar sein

Vorschlag zur Bedienung mittels CC4 Tasten
mit ein wenig reverse-engineering die Suchlauf-, Speicher-, Skip-, und weitere Funktionen von der urig. CC4 Turnerplatine abgreifen und in Datenworte umsetzen, die das DAB+ Board versteht

Schon machbar, für ein Einzelstück aber zu aufwendig (Platinen entwerfen, software schreiben, reverse-engineering, testen,...)

VG
Frank
orig. a/d/s/ CC4|PA4|CD4|P4|SW5

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4132
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#13 Beitrag von Uli » 10.01.2017, 20:19

Moin!

Ich hab mal nur die Volumenwippe mit den Doppeltasten eines CCs umgebaut, die Matrix ist heftig und zum einschleifen der Wippetasten musste ein PIC Controller dem Hauptprozessor vorgaukeln wenn die Tasten zB. länger gedrückt werden. Die Originalplatine wich dem Umbau und trug die neuen Tasten und den PIC, ich musste extra einen SOIC8 Clip besorgen um den Chip zu programmieren. Letzenendes scheitert es an der Platine da sie durch den Druck der Wippe immer aus dem Inlay viel....vielleicht mache ich mal irgendwann weiter, mir ging es um die Machbarkeit.

Lange Rede kurzer Sinn: ich finde es zu kompliziert einen 2ten Chip zu programmieren um den Originalen zu steuern, auch sind die Sonys nicht mehr stand der Dinge und so müsste eine komplett neue Schaltung her.
Das originale 16Segment Display ist für die meisten Sendernamen viel zu kurz und müsste eh angepasst werden...
Auch der VV an den Ein- und Ausgängen könnte sich Mal verjüngen....

Ich würde die Platine auch herstellen/bestücken und hinterher für einen schmalen Pfennig in Asien in einer Kleinserie produzieren lassen aber der Schaltungaufwand sowie die Programmierung des neuen Chips ist nicht ohne und für jemanden alleine kaum zu stemmen.

Gruß... Uli

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 507
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#14 Beitrag von fnerstheimer » 11.01.2017, 09:41

sicher wird es Geräte geben, die zu kompliziert für eine Integration sind. Es gibt aber auch eine Menge an Geräten, wo so eine Integration einfach zu machen ist.

Das mit dem Display kann man heutzutage relativ elegant lösen, weil die kleinen TFT-Displays so billig und verfügbar geworden sind. Statt das alte Display mühevoll anzusteuern, nimmt man ein neues. Die Programmierarbeit bestünde dann darin, etwas zu basteln, was die Anzeige des Analogtuners auf das neue Display bringt. Bei Farb-Grafidisplays kann man die Darstellung so anpassen, dass sie optisch in das Gerät passt, und kann dann sogar die RDS-Anzeige des Analogtuners so gestalten, dass der komplette Sendername im Display steht.

Warten wir aber erst mal die weiteren Informationen ab bzw. suchen noch nach Alternativen. In fast jedem DAB+ Radio läuft ja heute so eine Einchip-Lösung.

Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4132
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#15 Beitrag von Uli » 11.01.2017, 10:42

Wozu die große Tuner Platine behalten? Ende des Jahres wird UKW in Norwegen ganz abgeschaltet, da sind wir bestimmt auch nicht mehr weit von weg!
http://www.deutschlandfunk.de/norwegen- ... _id=376065" onclick="window.open(this.href);return false;

Gruß, Uli

Stephan
Routinier
Routinier
Beiträge: 162
Registriert: 08.05.2010, 10:16

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#16 Beitrag von Stephan » 11.01.2017, 15:08

Ich kann an die Abschaltung von UKW in absehbarer Zeit bei uns nicht glauben, fahre gerade einen neuen Passat, der ist rein mit einem UKW/Navi/ Telefon ausgerüstet.
Sollen wir uns wirklich damit jetzt schon beschäftigen, dass evtl. eines Tages kein Ton mehr aus unseren CC4 usw. ertönt?

Gruß

Stephan

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4132
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#17 Beitrag von Uli » 11.01.2017, 15:22

Unser 4men Transit hat in Serie schon DAB+ und der ist schon über 1 Jahr alt! :shock:

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 507
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#18 Beitrag von fnerstheimer » 12.01.2017, 10:14

ich denke, UKW ist auch bei uns angezählt, wird uns aber noch ein paar Jahre erhalten bleiben, nachdem man sich in Deutschland von dem Gedanken verabschiedet hat, einen offiziellen Abschalttermin festzulegen.

Und die Zukunft wird so aussehen, dass das richtige Radio aus dem Internet kommen wird, und DAB+ die Grundversorgung sicherstellt - ähnlich wie es beim Fernsehen schon lange läuft, wo mit DVB-T/T2 neben SAT, Kabel und auch Internet eine eigene Technologie für die Grundversorgung betrieben wird. Der Erfolg des Internetradios wird momentan nur noch durch die begrenzten Kapazitäten der Mobilnetze behindert, dieser Zustand ändert sich aber mit hoher Geschwindigkeit, weil es viele Zielgruppen gibt, die an einem schnellen mobilen Netz Interesse haben.

Bei Geräten, die nicht unterwegs betrieben werden, und eine Verbindung zum Festnetz-Internet in der Nähe haben, also unsere ganzen Heim-HiFi-Geräte, ist es sicher sinnvoller, sie Internetradio-tauglich zu machen, als einen DAB+ Empfänger einzubauen. Mir fällt momentan kein einziger DAB+ - Sender ein, den man nicht auch im Internet hören kann, während der Unterschied anders herum immens ist. Selbst die öffentlich rechtlichen Sender bauen ihr Internet Angebot deutlich ambitionierter aus als ihr DAB+ Programm. Ein weiterer Vorteil am Internetradio ist noch, dass es eine überall vorhandene Technologie nutzt, mit der man auch andere Dinge machen kann, z.B. lokal gespeicherte Musik streamen oder Musik-Abos nutzen. DAB+ ist dagegen eine hochkomplexe spezielle Technologie, mit der man im Grunde nichts anderes machen kann als mit UKW. Die bisher geringe Akzeptanz von DAB+ kommt nicht daher, dass DAB+ schlecht ist, sondern dadurch, dass sie für den Nutzer keine echten Vorteile gegenüber UKW bietet. Wenn man bei Internetradio einmal auf den Geschmack gekommen ist, findet man UKW danach nur noch ziemlich müde. DAB+ hingegen hinterlässt keinen Eindruck, man vermisst nichts, wenn man danach wieder UKW hört.

Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

expo
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 31.01.2017, 00:11

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#19 Beitrag von expo » 31.01.2017, 00:58

Hallo erstmal... :wink:

wäre es dann nicht sinnvoll so eine ganze Erweiterung eben doch in eine weiteres Gehäuse einzubauen?

Evtl mit all den Funktionen eines Netzwerkplayers? Dann wäre ja auch das zusätzliche Display kein Problem.

Was ist denn von sowas wie dem Raumfeld Connector als Bastelgrundlage zu halten?

https://www.teufel.de/wlan/raumfeld-con ... Amz98P8HAQ

Gruß Johannes

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 507
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: Bestes DAB Radio in atlier Gehäuse

#20 Beitrag von fnerstheimer » 31.01.2017, 07:20

ich finde, dass das Selberbauen von Geräten etwas mehr sein sollte, als nur das Innenleben eines Fertiggerätes in andere Gehäuse zu pflanzen.

Für Netzwerkplayer und Multiroom gibt es schon zahlreiche Lösungen, die auf Kleinrechnern wie dem Raspberry Pi aufbauen. Im Gegensatz zu Geräten wie dem von Teufel sind diese Lösungen offen, d.h., man kann sie an seine eigenen Bedürfnisse besser anpassen. Das Problem ist nur noch die besch... DAB+ - Funktion. Je länger ich vergeblich versuche, eine brauchbare Quelle für DAB+ Module für Eigenbaulösungen zu finden, umso mehr frage ich mich, ob DAB+ für zuhause überhaupt nötig ist. Zuhause ist ausreichend schnelles Internet quasi immer vorhanden, und es gibt nichts auf DAB+, was man nicht auch aus dem Internet streamen könnte.

Geräte wie das von Teufel haben wieder das Problem, dass man auf die Software und den Support eines Herstellers angewiesen ist, und wenn der Funktionen nicht anbietet, oder das System irgendwann einstampft, wie das bei Logitech passiert ist, steht man blöd da, auch wenn man das Gerät in ein anderes Gehäuse verpflanzt hat.

Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

Antworten