L530 Frequenzweiche

Die aktiven und passiven HiFi-Lautsprecherboxen
Antworten
Nachricht
Autor
Don Carlos
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 23
Registriert: 03.11.2017, 17:42

L530 Frequenzweiche

#1 Beitrag von Don Carlos » 15.03.2023, 13:37

Hallo zusammen,
Ich habe eine Frage zur Frequenzweiche der L530.
Laut Schaltplan ist für der TT ein bipolarer 100 mikroF eingezeichnet.
In der Frequenweiche finde ich jedoch einen polarisierten Kondensator mit 100 mikroF.
Wurden hier seitens Braun polarisierte Kondensatoren eingebaut?

Benutzeravatar
Rainer Hebermehl
Lautsprecher-Profi
Lautsprecher-Profi
Beiträge: 1217
Registriert: 29.06.2009, 13:55
Wohnort: Ronneburg

Re: L530 Frequenzweiche

#2 Beitrag von Rainer Hebermehl » 18.03.2023, 09:02

Hallo Don Carlos,

diese Frage kann dir nach einem halben Jahrhundert wohl niemand mehr exakt beantworten .

Gruß
Rainer
Aus dem Radio steigt der Rauch - Soll er auch.

Don Carlos
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 23
Registriert: 03.11.2017, 17:42

Re: L530 Frequenzweiche

#3 Beitrag von Don Carlos » 18.03.2023, 14:53

Hallo Rainer,

danke für die Antwort.
Bei eBay werden diese Braun Frequenzweichen mit Foto angeboten.
Hier ist der 100 microF ebenfalls polarisiert.

Gruß
Don Carlos

Don Carlos
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 23
Registriert: 03.11.2017, 17:42

Re: L530 Frequenzweiche

#4 Beitrag von Don Carlos » 18.03.2023, 14:56

Bild

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1575
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: L530 Frequenzweiche

#5 Beitrag von raimund54 » 18.03.2023, 19:03

Hallo,

von der technischen Seite her gesehen, wäre es egal, ob normaler oder bipolarer Elko, da die Lautsprrecherausgänge von Verstärkern üblicherweise gleichspanngsfrei sind und somit die am Elko auch keine evtl. falsch gepolte Gleichspannung anliegen kann.

Inwieweit sich die bipolaren und gepolten Elkos in der Herstellung technisch unterscheiden und damit evtl. die Tonfrequenzen anders durchlassen, weiß ich nicht.

Wenn Braun allerdings auch gepolte Elkos damals eingesetzt hat, sollte es auch heute 50 Jahre später keine Probleme damit geben.

Gruß

Raimund

Don Carlos
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 23
Registriert: 03.11.2017, 17:42

Re: L530 Frequenzweiche

#6 Beitrag von Don Carlos » 19.03.2023, 16:16

Danke für die Antwort,

Gruß
Don Carlos

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 2588
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Re: L530 Frequenzweiche

#7 Beitrag von Paparierer » 19.03.2023, 17:02

Du kannst Dir natürlich auch den Spaß machen,
die ElKos zu ersetzen...
Für 5-7€ das Stück bekommst Du recht ordentliche bipolare 100µF-Kondensatoren (63V, 100V, o.a.) von Mundorf, AUDYN o.a.
Dann bist Du auf der "sicheren Seite" - was immer das bei Lautsprechern auch heißen mag.

Und bei den MKP geht es natürlich beliebig teu[r]er, also: höherpreisiger.
Aber wenn die Boxen nach Deinem Hör"gefühl" gut sind, kannst Du ja mal experimentieren...
Ich hab es auf jeden Fall nicht bereut, bei 30 Jahre alten, bereits sehr guten Boxen die Frequenzweichen einer Revision zu unterziehen.
Gruß, Gereon
_______________________________
meistens ist es was mechanisches...
_______________________________
The price of anything is the amount of life you exchange for it.
Henry David Thoreau

Antworten