PS 450 Endabschaltung klappt nicht - LÖSUNG GEFUNDEN!

HiFi-Kompaktgeräte wie Studio, Audio, Cockpit etc. und PC 1 integral
Antworten
Nachricht
Autor
Fismenik
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 13.12.2017, 19:47

PS 450 Endabschaltung klappt nicht - LÖSUNG GEFUNDEN!

#1 Beitrag von Fismenik » 15.11.2018, 19:12

Hallo zusammen, nachdem ich vor einiger Zeit so konstruktive Hilfe bei meinem Problem am PC1 bekommen hatte, wende ich mich mit der Hoffnung an Euch, ein verzwicktes Problem zu lösen:

Ich habe einen PS450 auf dem Bock, dessen Kurvenrad nach dem Autostart nicht weit genug in seine Ruheposition durchläuft. Das hat zur Folge, dass das Tellerritzel am letzen Kunstoffzahn vor der Aussparung am Kurvenrad rumsägt und die Position nicht erreicht wird, in der der Schieber das kleine Matallärmchen auf dem Kurvenrad rin Richtung Mittelachse schiebt, sodass die Endautomatik ausgelöst wird. Der Schieber greift aber aufgrund der "zu frühen"Position des Kurvenrads ins Leere. Der Versuch, Zug aus der Reibradecke mittels Verstellen der Feder aufzubauen und damit das Kurvenrad in die richtige Psotion zu zwingen, blieben leider erfolglos. Vielmehr hat das dazu geführt, dass der gelbe Start-Stop- Knopf immer wieder in die Stop-Funktion gezogen wurde. Was kann ich tun?

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus, Christian


LÖSUNG:
...so, habe nocheinmal rungefummelt:
die beiden Steuerplättchen auf dem Kurvenrad sind sozusagen in Reihe geschaltet. zunächst bekommt das äußere Plattchen einen Schubs von der Regelstange und stößt dann nach einigen Millimetern Drehung auf das zweite, auf derselben Welle gelagerte Plättchen. Der Impuls langt aber nicht, dh., der "Puffer", also der Weg zwischen Plättchen 1 und 2 ist eine Leerfahrt und die Automatik funktioniert erst dann, wenn die Schubstange soweit einfährt, dass auch das zweite Plättchen gedrückt wird. Dann ist der Arm aber schon auf dem Label.

Lösung: etwas Silikonöl (50000) zwischen die Plättchen und die Reibung sorgt dafür, dass das zweite Plättchen schon mit dem Impuls auf das erste Plättchen mit in Richtung Achse gedrückt wird und an der Tellerachse gegen die Blechlasche stößt, was dem Kurvenrad den Impuls gibt und die Zähne des Kurvenrads in die der Tellerachse greifen lässt. Hat lange gedauert, bis ich darauf gekommen bin, aber schien mir die einzige Lösung den Stop-Vorgang einzuleiten. Sie funktioniert. Vielleicht geht es auch anders?

Beste Grüße, Christian

Antworten