reinigung der bedienknöpfe

Wie bekomme ich unschöne Oberflächen wieder hin, welche Bauteile sind besonders empfehlenswert usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
roland
Administrator
Administrator
Beiträge: 865
Registriert: 12.02.2010, 15:26
Wohnort: 72119 ammerbuch / ex-aachener
Kontaktdaten:

reinigung der bedienknöpfe

#1 Beitrag von roland » 12.02.2010, 19:55

ich wollte hier gerne ein warnung hinterlassen. ich habe kürzlich eine sehr schmerzliche erfahrung machen müßen.

ich hatte, wie ich es schön öfter mit knöpfen vom regie 510 gemacht habe, diese in eine lauwarme leichte wasser/spülilösung gelegt. das hätte ich besser mit den senderwahlknöpfen vom regie 520 nicht gemacht. nach kurzer zeit blätterte die schwarze lackierung fast komplett ab :oops: . jetzt hab ich silberhochglänzende knöpfe nur der rote und weiße punkt sind drauf geblieben.

Benutzeravatar
Norbert
Obermaschinist
Obermaschinist
Beiträge: 2047
Registriert: 02.01.2009, 19:27
Wohnort: 79106 Freiburg

#2 Beitrag von Norbert » 12.02.2010, 20:06

Hallo Roland,

danke für den hilfreichen Tipp! Dann die schwarzen regie-Senderwahlknöpfe am besten nicht "wässern", besser mit einem in Spüli getränkten Lappen säubern.

Gruß, Norbert
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende

Dirk63
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: 10.04.2011, 00:20
Wohnort: 63071

#3 Beitrag von Dirk63 » 20.04.2013, 02:21

Hallo Roland,

auch, wenn Dein Post schon eine ganze Weile her ist, dennoch eine Anmerkung dazu meinerseits:

Ich kann Deine Warnung zur Reinigung der Skalenknöpfe für UKW und KW/MW/LW an den Regie 520 ja sehr gut nachvollziehen - wenn man ein schwarzes Gerät hat.

Deine Warnung beinhaltet allerdings aus meiner Sicht auch gleichzeitig einen Tipp! Wenn ich nämlich silberne Knöpfe - in jungfräulichem Zustand suche -, ist das "Abbeizen" mit Spüliwasser sicher die schonenste Methode. Umso mehr als, wie Du beschrieben hast, die roten und weißen Punkte auf den Reglern erhalten bleiben!

Beste Grüße
Dirk

Antworten