4K Receiver, wahlweise Sat oder Kabeltuner

Gewerbliche Umbauten müssen als solche gekennzeichnet werden!
Antworten
Nachricht
Autor
Friedel
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1865
Registriert: 29.09.2009, 13:41
Wohnort: 50321 Brühl

4K Receiver, wahlweise Sat oder Kabeltuner

#1 Beitrag von Friedel » 06.05.2020, 20:02

Moin zusammen,

in Corona Zeiten hat man mehr Zeit, als einem lieb ist. Für meinen Atelier Receiver kamen meine Zuliefererteile noch rechtzeitig, bevor die Firmen schlossen.
Hier also das Ergebnis. Grundlage ist ein VU+ Receiver Uno 4K SE. Auf der VTI Seite kann man sich von der überragenden Qualität des Receivers überzeugen. Mit dem Duo 4K und dem Ultimo 4K gibt es noch zwei größere Modelle, aber von denen passen die Displays nicht in die Front. Aber auch der Uno 4K SE kann schon wesentlich mehr, als alles, was an Receivern älter als 2 Jahre ist. Mit der richtigen Antenne (optimal Unicable Sat Antenne) kann man über ein Antennenkabel bis zu 8 eingebaute Tuner versorgen. Es sind sogenannte FBC Tuner. Das steht für Full Band Capture. Jeder Tuner kann eine gesamte Sat Ebene abdecken und nicht nur eine Frequenz, wie normale, ältere Tuner.
Die Front ist eine bearbeitete R4 Front. Die Tasten über der Toblerone und die KH Buchse wurden mit Inlets verschlossen. Die Toblerone wurde gegen eine CD4 Klappe getauscht. Für die Inlets der Klappenführung habe ich links an der Power Taste ein originales CD4 Inlet verwendet. In diesem Inlet befindet sich auch die Schraube, um das Spaltmaß einzustellen. Auf der rechten Seite habe ich ein gekürztes R4 Inlet genommen. Der Grund ist, dass die Klappe mit einer originalen R4/2 Schließe öffnet und schließt. Diese Schließe sitzt beim R4/2 direkt auf dem Inlet in der Front.
Hinter der Klappe befindet sich ein HDD Wechselrahmen und ein Kartenleser für z.B. eine HD+ Karte. Der HDD Wechselrahmen öffnet einwandfrei , wenn die CD4 Klappe offen ist.
Ein Bild von oben ins geöffnete Gerät zeigt die einzelknen Komponenten. Links vorne der erwähnte HDD Rahmen, daneben der Kartenleser. Dieser ist modular aufgebaut. Wenn es der Receiver her gibt, kann man einen zweiten Reader huckepack drauf setzen, dafür ist auch die zweite unbenutzte 10pol Buchse. Der Uno 4K hat nur einen Kartenleser. Wer es bracht, kann weitere Leser via USB anbinden. Rechts daneben wird das Flachbandkabel zum Mainboard geführt. Alle Signale für das Display, Power Taste und IR Empfänger gehen über dieses Kabel. Rechts daneben befindet sich ein IR Umsetzer. Man sieht das fehlende IC. Die Verkabelung der Tastenwippe und der Mute Taste sind momentan ohne Funktion. Ob die jemals aktiviert werden, weiß ich nicht. Ich habe es nicht so mit Programmieren. Die Tasten sind aber alle mit dem IR Umsetzer verbunden.
Dahinter befindet sich das Mainboard und links hinten das Open Frame Netzteil. Auf der Rückseite sind dann noch ein paar Nettigkeiten zu sehen. Zum Einen gibt es ein CI-Schacht, eine Master Remote Buchse, die genau wie die Fronttasten mit dem IR Umsetzer verbunden ist. Weitere Besonderheit ist der hdmi-In Anschluß. Der ist allerdings nicht 4k tauglich und nur für Signale bis 720p geeignet. Wenn man den HT5 so häßlich findet, dass man den verstecken möchte :-) kann an die RJ6 Buchse einen abgesetzten FB Empfänger anschließen. Noch kompfortabler ist die Möglichkeit, einen Bluetooth Dongle anzuschließen. Auf der Rückseite befindet sich eine RJ45 Buchse für Gigabit LAN sowie 2 USB 3.0 Buchsen. Internet Radio ist neben dem normalen Radiosendern genauso möglich, wie die Nutzung diverser Mediatheken.
Für den Receiver gibt es eine passende Bluetooth Fernbedienung, die auch über Spracheingabe verfügt. Betriebssystem ist Linux, was eine sehr große Anzahl von Apps möglich macht. Man kann das Gerät, wer es braucht auch via Alexa steuern. Sämtliche Display Logos sind gegen Braun Logos im alten Design getauscht.

Bild
Bild
Bild
Bild

Antworten