Braun LV1020 Mitteltonendstufe

Die aktiven und passiven HiFi-Lautsprecherboxen
Antworten
Nachricht
Autor
BEl_813
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 01.06.2019, 22:44

Braun LV1020 Mitteltonendstufe

#1 Beitrag von BEl_813 » 02.06.2019, 00:31

Hallo zusammen,
Ich habe hier ein Paar LV1020 von Braun, bei denen ich vor ein Paar Monaten ein Elkotausch durchgeführt habe und sie auch im Insgesamten wieder fit gemacht habe, bei den Tieftöner hat Rainer Hebermehl spitzen Arbeit geleistet. So, mit neuen Tieftöner liefen sie auch sehr gut und das gute 12 Betriebsstunden.
Dann bemerkte ich jedoch das ein Mitteltöner nicht funktionierte, und habe mir schon gedacht das die Sicherung der Mitteltonendstufe durchgebrannt ist. Dies bestätigte sich durch herausnehmen des Einschubs. Ich habe zuerst die alte Sicherung durch eine 800mAT ersetzt und habe geschaut ob sie auch durchbrennt. Und ja, sie ist auch sofort durchgebrannt. Das selbe mit einer 1AT, also habe ich mir schon gedacht das etwas nicht in Ordnung sein konnte.
Darauf hin habe ich eine flinke 2 A eingesetzt, die nicht durchgebrannt ist, und ich habe gedacht das doch alles in Ordnung ist. Ich habe den Einschub wieder eingebaut und habe einen Testlauf gemacht. Aus dem Mitteltöner kam ton, jedoch bemerkte ich schnell das die Endstufe extrem heiß wurde und schaltete sie sofort ab.
Als ich an dem Sicherungshalter den Strom gemessen habe waren es soweit ich weis 1,8 A, und normalerweise sollten das 30mA sein.
Kann es sein das ein Transistor für die Ruhestrom Regulierung durch ist oder so? Den Strom konnte ich auch nicht am Poti einstellen.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen :D

LG
Driss

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 1823
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Re: Braun LV1020 Mitteltonendstufe

#2 Beitrag von Paparierer » 02.06.2019, 01:24

Hallo und willkommen in diesem Forum!
Wir sprechen uns hier mit Du (und dem Vornamen, wenn man ihn verraten mag) an - kein Zwang, aber gern gelesen.

Dein Problem hast Du ja schon im hifi-forum dort beschrieben.
Den Link hab ich mal eingefügt, damit die Kundigen hier wissen, welche Hilfestellung bereits an anderer Stelle gegeben wurde.

Mit den Verstärkergruppen des LV1020 kenne ich mich nicht aus, aber eines möchte ich schon anmerken:
Wenn eine Sicherung fliegt und ich setze stufenweise immer wieder eine stärkere ein, bis diese dann nicht mehr kaputtgeht, was hab ich dann gekonnt?
Nix für ungut, aber - eine Sicherung dient doch dazu, Bauteile zu schützen.
Das hast Du gerade ausgehebelt, prompt wird etwas überlastet und extrem heiß.
So geht mit großer Sicherheit noch mehr kaputt (oder ist es schon).

Ich hoffe dennoch, dass Dir hier jemand helfen kann.
Viel Erfolg!
Gruß, Gereon
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:

BEl_813
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 01.06.2019, 22:44

Re: Braun LV1020 Mitteltonendstufe

#3 Beitrag von BEl_813 » 02.06.2019, 01:56

Hallo, erstmal Danke für deine Antwort :D
Ich weiß das es nicht das richtige war, die Sicherungen so stufenweise auszutauschen bis sie nicht mehr durchbrennen. Bei der Strommessung bei dem Sicherungshalter ist die Endstufe ja auch extrem heiß geworden. Ich denke (und hoffe) das nichts Schaden genommen hat :shock:
Vielleicht kann mir ja einer weiterhelfen bei meinem Problem.

LG
Driss

BEl_813
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 01.06.2019, 22:44

Re: Braun LV1020 Mitteltonendstufe

#4 Beitrag von BEl_813 » 05.06.2019, 17:55

So, nochmal ein kurzes Update zur Situation.
Der Fehler ist behoben, es war tatsächlich nur der T633(BC172),der zur Stabilisierung des Ruhestroms zuständig ist. Dieser war defekt, somit habe ich ihn durch den passenden Ersatztyp BC548 ersetzt und gleich noch die Ruheströme beider Endstufen abgeglichen.

Zum Glück ist nichts anderes zu Schaden gekommen, trotz meiner nicht ganz so schlauen Aktion :mrgreen:

Grüße
Driss

Antworten