L 620 mit Regie 501

Hier kann jedes nicht gewerbliche Forumsmitglied seine sämtlichen Ersatzteile für alle Braun-Geräte anbieten.
Antworten
Nachricht
Autor
rt80
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2017, 14:12
Wohnort: 45478 Mülheim Ruhr

L 620 mit Regie 501

#1 Beitrag von rt80 » 23.03.2018, 23:30

Hallo,
Wollte mal meine Erfahrungen teilen. Mein Regie 501 ist von einem Forumsmitglied überholt worden, das ganze Elko- Geraffel etc. ersetzt. So bin ich auch an überholte L 620 mit gemachten Tt Sicken gekommen. Ergebnis feiner Sound, harmonisch, runder Bass, wirklich schön bei Jazz und toll bei Stimmen. Erstaunlich was 30 Watt vom Verstärker leisten können. Im Mitteltonbereich könnte etwas weniger " Grauschleier" sein, Applaus hört sich etwas sehr nach Regen an, aber insgesamt ein angenehmer warmer Klang mit kräftigem Bass. Der Grauschleier soll an der bescheidenen Verstärkerkonstruktion liegen, was ich gerne glaube, weil ich die Boxen bei dem Kollegen an einer Atelieranlage gehört habe mit denen das Klangbild klarer ist.
Frage: Wäre ein Regie 510/ 520 vom Verstärker ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem 501er?

Danke für ein paar Tipps
Hg Reinhardt

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 1833
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

Re: L 620 mit Regie 501

#2 Beitrag von andreas schnadt » 23.03.2018, 23:58

Moin Reinhardt,
der 520 ist sowieso mein Lielingsgerät aus der Regie-Reihe; einmal von der Optik und zweitens vom Klang, ob die Schaltungsexperten da Unterschiede sehen, weiß ich nicht!
Gruß Andreas
Viel Freude beim Hören !

Benutzeravatar
henry2
Moderator
Moderator
Beiträge: 914
Registriert: 03.10.2010, 10:39
Wohnort: Markgräflerland

Re: L 620 mit Regie 501

#3 Beitrag von henry2 » 24.03.2018, 17:34

Hallo Reinhardt,

da kann ich mich Andreas nur anschließen. Der CEV 501 befand sich zwar damals um 1970 auf der Höhe seiner Zeit und war auch ein guter Receiver, aber mit dem CEV 510 gab es dann einen sehr deutlichen Sprung nach vorn. Sowohl der FM-Empfänger, der Stereodecoder wie auch der NF-Verstärker haben gegenüber seinem Vorgänger erhebliche Verbesserungen erfahren.

Der CEV 520 unterscheidet sich schaltungstechnisch nur sehr geringfügig vom 510er. Er erhielt etwas kräftigere Treibertransistoren und erfuhr eine Änderung in der internen Spannungsversorgung (was sich aber beides klanglich nicht auswirkt). Weiterhin gab es nun auch eine Möglichkeit zum Auftrennen des Vorverstärkers und der Endstufe, einen zweiten Kopfhöreranschluss und einige farbige Tasten an den Eingangswahlschaltern. Letztere gefallen mir persönlich nicht besonders gut; die Tasten in weißer Ausführung beim 510er finde ich weit schöner (was natürlich Geschmacksache ist).

Ob Du nun zu einem 510er oder einem 520er greifen möchtest, liegt also eher an der Gelegenheit, einen von beiden in einem guten und funktionierenden Zustand ergattern zu können. Ein weiterer Gesichtspunkt wäre allerdings auch der Umstand, dass ein CEV 520 einige Jahre jünger ist als ein CEV 510 und somit auch dessen Elkos ein bisschen weniger gealtert sind. Falls Du jedoch Deinen Bekannten aus unserem Forum in Sachen Elkotausch (falls notwendig) nochmal bemühen könntest, wäre das auch kein Kriterium. Ich wünsche Dir viel Glück beim Erbeuten eines schönen Regies.

Gruß Heinrich

rt80
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2017, 14:12
Wohnort: 45478 Mülheim Ruhr

Re: L 620 mit Regie 501

#4 Beitrag von rt80 » 26.03.2018, 22:32

Hallo Heinrich u. Andreas,
Danke für Euren Rat. Da ich noch ein TG 1020 mit silberner Front habe, werde ich mal in Richtung Regie 510 gucken, der passt von der Farbe der Schalter doch prima. Wenn die Fortschritte bei der der Schaltung des 520er klanglich keine Auswirkung haben, ist das doch ein Kompromiss.
Außerdem bin ich mit einem 510er gross geworden, den mein Vater 1971 gekauft hat. Leider heute nicht mehr da. Geblieben sind noch L 810 und ein PCS 52 mit SME Tonarm, aber das benutzt meine Mutter noch beides.

Danke, ich suche mal ganz langsam
HG Reinhardt

Antworten