Reparatur Ladestation Braun Oral-B

Braun Nizo, Lectron, Rasierapparate, Haushaltsgeräte etc.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Uli
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 4188
Registriert: 13.09.2009, 14:35

Reparatur Ladestation Braun Oral-B

#1 Beitrag von Uli » 18.06.2011, 21:09

Hi Forum,

Bei der Suche eines Transistortesters bin ich auf auf Hubert Gschwandtner´s (OE5GHN) HP gestoßen. Ein Bericht folgt demnächst über die tolle kleine Kiste!

Hubert hat u.a. eine Reparatur der Ladestation bei Braun Oral-B durchgeführt.
Also... falls Ihr ein Problem habt, dort findet Ihr einen Lösungsansatz!

Gruß... Uli

derlange
Profi
Profi
Beiträge: 584
Registriert: 16.03.2009, 12:32

#2 Beitrag von derlange » 20.06.2011, 11:46

Hallo!

Hat eigentlich schon einmal jemand geschafft, einen Akku in der Zahnbürste auszutauschen? Wie bekommt man diese auseinander, ohne sie vollkommen zu zerstören? Über einen Tip oder jemanden, der einmal eine alte aufschneidet und mit Photos dokumentiert würde ich mich freuen.

Grüße
DerLange

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von v/d/b » 20.06.2011, 13:34

Zumindest bei den älteren Modellen war das nicht vorgesehen. Die beiden Gehäuseteile waren mittels Ultraschall verschweißt und ein Öffnen ohne Beschädigung nicht möglich.

Viele Grüße
Thomas

derlange
Profi
Profi
Beiträge: 584
Registriert: 16.03.2009, 12:32

#4 Beitrag von derlange » 20.06.2011, 13:58

Hallo Tomas,

was passiert denn, wenn man - wie vorgesehen - den Drehverschluß im Boden öffnet, um den Akku vorschriftsmäßig zu entsorgen? Werden da eventuell irgendwelche Drähte abgerissen o. ä.?

Grüße
DerLange

Benutzeravatar
v/d/b
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 2757
Registriert: 13.01.2009, 18:37
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von v/d/b » 20.06.2011, 14:14

Hi,
bei den Baureihen, auf die ich mich bezog gab es diesen Verschluss noch nicht. Das Gehäuse bestand einfach aus zwei in der Mitte verschweißten Teilen.
Wenn man dann mit einer Zahnbürste mit defektem Akku zum Kundendienst gegangen ist, bekam man eine neue. Das war gar nicht sooo teuer.

Viele Grüße
Thomas

Gunnar
Foren-As
Foren-As
Beiträge: 139
Registriert: 16.03.2009, 18:53
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Gunnar » 20.06.2011, 17:32

Hi,
derlange hat geschrieben:Hallo Tomas,

was passiert denn, wenn man - wie vorgesehen - den Drehverschluß im Boden öffnet, um den Akku vorschriftsmäßig zu entsorgen? Werden da eventuell irgendwelche Drähte abgerissen o. ä.?

Grüße
DerLange
hatte das mal probiert, ging sogar ohne größere Zerstörung auseinander. Man muss nur auf die kleine Spule achten die darunter sitzt, dass dabei die Anschlussdrähte nicht abreißen.
Allerdings ist die obere Gummidichtung, aus der die Antriebsachse heraus schaut, nicht 100% dicht. So war auch die komplette Elektronik + Motor angegammelt. Beim Zähneputzen läuft doch mit der Zeit etwas Flüssigkeit ins Gehäuse.

Habs dann komplett entsorgt, eine Reparatur (Akku-Tausch) hätte mich nicht wirklich überzeugt - auch Hygienisch nicht.....

Gruß
Gunnar

Antworten