Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 25.09.2017, 17:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.05.2017, 16:17 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 21.09.2016, 13:45
Beiträge: 4
Hallo liebe Braun Gemeinde,
Mein Braun PDS 550 hat folgendes Problem:
Der Plattentellerantrieb schaltet nicht ein nachdem der Tonarm sich in Bewegung gesetzt hat und die Nadel aufgelegt hat.
Es kann jedoch vorkommen, nachdem das Gerät längere Zeit vom Netz getrennt war, dass der Plattentellerantrieb eine Zeit lang wieder normal funktioniert, sich dann aber während des Abspielens abschaltet oder beim nächsten Abspielversuch sich nicht mehr bewegt.
Vielleicht hat jemand ja einen Hinweis, wie das Problem zu beheben wäre !
Ich bin halt kein Bastler-Experte wie die meisten hier im Forum!
Vielen Dank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.08.2017, 20:09 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 25.06.2017, 12:08
Beiträge: 1
Hallo Willers guten Abend,
ich hatte das gleiche Problem mit meinem PDS 550.
Bei mir war es eine IR Diode CQX 18A in der Motorkommutierung die zeitweise nicht arbeitete. Diese IR Dioden D5303, D5304, D5305 liegen in Reihe und werden beim Abspielen mit ziemlich hohen Strom um ~64 mA im Dauerbetrieb betrieben, es könnte daher sein das irgendwann mal die Bondstelle auf dem Kristall die Verbindung verliert. Im Ruhebetrieb Netzschalter Ein sind es noch ca. 47 mA. Die alte Telefunken Spezifikation (Datenblatt) sagt unter Absolute Grenzdaten IF Max. 60 mA. Das ist also schon an der oberen absoluten Grenze.
Zum Austesten einige Tipps:
Diese drei Dioden haben je eine Flußspannung in Durchlassrichtung von etwas über einem Volt bei 1mA mit Multimeter gemessen im Diodentest.
Zunächst den Triebling (Antriebsplatte) nach oben mit etwas Kraft abziehen. Nun kann zum Testen die Motosteuerungsplatte abgeschraubt werden drei Schrauben von Unten und eine von Oben am Leistungstransistor T5302, Achtung Glimmerscheibe nicht verlieren. Vorher sollte noch die Abtasterleiterplatte (runder Ring) mit drei kleinen Schrauben befestigt abgenommen werden. Den Stecker innen St1001 bis 1007 von der Sensorleiterplatte abziehen. Nun kann die ganze Motorelektronik nach oben abgenommen werden. Die IR-Dioden liegen weit innen zum Mittelpunkt der Baugruppe.
Manchmal ist der Fehler mit Diodentest nicht zu finden, da ein weit kleinerer Strom 1 mA beim Diodentest fließt und die Diode dann noch funktionieren kann.
Eine andere Möglichkeit ist im eingebauten Zustand zu messen wenn der Teller mal nicht dreht, dazu Teller abnehmen, Triebling abziehen, Spannungsabfall an R5306 messen (großer zementierter Widerstand) im Normalfall fallen dort 2V ab wenn der Teller drehen soll, wenn nur kleiner 0,2V dann können die IR-Dioden schuld sein. Mit einer Fernbedienung Fernseher o.ä. auf einen Fototransistor leuchten. Wenn dann der Spannungsabfall an R5306 ansteigt sind es die IR-Diode(n).
Mann kann auch mit einem Fotoapparat oder Fotohandy sehen ob die IR-Dioden leuchten, ein Fotoapparat ist empfindlich für IR Licht, das menschliche Auge nicht.
Die Dioden CQX18B anstelle CQX18A kann man in der Bucht in Griechenland oder in Iserlohn etwas teurer erwerben.
Die B Selektion hat 70% mehr Strahlungsfluss, sprich ist heller. Das sollte nichts machen. Wenn man tiefer einsteigen will, dann kann man noch die Widerstände R5307 und R5324 im gleichen Prozentsatz erhöhen und damit den Strom durch die IR-Dioden zu reduzieren im Sinne der längeren Lebensdauer dieser.
Man kann natürlich auch versuchen die komplette Baugruppe in der Bucht zu erwerben.
Gutes Gelingen... :wink:
erbo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.08.2017, 12:06 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
mein PDS 550 hat nach der wiederinbetriebnahme einige tage problemlos funktioniert.

seit heute startet beim einschalten der motor sofort mit hoher geschwindigkeit, vermutlich 45rpm.
ein stoppen oder umschalten auf 33 geht nicht, die drei tasten 45, 33 und stop reagieren nicht.
die endabschaltung geht auch nicht.
alle LED (3+1) leuchten korrekt und die tasten der manuellen steuerung funktionieren.

auslöser?
gestern habe ich ohne aufsicht eine platte zu ende laufen lassen und erst nach stunden den plattenspieler ausgeschaltet.

es rätselt und hofft auf tipps, werner


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.08.2017, 14:16 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1526
Wohnort: 50321 Brühl
Reinige mal die Sensortasten mit einem weichen Lappen und Alkohol.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.08.2017, 18:04 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
hallo friedel,
keine verbesserung nach dem reinigen.
es bleibt der blitzstart nach dem netzstrom einschalten ohne einen weiteren knopf zu berühren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.08.2017, 18:47 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 421
Hallo Werner,prüfe doch mal ob beide Betriebsspannungen am Netzteil vorhanden sind:+9,2V und -13,8V.
Gruss
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.09.2017, 16:00 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
hallo gerhard,
heute war erst zeit zum gerät öffnen und messen.
zuerst am netzteil kabel (sw/rt/gr)der platinenversorgung abgezogen.
dann am netzteil am kabeleinsteckplatz gemessen: +11,5V und -16,5V.

grüsse, werner


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.09.2017, 18:54 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 421
Hallo Werner,das ist die Leerlaufspannung,die ist ok.Es wäre interessant zu sehen wie sie unter Belastung aussehen.Zweitens,könntest du mal in der AC Stellung des Multimeters an den gleichen Stellen messen,
Gruss
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.09.2017, 13:23 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
hallo gerhard,
wer laienhaft rummisst rutscht irgendwann mal ab und :wall: produziert einen kurzschluss.
die feinsicherung ist draussen, die muss ich erst mal besorgen.
zuvor war die AC-messung unergiebig. 6V zu beginn der messung fällt dann aber schnell auf 0V ab. ist das so richtig?

die messung unter last folgt nach feinsicherungswiedereinbau.

plan B: in bonn steht ein schlachtgerät. da könne ich baugruppenweiste tauschen/testen.
das müsste ich zustande bringen.

henry2 hat schon abgewinkt :( . nicht sein fachgebiet.

grüsse, werner


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.09.2017, 14:18 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 421
Hallo Werner,wenn die AC gegen 0 oder 1 V geht ist es ok.Wenn der Wechselspannungs anteil hoch bliebe wäre ein Elko taub und das würde der nachfolgenden Elektronik nicht gut bekommen.
Das mit dem Schlachtgerät ist vermutlich die beste Möglichkeit.
Gruss
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.09.2017, 15:35 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
hallo gerhard,

gerade entdeckt: in nachbarforum hab wurde das thema schon mal besprochen:
ich hoffe ich darf verlinken:analog-forum.de

da waren (mal wieder) die kondensatoren die ursache für das gleiche problem.
sind tantalkondensatoren als problematisch bekannt? die gleichen wieder rein oder andere?

das alterungsthema betrifft natürlich dann auch mein ersatzgerät...

gruss, werner


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.09.2017, 17:12 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 421
Hallo Werner,hatten wir bei unserm Forum auch schon mal,leider hat der damalige Teilnehmer nur geschrieben,dass er einen Elko erneuert hat,mehr nicht.Grundsätzlich gehe ich bei der Fehlersuche immer der Reihe nach vor,wenn geklärt ist,ob die Betriebsspannungen ok sind,kann die Suche weitergehen.Nicht alles durcheinander probieren,sonst verliert man den Überblick.Aber zum besseren Verständnis,du hattest geschrieben dass die LED Anz. und die manuelle Bedienung funktionieren.Wie ist das zu verstehen?
Gruss
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.09.2017, 13:26 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
hallo gerhard,

neuster stand:
stromversorgung und hauptpatine sind verbunden. nach dem einschalten:
die stop LED leuchtet und unten drin das lämpchen der tonarmsteuerung
die sicherung hält ca. 10 sekunden. dann geht sie von dannen...

ich besorg mir erst mal ein paar sicherungen und klemme die nachfolgenden Platinen ab, und nach und nach wieder an.

nachtrag:
hab defekte kondensatoren gesichtet- das macro hilft!

vergleichsbilder plattenspieler slim line:
weiss jemand welche der tonarmsteuerungsplatinen bei den 550ern (ev. auch p701?) gleich sind?


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.09.2017, 16:12 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 421
Hallo Werner,als erstes die Elkos im Netzteil wechseln,dann Netzteil alleine betreiben,dann wie du geschrieben hast ,mit den Platinen weiter probieren.Ob und wie weit die Platinen baugleich sind,kann ich dir nicht sagen.Schon die Netzteilplatine ist beim PDS anders als beim PS.
Gruss
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.09.2017, 22:13 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
Dateianhang:
Vollbildaufzeichnung 06.09.2017 231823.bmp-001.JPG

hallo gerhard,
neue sicherung - neues messen unter last ist möglich.

ausgangslage:
die sensorplatine wird bestromt, diode stop ist rot, diode 45 glimmt leicht - motor start im schnelllauf, sichtschrankenlampe leuchtet.
spannungen: 7,66V und 11,0V! statt 9,2V und 13,8V. vermutlich zu wenig?

wer ist schuld? die 4 kleinen kondensatorenauf der netzplatine oder die 2 grossen?

problem 2:
wenn ich die steuer-leiterplatte über das vielfarbige kabel anklemme geht nach 2-3 sekunden die sicherung durch...

problem 3:
den PDS in bonn hat sich leider ein anderer geschnappt

heinrich hat mich aufgeklärt:
die keramikkondensatoren sind beim einbau ruppig behandelt worden, die ausbrüche seien kein zeichen für einen defekt.

grüsse, werner


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.09.2017, 07:25 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 421
Hallo Werner,wie schon geschrieben, die dicken Elkos auf der Netzteilplatine tauschen,dann sehen wir weiter.
Gruss
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.09.2017, 16:13 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
hallo gerhard,

dank gereons lieferung aus seinem bestand sind die beiden netzteilekos neu. :danke:

messergebnis nicht wesentlich anders:
10,6V bzw unter last 7,6V und 16,6V bzw 10,9V unter last.
unter last = sensorplatine ist eingesteckt, dioden leuchten, motor läuft.
da spannungen zu niedrig = trafo defekt?

leider nicht neues bei den fehlern:
- der motor läuft sofort los, eigentlich auch richtig, weil grüne LED bei 45 leuchtet. 45 stoppen oder umschalten auf 33 geht nicht.
- d.h. irgendwo wird der strom für die 45 rpm zum motor durchgeschaltet/kurzgeschlossen.

eine widerstandsvergleichsmessung der senortasten ergab nichts auffälliges.
die platine wurden mit alkohol gereinigt.

bei meinen laienhaften Kenntnissen hilft da wohl nur ein platinentausch.
bitte melden wenn jemand ein schlachtgerät PDS 550 oder PC 1 hat.

grüsse, werner


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.09.2017, 20:42 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 421
Hallo Werner,ich hab da noch einen PDS rumstehen,allerdings weiss ich nicht mehr, läufter oder läufter nich.Ich werde in den nächsten Tagen mal nachschaun und melde mich dann nochmal.
Gruss
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.09.2017, 22:30 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
die steuerplatine die für die tonarmsteuerung zuständig ist scheint in allen PS 550, PS 550S, P 501, und PDS 550 die gleiche zu sein. vermutlich auch im P 701.
macht auch sinn da der funktionsumfang bei allen geräten gleich ist und nur die bedienelemente die auf der sensorplatine liegen sich unterscheiden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.09.2017, 00:24 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1526
Wohnort: 50321 Brühl
Ich möchte mich auch aus Unkenntnis des Gerätes nicht viel einmischen. Nur soviel. War da nicht mal die Rede von Tantal Elkos? Die neigen oft dazu Feinschlüsse zu produzieren. Die Fehlererscheinung (Sicherung hält ein paar Sek durch, ehe sie auslöst) wäre ein weiterer Hinweis auf so einen Feinschluß.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.09.2017, 09:28 
Offline
Braun-Freak
Braun-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 23:13
Beiträge: 889
Wohnort: Ludwigshafen / Rhein
Guten Morgen,

ich habe den Thread nur mit einem halben Auge verfolgt. Friedels Erwähnung der Tantalkondensatoren ermutigt mich, mein Halbwissen rauszulassen. Ich meine vor längerem mal aus kompetenter Quelle gehört zu haben, daß die ca. 5 (?) Tantalkondensatoren auf der Steuerplatine oft für Fehlfunktionen verantwortlich sind und man die, da billig zu haben, immer tauschen sollte!

Angesichts des geringen Aufwandes würde ich das, vor Kauf einer neuen Platine versuchen. Auf der Ersatzplatine sind auch nur alte Tantals eingelötet.

Grüße

Thomas

_________________
Suche: Innendekoration (Stiftablage etc.) für VITSOE Rollcontainer Korpusprogramm 710 und die Aluschalen für Vitsoe Schreibtische bzw. Doppeltablare. Eventuell auch Tausch gegen diese schrägen Alu-Blattabteiler in den Schubladen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.09.2017, 13:09 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
weils es dazu passt und eine gleiche fehlerbeschreibun ist:
PC1 Teller dreht zu schnell
leider gab es am ende keine rückmeldung ob der fehler behoben wurde.

ich geb noch nicht ganz auf, ich werde mit dem patienten wohl einen ausflug zu heinrich machen...

grüsse, werner


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.2017, 19:06 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 421
Hallo Werner,ich habe meinen 550PDS kurz getestet,alle Funktionen sind ok.Bei einem PS550S scheint die Steuerungsplatine tatsächlich die gleiche zu sein.Beim PS550 mit Drucktasten ist die Spannungsversorgung anders geregelt,ist also nicht kompatibel.Wenn du möchtest,kann ich dir eine Steuerungsplatine zuschicken,wenns nicht hilft schickst du mir das Teil wieder zurück.Andernfalls schickst du mir deine Platine zu,die kriege ich dann schon wieder hin.
Gruss
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.2017, 19:29 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1526
Wohnort: 50321 Brühl
Da das ja wohl ein Serienfehler ist, Ihr beide langjährige und von mir geschätzte Member des Boardes seid, wäre es schön, wenn die Fehlerursache hier gepostet wird, wenn die Reparaturen abgeschlossen sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.2017, 20:25 
Offline
Braun-Kenner
Braun-Kenner

Registriert: 26.05.2009, 20:52
Beiträge: 633
Hallo Werner,
hier stand noch etwas über defekte Tantals in der Motorsteuerung.

Herzliche Grüße
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.2017, 21:43 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
hallo Gerhard,
danke für dein angebot.

als plan "B" würde ich gern dein Angebot mit der tauschplatine(n) annehmen. ich schick dir eine PN.

plan "A" ist ein termin bei Heinrich zum löten und wenn das einlöten erfolglos ist, würden als plan "B" die tauschplatinen einbaut.
Heinrich hat mir netterweise die tantals aus dem schaltplan herausgeschrieben und bestellt sie. reichelt hat wohl die passenden werte.
die gegenkontrolle auf den platinen ergab teilweise abweichungen bei der spannungsfestigkeit.

sensorplatine:
1x 0,33 µF/35V
1x 3,3 µF/16V
2x 22 µF/16V (auf Platine 1x 6,3V)

steuerplatine:
2x 0,33µF/35V
1x 1,0 µF/35V
1x 4,7 µF/35V (im schaltbild 16V)
1x 4,7 µF/25V
1x 10 µF/25V (auf Platine 16V)

motorplatine:
3x 2,2µF/35V (auf Platine 25V)
1x 3,3µF/35V
1x 10 µF/35V
1x 22 µF/16V (auf Platine 6,3V)

erfolge und misserfolge werden hier gepostet
grüsse von
werner

... der sich über die rege anteilnahme freut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2017, 12:52 
Offline
Braun-Freak
Braun-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 23:13
Beiträge: 889
Wohnort: Ludwigshafen / Rhein
Hallo Werner,

meine kompetente Quelle aus Dortmund hat sich gemeldet, weil mitgelesen wurde! Der Fehlerbeschreibung nach, sollte es C5302 auf der Motorplatine sein!
Diese ist etwas tricky zu erreichen, man muß unter dem Plattenteller das runde Teil, welches die Achse trägt abnehmen. Das wird durch einen recht starken Magnet gehalten, also fest an der Achse ziehen, dann hat man es in der Hand und sieht die darunterliegende Platine. Ich habe es gerade mal probiert, mit etwas Kraft geht es gut runter und Fotos gemacht:
Dateianhang:
IMG_1041.JPG

Dateianhang:
IMG_1040.JPG


Wenn man sich den Ausbau der Platine sparen will, die Lötpunkte sind wohl unten, kann es möglich sein, die Beinchen des Kondensators abzukneifen und den neuen an diese Drähtchen an löten.

Viele Grüße

Thomas


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Suche: Innendekoration (Stiftablage etc.) für VITSOE Rollcontainer Korpusprogramm 710 und die Aluschalen für Vitsoe Schreibtische bzw. Doppeltablare. Eventuell auch Tausch gegen diese schrägen Alu-Blattabteiler in den Schubladen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2017, 14:03 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
hallo thomas,

danke für den tipp.
ich gebe die adresse am heinrich weiter. da können dann zwei auf augenhöhe :wink: miteinander fachsimpeln.

in die tiefen des direktantriebs hab ich mich schon vorgeschraubt und die kandidaten herausgeschrieben.
alles ist flach montiert oder umgelegt damit der knappe raum unter der runden platine ausreicht

grüsse, werner


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.09.2017, 20:56 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2009, 21:45
Beiträge: 444
Wohnort: 77716 haslach im kinzigtal
guten abend miteinander,

kurzfassung: heinrich hat alle tantals ersetzt - trotzden bleibt der fehler.

langversion:
der vorhergesagte C5302 auf der Motorplatine war der einzige defekte Kondensator.
den dazugehörigen transistor hat heinrich überprüft. war OK.
auch alle anderen tantal wurden auf allen drei platinen ersetzt, die waren aber OK.

gleiches bild:
wie zuvor: motor legt sofort los und lässt sich nicht stoppen.
neu ist dass die feinsicherung nicht mehr rausfliegt.
armsteuerung geht eingeschränkt, stoptaste reagiert nicht, aber leuchtet immer.
und keine 33- oder 45-LED leuchtet, auch nicht schwach wie zuvor.

die stromversorung hat nach wie vor deutlich niedrigere spannungen wie angegeben.
ein ersatzweisses einlöten der gleichrichter aus einem PS 550 brachte keine verbesserung,
die beiden elkos sind neu. (die alten waren übrigens noch OK)

wir sind mit unseren latein am ende.

nebeninfo:
ich habe einen defekten PS 550 als schlachtgerät erstanden.
dessen armsteuerungsplatine ist ähnlich aber leider anders.
in dem gerät hat ein bastler den 4700µF ersetzt aber verpolt eingebaut!

neuer kondensator rein und der PS 550 läuft!
die beiden spannungen +10 und -15 passen.
jetzt brauch ich nur noch ein passendes system. ein shure 75 war damals drin.

ratlos grüsst,
werner


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de