R4 Revision

Revisionen, Reparatur-Tipps (Fragen bitte in der Atelier-Reihe posten! Atelier-Reihe )
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4123
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#91 Beitrag von Uli » 14.03.2013, 12:22

Moin!

Schöne Arbeit, Respekt.
Ich bin gespannt wie die Tobler sich an der Front macht, wenn Deine Maße nur 0,1mm vom Original abweicht hast Du Probleme mit der Fluchtung und dem Rast-Schließmechanismus.
Ich will Dich ja nicht enttäuschen, aber warum holst Du die Front nicht neu?
Sorry für meine harten Worte, aber der Arbeitsaufwand lohnt hier nicht und wie gesagt, der Toleranzspielraum der Maße geht hier gegen 0 und der Arbeitsaufwand ist enorm bei nur ca.30€ für ein Neuteil!

Gruß... Uli
---
Hej tam!

Piękna praca, szacunek.
Jestem ciekaw jak Tobler przodu zrobić, gdy twoje wymiary nie różnią się tylko 0,1 mm od powierzchni masz problemy z dostosowaniem i mechanizmem zatrzaskowym.
Chcę, żebyś się nie rozczarować, ale dlaczego nie można podnieść przód ponownie?
Przepraszam za moje ostre słowa, ale wysiłek nie warto, a jak powiedziałem, margines tolerancji wymiarów tutaj idzie do 0, a nakład pracy jest ogromna i jedynie około 30 € na nowy!

Pozdrowienia... Uli

PS: Translator passt schon, ich hoffe meiner auch! ;)
Mam nadzieję, że mój tłumacz czyta się i ty! ! ;)

PPS: ich habs mal auf 'wichtig' verschoben!
Mam razy na "ważne" przełożony!

Benutzeravatar
bulba
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: 02.11.2012, 00:42
Wohnort: Wroclaw

#92 Beitrag von bulba » 14.03.2013, 15:34

Der Mechanismus funktioniert viel besser als es aussieht. (Ich weiß nicht, wie man mp4 video join)

Bild

"Neuteil" - ist nicht so einfach ...
Vielen Dank für das gute Wort. :lol:
Ich grüße
Woytek
More than hundred pieces with green power button ...

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4123
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#93 Beitrag von Uli » 14.03.2013, 15:48

Moin!

Du hast das Problem das Du schon eine getauschte 'Gehado' Toblerone hast, das erkennt man an dem schief bedruckten 'push'.
Wichtig ist das das Spaltmaß rundrum gleich ist.
Ich glaube das nun Deine Tobler zuweit nach links steht.
Wenn alles gut klappt würde ich es aber so lassen.
So siehts bei mir aus:
Bild
Falls Du mal ein Teil benötigst, gebe eine 'Suchanzeige' auf ! ;)

Gruß... Uli

Benutzeravatar
bulba
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: 02.11.2012, 00:42
Wohnort: Wroclaw

#94 Beitrag von bulba » 14.03.2013, 16:52

Haben Sie ein Auge! Respect!
Nur 0,2 mm, aber es ist besser als Druck Präzision.
Es korrigiert werden.

Ich glaube etwas in der Übersetzung verloren.
"Neuteil" - ist Nicht so einfach ... -> "Isn't it to easy...for MacGyvers?"

Eine interessante Sache über diesem Druck. In meiner jetzigen in 50% toblers. War es der das Originalteil?
Grüße
Woytek
More than hundred pieces with green power button ...

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4123
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#95 Beitrag von Uli » 14.03.2013, 17:02

Moin!

Neuteil = newpart

zum Druck: Ja & Nein!
Braun hatte nach dem Audioende keinen Service mehr und alles an Gehado verkauft.
Gehado hat ca.1991 nachgefertigt aber beim Druck muss wohl etwas falsch gegangen sein. Rebuilts sind teuer und so kamen sie an viele Geräte.
Bei Braun hätte es das nicht gegeben und sie wären neu bedruckt worden.

Gruß... Uli

Benutzeravatar
Wilhelm
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 805
Registriert: 19.01.2009, 03:06
Wohnort: Mount Forest, Kanada

R4, mit gebrochenen Filterkernen

#96 Beitrag von Wilhelm » 20.10.2013, 16:37

Von einem Bekannten wurde mir ein R4 mit fehlerhaften FM-Mittenabstimmung uebergeben. Das Problem war schnell gefunden, beide Filterkerne des Ratiofilters waren gebrochen. Scheinbar ein bekanntes Problem. Eine Suche nach passenden Kernen und/oder eines kompletten Filters blieb erfolglos. Was tuen? Ich fand in meiner Sammelkiste einige 8mm langen Filterkerne aus einem alten Regie Schlachtgeraet, die aber einen zu geringen Durchmesser hatten. Mit einer Heat-Gun habe ich ein Stueck Schrumpfschlauch auf die Kerne aufgezogen, so dass diese saugend in die beiden Spulentraeger eingedreht werden konnten. Zu meiner Freude konnte ich einen exacten Neuabgleich vornehmen. Ein Vergleich mit einem zweiten R4 zeigte keinen Unterschied, auch der Sendersuchlauf funktioniert einwandfrei. Vielleicht hilft diese Idee manch einem Forianer ein defektes Ratiofilter und damit einen R4/CC4 wieder zum Leben zu erwecken.

Gruss
Wilhelm

Anmerkung; Ich habe es nachtraeglich auch mit auf 10mm gekuerzten Kernen aus der ZF eines CE500 probiert und funktionierte auch.


Bild

Benutzeravatar
Wilhelm
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 805
Registriert: 19.01.2009, 03:06
Wohnort: Mount Forest, Kanada

#97 Beitrag von Wilhelm » 20.10.2013, 21:15

Die Kernfaktoren der von mir verwendeten Spulenkerne sind mir nicht bekannt.
Hier ging "Probieren ueber Studieren."

Gruss
Wilhelm

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4123
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Elkolisten CC4 & R4 (Excel-Format)

#98 Beitrag von Uli » 28.01.2014, 08:42

Moin!

Unser Rrudikar hatte mal die Elkolist zur Verfügung gestellt, ich kopiere sie auch mal hierhin!

Braun R4-CC4 Elkoliste

Gruß... Uli

digiview
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 18.01.2013, 18:52
Wohnort: Schwanewede

#99 Beitrag von digiview » 24.02.2014, 20:42

Hi,

Für den Einbau der Toblerone noch eine Anmerlung:
Als meine vom CD5 (Stift )gebrochen war, hatte ich auch das Problem :
Nach dem Einbau war eine schräg sitzende, aber funktionierende
Tobler zu beklagen. Ursache war die fehlende Kugel, die ich später
nach intensiver Suche im Player gefunden habe.
Dann dem Einsetzen konnte ich auch die Toblerone mittels Schraube
wieder sauber justieren.

greetings
Dirk

Benutzeravatar
abig
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 922
Registriert: 09.08.2013, 21:02
Wohnort: Rhein Pfalz Kreis

#100 Beitrag von abig » 24.02.2014, 21:34

moin,
als atelierbesitzer interessiert mich in dem zusammenhang die aussage :

Du hast das Problem das Du schon eine getauschte 'Gehado' Toblerone hast, das erkennt man an dem schief bedruckten 'push'.

ich glaube ,schon mal im forum davon gelesen zu haben, aber ich bitte dies
nochmal zu erklären !

mit bestem gruss aus der pfalz
olli
BRAUN Hifi, nur das Beste für meine Ohren !

digiview
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 18.01.2013, 18:52
Wohnort: Schwanewede

#101 Beitrag von digiview » 24.02.2014, 22:02

Hallo Olli,

Vielleicht noch ein kurze Erklärung:

Warum ist Dir das so wichtig ob die Tobler von Gehado kommt oder nicht. Die Tobler, wenn die Wärme sieht,wird der Kunststoff nach kurzer Zeit komplett brüchig. Ich hatte das mal bei einer von Gehado getestet. ( übrigens auch mit schiefem Aufdruck) Nach einer Woche Alterungsprozess sagte der Stift beim Test nach Spannen der Feder einfach nur knack, wie bei den originalen Tobleronen ( getestet am R4 /1).
Ich habe den Stift mit einer Modellbauschraube und Sekundenkleber wieder repariert.
Und das war vor ca 20 Jahren. Funktioniert bis heute. Übrigens Gehado ist später ca 2001 ebenfalls in Konkurs gegangen.

Dirk

Benutzeravatar
abig
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 922
Registriert: 09.08.2013, 21:02
Wohnort: Rhein Pfalz Kreis

#102 Beitrag von abig » 25.02.2014, 07:46

moin dirk,
danke für die erklärung !
ich verstehe nicht, wie man beim siebdruck schiefe aufdrucke in masse herstellen und dann auch noch verkaufen konnte :!:

bulba seine schwarze toblerone und auch das frontteil sehen aber nachlackiert aus,
und dazu dann der schiefe aufdruck .... :cry:

gruss aus der pfalz
olli
BRAUN Hifi, nur das Beste für meine Ohren !

digiview
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 18.01.2013, 18:52
Wohnort: Schwanewede

#103 Beitrag von digiview » 25.02.2014, 13:30

Hi Olli,

Ich nehme an das war eine Kostenfrage.
Billigster Druck incl. beim Druck selbst die Maschine nicht korrekt eingerichtet und die Bauteile einfach durchgeschoben. Eine Qualitätskontrtolle beim Druck war wohl auch Fehlanzeige.
Die Braun Qualitätsvorgaben wurden da wohl ebenfalls nicht eingehalten.

Ja man spart wo man kann, hat aber die Firma auch nicht vor dem Ende bewahrt.
Wenn man mit den Kunden so umgeht...



Dirk

braunerhase
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 03.03.2010, 10:33

R4/1 Prozessorbox endlich kalt

#104 Beitrag von braunerhase » 08.03.2014, 22:01

Hallo Forum,

ich glaube, endlich einen alten Konstruktionsfehler des R4/1 überwunden zu habe: die heiße Prozessorbox.

Das Problem ist ja die Betriebsspannung von ca. 15 Volt, die durch den Spannungsregler IC706 und den Transistor T717 (und noch ein paar Dioden) auf 5 Volt reduziert werden muss. Habe mal gemessen, dass die Prozessorbox ca. 400 mA zieht, d.h. es werden mindestens (15-5) V x 0.4 A = 4 Watt an unnötiger Wärme erzeugt.

Die Lösung wäre - wie von Uli bereits 2010 versucht - ein Schaltregler, der fast keine Wärmeverluste produziert. http://www.braun-hifi-forum.de/viewtopi ... c&start=30. Damals gab es aber Probleme, vermutlich aufgrund der Dioden, die die Spannung des serienmäßigen Festspannungsreglers auf ca. 6.2 V erhöhen.

Ich habe nun einen günstigen Schaltreglerchip gefunden, dessen Ausgangsspannung sich beliebig einstellen lässt: den L4978. Für etwa 10 Euro habe ich auf eine Lochrasterplatine die Schaltung gemäß Datenblatt aufgebaut und per fliegendem Aufbau in die Prozessorbox integriert.

Bild

Der Regler ist auf 6,6 V eingestellt und die Ausgangsspannung wird über den ehemaligen Pin 3 von IC 706 ans CPU-Board gespeist. (Pin3 des IC 706 wurde dazu natürlich unterbrochen).

Damit die Spannung zum Display nicht zu hoch ist, habe ich sie zwei Dioden auf ca. 5 V reduziert und direkt auf St 16 /2 gelegt.

Und voila! Der R4 läuft nun schon stundenlang und die Prozessorbox wird nichtmal mehr handwarm. Auch der kleine Schaltreglerchip L4978 bleibt völlig kühl.

Leider ist der Aufbau derzeit noch etwas zu groß, um in den R4 integriert zu werden. Aber da gibt es noch Optimierungspotential. Der gelbe Kondensator ist viel größer als nötig und der liegende Elko könnte vermutlich eingespart werden, da in der Prozesorbox bereits ein Elko vorhanden ist. Ich könnte mir vorstellen, dass die Schaltung sogar in der Prozessorbox Platz hätte oder evtl. hinter der Frontplatte.

Übrigens scheint der größte Stromverbraucher ohnehin das Display zu sein. Steckt man die Displaystromversorgung St 16 bei einem unmodfizierten R4/1 ab, so bleibt die Prozessorbox relativ kühl.

Den gesunkenen Stromverbrauch konnte ich auch auf der 230V-Seite mit dem Energiespar-Messgerät messen: Der Standby-Verbrauch ging von ca. 7,1 W auf ca. 4.8 Watt zurück, der Verbrauch im Betrieb von 48 W auf 42 W.

Werde berichten, wie sich die Schaltung auf Dauer bewährt.

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
Paparierer
Moderator
Moderator
Beiträge: 1806
Registriert: 28.12.2010, 15:36
Wohnort: 85077 Manching

#105 Beitrag von Paparierer » 08.03.2014, 22:08

Wenn das noch in die Box passt - im wahrsten Sinne des Wortes:

COOL !

:thumb:

Gereon
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1682
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#106 Beitrag von Friedel » 08.03.2014, 22:44

Ich finde den Ansatz auch sehr gut. Ich zeichne da mal eine SMD Platine und sehe zu, die so klein wie möglich zu machen.
Das Projekt damals von Uli scheiterte wohl wenn ich mich recht erinnnere daran, dass er das IC ohne Peripherie angeschlossen hatte (Speziell ohne die Spule). Das Problem bei diesen Spulen ist die HF Streuung. Die wird geringer, wenn die Spule ohne Eisenkern die Induktivität erreicht. Dann aber ist sie in der Bauform größer. Ich schau mal.
Die Spannungsfestigkeit der C´s sind im Datasheet auf die maximale Eingangsspannung von 55V bezogen, können aber in unserem Fall wesentlich kleiner sein.

Edit:

Ich verkneife mir mal das Erstellen eines Prints. Ich habe mal bei ebay "Step-down Regler" eingegeben und u.a. das:

http://www.ebay.de/itm/Profi-LM2596-DC- ... 615wt_1365
angezeigt bekommen.

Man kann diese Schaltregler auch gleich im 10er Pack bestellen. Ich habe mal einen geordert. R4´s zum Testen habe ich noch genug hier. Frank Harder hat mit mir die letzten Wochen mal eine Bestandsaufnahme gemacht und er meinte, ob ich wohl eine Wochenproduktion gehortet habe. 8)

andreas schnadt
Moderator
Moderator
Beiträge: 1826
Registriert: 16.09.2010, 14:50
Wohnort: Leverkusen

#107 Beitrag von andreas schnadt » 09.03.2014, 09:02

Moin Friedel,
das ist doch mal ein toller neuer Ansatz in das leidige Problem der Überhitzung zu lösen; bin gespannt darauf, wie es weitergeht.
Grüße Andreas
Viel Freude beim Hören !

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1682
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#108 Beitrag von Friedel » 09.03.2014, 09:36

Moin Andreas, das Lob gebührt eher dem braunen Hasen. Ich war zu müde, um mich selber drum zu kümmern und springe eher auf den Zug auf.
Es gibt noch um einiges kleinere Platinen, die bei ebay angeboten werden. Das gilt es wirklich mal zu testen.

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4123
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#109 Beitrag von Uli » 09.03.2014, 09:41

Moin!

Auch ich freue mich das das Thema R4/CC4 weiter geht, ich hab es mal zur R4 Revision gepackt, alle Verbesserungen sollten zusammen stehen.

Getaktete Schaltregler kommen immer mehr in Mode, 2010 waren sie noch recht teuer und ich hatte auch Angst das man die "Takte" im Audioteil hören würde.
Ich hatte darmals ja den normalen Spannungsregler links neben den Stand-by Trafo auf einen separaten Kühlkörper gesetzt um die Box kühler zu bekommen, der R4 läuft bis heute ohne Beanstandung.

Der Preis von Friedels Buchtfundstück ist unschlagbar und auch sicher für andere Projekte gut einsetzbar.

Ich bin gespannt wie es weiter geht und hoffe auf ein paar Bilder.
Man könnte vielleicht die kleine SMD Platine über die Kh Buchse (hinter die Wippe) bauen, hier wäre auch eine Abschirmung zum Gerät gewährleistet.

Gruß... Uli

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1682
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#110 Beitrag von Friedel » 09.03.2014, 10:55

Zum Thema kleine Platine:

Dieser Regler:

http://www.ebay.de/itm/5X-3A-DC-DC-Conv ... 208wt_1107

ist mir noch aufgefallen. Ich werde aber mal mit dem Regler anfangen, den ich gestern bestellt habe.
Scrollt mal nach unten auf die Bilder. Die Platine sitzt auf einem Bild auf nem Zeigefinger.

Ich habe mir da auch mal ein 5er Pack bestellt. Im Nachhinein, wenn die angegebenen Werte passen, mein Favourit.

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4123
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#111 Beitrag von Uli » 09.03.2014, 11:29

Moin!

Es gibt auch von Elektor einen Regler in TO220 Größe:
http://www.elektor.de/jahrgang/2012/nov ... 3123.lynkx
Der ist zwar nicht für 2€ zu haben würde aber in die Prozessorbox passen und ist Pinkompatibel zum 78xx.

Gruß... Uli

Socke
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 105
Registriert: 09.01.2011, 16:28

Schaltregler

#112 Beitrag von Socke » 09.03.2014, 12:05

Moin,

mein Vorschlag..... Schaltregler
.....think different

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1682
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#113 Beitrag von Friedel » 09.03.2014, 12:11

Leute, mal kurz eine Info:

ein Schaltregler ohne Peripherie ist so nicht einsetzbar. Es gibt Pinkompatible Sachen, wie von Elektor, die haben aber auch eine Wandlerspule auf der Platine. Aber ein Regler alleine ohne Wandlerspule ist mir nicht bekannt.

Perfekt wäre die Elektor Platine, wenn die auch die Befestigung wie vom 7805 hätte.
So ist der zweite von mir genannte Regler immer noch mein Favourit. Ich habe wie gesagt beide Versionen mal bestellt. Die kommen aber aus China und das dauert ein wenig.

Noch ein edit:

Der "Schaltregler" LM317 ist eher ein Linearregler.

braunerhase
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 03.03.2010, 10:33

#114 Beitrag von braunerhase » 09.03.2014, 15:00

Oha, freut mich, in so kurzer Zeit soviel Feedback zu bekommen. Und noch dazu Vorschläge, die noch kompakter und billiger sind als meiner.
Wie schon erwähnt, reicht es nicht aus, nur den Regler durch einen möglicherweise pinkompatiblen Schaltregler zu ersetzen. Ein Großteil,der Wärme kommt auch vom Regeltranistor für das Display.
Grüße
Michael

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1682
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#115 Beitrag von Friedel » 09.03.2014, 15:46

Ich freue mich wirklich, wenn sich hier User Gedanken machen. Ich will mich da auch absolut nicht einmischen.

Braunerhase, schreib mir bitte mal eine PN mit Deiner Adresse. Sobald die kleinen Reglerplatinen eintreffen, schicke ich Dir eine zum Testen zu.

braunerhase
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 03.03.2010, 10:33

#116 Beitrag von braunerhase » 09.03.2014, 17:09

Gerne teste ich den kleinen Chinaregler. Was ich noch vergessen hatte:
Eine Schutz-Zenerdiode von ca. 7 V am Ausgang wäre sicher nicht schlecht, um bei Fehlverhalten des Regler größere Schäden in der Prozessorbox und am Display zu vermeiden.

Grüße
Michael

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1682
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#117 Beitrag von Friedel » 09.03.2014, 19:08

Kann man machen, ich kenne aber keinen Schaltregler, der bei Überlastung hoch läuft. Ich kenne das nur, dass die dann ganz zu machen.

Ich melde mich bei Dir, sobald die Regler da sind. Ich habe nicht den kostenlosen Versand in Anspruch genommen. Versandkosten von 99 Cent halbieren die Versandzeit.

Gesperrt