Tastenknöpfe vom TG1000 demontieren

Wie bekomme ich unschöne Oberflächen wieder hin, welche Bauteile sind besonders empfehlenswert usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
hpm66127
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1185
Registriert: 15.01.2009, 21:17
Wohnort: 63636 Brachttal

Tastenknöpfe vom TG1000 demontieren

#1 Beitrag von hpm66127 » 13.11.2010, 19:34

Hallo Leute,

ich möchte die Tastenköpfe beim TG 1000 tauschen (ovale + runde). Leider sind zumindestens die runden offensichtlich eingeklebt.
Hat Jemand einen Tipp, wie die Tastenköpfe abbekommt, ohne irgendwas zu beschädigen?

Danke und Gruß

Hans-Peter

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4173
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#2 Beitrag von Uli » 13.11.2010, 20:18

Hallo Hans Peter,

mache doch mal ein Foto und beschreibe den Kleber!

Ich wollte mal bei Atelierfronten die Farbe abbeizen, leider taugt die heutige Baumarktbeize nix mehr da sie wohl keine giftigen Schadstoffe mehr hat :cry: . Als ich aber die Beize auch mal innen aufgetragen hatte kam ein praktischer Nebeneffekt zu Tage. Die Klebereste der Frontinlays lösten sich und wurden weich! Diese Kleberste wegzukratzen ist normalerweise ein Drama und eine Arbeit für einen der Vater & Mutter erschlagen hat :roll: . Der Farbabeizer taugt zwar nicht für Farben und Lacke (löst noch nicht mal die Frontbeschriftung :evil: ) macht aber prima den Kleber weich!
Auf den Platinen des R4s sind viele Flachbandkabel mit Kleber fixiert (dabei haben die in der Produktion wahrlich nicht gespart) leider weicht der Abbeitzer aber auch die Kabelisolierung an. Auslöten ist vorher angesagt und dann mit Beize einschmieren. Die Beize ist relativ schwach so das selbst die Bestückungsbedruckung nicht angegriffen wird. Ergebnis ist eine kleberfreie Platine!

Hier ein Foto der Gelee-Beize:
BildBildBild
Der Frontaufdruck ist eine komplette Lüge:
Die Beize ist weder schnell noch kraftvoll, löst weder Farben noch Lacke :twisted:
ok.... Standfest ist die Dose! :roll:

Teste es mal vorher an einem schon beschädigten Plastikknopf auf den Du ggf. verzichten könntest!

Gruß... Uli

Benutzeravatar
hpm66127
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1185
Registriert: 15.01.2009, 21:17
Wohnort: 63636 Brachttal

#3 Beitrag von hpm66127 » 13.11.2010, 20:31

Hallo Uli,

an dem Foto kannst du nichts erkennen, da ist dann nur der Knopf zu sehen, nicht jedoch der Kleber. Ich mache aber gerne morgen ein Foto von einem Ersatztastenknopf. Das Gerät selbst ist momentan beim TG1000 Spezialisten meines Vertrauens zum Umrüsten auf Quadro + Einmessen usw.
Ich habe einige Ersatzknöpfe, an denen ich Versuche starten kann. Allerdings muss ich dann später "am lebenden Patienten" die Knöpfe demontieren.

Danke und Gruß

Hans-Peter

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4173
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#4 Beitrag von Uli » 13.11.2010, 20:36

Wenn Du möchtest sende ich Dir eine Probe in einem Marmeladenglas, die Beize liegt so bei 10 (T)Euronen bei Hornbach.... :?
Bei Interesse sende mir ne Mail mit Deiner Adresse!

Gruß... Uli

PS.: ...dann muß ich nur noch meiner Frau erklären warum die Marmelade schon wieder alle ist :roll:

Benutzeravatar
hpm66127
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1185
Registriert: 15.01.2009, 21:17
Wohnort: 63636 Brachttal

#5 Beitrag von hpm66127 » 13.11.2010, 21:37

Hallo Uli,

danke für das Angebot. Mir ist allerdings noch nicht so ganz klar, wie ich mir der Beize am Gerät hantieren soll.
Lass mich mal eine Nacht darüber schlafen.

Gruß

Hans-Peter

Benutzeravatar
hpm66127
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1185
Registriert: 15.01.2009, 21:17
Wohnort: 63636 Brachttal

#6 Beitrag von hpm66127 » 14.11.2010, 10:36

Uli hat geschrieben:Hallo Hans Peter,

mache doch mal ein Foto und beschreibe den Kleber!

Gruß... Uli
Moin,

so sehen die meisten runden Tastenköpfe beim TG1000 aus. Der Kopf ist nicht nur aufgesteckt, wie bei anderen Geräten, sondern zusätzlich noch eingeklebt. Den Kleber sieht man natürlich so nicht.

Gruß

Hans-Peter

Bild

Benutzeravatar
Rainer Hebermehl
Lautsprecher-Profi
Lautsprecher-Profi
Beiträge: 1062
Registriert: 29.06.2009, 13:55
Wohnort: Ronneburg
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von Rainer Hebermehl » 14.11.2010, 13:24

Der Kleber ist inzwischen ausgehärter Pattex. Zur Not: Spitzzange hinter den Knopf und mit Sc hraubenzieherklinge ( Hammerersatz ) abschlagen. Nicht mit Brachialgewalt damit es die Tastenachse nicht beschädigt. Sonst mit Kneifzange, Seitenschneider den Knopf zerstören.
Aus dem Radio steigt der Rauch - Soll er auch.

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1239
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

#8 Beitrag von raimund54 » 14.11.2010, 13:48

Hallo Rainer,

die Knöpfe sollen eigentlich überleben, deshalb geht Kneifzange und co. nicht.

Viele Grüße,

Raimund

Benutzeravatar
Vinylfan
Profi
Profi
Beiträge: 413
Registriert: 19.01.2009, 14:36
Wohnort: Darmstadt

#9 Beitrag von Vinylfan » 14.11.2010, 15:11

Hallo in die Runde!

Also, normalerweise gebe ich meinen Senf nicht zu Geräten ab, die ich nicht kenne, aber hier könnte ein Tipp von mir unter Umständen doch hilfreich sein...

Ganz klar ist es mir nicht, was Du machen willst. Der Knopf soll von dem Schaft herunter, wie auf dem Foto, richtig? Ist der Schaft noch im Gerät, oder schon so ausgebaut, wie auf dem Bild?

Wenn er ausgebaut ist, würde ich ihn versuchsweise einfach mal für 3-4 Stunden in warmes/heißes Wasser (am besten noch mit Spüli, um die Oberflächenspannung des Wassers aufzulösen, Wasser immer schön warm halten!) legen und schauen, ob er sich dann nicht lösen läßt.

OK, ich kenne den TG1000 wie gesagt nicht, aber bei vielen alten anderen Geräten lassen sich die Knöpfe vom Schaft/die Knöpfe vom Plastikinlay etc. auf diese Weise lösen.

Ich weiß nicht warum, aber bei mir hat das jedenfalls schon oft funktioniert. Selbst sehr festsitzende Knöppe hab ich auf diese Weise schon gelöst bekommen. Bemerkt habe ich das mal beim Reinigen der Knöpfe und hab mich dann halt gewundert, dass die plötzlich alle ganz leicht abgehen. 8)
Ein Versuch kostet Dich nichts und macht ja auch nichts kaputt.

Manchmal geht das auch mit dem Kleber von Platinen. (Wenn die Elkos aufgeklebt sind, nur da muß man halt die Ganze Platine rausbauen, weswegen ich das noch nicht so oft gemacht habe.)

Vielleicht hilft's! Ich drück Dir die Daumen.

Grüße

Jan.
Betreibt Eure Braun-Klassiker atomstromlos mit echtem Ökostrom aus Schönau im Schwarzwald!

Benutzeravatar
hpm66127
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1185
Registriert: 15.01.2009, 21:17
Wohnort: 63636 Brachttal

#10 Beitrag von hpm66127 » 14.11.2010, 16:58

Hallo,

danke schonmal für die Tipps. Grund meiner Frage ist der Austausch der Tastenknöpfe gegen andersfarbige (Umlackierte).
Die am Gerät könnte ich schon zerstören, da ich ja Ersatzknöpfe habe, die ich schon umlackiert habe. Die stecken allerdings auch noch auf dem Schaft wie auf dem Foto.
Mit heissem Wasser hatte ich auch schon (manchmal unfreiwillig) Kleber an alten regie Blenden gelöst. Einmal sogar am Plattenteller vom PDS550 den Aludeckel vom Stahlteller. :roll:
Das hatte ich bis dahin noch überhaupt nicht realisiert, dass über dem Stahlteller noch eine Aluabdeckung ist. Deswegen geht da wohl auch immer gerne die schwarze Farbe ab.

Ich hatte die Methode schonmal an einem Tastenkopf probiert, aber vielleicht war ich zu ungeduldig und habe nicht lange genug gewartet. Auf jeden Fall ist es einen erneuten Versuch wert.

Viele Grüße

Hans-Peter

Benutzeravatar
Vinylfan
Profi
Profi
Beiträge: 413
Registriert: 19.01.2009, 14:36
Wohnort: Darmstadt

#11 Beitrag von Vinylfan » 14.11.2010, 17:35

Hallo Hans-Peter,

die neuen Knöpfe sind also noch auf dem Schaft! Weißt Du, ob der Schaft der neuen Knöpfe, der gleiche ist, wie der im Gerät?

Wenn ja, würde ich die komplett mit dem Schaft erneuern, ist doch am einfachsten, oder?

Dann kann man gleich die Kontakte reinigen. :D
Ich weiß zwar nicht, wie genau der Schaft im TG1000 befestigt ist, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das sehr kompliziert sein soll, den auszubauen. Aber man weiß ja nie... :roll:

Vielleicht hilft Dir die Anleitung, die ich mal für Marantz Receiver gemacht habe:

http://www.audiokarma.org/forums/showth ... p?t=266269

Der TG1000 Schaft sieht auf Deinem Foto eigentlich recht ähnlich aus. Kannst Du mal ein Foto machen, wie der Schaft am Gerät aussieht?

Viele Grüße

Jan.
Betreibt Eure Braun-Klassiker atomstromlos mit echtem Ökostrom aus Schönau im Schwarzwald!

Benutzeravatar
hpm66127
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1185
Registriert: 15.01.2009, 21:17
Wohnort: 63636 Brachttal

#12 Beitrag von hpm66127 » 14.11.2010, 18:29

Vinylfan hat geschrieben:Hallo Hans-Peter,

die neuen Knöpfe sind also noch auf dem Schaft! Weißt Du, ob der Schaft der neuen Knöpfe, der gleiche ist, wie der im Gerät?

Wenn ja, würde ich die komplett mit dem Schaft erneuern, ist doch am einfachsten, oder?

Jan.
Hallo Jan,

das ist in der Tat mein Plan B :wink:
Ist allerdings etwas kniffelig und ein kleines Geduldsspiel.
Die Tastenschafte sehen exakt so aus wie bei dem Marantz receiver.
Das Gerät ist, wie schon weiter oben gesagt, momentan nicht bei mir, sodass ich direkt von den Knöpfen am Gerät keine Fotos machen kann.

Gruß

Hans-Peter

Benutzeravatar
Vinylfan
Profi
Profi
Beiträge: 413
Registriert: 19.01.2009, 14:36
Wohnort: Darmstadt

#13 Beitrag von Vinylfan » 14.11.2010, 19:10

Na dann, viel Erfolg! Paß höllisch auf die kleinen Kontakte auf, weil die Feder drunter ist, springen die gerne mitsamt der Feder in den letzten Winkel des Raumes und sind meist unauffindbar.

Ich gestehe, dass ich schonmal 3 Stunden nach dem winzigen Teil gesucht habe, bis ich es hinter der Parkettleiste fand.
Betreibt Eure Braun-Klassiker atomstromlos mit echtem Ökostrom aus Schönau im Schwarzwald!

Benutzeravatar
hpm66127
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1185
Registriert: 15.01.2009, 21:17
Wohnort: 63636 Brachttal

#14 Beitrag von hpm66127 » 14.11.2010, 20:01

Vinylfan hat geschrieben:Na dann, viel Erfolg! Paß höllisch auf die kleinen Kontakte auf, weil die Feder drunter ist, springen die gerne mitsamt der Feder in den letzten Winkel des Raumes und sind meist unauffindbar.

Ich gestehe, dass ich schonmal 3 Stunden nach dem winzigen Teil gesucht habe, bis ich es hinter der Parkettleiste fand.
Hallo Jan,

genau das ist der Punkt weswegen ich geschrieben hatte:

"Ist allerdings etwas kniffelig und ein kleines Geduldsspiel"

Viele Grüße

Hans-Peter

Benutzeravatar
Rainer Hebermehl
Lautsprecher-Profi
Lautsprecher-Profi
Beiträge: 1062
Registriert: 29.06.2009, 13:55
Wohnort: Ronneburg
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von Rainer Hebermehl » 14.11.2010, 20:15

Die Tastenschieber sind ohne zusätzliche Kontaktfedern. Die Bronzekontakte federn selbst durch ihre Endbögen . Das erleichtert den Aus- und Einbau .
Grüße
Rainer HEBermehl
Aus dem Radio steigt der Rauch - Soll er auch.

Benutzeravatar
hpm66127
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1185
Registriert: 15.01.2009, 21:17
Wohnort: 63636 Brachttal

#16 Beitrag von hpm66127 » 14.11.2010, 20:33

Rainer Hebermehl hat geschrieben:Die Tastenschieber sind ohne zusätzliche Kontaktfedern. Die Bronzekontakte federn selbst durch ihre Endbögen . Das erleichtert den Aus- und Einbau .
Grüße
Rainer HEBermehl
Danke für den Hinweis.

Dann werde ich für den Fall, dass das mit dem heissen Wasser und Spülmittel nicht hilft doch Plan B wählen, sobald das Geräte wieder bei mir ist.

Viele Grüße

Hans-Peter

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4173
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#17 Beitrag von Uli » 14.11.2010, 22:27

Nabend!

warum säbelst Du nicht vorsichtig den Knopf ab und klebst den neuen mit 2K Kleber wieder an ¿

Gruß... Uli

Benutzeravatar
Vinylfan
Profi
Profi
Beiträge: 413
Registriert: 19.01.2009, 14:36
Wohnort: Darmstadt

#18 Beitrag von Vinylfan » 14.11.2010, 23:16

Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?
Betreibt Eure Braun-Klassiker atomstromlos mit echtem Ökostrom aus Schönau im Schwarzwald!

Benutzeravatar
hpm66127
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Beiträge: 1185
Registriert: 15.01.2009, 21:17
Wohnort: 63636 Brachttal

#19 Beitrag von hpm66127 » 15.11.2010, 09:04

Uli hat geschrieben:Nabend!

warum säbelst Du nicht vorsichtig den Knopf ab und klebst den neuen mit 2K Kleber wieder an ¿

Gruß... Uli
Hi Uli,

das kommt absolut nicht in Frage. Das ist ja eher die Methode:

"hab' mir Cabrio gemacht mit Flex" - das ist krass, Aldder! :wink:

Gruß

Hans-Peter

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4173
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#20 Beitrag von Uli » 15.11.2010, 10:41

Ich verstehe Euch nicht warum Ihr da so nen Film von dreht....
Man muß es ja nicht mit einem Fuchsschwanz schneiden, sauber trennen und mit 2K (zB Endfest300) wieder bündig zusammenfügen. Man sieht es nicht da man die Klebestellenüberreste natürlich wegmacht bevor es trocken ist!

Gruß... Uli

Benutzeravatar
Vinylfan
Profi
Profi
Beiträge: 413
Registriert: 19.01.2009, 14:36
Wohnort: Darmstadt

#21 Beitrag von Vinylfan » 15.11.2010, 10:47

Ich sag da jetzt besser nichts dazu, sonst gehe ich hier noch an die Decke! :mrgreen:

Aber auch für mich ist soetwas ein absolutes NO-GO. Nicht im Traum wäre ich auf diese "Idee" gekommen.

Allein das Wissen darüber, dass der Stift geklebt ist, würde mich nicht ruhig schlafen lassen.

Außerdem schaffst Du es nie und nimmer, dass der dann auch gerade sitzt.

Erst kürzlich habe ich mich über soeine Arbeit eines "Vor-mir-Arbeiters" aufgeregt:

Bild

Ersatz war sehr schwierig zu bekommen, aber schließlich hat mir ein sehr netter Sammler aus Taiwan den passenden Schalter neu besorgt.

Grüße Jan.
Betreibt Eure Braun-Klassiker atomstromlos mit echtem Ökostrom aus Schönau im Schwarzwald!

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4173
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#22 Beitrag von Uli » 15.11.2010, 12:01

Tach Jan

ein genaues arbeiten setzte ich natürlich vorraus, aber wenn man die Taste sauber trennt und die neue sauber wieder aufsetzt sollte es optisch und mechanisch keine Probleme geben... oder?
Bild

Uli

derlange
Profi
Profi
Beiträge: 584
Registriert: 16.03.2009, 12:32

#23 Beitrag von derlange » 15.11.2010, 13:15

Moin Hans-Peter,

Die Idee von Uli, den Kleber anzulösen finde ich grundsätzlich gut, aber es dürftig schwierig werden, ein Lösungmittel zu finden, daß zwar den Kleber aber nicht den Schalter angreift. Da aber lt. Herstellerangabe (s. http://www.pattex.de/fileadmin/de_henke ... 090116.pdf) Reinigungsbenzin den Kleber angreift, dürfte dies eine brauchbare Lösung sein.


Viel Erfolg
DerLange

contaxfreund
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 16
Registriert: 24.12.2016, 12:40
Wohnort: Falkensee

Re:

#24 Beitrag von contaxfreund » 01.08.2019, 12:53

hpm66127 hat geschrieben:
15.11.2010, 09:04
Uli hat geschrieben:Nabend!

warum säbelst Du nicht vorsichtig den Knopf ab und klebst den neuen mit 2K Kleber wieder an ¿

Gruß... Uli
Hi Uli,

das kommt absolut nicht in Frage. Das ist ja eher die Methode:

"hab' mir Cabrio gemacht mit Flex" - das ist krass, Aldder! :wink:

Gruß

Hans-Peter
Ich käme allerdings auch nicht auf die Idee, die Knöpfe durch lackierte (womöglich in einer anderen Farbe) zu ersetzen: Das zerstört das Design von Dieter Rams!
Liebe Grüße

Rüdiger

Thorens TD 125 Mk.II | Ortofon Quintet Black | T+A PULSAR P 1230 R | T+A PHE MC | Klangtuning P 1230 R durch die OAD-Chips des P 1260 R | Vincent SP-331MK | ReVox B 260-S | TEAC V-8030S | Braun TG 1000 | T+A Criterion TMR 120

Antworten