TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

Sämtliche Tonbandgeräte bis zum TG 1020
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ludwig_GE
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2017, 00:47
Wohnort: mitten im Kohlenpott

TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

#1 Beitrag von Ludwig_GE » 13.02.2017, 00:05

Als Neuling im Forum, Rentner mit beschränkter Kenntnis in Elektronik, stelle ich gleich zu Beginn eine dumme Frage;
Seit ein paar Tagen habe ich ein TG 1000, das ich mir in jungen Jahren nicht leisten konnte. Daheim aufgestellt und ausprobiert, allerdings noch nichts aufgenommen, war die Freude über die unproblematische Funktion groß. Direkt vier Stunden lang alte Jazzbänder (Uher-Report 2-Spur) gehört
Dann heute mittag, rührt sich nicht. Bei eingeschaltetem Verstärker (A301) ist in den Boxen ein "leises" Knacksen vernehmbar. Die grüne Kontrolleuchte leuchtet nicht, zwinkert noch nicht einmal.
Zwei (vor-)schnelle Vermutungen 1. eine der 5 Sicherungen (Si0801, Si 0802/220V, Si0802(11V, Si2801 und/oder Si2802 ist/sind durchgebrannt - 2. Der Abschlußstecker am Fernbedienungseingang hat sich gelockert, spinnt oder freut sich auf Weiberfastnacht

Da ich heute keine Zeit zum Basteln fand, will ich mir morgen etwas Zeit nehmen. Wo finde ich z. B. die Sicherungen?

Erst mal vielen Dank.

PS: Existiert für Braun-Geräte so etwas wie iFixit-Demontagen für Apple-Sachen und andere elektron. Sachen?
Sisyphos muß man sich glücklich vorstellen. (A. Camus)

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1221
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

#2 Beitrag von raimund54 » 13.02.2017, 11:47

Hallo,

die Hauptsicherung befindet sich hinten am Boden vom Gerät und ist von außen zugänglich.

die anderen Sicherungen sind auf der Relaisleiterplatine, die sich hinten nach Abnehmen der Bodenplatte und lösen einer Sechskantschraube herausklappen.

Gruß,

Raimund

Benutzeravatar
Ludwig_GE
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2017, 00:47
Wohnort: mitten im Kohlenpott

Re: TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

#3 Beitrag von Ludwig_GE » 13.02.2017, 12:33

Guten Tag Raimund,

danke für Deine Antwort. Wenn ich mit dem "Haushalt" heute nachmittag fertig bin, nehme ich mir das Teil mal vor.
Gruß
Ludwig

PS: Schönen Gruß an meinen langen Namensvetter. ;-)
Sisyphos muß man sich glücklich vorstellen. (A. Camus)

Benutzeravatar
Ludwig_GE
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2017, 00:47
Wohnort: mitten im Kohlenpott

Re: TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

#4 Beitrag von Ludwig_GE » 13.02.2017, 15:07

So - die "Hauptsicherung sieht ok aus. Von den anderen 3 Sicherungen sind die 2801 (T0,4A) und 2802 (T0,315A) in Ordnung. Ob die 801 (F1,6A) ok war, kann ich nicht mehr feststellen. Im Glas ist nur "Brösel" und eine Metallkappe blieb beim Prüfen hängen, so daß sie jetzt auf jeden Fall ersetzt werden muß. Alles andere (Fernbedienungsanschluß) sieht gut aus.
Frage Die Eingangsspannung läßt sich ja nicht nur auf 220 V und 110 V sondern auch auf 240 V und 130 V einstellen. In meinen Unterlagen gibt es aber nur Angaben für die Sicherung bei 220 V (T 0,63A) und 110V (T1,6A). Wenn ich richtig informiert bin läuft unser Stromnetz mittlerweile mit 240 V. Oder habe ich da was falsch im Kopf?

... wenn das jetzt alles aber nicht an den / der Sicherung(en) liegt? - Muß ich erst einmal nach Essen zu Conrad, Sicherungen kaufen, egal was ist!
Sisyphos muß man sich glücklich vorstellen. (A. Camus)

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1221
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

#5 Beitrag von raimund54 » 13.02.2017, 15:31

Hallo Ludwig,

den langen Lui werde ich grüßen.

Die Netzspannung ist mittlerweile 230 V, du kannst 220 oder 240 V am TG einstellen. Die Netzsicherung bleibt gleich. Nur bei 110 - 130 V muß sie den höheren Wert von 1,6 A haben.

die S801 (1,6 A) sichert die gesamte Elektronik ab. Wenn die hin ist geht gar nichts.
Gruß,

Raimund

Benutzeravatar
Ludwig_GE
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2017, 00:47
Wohnort: mitten im Kohlenpott

Re: TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

#6 Beitrag von Ludwig_GE » 13.02.2017, 17:08

Es ist die 601! Neue Sicherung rein, eingeschaltet, kurzes Blinken der Kontrolleuchte ... Sicherung schwarz!

Ich fürchte jetzt bin ich am Ende meiner Möglichkeiten und darf das Teil nach Köln-Deutz zu Dabelstein & Lubos fahren! - Oder? :(
Sisyphos muß man sich glücklich vorstellen. (A. Camus)

Benutzeravatar
raimund54
Braun-Insider
Braun-Insider
Beiträge: 1221
Registriert: 03.01.2009, 20:23
Wohnort: 64295 Darmstadt

Re: TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

#7 Beitrag von raimund54 » 13.02.2017, 17:34

Hallo Ludwig,

das sieht nach einem Kurzschluß aus. Per Ferndiagnose ist der nur schwer einzugrenzen.

Du kannst aber noch folgendes selbst Testen:

1) alle Steckverbinder an der Relaisleiterplatte abziehen bis auf den neben der Sicherung Si 801 (St 008). Dann Sicherung einsetzen und schauen ob sie durchknallt. Falls ja, liegt der Fehler sehr wahrscheinlich auf der Relaisplatine. Evtl. ist der Gleichrichter Gr 801 defekt.
2) Falls die Sicherung das überlebt, liegt der Fehler im restlichen Tonbandgerät. Da kommt man dann ohne Messen nicht weiter.

Gruß,

Raimund

Benutzeravatar
Ludwig_GE
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2017, 00:47
Wohnort: mitten im Kohlenpott

Re: TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

#8 Beitrag von Ludwig_GE » 13.02.2017, 18:39

Merci, Raimund, ich fürchte am Ende meiner Möglichkeiten zu sein. Ich schau morgen noch mal in das Innenleben und versuche mal, Deinem Tipp nachzugehen. ... aber ich kann im Prinzip nicht löten und damit ...
Sisyphos muß man sich glücklich vorstellen. (A. Camus)

Benutzeravatar
Ludwig_GE
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2017, 00:47
Wohnort: mitten im Kohlenpott

Re: TG 1000 lässt sich nicht mehr einschalten

#9 Beitrag von Ludwig_GE » 14.02.2017, 11:50

Raimund, ich habe das Gerät noch einmal geöffnet und mir alles angesehen, muß aber gestehen, daß ich mich da nicht dran traue. Optisch sieht alles tip-top aus, keine Korrosion etc. Von da her sollte das Abziehen der Kabelage kein Problem sein; allein mir fehlt der Mut. -
Bei anderen Geräten habe ich ja in der Vergangenheit schon "schlimmeres" gemacht, aber die Teile waren auch nicht ganz so "wertvoll" ... und meine Hände werden mit zunehmendem Alter nicht gerade ruhiger, wenngleich Freund Parkinson immer noch am anderen Rheinufer verweilt. :) ? :zwink:
Sisyphos muß man sich glücklich vorstellen. (A. Camus)

Antworten