TG 1000 selbst Einmessen

Sämtliche Tonbandgeräte bis zum TG 1020
Antworten
Nachricht
Autor
luwe
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2022, 12:44

TG 1000 selbst Einmessen

#1 Beitrag von luwe » 19.06.2022, 21:34

Hallo zusammen,
ich habe bereits in der Rubrik "Reparaturen" einen Beitrag erstellt und um eine "Adresse" für mein Problem gebeten. Nun bin ich aber zu dem Schluss gelangt, dass ich mich vielleicht selbst mit dem Thema befassen sollte.

Bei meinem TG 1000 stimmen die Aufsprechpegel nicht überein.

Ich wäre bereit mich selbst dran zu geben. Da außerdem nur die Aufnahme eingestellt werden muss kann ich ja auf Bezugsbänder verzichten (bitte korrigiert mich wenn ich da falsch liege) ansonsten steht mir ein Handelsübliches Multimeter zur verfügung welches bis 200 mV geht.
Nach meiner bisherigen Recherche benötige ich ein Zweistrahl-Osziloskop, da ich nicht mehr Geld für das Werkzeug ausgeben möchte als das TG gekostet hat habe ich im Internet nachgeschaut und folgendes Gerät gefunden

https://www.amazon.de/VISLONE-Hochauflö ... 105&sr=8-7

Würde das reichen??


Aus den Braun Serviceunterlagen werde ich nicht so schlau. Frage: Sind die Potentiometer an denen eingestellt werden muss, die die auf der Unterseite des TGs durch ein Etikett markiert sind? Und wie läuft das mit den Spitzenwertanzeigen ("VU-Meter")?

Ein gewisses handwerkliches Geschick ist ebenfalls vorhanden :)


LG Lukas

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1467
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: TG 1000 selbst Einmessen

#2 Beitrag von raimund54 » 20.06.2022, 09:28

Hallo Lukas,

um ein Tonbandgerät "richtig" einzumessen, ist ein Bezugsband wegen Pegel und Tonkopfjustage eingentlich ein Muß.

Wenn man nur die Aufnahme einmessen will, reicht ein Millivoltmeter und ein 2-Kanal-Oszilloskop (2 Kanäle gleichzeitig auf dem Display darstellbar).

Das von Dir gefundene zeigt nur einen Kanal an.

Die Trimmer zum Einstellen sind die unten am Blech durch die Löcher zugänglichen und markierten.

Die Frage zu den Aussteuerungsinstrumenten verstehe ich nicht ganz. Was meinst Du genau?

Gruß

Raimund

luwe
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2022, 12:44

Re: TG 1000 selbst Einmessen

#3 Beitrag von luwe » 20.06.2022, 09:54

Erst einmal vielen Dank für die rasche Antwort!

Hast du einen Tip was für ein Oszilioskop ich verwenden kann bzw. wo ich ein brauchbares für einen angemessenen Preis ergattern kann?

Mit der Frage zur Einstellung der Aussteuerungsinstromente, wollte ich wissen wie man diese richtig einstellt? :)

Reicht denn mein handelsübliches Multimeter aus, auf dem die Einstellung bis 400 mV reicht?


LG Lukas

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1467
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: TG 1000 selbst Einmessen

#4 Beitrag von raimund54 » 20.06.2022, 10:45

Hallo Lukas,

der Sollausgangspegel bei Vollaussteurung 1 kHz und 0 dB ist 1000 mV, sodaß Dein Multimeter mit 400 mV nicht ausreicht. Da müßtest Du Dir einen Spannunsgteiler mit 2 Widerständen oder einem Poti bauen, z.B. am Abgriff 1/10 der Eingangsspanung einstellen.

Zu den Aussteuerungsinstumenten: bei Vollaussteuerung (erst auf Vorband am TG Ausgang 1000 mV einstellen) und dann Hinterband 1000 mV Wiedergabepegel für die Aufnahme auf 0 dB einstellen. Voraussetzung ist jedoch daß die Spaltsenkrechtstellung von Auf- und Wiedergabekopf mit einem 2-KaNAL Oszi eingestellt worden ist.

Ein günstiges neues Oszilloskop mit 2 Kanälen 5 MHz Bandbreite gibt es bei z.B. Reichelt, ansonsten bei Ebay etc. mal nach gebrauchten suchen.

Gruß

Raimund

luwe
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2022, 12:44

Re: TG 1000 selbst Einmessen

#5 Beitrag von luwe » 20.06.2022, 12:01

Ohje, dann scheint es doch meine Mittel und Fähigkeiten zu übersteigen.

Ich werde wohl nach einer Werkstatt oder ähnlichem Ausschau halten müssen...
Dennoch vielen Dank für deine Hilfe;)

Gruß Lukas

Antworten