Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

Hier darf unter Beachtung der Forumsregeln über alles auch außerhalb von Braun geplaudert werden
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tugendhat
Experte
Experte
Beiträge: 250
Registriert: 03.01.2009, 17:40
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

#1 Beitrag von Tugendhat » 09.01.2019, 15:07

Ich habe vor ein paar Tagen ein Gerät per Sofortkauf bei Ebay versteigert.

Meiner anfänglichen Freude darüber folgte dann schnell die Ernüchterung: der Käufer hat quasi keine Bewertung (zwei uralte, jeweils vom gleichen Verkäufer, also wenig aussagekräftig), wohnt angeblich in Frankfurt, hat bei Ebay als Standort allerdings die USA angegeben. Ziemlich suspekt das ganze.

Nach einer Zahlungsaufforderung kam seine Mail, in der er schrieb, dass er das Gerät von einer Spedition abholen lassen wollte. Um die Einzeilheiten zu klären, sollte ich eine Handynummer anrufen.

Das ganze war in fehlerfreiem Deutsch abgefasst.

Hat jemand schon mal ähnliches erlebt?

Ich habe ihm jedenfalls per Mail geantwortet, dass er das Geld überweisen solle, danach könnte er das Gerät bei meiner Arbeitstelle abholen.

Rudolf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 11.08.2009, 20:47
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

#2 Beitrag von Rudolf » 09.01.2019, 16:07

Hallo Jörg,

solange der Käufer auf dein Bankkonto überweist, sollte alles OK sein. Will er aber per PayPal zahlen, ist Vorsicht geboten.

PayPal kann unter betimmten Umständen das Geld von dir zurückfordern, siehe hier:
AGB von PayPal hat geschrieben:5.3. Rückbuchungen von Zahlungen – Erstattungsansprüche von PayPal

[...]b. Rückbuchung durch den Zahlungsdienstleister des Zahlungssenders

Eine Rückbuchung durch den Zahlungsdienstleister, den ein Zahlungssender zur Finanzierung einer Zahlung nutzt, erfolgt,

bei der Zahlungsquelle Kreditkarte: wenn der Zahlungssender eine Kreditkartenrückbuchung bei seiner kreditkartenausgebenden Stelle veranlasst. Unter welchen Umständen eine Kreditkartenrückbuchung erfolgen kann, entscheiden allein die kreditkartenausgebenden Stellen auf Grundlage der Vertragsbedingungen der Kreditkartenunternehmen wie Visa, MasterCard und American Express,

bei der Zahlungsquelle Bankkonto: wenn der Zahlungssender der Lastschrift widerspricht und den Betrag von seinem Zahlungsdienstleister erstattet verlangt oder die Lastschrift aus nicht von uns zu vertretenden Gründen nicht eingelöst werden kann (z.B. infolge mangelnder Deckung oder unberechtigter Verwendung der Kontodaten des Kontoinhabers).
Quelle: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/u ... t-full#r10" onclick="window.open(this.href);return false;

Und bei Käuferschutz und persönlicher Abholung wird es gar ganz kritisch: In diesem Falle musst du dir nachweisen lassen (z.B. durch Personalausweis), dass der Käufer auch der Abholer ist. Ohne diesen Nachweis kann er später behaupten, dass du an jemanden anderes geliefert hast und er die Ware nie erhalten hat. Käuferschutz also nur akzeptieren, wenn du versendest und zwar exakt an die von Ebay mitgeteilte Adresse!

Das nur zu deiner Information.

Viele Grüße
Rudolf

Benutzeravatar
Tugendhat
Experte
Experte
Beiträge: 250
Registriert: 03.01.2009, 17:40
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

#3 Beitrag von Tugendhat » 09.01.2019, 21:12

Guten Abend Rudolf,

vielen Dank für Deine detailierte Antwort.
Sieht wohl ganz danach aus, als wenn ich das Gerät nochmals bei Ebay einstellen darf.
Ich traue der ganzen Sache nicht. Das ist jetzt schon die zweite Auktion, bei der der Gewinner ein Asiate ist, der es drauf anlegt, an meine Adresse zu kommen. Da es diesmal eine etwas hochpreisigere Auktion war, möchte ich die Ebay-Provision natürlich nicht in den Wind schreiben. Das wiederum bedeutet, dass ich den Fall melden muss - was allerdings auch nicht so einfach ist, da der Käufer ja bis jetzt nichts unrechtes getan hat. Dumme Sache. Schade, dass Ebay mittlerweile ein Tummelplatz für Online-Abzocker geworden ist.

Grüße,
Jörg

Arthur
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 77
Registriert: 23.01.2011, 20:37
Wohnort: Tübingen

Re: Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

#4 Beitrag von Arthur » 09.01.2019, 22:35

Hallo Jörg,
das ist ärgerlich.
Ich hatte im letzten Jahr zwei Phase 1 in der Bucht eingestellt. Beim ersten meldete sich jemand aus Hongkong und beim zweiten jemand aus Südkorea, die die Versandkosten anfragten. Mir war die ganze Sache dann doch zu "heiss" und habe dann geantwortet, dass ich nur in Deutschland versende.
Man muss schon sehr vorsichtig sein, auch wenn ich den Eindruck gewinne, dass in Asien ein Run auf europäische Designprodukte der Vergangenheit losgeht.
Viele Grüße aus dem Südwesten
Arthur

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 507
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

#5 Beitrag von fnerstheimer » 14.01.2019, 09:01

Ebay hat vor einigen Jahren das Kleinanzeigenportal für "freien Handel" eingeführt, und das eigentliche Ebay Portal so umgebaut, dass die Verkäufer zugunsten der Käufer quasi vollständig entrechtet worden sind.

Ich habe schon lange nichts mehr bei Ebay verkauft, es macht einfach keinen Spaß mehr. Dass nicht nur ich das so sehe, merkt man deutlich an dem schrumpfenden Angebot und den mittlerweile unverhältnismäßigen Preisen. Besonders Bastlergeräte und Teileträger bringe ich mittlerweile lieber wieder zum Müll, bevor ich mir für ein paar Euro diesen Ärger antue.

Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 1807
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Re: Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

#6 Beitrag von Paparierer » 14.01.2019, 12:01

Auf solche Anfragen (mit Spedition) würde ich so antworten:
"Nennen Sie mir bitte Namen und Adresse der inländischen Spedition, dann schicke ich das Gerät dorthin."
Ansonsten biete ich neben Versand - ins Ausland nur im Einzelfall nach vorheriger Klärung mit dem Bieter und Zusage durch mich vor Ende der Auktion - auch Selbstabholung an.
:zwink:
Gruß, Gereon
P.S. Die Nutzung von paypal biete ich nicht an
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:

Benutzeravatar
Tugendhat
Experte
Experte
Beiträge: 250
Registriert: 03.01.2009, 17:40
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

#7 Beitrag von Tugendhat » 18.01.2019, 20:24

So, ich melde mich nochmal zu Wort. Der Käufer hat sich bei mir über diesen Beitrag beschwert, weil er sich zu Unrecht verdächtigt sieht. So weit ich das beurteilen kann, stimmt das. Er bat mich diesen Beitrag zu löschen, bzw. löschen zu lassen. Da sich bisher kein Admin auf meine Anfrage dazu gemeldet hat, dient dieser abschließende Beitrag dazu, die Wogen zu glätten, damit alle wieder friedlich schlafen gehen können.

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 1807
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

Re: Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

#8 Beitrag von Paparierer » 18.01.2019, 21:52

Guten Abend.
Mal mit etwas Abstand gelesen...
Jörg, Du hast Deine Erfahrung und Deine Vermutung über die Motivation zweier Handelspartner beschrieben; Deine Vermutung hat sich im Nachherein zumindest bei einem Käufer als nicht zutreffend herausgestellt.
Im Thread wurden von verschiedener Seite Vorschläge gemacht, wie man negative Erfahrungen beim Verkauf über die Internet-Verkaufsplattform weitestgehend ausschließen bzw. Unklarheiten über Versand- und Bezahlmodalitäten vermeiden kann.
Meiner Ansicht nach ist das Thema zum einfachen Löschen zu wichtig; und sicher wollen wir auch asiatischen BRAUN-Freunden zu persönlichem Besitz an Qualitäts[design]exemplaren verhelfen.

Die Personalisierung habe ich herausgenommen. Ist das so ok?
Anonym / allgemein sehe ich kein Problem und denke, so kann es bleiben...
Gruß, Gereon
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:

Benutzeravatar
Tugendhat
Experte
Experte
Beiträge: 250
Registriert: 03.01.2009, 17:40
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "asiatischen" Bietern bei Ebay

#9 Beitrag von Tugendhat » 18.01.2019, 22:13

Guten Abend Gereon - da gebe ich Dir recht. Das Thema ist aktuell und wichtig. Schade, dass ich heutzutage mit so viel Misstrauen und Skepsis reagiere. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da habe ich ohne mit der Wimper zu zucken eine audio 1 nach Hong Kong verschickt. Also: vielen Dank für Deine Hilfe.

Antworten