Tandem professional

Bilder, Infos und Gerätevorstellungen
Antworten
Nachricht
Autor
peerteer
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 203
Registriert: 21.01.2010, 20:30
Wohnort: München

Tandem professional

#1 Beitrag von peerteer » 27.01.2011, 21:39

Tandem professional


Art: Dia-Projektions-System mit zwei spiegelbildlich angeordneten Projektoren
Lampenleistung: 2 x 24V/250W mit je einer schnell umschaltbaren Reservebirne
Objektive: 2 x 90-mm Maginon Wetzlar 2,5 mit je 5 Linsen für Diaformat 4 x 4 (drei weitere Objektivtypen optional)
Eingänge: 1 x Kaltgerätebuchse, 2 x Buchsen Typ Hirschmann MAS 10/MAB 10
Magazine: 2 x Rundmagazine mit jeweils 50 Dias in staubsicheren Kassetten mit Standwinkel zur Archivierung. Freie Bildanwahl mit Selectoraufsatz, Selectorsteuerung und Steuerkorb.
Dia-Format: 5 x 5-cm-Rahmung

Projektionstechniken: Standard, Einblendung, Parallel bzw. Stereo (letzteres mit Polfiltern)
Fernbedienbarkeit: Regiehandstück, Programmiergerät PG 100, Taktung mittels Timer, Handtaste, Tonband

Design: Peter Hartwein
Farbe: schwarz
Gewicht: 14 kg Druckguss, Stahlblech
Herstellungszeitraum: ab 1974
Verkaufspreis:
  • Tandem professional DM1898,-
    Regiehandstück DM 598,-
    PG 100 DM 998,-
Bemerkungen: Abschluss der Projektorenherstellung bei Braun. Das Gerät findet in einem eigenen Aluminium-Koffer(ohne Logo) Platz. Zur Vorführung muss nur der Deckel entfernt werden

Fehler: Magazinmotoren im Antrieb zu schwach um das Magazin zu drehen. Kaltgerätebuchse sehr empfindlich.

Folgende Bilder mit freundlicher Genehmigung des Fotografen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Quellen: Design+Design Hefte 27 und 92, BDA, Braun+Design Tax 5. Ausgabe

Lichtpirat
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 08.02.2011, 17:23
Wohnort: Flensburg

Hallo peerteer, ich weiß da was

#2 Beitrag von Lichtpirat » 08.02.2011, 18:53

Hallo peerteer,

ich bin auch ein Freund der Braun tandem. Das von Dir abgebildete Gerät war bei Ebay eingestellt und ich habe dem Verkäufer eine Betriebsanleitung als Datei zur Verfügung gestellt. Die Schwachstellen dieses so ingeniösen Stücks Technik hast Du gut herausgestellt. Es gibt noch eine zusätzliche, die grüne Braun Taste auf dem Regiehandstück sollte nur vorsichtig und kurz gedrückt werden, da die Feder zu erlahmen droht. Das Problem mit den Motoren wiegt leider schwerer. Die sind nicht so robust wie die unverwüstlichen Kodaks. Die Magazine des Braun sind aber um Klassen besser zu transportieren. Die Anordnung in einem gemeinsamen Gehäuse, die Lampenschnellwechsler eine Klasse für sich. Ich verwende kaum das Regiehandstück, sondern die kleinere Vario Control, die mit Microschaltern und einem Schiebeschalter anstelle von festen Zeiten arbeitet. Ich habe 5 Tandems, davon waren mal 3 als Ersatzteilträger gedacht, da leichte Transportschwierigkeiten da sind, nun hat sich bei hartem Dauerbetrieb auch Nr. vier verabschiedet. Ein gewiefter Bastler könnte sicher aus 4 leicht behinderten 2 gute machen. Bist Du dieser Bastler ? Ich kann sowas nicht. Wenn DU ersatzteile brauchst, vielleicht habe ich das passende.

GRuß

Peter aus Flensburg

peerteer
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 203
Registriert: 21.01.2010, 20:30
Wohnort: München

#3 Beitrag von peerteer » 08.02.2011, 19:30

Hallo Peter,

das ist ein netter Zufall. Ich habe den Verkäufer um Erlaubnis gebeten, die Bilder verwenden zu dürfen.
Die Anleitung stellte er mir in Form von zwei sehr guten Kopien/Ausdrucken zur Verfügung.

Vielen Dank für den Hinweis auf das "Vario Control"!
Das ist komischerweise in meinen Unterlagen nirgends beschrieben. Vor einigen Tagen wurde solch ein Handstück bei Ebay versteigert. Ich habe es leider wieder kurz verpasst.
Ein Foto für die Galerie wäre natürlich sehr schön.

Der Knopf des Schiebereglers ist genau der, der z.b. beim PC1 verwandt wird.

Ein guter Bastler bin ich leider auch nicht. Aber evtl. können wir uns schrittweise herantasten. Ich habe einen Tandem bei dem der Transport ganz gut funktioniert aber die 220V-Buchse beschädigt ist. Beim zweiten Tandem, der schönere, der mit der Anleitung und dem Regiehandstück kam, lahmt der linke Transportmotor.

Viele Grüße von PeerTeer
A2/2, A1, CD3, CD2/31, R1, T2, T1, C1, A301, T301, C301, RS1, PC1, Tandems, T22, ABR11, ABR314, ABR21, L710/1, L100, L200, L530F, RM6

wickerge
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Beiträge: 695
Registriert: 26.05.2009, 21:52

PG100 und PD16

#4 Beitrag von wickerge » 02.12.2017, 13:34

Hallo zusammen,
anbei als Nachtrag noch eine Info zu den beiden optionalen Steuergeräten PG 100 und PD 16:

PG 100:
Das PG 100 erlaubt eine Vorprogrammierung von 100 Projektionsschritten. Ein Projektionschritt kann eine Überblendung von einer zur anderen Seite, ein Diawechsel oder hell, dunkel oder Aufeinanderprojektion sein. Der aktuelle Programmfortschritt wird auf einer beleuchteten Anzeige mitgezählt. Weitergeschaltet wird mit einer Handtaste oder mit einem automatischen Taktgeber.
Programmiert wird mit sogenannten Diodensteckern, kleinen Steckelementen, die einen Kontakt in der jeweiligen Buchse herstellen.
Braun tandem PG 100.jpg
Braun tandem PG 100 offen 1.jpg
Braun tandem PG 100 offen 2.jpg
PD 16:
Das PD 16 ermöglichte das Zusammenschalten von bis zu 16 Tandem-Projektoren zum Betrieb einer Multivisionswand. Dazu wurden die Projektoren jeweils in eine Projektionsbox (50 x 70 cm Bildfläche) gesetzt und dann aus den 16 Boxen eine Bildwand gebaut.
Braun tandem PD16.jpg
Braun tandem PD16 front.jpg

Nachtrag zu den Objektiven:
Es gab Objektive mit den Brennweiten 40, 60, 90, 150 und 250 mm.
Für 40 und 60 mm gab es spezielle Kondensereinsätze, ab 90 mm aufwärts sind die Einsätze gleich. Die Kondenser sitzen im Lampeneinschub und können daher ebenfalls leicht getauscht werden.

Braun tandem Einsatz 1.jpg
Braun tandem Einsatz 2.jpg
Herzliche Grüße
Gerhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten