DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

Diskussionen über allgemeine technische Dinge, die in keine andere Rubrik passen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 506
Registriert: 17.08.2009, 10:20

DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

#1 Beitrag von fnerstheimer » 18.02.2019, 11:32

hallo,

mein alter Mercedes stammt noch aus der Zeit vor dem Smartphone, hat aber bereits einen analogen AUX-Eingang, und das verbaute Bose Soundsystem spielt so gut, dass kein Anlass besteht, etwas anderes einzubauen.

Das Problem fängt an, wenn ich das Smartphone im Auto gleichzeitig laden und an den AUX-Eingang anklemmen will. Es kommen die klassischen Symptome einer Brummschleife wie Klangverschlechterung und Einstreuung von Störgeräuschen. Man kann auch an den AUX-Eingang einen Bluetooth Audioadapter anschliessen, der muss aber ebenfalls externmit Spannung versorgt werden, und wenn man das tut, hat man neben den Störgeräuschen noch ganz andere Probleme bis hin zum Abschuss des Adapters.

Die Lösung des Problems wäre ein Gleichspannungswandler mit galvanischer Trennung. Auf der Suche nach so einem Wandler sind mir zwei Dinge aufgefallen - erstens kann man die Information, ob galvanisch getrennt oder nicht, in den Datenblättern mit der Lupe suchen, oft ist es gar nicht angegeben. Zweitens sind die Spannungswandler mit Trennung und Ausgangsströmen von zwei oder drei Ampere empfindlich teuer.

Hat jemand von Euch eine Idee, wo man entweder preiswerte Fertigmodule findet, oder wo es eine Nachbauschaltung bzw. einen Bausatz gibt ? Der Wandler muss ans KFZ-Bordnetz angeschlossen werden ( Spannungsbereich ca. 11 bis 15 Volt ), die Ausgangswerte sind 5 Volt Spannung und >= 2 Ampere Maximalstrom.

Ach ja, berührungsloses Laden mit einem Qi Adapter habe ich auch schon probiert, das funktioniert zwar, die Ladeleistung ist aber so schwach, dass sie nicht ausreicht, den Ladestand des Akkus zu halten, wenn der Musikplayer im Smartphone aktiv ist.

danke und Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

OE333
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 15.04.2019, 13:18

Re: DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

#2 Beitrag von OE333 » 19.04.2019, 19:49

Hallo Frank,

ist vllt. schon ein bischen spät für eine Antwort aber dieser Wandler (Mean Well RSD-30G-5) könnte für deine Anwendung passen.

Gibt es bei vielen Versendern z.B. hier: https://www.voelkner.de/products/118112 ... gn=D895491

Ich habe mit Meanwell Produkten bisher recht gute Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße,
Lothar

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 506
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

#3 Beitrag von fnerstheimer » 19.04.2019, 22:21

Danke, der ist wirklich gut und noch bezahlbar. Ist schon bestellt.

Im Mercedes Forum hat man behauptet, dass es auch ohne geht, tut es aber definitiv nicht. Auch der Bluetooth Adapter von Logitech macht Störgeräusche, wenn er am AUX Eingang des Radios und gleichzeitig über einen einfachen Wandler an der Bordspannung angeschlossen ist.

Ich berichte, sobald ich ihn ausprobiert hab.

Gruss Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

bernie
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 146
Registriert: 14.05.2011, 22:59

Re: DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

#4 Beitrag von bernie » 23.04.2019, 16:09

Hallo Frank,

ich habe das Gefühl, dass du mit einem galvanisch getrennten Wandler auf dem Holzweg bist. Welcher Art sind die Störungen genau? Hat der Signalausgang des Smartfons auf einem Pol Massepotential des Smartfons, oder ist das Signal symmetrisch?

Du hast einen Blutoothadapter probiert? Das ist doch die perfekte Signalentkopplung. Natürlich darfst du im BT-Empfänger nicht auch die Spannung versauen. Wie viel mA zieht der? Das kann doch nicht viel sein. Da kann man doch trotz des schlechten Wirkungsgrads (12V auf 5V sind 60% Verlust) einen Linearregler einsetzen, wenn ich's recht verstanden habe.
mfg berni

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 506
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

#5 Beitrag von fnerstheimer » 23.04.2019, 17:59

Das Problem nennt sich schlicht und einfach Brummschleife oder Masseschleife.

Das Radio hat einen analogen AUX Eingang. Klemmt man hier z.B. das Smartphone über den Kopfhörerausgang an, funktioniert alles bestens.Wenn man das Smartphoe mit einer Powerbank oder einem normalen 220Volt Netzteil gleichzeitig lädt, ebenso. Sobald man aber einen normalen USB-Adapter für den Zigarettenanzünder benutzt, hört man bei laufendem Motor alle möglichen Störgeräusche wie Knattern und drehzahlsbhängiges Pfeifen.

Beim Bluetooth Adapter verschiebt man das Problem nur. Zwar ist die Audioverbindung zwischen Smartphone und Auto durch Funk ersetzt, aber der Bluetooth Adapter selber hat auch einen analogen Ausgang, und muss gleichzeitig an den AuX Eingang des Radios und die Bordspannung angeschlossen werden. Hier sind die Störgeräusche sogar noch schlimmer, als wenn ich das Smartphone per Kabel anschließe. Sobald ich aber den Adapter per Powerbank galvanisch getrennt mit Strom versorge, funzt alles einwandfrei. Die Ursache des Problems ist also ziemlich klar. Das Teil soll diese Woche kommen, dann wissen wir es genau.

Linearregler würde ich bei den Preisen für Schaltregler heutzutage gar nicht mehr verwenden.

Gruss Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

bernie
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 146
Registriert: 14.05.2011, 22:59

Re: DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

#6 Beitrag von bernie » 24.04.2019, 12:42

Tja, wenn du schon alles genau weißt , will ich mich keinesfalls mit anderen Ideen aufdrängen. Ich bin dann raus aus der Diskussion.
mfg berni

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 506
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

#7 Beitrag von fnerstheimer » 24.04.2019, 12:55

Jetzt sei doch nicht sauer. Das Problem ist doch, dass man weder für das Smartphone noch für das Werksradio Schaltpläne bekommt, und nicht genau weiß, wie die interne Beschaltung aussieht. Und wenn es mit dem einen Smartphone vielleicht funktioniert, heisst das nicht, dass es mit dem anderen genauso geht. Darüberhinaus muss man irgendwann eh auf Bluetooth umsteigen, weil die Smartphone Hersteller wieder mal angeführt von der tollen Firma Apple anfangen, die analogen Ausgänge abzuschaffen - und der Bluetooth Adapter von Logitech reagiert an meinem Werksradio extrem bissig, wenn man ihn gleichzeitig mit der Bordspannung und dem AUX des Werksradios verbindet.


Warten wir einfach ab, bis das Teil bei mir angekommen ist, dann berichte ich.


Gruß Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

helmut-online
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 07.12.2011, 19:44

Re: DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

#8 Beitrag von helmut-online » 24.04.2019, 15:26

Es gibt für verschiedene alte Autoradiotypen - u. a. auch für Mercedes/Becker - CD-Wechsler Adapter. Vielleicht löst das dein Problem. Ich betreibe sowas mit einem alten VDO-Navi; funktioniert dort bestens. Der Vorteil ist, daß man die Einheit wie einen alten Wechsler über das Menu des Radios bedienen kann. Sowas z.B. https://www.ebay.de/itm/USB-SD-Adapter- ... SwstJZQRJP

Benutzeravatar
fnerstheimer
Profi
Profi
Beiträge: 506
Registriert: 17.08.2009, 10:20

Re: DC/DC-Wandler mit galvanischer Trennung gesucht

#9 Beitrag von fnerstheimer » 24.04.2019, 18:45

Danke für den Tipp, aber leider funktioniert das nur bei den "analogen" E-Klassen so bis Baujahr 1997. Ab da war die Peripherie mit einem D2B Lichtleiterbus mit dem Radio verbunden, und in meinem Auto ist sowieso alles anders - da gibt es kein normales Radio, sondern das erste "Comand" in Doppel DIN Format, das Radio, Navigation und Telefon zentral bündelt. Dieses Comand ist sogar mit zwei Datenbussen mit dem Auto verknüpft, CAN Bus für Zündschloss, Lenkrad und Zweit-Display und D2B für die schnelle Multimedia Übertragung. Mein Auto hat auch noch die "Vollausstattung", also Telefon, CD Wechsler und Bose Soundsystem, da kann man wirklich nur den analogen AUX Eingang nutzen, alles andere wird erbärmlich kompliziert.

Mercedes selber hat einen Speicherkarten-mp3 Player mit D2B Bus im Programm gehabt, der kostet aber sogar gebraucht noch 300 Euro, und die Navigation durch größere Musiksammlungen am Frontend ist eine Zumutung.

Ich nutze die Kombination schon eine ganze Weile, fürs Telefonieren das Uralt Handy in der Mittelkonsole mit einer Zweitkarte zu verwenden und die Musik vom Smartphone analog in den AUX Eingang einzuspielen. Das funktioniert einwandfrei, ich muss mir halt eine Powerbank mitnehmen, wenn ich länger unterwegs bin. Das mit der Spannungsversorgung ist eher ein Luxusproblem, weil ich gerne das Ksbelgebaumel in der Mittelkomsole weg hätte.

Gruss Frank
"Man will halt immer das, was die anderen haben, bis dann alle das haben, was die anderen haben und dann wollen alle wieder das, was dann keiner mehr hat"

Antworten