Phono-Vorverstärker in PS 500 integriert

Gewerbliche Umbauten müssen als solche gekennzeichnet werden!
Antworten
Nachricht
Autor
q-ball
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 24
Registriert: 06.01.2020, 16:31
Wohnort: 49525 Lengerich

Phono-Vorverstärker in PS 500 integriert

#1 Beitrag von q-ball » 10.05.2022, 09:32

Hi Freunde!

Ich habe für mich mal ein kleines Projekt gestartet und einen Phono-Vorverstärker (Typ 'suPREme VEGA') quasi unsichtbar und zerstörungsfrei in das Gehäuse meines PS 500 integriert. Betrieben wird das ganze über ein 230V AC auf 24V DC Netzteil, das direkt über den originalen Einschalter mitgeschaltet wird. Die Ausgänge sind als Cinch-Buchsen auf der Rückseite platziert. Das kann man natürlich auch anders machen, wenn man nicht Bohren mag... :wink:

So lässt sich der PS 500 jedenfalls ganz wunderbar direkt an einer Vorstufe oder einem Receiver anschließen, der nur High-Level Eingänge hat. In meinem Fall ist das ein miniDSP.

Falls es Fragen gibt, gerne raus damit!

Viele Grüße
Sebastian

Hier noch ein paar Fotos vom Umbau:

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von q-ball am 10.05.2022, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.

q-ball
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 24
Registriert: 06.01.2020, 16:31
Wohnort: 49525 Lengerich

Re: Phono-Vorverstärker in PS 500 integriert

#2 Beitrag von q-ball » 10.05.2022, 09:40

Ganz vergessen: Ein netter Nebeneffekt des Umbaus ist noch, dass man so auch ein MC-System mit super kurzen Kabelwegen sehr gut betreiben kann.

Meo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 26.04.2021, 20:20

Re: Phono-Vorverstärker in PS 500 integriert

#3 Beitrag von Meo » 10.05.2022, 15:48

Moin,

wie hast du die 47pF, die der RIAA Entzerrer erwartet angepasst?

Liebe Grüße,
Meo

q-ball
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 24
Registriert: 06.01.2020, 16:31
Wohnort: 49525 Lengerich

Re: Phono-Vorverstärker in PS 500 integriert

#4 Beitrag von q-ball » 10.05.2022, 20:11

Die Entzerrung ist in den Vorverstärker integriert. Eingangswiderstand und -Kapazität, Systemtyp und Verstärkungspegel können über DIP-Switches vorgewählt werden. Ist alles recht bedienfreundlich gemacht.

Das sind die Daten:
Bandbreite/Bandwidth: 8 Hz - 100 kHz
Eingangswiderstand/Input resistance: 47 kOhm, 1 kOhm, 50 Ohm bis 400 Ohm in 50 Ohm Stufen
Eingangskapazität/Input-Capacity: 50 pF bis 400 pF in 50 pF Stufen
Klirrfaktor (THD): < 0,002% (@1kHz)
Entzerrung: n. RIAA, passives Netzwerk
Abweichung von der RIAA: +/-0,2 dB (20 Hz - 20 kHz)
Verstärkung: 37 dB, 40dB, 57 dB, 60 dB (Gain)
Anzahl Kanäle: 2, Stereo
Kanaldifferenz: max. 0,05 dB
Ausgangsspannung bei 2mV am Eingang: 200 mVrms (@1kHz)
Ausgangsspannung max.: 16.2 Vpp (Peak to Peak)
Übersteuerungsfestigkeit: 70 mVrms (max. @Input)
Ausgangsimpedanz (1kHz): 100 Ohm
Netzteil: 24V linear, ungeregelt (Regelung auf dem VEGA-Board)
Ausgangsspannung bei 5mV am Eingang: 500 mVrms (@1kHz)
Kanaltrennung (Crosstalk) 1kHz(0dBu): > 92 dB
Rauschabstand (SNR): > 101 dB (MM) / > 81 dB (MC) (A-weighted, 1kHz, +10dBu)
Stromanschluss: 2-polig
Masseanschluss: 2 + 2 über Stiftreihen
Ein- u. Ausgänge: 2 x Input, 2 x Output, Stiftkontakte
Abmessungen/Dimensions: ca. 120mm x 100mm x 20mm

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1455
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: Phono-Vorverstärker in PS 500 integriert

#5 Beitrag von raimund54 » 10.05.2022, 20:32

@Meo,

wo und wie erwartet ein RIAA Entzerrer 47 pF? Eingang, Ausgang, oder?

Gruß

Raimund

Meo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 26.04.2021, 20:20

Re: Phono-Vorverstärker in PS 500 integriert

#6 Beitrag von Meo » 10.05.2022, 22:02

q-ball hat geschrieben: 10.05.2022, 20:11 Die Entzerrung ist in den Vorverstärker integriert. Eingangswiderstand und -Kapazität, Systemtyp und Verstärkungspegel können über DIP-Switches vorgewählt werden. Ist alles recht bedienfreundlich gemacht.

Moin,

das ist ja echt einfach mit der Anpassung. 👍🏻

Liebe Grüße,
Meo

q-ball
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 24
Registriert: 06.01.2020, 16:31
Wohnort: 49525 Lengerich

Re: Phono-Vorverstärker in PS 500 integriert

#7 Beitrag von q-ball » 10.05.2022, 22:43

Ja, der PreAmp gefällt mir gut! Und der Spieler auch. Ich hab den _wirklich_ komplett überholt. Öldämpfer, Motor, Tonarmschiefstand behoben, alles bis auf den letzten Sicherungsring gereinigt, frisch geschmiert bzw. geölt, justiert, Seilzüge erneuert, neue Tonarmverkabelung, poliert, lackiert, neu beschriftet usw... Da stecken echt viele Stunden und auch ein paar Euro drin, aber das Ergebnis ist auch wirklich gut geworden! Spielt im Moment mit einem Audio Technica AT 13 Ea. Demnächst möchte ich noch mal ein Denon DL-103 drunterhängen und schauen, ob das noch mehr rausholen kann... :D

Antworten