Die Lautsprecherwahl gestaltet sich schwierig für mich.

Die aktiven und passiven HiFi-Lautsprecherboxen
Antworten
Nachricht
Autor
Schnittenkoch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 24.01.2018, 21:59
Wohnort: 59368 Werne an der Lippe
Kontaktdaten:

Die Lautsprecherwahl gestaltet sich schwierig für mich.

#1 Beitrag von Schnittenkoch » 13.02.2019, 20:47

An alle Geräuschliebhaber,

zwei Regie 550 / 550d sollen Ihr Klangbild freigeben.
Da ich gerne etwas Brilliantes ,z.B. Guitarrensolos in E-Guitarre und auch Spanische Klampfe höre,sowie
Rockmusik ( heute und gestern), Oldies und Co.... suche passende LS dazu.
Erschwerend kommt dazu, daß ich nicht gerade in Geld baden kann.
Also bin ich immer bereit Alternativen zu finden denn es muß nicht unbedingt eine Edelmarke sein.
Zur Zeit habe ich heftige Boxen von 30 Kg - Stück, irgendwie um 140 Watt mit 4 Wege - System.
Sehen gut aus, leider zu groß und mir schalten die Endstufen ab (Temeratur ) ab halber Potistellung.
Selbst mit 62 Jahren darf es mal laut werden bei mir ( wenn meine Frau nicht da ist :wink: )
Der Ohmsche Wiederstand beträgt 3,6 Ohm gemessen pro LS.

Also etwas " Handlicheres" und das Klangbild schön im Raum brillierend, das wäre mein Wunsch :mrgreen:

Könnt Ihr mir einen Rat geben in welche Richtung ich mich orientieren sollte ?
Vielen Dank im voraus.

Ralf

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 1803
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Die Lautsprecherwahl gestaltet sich schwierig für mich.

#2 Beitrag von andreas schnadt » 13.02.2019, 21:48

Moin Ralf,
L 710 wären die passende Ergänzung, nicht zu groß, preiswert zu bekommen und in die Zeit passend! Und ordentlich krachen lassen können die auch!
Gruß Andreas
Viel Freude beim Hören !

Schnittenkoch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 24.01.2018, 21:59
Wohnort: 59368 Werne an der Lippe
Kontaktdaten:

Re: Die Lautsprecherwahl gestaltet sich schwierig für mich.

#3 Beitrag von Schnittenkoch » 14.02.2019, 14:41

Hallo Andreas,

stimmt schon mit den L 710.
Doch da fehlen mir "Reserven" und mit der Brillianz wird´s eng.
Bose 901 habe ich mal angeschossen, das war der Reinfall des Jahres und irgendwelche Kantholzartigen
LS möchte ich auch nicht da der Raumklang durch die Pinne flötengeht und VOLUMEN fehlt.
Auch leise Töne sollten schweben ! :zwink:
Um das "Zeitgemäße" gehts mir auch in Bezug auf LS überhaupt nicht da der Sound wichtiger ist.
Zur Not können ja auch Gehäuse etwas "gepimmt" werden.
Die Regie`s werden schon als Einheit untergebracht und da ich noch über etliche Gehäuse verfüge, werden
darin auch Yamaha-Soundprozessor, RDS, Dab,Net und der übliche Kram untergebracht.
Dann ist auch nur eine Gerätelinie vertreten, zumindest optisch.

Saba und Grundig sollen ja auch gute Systeme hergestellt haben, nur was würde gut passen ?
100 Watt Nennbelastbarkeit und 4 Ohm sollten schon die Grundlage sein.

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 1771
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Re: Lautsprecherwahl / -empfehlung

#4 Beitrag von Paparierer » 14.02.2019, 14:53

Hi Ralf,
Meine Empfehlung für Deinen Anwendungsfall:
ACRON 600
(aber nur, wenn die zerbröselten Schaumstoff-Sicken der Tieftöner von Rainer (Hebermehl) ersetzt worden sind...)

Die ACRON 500 sind auch ok, hatten wohl schon immer Gummi-Sicken, liegen aber leider bei nur 80 Watt Belastbarkeit.

Gruß, Gereon
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:

Schnittenkoch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 24.01.2018, 21:59
Wohnort: 59368 Werne an der Lippe
Kontaktdaten:

Re: Die Lautsprecherwahl gestaltet sich schwierig für mich.

#5 Beitrag von Schnittenkoch » 14.02.2019, 19:05

Hallo Gereon,

danke für den Tipp.
Die LS werde ich heute mal durchgoogeln :zwink:

Sicken sind fast immer bei älteren Boxen fällig.
Aus dem Raucherhaushalt schneller, weil Nikotin dem Moos-Gummi den Weichmacher rauszieht was
bei Nichtrauchern etwas läger dauert :smoke: . Oder die Dinger haben UV-Lichtschäden von der
Morgensonne.
Die Sicken sind zu 99% immer schlecht, zu hart, zu weich oder zu löcherig :mrgreen:
Beweis: Ich bin auch schon ein wenig bröselig, das liegt am Alter :?

Viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Rainer Hebermehl
Lautsprecher-Profi
Lautsprecher-Profi
Beiträge: 1048
Registriert: 29.06.2009, 13:55
Wohnort: Ronneburg
Kontaktdaten:

Re: Die Lautsprecherwahl gestaltet sich schwierig für mich.

#6 Beitrag von Rainer Hebermehl » 15.02.2019, 11:03

Hallo Freunde,

langsam wird's mit den Ersatzteilen eng. Für die Acron 600 habe ich inzwischen leider keine Möglichkeit mehr .

Die Zeit schreitet halt immer weiter fort .

Liebe Grüße

Rainer
Aus dem Radio steigt der Rauch - Soll er auch.

Chrischi
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 120
Registriert: 16.03.2015, 20:21
Wohnort: Hamburg

Re: Die Lautsprecherwahl gestaltet sich schwierig für mich.

#7 Beitrag von Chrischi » 27.02.2019, 13:31

Wenn es mit der Sickenversorgung schwierig wird, könnte man ja sich an Fred aus den Niederlanden wenden.
https://www.speakerrepairshop.nl/index. ... 11&lang=de" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich hatte in der Vergangenheit ein paar Mal Kontakt mit ihm und er hat mir gut geholfen.
Vielleicht weiß er ja wie man das Problem beheben kann.

Hinweis
(Ich stehe in keiner geschäftlichen Verbindung mit dem Mann. Bin bloß zufriedener Kunde.)

Antworten