Regie 550 brummt

Sämtliche Steuergeräte (Receiver) Braun regie
Antworten
Nachricht
Autor
urwo
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 05.03.2012, 21:18
Wohnort: 60385 Frankfurt

Regie 550 brummt

#1 Beitrag von urwo » 23.06.2018, 14:04

Hallo liebe Braun Freunde

Mein Regie 550 macht mir seit 2 Jahren Probleme:
In unregelmässigen Abständen, mal nach 2 Tagen, mal nach 4 Wochen, fängt er an zu brummen.
Das Brummen ist bei Zimmerlautstärke gerade noch zu hören und ist von Pegel und Lautstärke unabhängig.
Über Kopfhörer sehr deutlich hörbar. Auch tritt der Brumm nur bei UKW Empfang auf, bei Band oder Monitor ist er weg, dann bei UKW wieder da.
Kurzes Klopfen auf den Regie (Frontblende) beendet meist das Brummen (2 Tage oder auch mal 4 Wochen lang).
Weitere Versuche habe folgendes gezeigt:
Mono Taste drücken: Brumm weg; loslassen: brummt.
Ubernahme Taste drücken: Brumm manchmal lauter; loslassen manchmal leiser, manchmal weg.
Die Stationstasten mehrmals drücken: Brumm wieder weg (2 Tage oder....)

Ich habe das Gerät vor 6 Monaten eine Woche lang uberprüft, alle Kabel und Steckverbindungen bewegt, Massevebindung zum UKW Teil fest geschraubt, alles abgeklopft und keinen Fehler gefunden.
Dann wieder zusammengebaut und angeschlossen

Seitdem brummt er in unregelmässigen Abständen leise wieder vor sich hin.
( bis zum Klopfen oder Stationstasten drücken....)

Vielleicht gibt es einen Lösungsvorschlag für solch einen Fehler.

Vielen Dank und Grüsse
Wolfgang

Benutzeravatar
tomjorg
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 958
Registriert: 28.02.2010, 23:13
Wohnort: Ludwigshafen / Rhein

Re: Regie 550 brummt

#2 Beitrag von tomjorg » 24.06.2018, 20:12

Hallo Wolfgang!

Ich meine mich dunkel zu erinnern, daß es beim 550er mal ein Problem mit der Masse auf dem Tastenschalterblock gab. Es liest sich, als hinge der Fehler mit den Tastschaltern zusammen.

Viel Erfolg

Thomas
Suche: Innendekoration (Stiftablage etc.) für VITSOE Rollcontainer Korpusprogramm 710 und die Aluschalen für Vitsoe Schreibtische bzw. Doppeltablare. Eventuell auch Tausch gegen diese schrägen Alu-Blattabteiler in den Schubladen.

urwo
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 05.03.2012, 21:18
Wohnort: 60385 Frankfurt

Re: Regie 550 brummt

#3 Beitrag von urwo » 15.07.2018, 12:22

Nur zur Info:

FEHLER GEFUNDEN:

Am Übernahme-Schalter gibt es ein angelötetes Kabel am Pin 3 zu den Tastern (Masse für die Stummschaltung).
Das Kabel war so unglücklich abisoliert und angelötet, daß es den Pin 2 leicht berührte.
Kabel und Pin berührt, gerichtet und gerade gebogen...
..und seitdem ist das Brummen weg und nicht mehr aufgetreten, in den letzten 2 Wochen.
Aber eine Erklärung dazu finde ich nicht, da pin 2 an Masse liegt.
gruss wolfgang

Benutzeravatar
roland
Administrator
Administrator
Beiträge: 865
Registriert: 12.02.2010, 15:26
Wohnort: 72119 ammerbuch / ex-aachener
Kontaktdaten:

Re: Regie 550 brummt

#4 Beitrag von roland » 28.07.2018, 16:55

danke für die rückinfo wolfgang :thumb:
herzlichen gruß

roland

________________________________________
carum est quod rarum est et veri amici rari sunt.
absolvo te

urwo
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 05.03.2012, 21:18
Wohnort: 60385 Frankfurt

Re: Regie 550 brummt

#5 Beitrag von urwo » 17.09.2018, 19:01

So, jetzt sind wieder 2 Monate vergangen und es hat sich einiges getan:

Der Brummfehler ist nach 8 Tagen natürlich wieder aufgetreten und die Fehler- und Ursachensuche ging weiter.
Das Brummen trat nur sporatisch auftrat, ein Tastendruck, Klopfen auf die Front oder nur leichtes Drücken auf die untere Platine, und schon war es wieder weg. Ich habe so ziemlich alles untersucht und abgetastet, nix gefunden. Irgendwann nach Minuten oder Stunden brummte er wieder.
Dann konnte ich festellen: Wenn die Mono-Taste ganz vorsichtig gedrückt wurde.. Brumm weg-- Mono-Taste nicht gedrückt.. Brumm wieder da; und das war wiederholbar.
Laut Schaltplan schaltet die gedrückte Mono-Taste u.a. (mit Mo 10-11-12) die 15 Volt Spannung über den C923 an Masse. Vielleicht gibts hier im Forum einen Elektroniker, der dazu weiteres Wissen hat?.
Irgendwie mussten wohl die 15 Volt bzw 25 Volt Spannung gestört sein.
Ich habe dann alle Lötpunkte rund um das Netzteil nachgelötet. Und die Lötspitze hat dann den doch den richtigen (Löt-)Punkt gefunden.
Seit 14 Tagen ist der 550 wieder brummfrei, mehr als 150 Stunden lang eingeschaltet getestet und dabei ca 50 mal ein- und aus-geschaltet.

Diesen Regie 550 habe ich 1977 nach langem Sparen für ca 1500 DM gekauft, und er läuft seitdem fast jeden Tag mehrere Stunden. Erneuert wurden mit der Zeit einige Elkos, Netzschalter, AFC Schalter Netzkondensator und ein verbratener R807. Mittlerweile haben sich mehrere Regie der 5## Serie angesammelt, den letzten habe ich vor einem Jahr von der Nachbarin geschenkt bekommem (550 in einem fast fabrikneuem Zustand, nur der Netzschalter war verschmort)

Viel Spass beim Hobby
Gruß Wolfgang

hannes
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 114
Registriert: 02.04.2010, 12:08

Re: Regie 550 brummt

#6 Beitrag von hannes » 19.09.2018, 13:35

Hallo Wolfgang
Sogenannte `kalte`Lörpunkte sind immer der Horror. Schlecht einzugrenzen
und schwer zu finden. Aber Du hast es ja offensichtlich geschafft.
Nach meiner Erfahrung sind die Platinen des 550 in diesem Punkt auch anfälliger als
beispielsweise bei den Regie 510/520.
Gruß
Hannes

Antworten