Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 21.03.2019, 23:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.03.2019, 22:42 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 04.12.2013, 22:35
Beiträge: 30
Jongspund an experten und andere Forum Mitglieder.

Also mein 3. A2 von der Bucht als intaktes Gerät erworben. Alles ist immer bestens in Ordnung...nur.
Erster Test alles prima...dann irgendwann traten Verzerrungen im Klangbild auf. Kann vieles sein. Also an die Arbeit. Routinemässig alle ELKOS ersetzt und die beiden Trimmer für den Ruhestrom. Danach immer noch Knistern und Knacken. Die Schalter auf der Filterleiterplatte durch ALPS Schalter mit neuem Köpfchen ersetzt (dazu eigener Bericht im Forum). jetzt war das Knistern und Knacken nur noch gelegentlich zu hören. Wo mag der Fehler liegen … Transistoren, ICs? Das Lausprecherrelais ist bereits neu von der HiFi-Zeile.
Habe also erst einmal einen 1000Hz Sinus auf AUX. gegeben und das Bild am Lautsorecherstecker abgegriffen. Schöner Sinus bei allen Lautstaärken auf beiden Kanälen wenn kein Knacken und Knistern auftrat. Freude!! Dann wieder Kratzen und Knistern aus heiterem Himmel (mancjmal auch der ganze Kanal weg - aber nur einer) und der Sinus bekam Zacken, Verzerrungen und machmal war er gleich zweimal da. Das Phänomen trat bei AUX nur auf dem linken Kanal auf. Dann den Sinus in den TUNER Eingang gegeben. Der Inputschalter musste also auf TUNER gestellt werden. Schon beim kurzen Bewegen des Wahlschalters kamen die Verzerrungen ins Bild. Beim TUNER angekommen waren dann die Verzerrungen auf dem rechten Kanal und links war wunderschön.
Noch einmal die Probe aufs Exempel durch langsame, leichte Bewegungen am Inputschalter. Schon zeigten sich die Verzerrungen am Oszi und der Klang entweder links oder rechts war grausam. Kleine, gefühlvolle Bewegungen am Schalter milderten allerdings die Störungen und irgendwann war das Klangbild rein.
Gegentest mit einem intakten A2 zeigte keine Verzerrungen im Klangbild beim Bewegen des Inoutschalters.

Tippe also auf den INPUTschalter. Hat den einer von euch schon einmal repariert? Oder muss ich einen anderen A2 kanibalisieren. Das ist aber nicht mein Ding. Andere im Forum erwähnen den Wechsel der Schalter, also OUTPUT wechselt nach INPUT.

Wollte aber erst einmal hören.

Beste Grüsse vom Jungspund Norweger


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.03.2019, 00:00 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1759
Wohnort: 85077 Manching
Hi Frank,
die zwei Lösungsmöglichkeiten hast Du ja schon beschrieben:
1. Ursache beheben - Schiebeschalter auslöten, öffnen und reinigen, wieder zusammenbauen und einlöten
(Ist innerhalb des Threads der A2-Revision von Rüdiger beschrieben, guckst Du hier: )
2. Tausch von Input Select- mit Record Select-Schiebeschalter - beide Schiebeschalter auslöten und vertauscht wieder einlöten
(Und wenn das schon einmal jemand bei Deinem Gerät gemacht hat, ist das keine Lösung...)

Ich hab es zwar bei meinen A2 noch nicht machen müssen, ist aber kein Hexenwerk, wird gesagt.
Viel Erfolg!
Gruß, Gereon

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.03.2019, 15:45 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 15.01.2011, 23:16
Beiträge: 321
Wohnort: Bamberg
Hallo auch von mir!

Andreas hat ja bereits auf meinen Beitrag zum Ausbau und Säubern des Input-Schalters hingewiesen. Tatsächlich ist das eine weitere Hauptfehlerquelle des A2. Eine Problemstellung habe ich aber bis heute für mich auch noch nicht abschließend befriedigend gelöst. Nämlich, wie die Kontakte dann möglichst lange eben auch nicht wieder anlaufen/korrodieren. In meinen damaligen Schalter hatte ich etwas T6 rein gesprüht. Aber das ist ja sicher auch wieder irgendwann weg. Und allzu oft mag man diese Prozedur des Ausbaus auch nicht wiederholen.

Friedel schrieb mal irgendwo etwas von (nichtleitender, wie ich annehme) Vaseline, die er anschließend noch hineingibt, vor dem Wiederverschließen und Einbauen? Aber da bin ich mir selbst nicht sicher. Und aktuell müsste ich selbst mal wieder in einem A2 genau dies tun, schiebe es aber wegen dieser für mich ungelösten Frage auf.

Friedel, Pierre - oder jemand anders - könnt Ihr hier noch mit einem (konkreten) Tipp beisteuern?

Grüße - Rüdiger


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.03.2019, 16:56 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 16.09.2010, 13:50
Beiträge: 1804
Wohnort: Leverkusen
Moin zusammen,
da war doch mal ein Beitrag, der zu dem Thema etwas aus dem Telefonbereich schrieb, eine spezielle Schmiere für die Schaltrelais, die ewig halten soll!
Gruß Andreas

_________________
Viel Freude beim Hören !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.03.2019, 20:17 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 30.09.2016, 21:17
Beiträge: 38
Hallo ,

soweit ich gelesen habe, war das nichts anderes als Vaseline in hoher Reinheit.
Ich habe damit schon den Lautsprecherschalter im R4 sowie die Betätigungswippe im P4 damit konserviert. Funktioniert seit eineinhalb Jahren problemlos.

MfG

Rainer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.03.2019, 23:54 
Offline
Eroberer
Eroberer

Registriert: 28.02.2009, 11:13
Beiträge: 94
jipp beim wählerfett soll es sich um vaselinum album DAB 8 handeln

nicht selbst verwendet also hörensagen :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.2019, 12:25 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 15.01.2011, 23:16
Beiträge: 321
Wohnort: Bamberg
Na - und genau da beginnt / begann meine technische Unklarheit. Denn wenn man die Vaseline direkt in die Schalterkontakte schmiert, und da diese Vaseline ja isolierend sein muss (sonst würden ja auch die Schalterstellungen kurz geschlossen) - vermindert die Vaseline nicht auch den leitenden Kontakt zwischen "Kontaktmesser" und Kontaktpin? Also, die Kontakte sind zwar durch die Vaseline vor der Luft besser gegen die Oxidation geschützt, aber die Stromübertragung ist da, wo sie sein soll, auch schlechter?
Oder habe ich da irgendwo einen Gedankenfehler?

Rüdiger


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.2019, 13:25 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 16.09.2010, 13:50
Beiträge: 1804
Wohnort: Leverkusen
Moin Rüdiger,
die Vaseline wird doch auch auf die Batteriekontakte an der Autobatterie ( korrekt Akkumulator) geschmiert um die Oxydation zu verhindern, die Stromleitfähigkeit wird dadurch nicht beeinträchtigt!
Gruß Andreas

_________________
Viel Freude beim Hören !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.2019, 13:52 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 04.12.2013, 22:35
Beiträge: 30
Also da ist doch wahrlich mein Beitrag verschwunden. Hier also noch einmal.
Kleines up-date.
Habe den INPUT Schalter also ausgebaut, geöffnet und dann gereinigt. Eine weiche Zahnbürste mit Spühlmittel wirkt wahre Wunder. Dann das Kochen in Natron-Wasser und die Al-folie. Alles wunderbar. Nur musste ich leider feststellen, dass die Kupferschienen, auf denen die Läufer sitzen, deutliche Erosionsspuren aufweisen. Nun muss ich erst einmal mit mir diskutieren, ob ich nicht besser gleich den OUTPUT Schalter auch ausbaue und dann entscheide, welcher der beiden wo wieder eingebaut wird.
Dann stelle ich fest, dass die Läufer jetzt auf den Schienen nicht problemlos gleiten. Es muss also ein Gleitfett her.
Da wären wir dann beim Thema Schmierung, usw. Welch ein heikles Thema. Wir haben hier eine Elektroabteilung und die schwören auf säurefreie Vaseline wenn es um Korrosionsschutz und Gleitmittel geht. Nicht dick aufgetragen, aber gerade genug. Diese Vaseline gibt es entweder aus der Tube oder als Spray.Es gibt hier kein T6 aber einen Kontaktspray mit Schmiereffekt und Schutz gegen Korrosion und Verschleiss von elektrischen Kontakten.
Was also tun oder lassen. Verstehe Rüdiger. Habe keine Lust, die Schalter demnächst wieder auszubauen. Also eine solide Lösung muss her.

Follow-up kommt bestimmt.
Grüsse und Danke ans Forum
Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.2019, 14:28 
Offline
Routinier
Routinier

Registriert: 24.06.2014, 17:01
Beiträge: 190
Wohnort: Brühl bei Mannheim
Hallo Zusammen,

möchte keine Werbung machen aber Kontakt 701 nehme ich immer für den A2.
Dose vorher kräftig schütteln und in den gereinigten und wieder eingebauten Schiebeschalter von hinten einen guten Schluck reinsprühen und einen Tag warten bis das Treibmittel verdunstet ist.
Funzt bei mir Prima, glaube Friedel hat das mal ausführlich beschrieben.


Grüße
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.2019, 14:38 
Offline
Routinier
Routinier

Registriert: 24.06.2014, 17:01
Beiträge: 190
Wohnort: Brühl bei Mannheim
Hallo Leute,

hier nochmal der Beitrag
braun-hifi-forum.de/viewtopic.php?f=3&t=11169&p=59622&hilit=a2#p59622


Grüße
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.2019, 15:59 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 04.12.2013, 22:35
Beiträge: 30
Hallo Diskusjonsfreunde,

da habe ich mal näher im Datennetz geforscht und folgende Produktbeschreibung für Kontakt 701 mit dem Synonym "Kontakt 701" Vaseline Spray gefunden:
- Gleit- und Korrosionsschutz.
- Hochreines Kontaktfett auf Vaseline-Basis
- Bildet einen fettartigen, weichen Vaselinefilm, der Kabelklemmen, Anschlussverschraubungen, Batteriepole und Kupferbahnen zuverlässig vor Feuchtigkeit und Korrosion schützt
- Silikon- und säurefrei.
Zitat Ende.

Also banal gesagt, eine säurefreie Vaseline. Sicherlich mit einem Lösungsmittel, dass dann verdampft.

Grüsse
Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.2019, 22:48 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 30.09.2016, 21:17
Beiträge: 38
Hallo zusammen,

ich glaube, dass ein geschmierter Schalter auf jeden Fall besseren Kontakt hat als ein oxydierter Schalter.
Daher kommt für mich nur schmieren in Frage, da der Vaselineüberzug ja auch verhindet, dass der Luftsauerstoff sich wieder über das Silber der Kontakte hermachen kann.

MfG

Rainer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de