R4 Stepdown Regler

Sämtliche Gerätetypen Braun atelier
Nachricht
Autor
Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

R4 Stepdown Regler

#1 Beitrag von Friedel » 27.03.2014, 19:16

Moin,

die Regler sind da.
Ich hole mir die Tage mal einen R4 auf den Tisch. Habe aber bis Sonntag einschließlich volles Programm.
Grundsätzlich sind die 5 Stück Regler sehr, SEHR klein. Die teureren, von denen ich zwei Stück bestellt habe, machen einen vertrauenserweckenderen Eindruck auf mich. Dankenswerter Weise sind die dann auch mit Anschlußkabeln mit Stecker geliefert worden.

@ braunerhase:
Ich bringe morgen Deinen Regler zur Post.

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#2 Beitrag von Friedel » 28.03.2014, 15:01

@braunerhase

erledigt

braunerhase
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 03.03.2010, 10:33

#3 Beitrag von braunerhase » 05.04.2014, 20:48

Hallo zusammen,

ich habe eine kleine Maus versteckt ... wer findet sie?

Bild

Im Ernst: der kleine Stepdownregler ist eingebaut und passt spielend in die Prozessorbox.
Zum Einbau: Habe folgendes gemacht:
- die 16 V nahe des Netzteilelkos abgegriffen und den Regler auf 6,2 V eingestellt
- die Rückleitung des 5-V-Reglers (IC706) unterbrochen und dort die 6,2 V eingespeist
- die Rückleitung des Transistors (Emitter, T717) unterbrochen und über eine Diode ca. 5,5 V (6,2 V-0,7 V) eingespeist

Mir war etwas suspekt, dass der neue Schaltregler keine Elkos enthält. Aber der Elko zur Pufferung der 50 Hz am Eingang ist ja in der Prozessorbox vorhanden und am Ausgang geht's scheinbar auch ohne. Ich habe auf der 6,2 V Versorgungsspannung einen Ripple von ca. 30 mV gemessen, auf 1MHz. Das ist wohl auch die Taktfrequenz des Reglers.

Das ganze ist erst mal provisorisch mit Montageklebeband befestig und muss sich nun ein wenig im Dauertest bewähren. Langfristig könnte man den Kleinen noch in einem Schrumpfschlauch gegen Kurzschluss schützen, falls sich mal der Klebstoff löst.

Der R4 läuft nun schon 2 Stunden bei Zimmerlautstärke und ist nichtmal handwarm.

Nochmal vielen Dank an Friedel und an die Chinesen für High-tech in Miniatur zum Dumpingpreis!

Michael

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#4 Beitrag von Friedel » 05.04.2014, 22:52

Ich finde es richtig klasse, dass Du so gute Ergebnisse mit dem Teil erzielst. Ich muß ehrlich gestehen, dass ich etwas unsicher war, als ich die Teile in der Hand hatte. Die 1MHz Taktfrequenz ist durchaus realistisch. Das bedeutet auch, dass man da nicht mit Störungen im NF Bereich rechnen muß. Wie sieht es denn mit UKW Empfang aus?

Der R4 ist ja ein R4/1, Ich teste es die Tage mal mit einem R4/2, weil der ja eine Zusatzplatine in der Prozessorbox hat.

braunerhase
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 03.03.2010, 10:33

#5 Beitrag von braunerhase » 06.04.2014, 15:06

Hallo Friedel,

ja, das Ding ist so filigran dass man es kaum glauben kann. Ich hatte leider vor dem Einbau keinen Belastbarkeitstest gemacht, wieviel Strom das kleine Ding eigentlich liefern kann.

Bei meinem selbstgebauten Schaltregler hatte ich eine Drosselspule ausgewählt, die etwa 400 mA aushält, und die hat dann einen ganz schönen (Draht)Durchmesser. Außerdem sollte am Ausgang des Reglers ein hochqualitativer Elko sitzen, der die HF-Reste glättet. All das ist bei dem kleinen Regler rätselhaft winzig oder gar nicht vorhanden. Der von Dir genannte etwas teuerere Step-Down-Regler sieht da schon besser aus.

Beim UKW-Empfang habe ich überhaupt kein Problem. Allerdings hatte ich bei AM im Bastelkeller ohne starke Sender schon Störgeräusche, die möglicherweise von dem Regler kommen. Sicher sagen kann ich das nicht, denn da stand ja auch ein laufendes Laptop und eine Energiesparklampe etc. in der Nähe. Im ürbigen ist ja die ganze CPU und das Display eine Digitalschaltung, die streuen kann. Daher ist die CPU ja auch in ein abgeschirmtes Kästchen eingepackt.

Viele Grüße
Michael

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#6 Beitrag von Friedel » 06.04.2014, 17:36

Moin Michael,

die Teile sollen 2A ungekühlt können. Hier der ebay Link

http://www.ebay.de/itm/131099005884?_tr ... 154wt_1365

Benutzeravatar
Wilhelm
Braun-Freak
Braun-Freak
Beiträge: 809
Registriert: 19.01.2009, 03:06
Wohnort: Mount Forest, Kanada

#7 Beitrag von Wilhelm » 09.05.2014, 02:05

Hallo Michael,
ich habe einmal solch einen Regler in einen CC4 eingebaut (nach Deiner Einbauweise). Die Funktion ist einnwandfrei und keine Stoergeraeusche auf FM oder AM. Nach einer Stunde Laufzeit betrug die Chiptemperatur 42C, bei einer Raumtemperatur von 20C.

Gruss
Wilhelm

braunerhase
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 03.03.2010, 10:33

#8 Beitrag von braunerhase » 16.05.2014, 13:50

Hallo Wilhelm,

freut mich. Meine R4 läuft auch immer noch super.
Der Umbau bleibt wohl so.

Grüße
Michael

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#9 Beitrag von Friedel » 17.05.2014, 16:20

Moin, da möchte ich mich jetzt auch mal zu Wort melden.

Ich habe den Einbau der größeren Platinen verworfen. Sie sehen zwar, wie braunerhase auch schon sagt vertrauenserweckender aus. Aber was bringt es, wenn man die Platinen nicht unterbringen kann. Selbst im R4/1, wo ja aufgrund der fehlenden Zusatzplatine mehr Platz in der Prozessorbox ist, passt die mechanisch nicht rein. Der Einbau in der Prozessorbox war aber eine Grundvoraussetzung für mich. Also habe ich nach einem R4/2 Umbau nun auch für einen R4/1 Umbau die kleine Platine genommen. Da ja auf dem Bild von braunerhase an dieser Stelle beim R4/2 die Zusatzplatine befestigt ist, habe ich einen anderen Einbauplatz gewählt. Dadurch wird ein einheitlicher Einbau gewährleistet.
Von oben auf die Prozessorbox gesehen ist links vorne eine Aussparung in der Box, wo die beiden Kabel der Frontblende in die Box geführt werden.
An der Stirnwand rechts direkt neben dieser Aussparung habe ich die Platine befestigt.
Dazu bin ich wie folgt vorgegangen.

Unter der Platine ein Stück Entlötlitze an den Kontakten In- und OUT- fest gelötet. Die Litze steht an beiden Enden der Platine ca. 1cm über. Dann diesen Überstand an beiden Enden um 90° abgewinkelt und an die Prozessorwand gelötet. Das Gehäuse der Box nimmt Lötzinn sehr gut an. Dann habe ich noch einen Streifen Hartschaumstoff unter die Platine geklemmt. Die sitzt nun bombensicher. Die Anschlüße des 7805 habe ich abgelötet, mit Schrumpfschlauch isoliert und dann längs an der hinteren Innenwand der Box gelegt. Das selbe habe ich mit den Anschlüssen des Transistors gemacht. Damit kann man den Umbau dann leicht wieder rückgängig machen (falls erwünscht)

Nun habe ich von den freien Anschlüßen der Prozessorplatine, in denen vorher der 7805 verbunden war, kurze Kabel zum Stepdown Regler geführt. Durch den Einbau ist zu beachten, dass der Eingang des Reglers an der rechten Seite ist und der Ausgang an der linken.
Die Diode habe ich dann auf der Unterseite der Prozessorplatine von Punkt 3 (Anode) zu Punkt 6 (Kathode) gelötet.

Momentan ist der Umbau zwar fertig, aber ich möchte am R4 noch weitere Umbauten machen und liefere Bild(er) nach, sobald ich fertig bin.

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#10 Beitrag von Friedel » 20.05.2014, 22:47

Ich muß da nochwas nachschieben.
Es war mir nicht möglich mit dieser Platine die Massetrennung von Elektronik und Gehäuse der Prozessorbox aufrecht zu halten. Das wäre beim R4/1 wohl noch mit der Schrumpfschlauch Methode möglich, beim R4/2 aus Platzgründen wohl eher nicht.
Ich habe allerdings auch keine Nachteile bisher mit der fehlenden Massetrennung erkennen können.

dbox1

#11 Beitrag von dbox1 » 27.06.2014, 18:30

Hi Friedel, du hast da keine Massetrennung! Die haben nur Pin2 von IC706 über 2 Dioden an Masse gelegt, um 6,2V am Ausgang zu bekommen.
LG Hartmut

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#12 Beitrag von Friedel » 27.06.2014, 18:44

Das hatten wir alle schon. Schau mal, wo die Zusatzplatine der Prozessorbox die Masse her holt.

dbox1

#13 Beitrag von dbox1 » 27.06.2014, 18:52

Keine Ahnung, was du meinst. Aber die kleine Platine im R4/2 bekommt AC vom Standby Trafo. Die Masse geht dierekt an Prozessorbox Gehäuse. Und die "andere" Masse (IC706 Versorgung) liegt auch dort an.
Zuletzt geändert von dbox1 am 27.06.2014, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#14 Beitrag von Friedel » 27.06.2014, 19:03

auch hier, ich werde diesen Umbau nicht weiter kommentieren. Soll jeder so machen, wie er für richtig hält.
Zuletzt geändert von Friedel am 27.06.2014, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.

dbox1

#15 Beitrag von dbox1 » 27.06.2014, 19:07

na dann noch viel Spaß. :D

dbox1

#16 Beitrag von dbox1 » 29.06.2014, 21:19

hier mal ein Bild meiner Prozessorbox. DC Masse von den 5V für das Display aus der Zusatzleiterplatte liegt direkt am Gehäuse.


Bild

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4185
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#17 Beitrag von Uli » 29.06.2014, 22:31

Schade das Du unsere Beiträge nicht liest...
Die Proz.-Box Masse ist NICHT die Gehäusemasse des restlichen Gerätes das sieht man im SP und auch an den Isolierpappen die zwischen der Box und dem Gehäuse sitzen.

Glaubst Du das wir noch nie so eine Box gesehen haben oder meinst Du Deine wäre anders als alle Anderen?
Hole Dir schon mal neue Elkos für die Box...das sieht ja grausam bei Dir aus!

Uli

dbox1

#18 Beitrag von dbox1 » 29.06.2014, 22:35

Hallo Uli, Friedel hat das anders geschrieben:
Friedel hat geschrieben:Ich muß da nochwas nachschieben.
Es war mir nicht möglich mit dieser Platine die Massetrennung von Elektronik und Gehäuse der Prozessorbox aufrecht zu halten.
Das ist jedenfalls Stuß, was er da schreibt, daher auch mein Bild!

Prozessorbox und Elektronik drin haben selbes Massepotential! Die Box selbst wird direkt mit dem Gehäuse verschraubt, es sind keine zusätzliche Isolierungen vorhanden. Entweder hat die dann mal jemand entfernt, oder waren die nie drin. Ich weiß nur, das Gerätemasse bei mir auch gleich Prozessorboxmasse ist.
Da das Gerät funktioniert, kann das so falsch nicht sein.
Und wie du auf meinem kleinem Bild defekte Elkos siehst->RESPEKT!
LG Hartmut

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4185
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#19 Beitrag von Uli » 29.06.2014, 23:14

Okay Herr 9xschlau, ich frag mich warum Du hier Fragen stellstwenn Du doch schon alles weisst.
Ich tue es nun Friedel gleich und bin raus!

Uli

dbox1

#20 Beitrag von dbox1 » 29.06.2014, 23:31

ja, mach das du Platzhirsch! Was machst du eigentlich, wenn dein R4 mit den komplett getauschten Elkos mal nicht geht? Tauscht du dann wieder alle Elkos?
So was sinnloses habe ich noch nie gelesen, alle Elkos sinnlos auf Verdacht zu tauschen. Das machen nur Leute, die keine Ahnung haben! Alle die mit Reparaturen ihr Geld verdienen müssen, werden mir da zustimmen!
Elkos altern, klar. Aber es gibt da so viele verschiedene Fälle! Das Gerät vom Opa hat schlechte Elkos, weil er es nur 1 mal im Jahr zu Weihnachten in der Guten Stube einschaltet. Elkos können dann ausgetrocknet sein.
Oder der "Disko" Macher, Gerät läuft ständig und unter hoher Last, Elkos durch Laufzeit und Wärme geschädigt.
Aber in beiden Fällen muss man dann gezielt schauen, was getauscht werden muss.
Die Rasenmähermethode ist da wenig hilfreich und sinnvoll, wirtschaftlich schon gar nicht.
Und dann gibt es noch die regelmäßig "normal" benutzten Geräte, an denen ist meist alles noch gut!
Uli hat geschrieben: Hole Dir schon mal neue Elkos für die Box...das sieht ja grausam bei Dir aus!
Uli
Meine Frage dazu, wo und wie siehst du dort defekte Elkos hast du noch nicht beantwortet! :idea:

Noch mal kurz zum Thema, warum wird denn der Minuspol aus der Gleichrichtung direkt an das Gehäuse gelegt? Wie sollte denn da Spannung von da zur Elektronik gelangen, wenn die Schaltung ein anderes Potenzial hätte? Weil die gesamte Elektronik der Prozessorbox dazu Kontakt hat, wird das gemacht! Warum auch nicht? Das Gehäuse dient zur Abschirmung der Box. Ohne Masse hätte das keinen Sinn.

PS. Was ich hier gefragt habe, waren spezifische Fragen zu den Braun Geräten.
Ich verdiene mir auch mein Geld mit so einem "Kram", aber wie gesagt, jede Firma, und jedes Gerät hat so seine Eigenheiten.
Da dachte ich, ein Forum wie dieses ist dazu da. Aber da habe ich mich offensichtlich getäuscht. Dagegen werden hier Halbwarheiten und falsche Infos verteilt.

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

#21 Beitrag von v/d/b » 30.06.2014, 07:09

Moin Hartmut,
zum Thema Massepotential der Prozessorbox kann ich hier nichts beitragen, denn von den Pizzaschachteln bin ich lange wech :wink:

Bei Deiner Aussage hinsichtlich des Elko-Tauschs muss man vielleicht den unterschiedlichen Kontext berücksichtigen.
Was im professionellen Bereich richtig ist, muss auf den Hobby-Bereich nicht unbedingt zutreffen.
Zeit spielt hier nicht die entscheidende Rolle, ist ja schließlich eine Freizeitbeschäftigung.
Sicherlich gibt es Elkos die auch nach Jahrzehnten noch ihren Kapazitätswert halten. In meinem SK 55 ist z.B. noch kein einziger getauscht worden.
Wenn ich ein Gerät aus den 70ern oder 80ern aber schon mal auf habe, mache ich auch oft eine Radikalkur.
Die orangefarbenen Roedersteins etwa sind ja bekannt dafür, dass sie im Laufe der Zeit Probleme entwickeln.
Da tausche ich dann auch nicht nur das eine, defekte Bauteil, sondern den Rest gleich mit. Schon weil ich keine Lust habe das gleich Spiel im nächsten Jahr erneut zu machen.
Wenn man dabei hochwertige Elkos und nicht den billigen China Kram von Grabbeltisch nimmt, hat man meist für lange Zeit Ruhe.
Dass dann auch einige intakte Elkos über den Jordan gehen, nehme ich dabei in Kauf.

jm2c

Viele Grüße
Thomas

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#22 Beitrag von Friedel » 30.06.2014, 07:20

ich habe hier noch nie jemanden mit so einer großen Klappe gesehen, wie Dich. Kommt hier an Board, stellt sehr fordernd Fragen, will alles auf dem Silbertablett gereicht bekommen und teilt dann zum Rundumschlag aus. Von wem möchtest Du eigentlich noch in welcher Form auch immer noch Hilfe erwarten? Du weißt doch eh alles und das meißte eh noch besser.
Ich für mein Teil bin nicht allwissend. Ich finde es aber höchst fragwürdig, überholte Postings zu zitieren. Deshalb von mir noch einmal ganz deutlich:

Prozessorbox Gehäuse zur Prozessorbox Platinenmasse haben das selbe Potential.
Prozessorbox Gehäuse zur Masse des restlichen R4 haben unterschiedliches Potential.

Was den Elkotausch angeht, sehe ich es genau wie Thomas.
Zum Erwerb der CD: Es ist natürlich viel einfacher, uns hier Löcher in den Bauch zu fragen, dann alles in Frage zu stellen, um sich dann Fragen eh selber zu beantworten.
Wie gesagt, hoffe mal weiter auf Hilfe. Ich bin jedenfalls wie Uli auch, raus aus der Nummer. Und troll ruhig weiter rum.

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

#23 Beitrag von v/d/b » 30.06.2014, 07:35

Moin zusammen,
vollkommen richtig, die CD ist in Anbetracht des Aufwands für's scannen und deren Informationsgehalt jeden Cent wert!

Viele Grüße
Thomas

dbox1

#24 Beitrag von dbox1 » 30.06.2014, 08:45

Friedel hat geschrieben: Ich bin jedenfalls wie Uli auch, raus aus der Nummer. Und troll ruhig weiter rum.
wie oft willst du das denn nun noch versprechen? Und keine Angst, die Forenmitglieder hier sind alle sehr nett und sehr hilfsbereit. Also habe ich kein Problem, wenn du dich endlich mal mit deinen unqualifizierten Kommentaren raus halten würdest! Dein von mir zitierter Beitrag war nicht uralt! Er ist vom 20.05.2014, und eben die Aussage da drin ist falsch! Das wollte ich für die vielen anderen Leser hier klar stellen, damit die beim Umbau keine falschen Informationen haben! Dazu ist ein Forum da! Heute früh hast du es dann endlich selbst korrigiert!

Hallo Thomas,
vielen Dank für deine sachliche Antwort! Du hast recht, bei dem Hobbybastler stehen die Prioritäten evtl. wo anders. Die "Rödelsteine" sind mir auch bekannt. Die machen leider meist einen Schluss, und somit noch mehr Schaden an der Geräten, wie die alten Japaner, die meist "nur" Kapazität verlieren. Daher fliegen "Roedelsteine" bei mir auch ungeprüft aus den Geräten.
LG Hartmut

PS. zu der CD, was die Wert ist, und was nicht, war hier nie Thema! Das Forum ist voll mit Schaltplanausschnitten und scans von SA und Revisionsanweisungen! Ich habe nur einen kleinen Scan vom Netztrafo gebraucht. Oder die beiden Fachleute hier hätten auch nur schreiben müssen, Umbau nicht möglich. Aber das wäre ja zu einfach, besser ist es, sinnlose Diskussionen zu starten. :(

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4185
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#25 Beitrag von Uli » 30.06.2014, 09:07

dbox1 hat geschrieben:Die Rasenmähermethode ist da wenig hilfreich und sinnvoll, wirtschaftlich schon gar nicht..
muss den alles wirtschaftlich sein wenn man es für sich macht?
Braun hat nur den billigsten Müll eingebaut, das hab ich für mich geändert.
dbox1 hat geschrieben:Ich verdiene mir auch mein Geld mit so einem "Kram", aber wie gesagt, jede Firma, und jedes Gerät hat so seine Eigenheiten.
Jetzt zeigst Du Dein wahres Gesicht, Du hast einen Kundenauftrag da stehen und möchtest es schnell wieder fertig haben... toll!
Wie konnte ich sehen das Deine Prozbox mit schlechten Elkos bestückt ist?
Schaue sie Dir mal an, es sind die originalen 20'ig jahrealten 85° Typen. Schaue Dir die Position an wo sie sitzen, was sitzt unter der Platine der Proz.-Box... richtig...der Toaster. Viel Spass bei der nächsten Fehlersuche...ach ja, wäre ja wirklich quatsch die zu tauschen, ist ja Dein Nachfolgeauftrag!
Wenn Du die LS Relaise getauscht hast musstest Du die Box zumindestens an die Seite klappen, da hätte Dir die zum Teil aufgeklebte Isolierung eigentlich auffallen müssen.
Wieviel GL Dioden hat ein /2? Warum macht man Die in die Box und lässt sie nicht vom Board aus (wo der Rest sitzt) richten und sieben ?

Aber egal, ist alles nur Halbwissen!

dbox1

#26 Beitrag von dbox1 » 30.06.2014, 09:13

Hi Uli, du siehst einen einzigen Elko mit 85°C. :lol:
Und den hatte ich draußen, gemessen und für sehr gut befunden und wieder eingebaut.
So mache ich das, die Geräte möglichst original zu belassen.
Zu deinen anderen Aussagen schreibe ich nix, da mag sich der Leser selbst einen Reim draus machen. :?
LG Hartmut

Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4185
Registriert: 13.09.2009, 14:35

#27 Beitrag von Uli » 30.06.2014, 09:16

dbox1 hat geschrieben:Und den hatte ich draußen, gemessen und für sehr gut befunden und wieder eingebaut.
So mache ich das, die Geräte möglichst original zu belassen.
Ich lach micht tot... die Platine wird es Dir danken, gerade an der Stelle!
Ich bin weg!

Benutzeravatar
Gulugulu
R4-Profi
R4-Profi
Beiträge: 1051
Registriert: 18.11.2009, 12:45
Wohnort: Oberhausen

#28 Beitrag von Gulugulu » 30.06.2014, 09:18

Moin!
dbox1 hat geschrieben: Prozessorbox und Elektronik drin haben selbes Massepotential! Die Box selbst wird direkt mit dem Gehäuse verschraubt, es sind keine zusätzliche Isolierungen vorhanden. Entweder hat die dann mal jemand entfernt, oder waren die nie drin. Ich weiß nur, das Gerätemasse bei mir auch gleich Prozessorboxmasse ist.
Da das Gerät funktioniert, kann das so falsch nicht sein.
Du hast aber einen sonderbaren R4. Muss ein Proto sein. Oder verbastelt. Naja, macht nix. Ist ja bei einem Fachmann. :roll:
Hast du eigentlich den Schaltplan? Und wenn ja: Guckst du mal rein oder schreibst du erst mal einfach so auf Verdacht "die anderen schreiben Stuss"?
Es steht sicher eine Menge Müll im Forum, aber glaube mir: Deine Beiträge in Sachen R4 sind bestimmt nicht geeignet um diesen Anteil zu senken.

Es gibt übrigens die Option erst mal im Forum zu lesen. Der R4 ist ein reichlich behandeltes Thema und jeder übliche Fehler ist mehr als erschöpfend behandelt. Und einem technisch nicht unbegabten Menschen ist es mit ein wenig Mühe möglich Blabla von den richtigen Infos zu unterscheiden.
Und wie du auf meinem kleinem Bild defekte Elkos siehst->RESPEKT!
LG Hartmut
Nun, nennen wir das Erfahrung (was dir in Sachen R4 fehlt). In der Box ist für gewöhnlich nichts mehr gut, da diese Dinger durch die Wärmeentwicklung der Endstufe durchgekocht sind. Und wenn man die rausholt um sie zu überprüfen, kann man sie auch direkt tauschen.
Falls nur Funktion (egal wie) gefragt ist: Lass alles so und freue dich halt ab und zu über neue Fehler. Sinn und Zweck einer Überholung (was Uli gemacht hat) ist normalerweise die zuverlässige Funktion des Gerätes für viele Jahre. Und das klappt beim R4, wenn man es konsequent macht. Es macht sehr wenig Sinn 10 Cent Kondensatoren im Gerät zu belassen, welche sich bei anderen R4 bereits mehrfach als Schwachstellen offenbart hatten. Auch wenn sie in diesem Moment scheinbar noch ok sind.

Viel Spaß noch damit.

Gruß
Andreas

dbox1

#29 Beitrag von dbox1 » 30.06.2014, 09:23

dann ist mein Gerät anders, oder eben schon verbastelt, hatte ich oben bereits angemerkt.
Hauptaussage war wie gesagt, das die Masse von Prozessorelektronik und Prozessorgehäuse verschiedenes Potential haben, und das stimmt eben nicht.
Uli, meine Box sieht aus wie neu. Da ist nix verbrannt oder schwarz, bis auf die Zusatzleiterplatte der Gleichrichtung für das Display. Die wird extrem heiß.
Vermutlich hat man ja deswegen die Schaltung beim R4/2 geändert, und 2 getrennte Spannungsversorgungen aufgebaut.

Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1698
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

#30 Beitrag von Friedel » 30.06.2014, 09:39

ich lass mir doch von einem Troll nicht das Wort verbieten.

Ich habe nie gesagt, dass ich nicht mehr auf Postings antworten werde, sondern nur, dass ich Dir keine Hilfe mehr geben werde.
Ich habe nie von "uralten" Postings gesprochen, Du zitierst aber wild in der Gegend herum und solltest, wenn Du zitierst, Dich an die Neuesten halten.
Zu Deiner Information, ich hatte mich bei Reparaturen nie mit der Massetrennung befassen müssen.
Darum waren einige meiner Postings etwas verwirrend in Bezug auf den Step Down Regler. Ich habe das aber bereits vor Tagen korrigiert.
Im Gegensatz zu Dir mache ich nicht nur Fehler, sondern gebe die auch zu.
Um den Boardfrieden nicht weiter leiden zu lassen, werde ich nicht weiter ausholen. Ich behalte mir aber weitere Antworten auf falsche Anschuldigungen Deinerseits vor.
Ich empfehle Dir dringend, Dich zurück zu halten. Du bekommst sonst keinesfalls ein Bein auf den Boden in diesem Board.

Gesperrt