Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 19.02.2018, 10:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: C4 Frequenzgang
BeitragVerfasst: 09.12.2017, 12:57 
Offline
Eroberer
Eroberer

Registriert: 13.09.2017, 07:18
Beiträge: 91
Wohnort: Karlsruhe
Hallo Forum,

wie bereits in einem anderen Thread bereits geschrieben, habe ich jetzt noch ein C4 bekommen. Das initiale Problem, das die Bandeinmessung nicht funktioniert, wurde nach dem Tipp eines Forummitgliedes recht schnell lokalisiert: Es ist das Relais auf der Dolby Platine welches ersetzt werden wollte. Das C4 kam mir dann noch etwas dumpf vor. Grund war das MPX Filter: Der Prozessor hat das MPX eingeschaltet, wenn die Anzeige an der Front aus war und umgekehrt :lol: Nach einem Reset (cat + reset), wurde das Filter dann wieder korrekt geschaltet. Ich habe das Tapedeck danach mal an einen Spectrum Analyzer angeschlossen. Allerdings geht der Frequenzgang >10KHz doch recht schnell runter. Die BDA gibt als Frequenzgang 20-20000Hz an, aber nicht bei welchem Pegelbereich. Ich würde ja -3dB erwarten. Als Kassette habe ich TDK MA-90 und Maxell Metall-CD 90 verwendet, bei beiden sind 15Khz -10dB unter dem Bezugspegel von 315Hz.

Beim Bandeinmessen sind beide Aussteuerungsanzeigen ohne Probleme auf 0dB zu bekommen, ohne das ich bei CL oder CB ans Limit muss.

Tonkopf habe ich bereits entmagnetisiert, das hat keine Verbesserung gebracht.

Hat hier im Forum jemand Erfahrungen? Erwarte ich von einem C4 zuviel, oder ist da noch etwas defekt?


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: C4 Frequenzgang
BeitragVerfasst: 09.12.2017, 14:56 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 24.06.2014, 17:01
Beiträge: 146
Wohnort: Brühl bei Mannheim
Hallo Sven,

Technisch kann ich dir leider nicht weiterhelfen,
aber ich habe die passende Schablone zum Ausrichten der Tonköpfe und die Referenzkassetten (sind neu hab ich in England machen lassen).
Damit könntest du wenigstens die richtige Ausrichtung der Köpfe überprüfen.

Grüße
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: C4 Frequenzgang
BeitragVerfasst: 10.12.2017, 22:44 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: 30.09.2016, 21:17
Beiträge: 25
Hallo Sven,

mit welchem Pegel misst du denn den Frequenzgang?
Die Höhenaussteuerbarkeit war bei Cassettengeräten nie so gut wie bei Bandmaschinen mit höherer Bandgeschwindigkeit. Hier muss man immer Abstriche machen.
Daher wird der Frequenzgang normalerweise mit einem geringeren Pegel als Vollaussteuerung gemessen. Ich weiß jetzt den genauen Wert nicht mehr, aber 10dB unter Vollaussteuerung waren es mindestens.
Dann kann das schon ganz anders aussehen.

Grüße

Braunb@r


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: C4 Frequenzgang
BeitragVerfasst: 10.12.2017, 23:26 
Offline
Eroberer
Eroberer

Registriert: 13.09.2017, 07:18
Beiträge: 91
Wohnort: Karlsruhe
Hi Braunbär,

ich gebe zu das ich den Frequenzgang mit Aussteuerung auf 0dB gemessen habe - werde das nochmal mit -10dB machen. Muss aber erstmal die ganze Technik wieder verkabeln, hab den Spectrum Analyzer nicht immer im Wohnzimmer stehen ;-)

Viele Grüße
Sven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: C4 Frequenzgang
BeitragVerfasst: 12.12.2017, 09:43 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: 30.09.2016, 21:17
Beiträge: 25
Hallo Sven,

Ich habe mal im Servicemanual vom C4 nachgeschaut.
Der Frequenzgang wird bei -25dB unter Vollaussteuerung gemessen.
Das entspricht einem Ausgangspegel von ca. 34mv an den Cinch Ausgangsbuchsen.
Bei diesem Pegel sollte der Frequenzgang dann besser aussehen.

Grüße

Rainer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: C4 Frequenzgang
BeitragVerfasst: 12.12.2017, 12:47 
Offline
Eroberer
Eroberer

Registriert: 13.09.2017, 07:18
Beiträge: 91
Wohnort: Karlsruhe
Hi Braunb@r,

dann liegt es wohl daran, das ich zu hohe Erwartungen hatte. Wenn ich den Pegel entsprechend niedrig einstelle, ist der Frequenzgang deutlich linearer. Habe das Bild nicht aufgenommen, aber der Frequenzgang war innerhalb 3dB. Wenn man die Aussteuerung schrittweise erhöht, sieht man das der Unterschied zwischen 315Hz und 15Khz immer größer wird.

Viele Grüße
Sven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: C4 Frequenzgang
BeitragVerfasst: 19.01.2018, 23:03 
Offline
Eroberer
Eroberer

Registriert: 13.09.2017, 07:18
Beiträge: 91
Wohnort: Karlsruhe
Hallo,

hier mal ein kurzer Nachtrag zum Thema.

HiFi-Fan hier aus dem Forum hat mir freundlicherweise ein paar Messkassetten zur Verfügung gestellt mit denen ich das C4 komplett neu abgleichen konnte. Zum anderen habe ich ja noch ein anderes C4, mit dem ich vergleichen kann. Bei dem "anderen" C4 höre ich auch keinen Unterschied im Frequenzgang zwischen Aufnahme und Wiedergabe, was bei dem hier beschrieben C4 ja nicht der Fall ist.

Ich habe als initialen Test auf dem funktionierenden C4 400Hz und 15KHz mit -10dB aufgezeichnet. Abgespielt haben die Pegel exakt auf dem defekten C4 gestimmt. Damit kann man den Wiedergabezweig ausschliessen. Aufgefallen ist mir dabei, das die Frequenzgangkorrektur über VR101/VR101' kaum einen messbaren Einfluss hat - allerdings bei beiden C4.

Danach habe ich die Vormagnetisierungsströme laut Service Manual eingestellt. Mit meinen Metal-Kassetten (TKD MA-90, Maxell Super CD, Denon HD-M) waren alle Frequenzen ab ~3KHz deutlich zu niedrig. Ich habe als "Korrektur" die Vormagnetisierung dann entsprechend eingestellt, sowie die hohen Frequenzen über die Ferritfilter korrigiert. Damit bekomme ich einen linearen Frequenzgang hin, allerdings ist die Vormagnetisierung fast am Minimalanschlag. Ich bin mir nicht sicher, ob da irgendwo noch ein Defekt in der Vormagnetisierung ist, oder ob der Aufnahmekopf einfach "fertig" ist. Hat hier im Forum jemand Erfahrung bzgl. Abnutzung der Köpfe im C4?

Auffallend ist allerdings, das ich bei Cr Tapes überhaupt keine Probleme habe mit dem Frequenzgang - bei den Kassetten hat man genug Spielraum, und kann die Höhen mittels Vormagnetisierung extrem anheben, was bei Metal-Tapes nicht möglich ist. Bei Metal-Tapes bewegt man sich immer am Rande des Einstellbereichs.

Naja, habe das C4 jetzt erstmal wieder zugeschraubt und mach an meinem R4 Projekt weiter. Als ehemaliger Radio- und Fernsehtechniker hat es aber auch einen gewissen Nostalgiefaktor ein C4 abzugleichen. Von daher hat das schon Spass gemacht. :-)

Viele Grüße
Sven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: C4 Frequenzgang
BeitragVerfasst: 20.01.2018, 14:06 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 24.06.2014, 17:01
Beiträge: 146
Wohnort: Brühl bei Mannheim
Hallo Sven,

haste du ein USB Mikroskop oder eine starke Lupe?,
damit kannst du die die Köpfe mal anschauen,
überprüf mal mit der Schablone den Azimuth und ob die Köpfe waagerecht ausgerichtet sind,
sind sie eigentlich immer, sei denn jemand hat vorher dran rum gebastelt.
Und natürlich entmagnetisieren und mit isoprophanol reinigen.
Sollte der Bandlauf nicht stimmen sind die Rollen zu tauschen, da eingelaufene Rollen das Band in die alte Spur zwingen.

schönes Wochenende
Grüße
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de