Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 20.01.2018, 23:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Internetradio IR100 im Atelier T1
BeitragVerfasst: 07.12.2014, 23:34 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 27.06.2014, 14:21
Beiträge: 31
Hallo liebe Gemeinde,

ich wohne seit einiger Zeit in Hessen und "vermisse" den guten alten WDR aus den Lautsprechern. Meine Erfahrungen mit einem Bluetooth-Adapter + Online-Streams zu verwenden waren durchwachsen: es gab immer wieder Abbrüche und Instabilitäten (vermutlich weil Bluetooth und Wlan im gleichen Band liegen)
Daher musste eine kabelgebundene Lösung her und so habe ich mich schon Anfang des Jahres an den Einbau eines Internetradiobausatzes in ein Ateliergehäuse gemacht.
Um das gleich vorneweg zu sagen: Mein Einbau ist alles andere als perfekt und das ist mir klar! Es reicht für meine Zwecke und die Lösung hat ein attraktives Preis-/Leistungs-Verhältnis.

Der Bausatz:
Stammt von ELV und nennt sich IR100 http://www.elv.de/internet-radio-ir100- ... usatz.html. Über Amazon kann man noch die Versandgebühren sparen.
Bausatz eignet sich aus meiner Sicht daher sehr gut, da er ein grünes Display hat und 1A mit den Abmessungen hinter das Fenster eines T1/T2 passt :D Dazu aber später mehr.
Der Bausatz an sich ist recht simpel, die SMD Teile sind bereits auf der Platine aufgelötet. Funktion und Bedienung ist auch OK. Bisher keine Probleme außer dass das Ding etwas penibel 5V/1A haben will. Ansonsten mukkt das Display. Aber das ist halb so schlimm aus meiner Sicht - spielen tut es trotzdem.
Was ich beim nächsten Mal gleich anders mache:
- Taster nicht auf der Platine verlöten
- Entsprechende Steckerleisten und Flachbandkabel für die Verbindung des Displays und der Taster + jogDial verwenden
- Spannungsversorgung + LAN gleich festlöten, ohne Umweg über die Buchsen
- ich baue gleich noch einen Bluetooth-Adapter mit ein in das Gehäuse (keine Ahnung ob sich das maßgeblich auf die Reichweite auswirkt - wird sich dann zeigen)

Das Gehäuse:
Als Gehäuse bietet sich ein T1/T2 Gehäuse an. Die Geräte sind vergleichsweise günstig (ca 50€) und man kann sie für den Bausatz nutzen ohne was am Gehäuse machen zu müssen (Ich habe leider keine Ahnung wie man eine anständige Beschriftung auf das Gehäuse zaubert und staune bei den Beiträgen / Bildern immer was so möglich ist wenn man weiß wie :respekt: )
Für die Bedienung des Bausatz werden 1 Jog-Dial (ich hoffe ihr wisst was ich meine, ansonsten meine ich heißt das Inkrementgeber oder so) und 4 Taster benötigt. Diese finden sich an der Front eines T1 / T2 Gehäuses.
Weiter hat jeder Taster des Bausatzes eine LED integriert; diese leuchtet auf wenn die entsprechende Taste gedrückt wurde. Ich habe zunächst nur die LED vom Ein/Aus - Taster mit einer LED aus der T1 Front verbunden. Mehr brauchte ich bisher nicht - man könnte aber auch über ein Nachahmen der Senderfeldanzeige nachdenken.
Bei meiner 2. Version werde ich ein T2 Gehäuse verwenden. Zum einen passen die flachen Knöpfe besser zur Atelier 4 und zum anderen ist der hinter der Klappe ein kleiner Drehregler versteckt, über den man den Kontrast des Displays steuern könnte. Außerdem ist der Drehknopf des T2 nicht geriffelt und weniger Schmutzanfällig. Weiter hat über die Steckerbuchsen auf der Rückseite des T2 die Möglichkeit weitere Geräte mit Strom zu versorgen - für zukunftige Projekte 8) .

Bedienung aus der Ferne:
...ist mir leider nicht möglich mit der RC1. Ich habe hier zwar von einem Umsetzer gelesen, bin aber leider nicht in der Lage hier die entsprechenden Ableitungen vorzunehmen bzw. die Angaben zu adaptieren.
Da ich ohnehin eine Harmony im Einsatz habe habe ich mir mit einem Bausatz von Velleman beholfen: MK161. Es kann gleich an den Ein/ Aus-Taster angeschlossen werden und funktioniert bislang sehr zuverlässig.
http://www.luedeke-elektronic.de/produc ... 055af85e16
Dieser kann, wie die Braun, auch über die Harmony gesteuert werden. Leider geht dann damit nur das Einschalten aus der Ferne, da man für die Bedienung bzw. das Umschalten auf einen anderen Sender mehrere Taster + Jog-Dial benötigt und es am Empfänger nur 2 Kanäle gibt. Es reicht aber, da das Gerät gleich mit der Wiedergabe des letzten Senders / Streams beginnt.
Ich hatte schon mal über einen Arduino nachgedacht der ggf. was mit den remote Anweisungen aus dem R4 was anfangen könnte. Leider bin ich da noch keinen Schritt weiter...
Für mich tut es - für viele von euch sicher keine Option. Vielleicht sollte man Logitech mal bitten eine Harmony im Design der RC1 zu fertigen :wow:

Stromversorgung + Umsetzung:
Der IR100 Bausatz benötigt 5V/1A und der MK161 leider 12V. Momentan habe ich noch 2 Netzteile in Verwendung. Aus den Beiträgen zum R4 bin auf einen StepDownWandler gekommen um nur noch ein Netzteil verwenden zu können. Ich hoffe dass ich dann mit einem entsprechend starken 12V Netzteil und dem Wandler beide Bausätze bedienen kann.
Bei der Umsetzung meiner ersten Version habe ich teilweise auf Platinen / Stecker / Kabel aus dem T1 zurückgegriffen. Meine Möglichkeiten und meine Teileausstattung waren vor einem Jahr noch recht spartanisch. Aber auch dieses Teil läuft noch! Also positiv denken: Wo ein Wille da ein Weg!
Um die Tasten in der Front als Taster verwenden zu können muss man die Einrastmechanik entfernen. Das kann mit einer einfachen Spitzzange und etwas Kraft gut erledigt werden. Welche von den 6 Kontakten im T1 dann entsprechend verlötet werden müssen kann ich gerade leider nicht mehr sagen. Ich habe es aber sehr leicht mit dem Multimeter herausfinden können.
Das jog-Dial kann einfach statt des Drehreglers eingesetzt werden. Der Drehknopf passt auch sehr gut drauf - kann aber sein, dass ich etwas Klebeband verwendet habe um den Stift etwas anzupassen.
Das Display würde ich heute mit einer entsprechenden Stiftleiste und entsprechenden Steckern+Kabeln mit dem Bausatzverbinden. Damit bleibt die Sache "servicebar" wenn mal was ist. Ich habe damals aus Mangel an Wissen einfache Kabel dran gelötet. Geht, aber war Fummelei und ist m. E. nicht so robust.
Nach ein paar kleinen Umdrehungen des Drehmels passt das Display hinter das Fenster in der Front des T1. Fixieren kann man das nur richtig gut mit 2K-Kleber -> man sollte es also wirklich gerade einkleben.
Die LEDs können ohne weitere Widerstände an die Kontakte LEDs des Bausatzes angelötet werden. Zumindest geht das bei mir mit der LED des Ein/Aus Tasters so.
Das IR-Auge des MK161 muss natürlich aus dem Gehäuse schauen können. Dazu ist mir leider nichts schlaueres eingefallen als eine LED aus dem Gehäuse zu nehmen. Ich habe die Stelle mit den Bohrer etwas "geweitet" damit alles passt und dem "Auge" ein bisschen Farbe gegönnt. Es fällt kaum auf - ist aber sicher auch besser zu lösen.

Da dies mein erster Beitrag mit Bildern ist, habe ich gerade keine Ahnung ob die Bilder nun zusehen sein werden oder nicht. Ich stelle ohnehin bewusst nicht viele Bilder ein. A. habe ich nicht viele Bilder und B. naja die Front / Rückseite ist nicht verändert und im Vergleich lohnt das eh nicht. Ihr könnt das allemal besser.

Vielleicht hat ja jetzt auch der ein oder andere Lust bekommen, sich an dieses Projekt zu machen. Das Ding macht was es soll und Spaß macht das Löten allemal. Das Projekt ist stufenweise an das eigene Können anpassbar und die dunkle Jahreszeit läd ja geradezu zu neuen Herausforderungen "Untertage" ein.

Fragen beantworte ich gerne - sofern ich das kann :lol:

Beste Grüße aus Wiesbaden!
Thomas

_________________
2x R4/2, CD4/2, CD2³, C4, C2³, P4, Internetradio IR100 im T1 Gehäuse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.12.2014, 09:55 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 27.06.2014, 14:21
Beiträge: 31
Hi. Ich habe hier noch die Bilder. Ich hoffe das geht jetzt....


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
2x R4/2, CD4/2, CD2³, C4, C2³, P4, Internetradio IR100 im T1 Gehäuse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.12.2014, 11:48 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2009, 13:35
Beiträge: 4100
Moin!

Schöne Idee!

Leider sind LCD Displays schlecht aus der Entfernung zu erkennen und auch sehr träge in der Darstellung.
Könntest Du mal Bilder von innen machen?
Du hast eine gemischte Anlage was die Generationen angeht und so passt ein T1 nicht so wirklich zu einem C4.
Da aber auch ein CD4 dabei steht ist es eh von der Optik durcheinander und so stört die Unruhe zur 1'ner Serie nicht.

Viel Spass damit!

Gruß... Uli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.12.2014, 13:28 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 27.06.2014, 14:21
Beiträge: 31
Hallo Uli,

Danke für dein Feedback!
Die Sache mit dem Display ist leider sehr richtig! Die LCD Displays sind nicht gut aus der Ferne ablesbar. Man kann den Kontrast noch etwas justieren (im Bild ist es etwas arg Kontrastarm), bringt aber leider auch nicht viel für die Ferne.
Andere Displays an dem Bausatz sind wohl möglich, das wurde zumindest mal im Forum bei ELV zum Bausatz beschrieben / diskutiert. Ich denke es bleibt aber bei LCD Displays. Ich kann das leider nicht direkt verlinken.
DOT-Matrix oder ein alphanummerisches Display /-Elemente sind sicher besser ablesbar, allerdings erfordert dies einen anderen Aufbau und gewisse "Vorarbeiten" um z.B. einem Arduino oder einem Pi das Abspielen von Streams beizubringen und dann die gewünschten Infos auf einem entsprechenden Display auszugeben. Wer das schon kann, kann hier natürlich ohne den Bausatz agieren. Ist die Frage ob einem dann das Fensterchen vom T1/T2 für die Menge an Infos, die darstellbar sind, ausreicht :-).
Ich habe leider keine brauchbaren Bilder vom Aufbau. Ich werde mich über die Feiertage mal an die Version 2 machen und dann hier entsprechendes Bildmaterial sammeln. Bestellt habe ich eben :-) Ich hoffe das ist OK.

Ja, du hast durchaus sehr recht, was die Durchmischung an Generationen angeht. Die Front des C4 an sich ist aber aufgrund der vielen Regler und Buchsen auch nicht gerade "ruhig"... ;-) Zum C4 passt wegen des Displays nur ein CD3 oder CD5. Aber was nicht ist kann ja noch werden... Am Besten sieht das Ganze eh nebeneinander aus - dafür fehlt aber der Platz im Wohnzimmer.
Ich hoffe aber, dass der T2 schon etwas besser zum C4 und zum Rest der Anlage passt. Problem ist der Drehsteller, den die beim R4 und Co. leider fehlen.

Beste Grüße
Thomas

_________________
2x R4/2, CD4/2, CD2³, C4, C2³, P4, Internetradio IR100 im T1 Gehäuse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.12.2014, 14:49 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2009, 13:35
Beiträge: 4100
Moin Thomas!
coccopopps hat geschrieben:
Ich werde mich über die Feiertage mal an die Version 2 machen und dann hier entsprechendes Bildmaterial sammeln. Bestellt habe ich eben :-) Ich hoffe das ist OK.
Ich bin schon froh das es überhaupt mal Leute hier gibt die einem mal ein Einblick in Ihr Hobby geben und ich weiß auch das es eine Menge Arbeit ist solche Berichte zu schreiben und so ist das 100% OK für uns das Du Zeit brauchst! ;)
coccopopps hat geschrieben:
Ja, du hast durchaus sehr recht, was die Durchmischung an Generationen angeht. Die Front des C4 an sich ist aber aufgrund der vielen Regler und Buchsen auch nicht gerade "ruhig"... ;-) Zum C4 passt wegen des Displays nur ein CD3 oder CD5. Aber was nicht ist kann ja noch werden... Am Besten sieht das Ganze eh nebeneinander aus - dafür fehlt aber der Platz im Wohnzimmer.
Ich hoffe aber, dass der T2 schon etwas besser zum C4 und zum Rest der Anlage passt. Problem ist der Drehsteller, den die beim R4 und Co. leider fehlen.
Es ist ein Kreuz mit den Fronten!
Schaue Dir mal die Tasten vom CD3 oder CD5 an und dann die vom R4. Ovale und runde Tasten, wer hat sich das nur ausgedacht? P4 hat dann wieder Ovale aber in der Schräge oben.
Der C4 hat dann wieder kleinere Runde in der Lade....lol

Da Du einen CD4 hast könnte man die Displaybreite einer T1/2 Front verlängern und nach unten ziehen (auf R4 Höhe) um so auch Buchstaben darstellen zu können um alles wieder in ein optisches Gleichgewicht zu bringen. Die Ansteuerung über 7-16 LED-Segmentanzeigen ist aber nicht mal eben gemacht!

Ich bin gespannt wie Du es löst!
Beim T5 den Du eben gepostet hast sieht es ja ganz nett aus, das ist mal ein sauberer Umbau!

Gruß... Uli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.12.2014, 08:02 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 27.06.2014, 14:21
Beiträge: 31
Hallo Uli,

ja, der T5 sieht wirklich gut aus - mein T2 / I2 wird sicher nicht so perfekt. Aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und zwischen T2 und T5 liegen noch Versionen :-).

Ich bin selbst gespannt wie ich es lösen werde, wahrscheinlich wird es aber bei dem Bausatz bleiben. Ansonsten müsste man sich neben der Programmierung noch Gedanken um ein Bedienkonzept machen. Es muss ja von allen Familienmitgliedern bedienbar sein...

Beste Grüße
Thomas

_________________
2x R4/2, CD4/2, CD2³, C4, C2³, P4, Internetradio IR100 im T1 Gehäuse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.12.2014, 12:48 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1606
Wohnort: 50321 Brühl
der T5 sieht auf dem ersten Blick sauber aus. Front neu bearbeitet, neu lackiert und bedruckt. Toblerone auch neu bedruckt. Was mir gar nicht gefällt, ist der Druck auf der Front. Der läuft schräg nach oben weg.
Im Übrigen wurde zwar der große Original Drehregler des Philips Gerätes gegen einen kleinen Drehregler in den Wippenauschnitt eingepasst. Ich habe das mehr Braun like gelöst. Mittels eines kleinen Atmel Prozessors, den ich auf eine Platine gesetzt habe, die genau die gleichen Abmessungen der originalen Wippenplatine hat, habe ich die Drehbewegungen in Tastbewegungen umgesetzt. Dabei habe ich mit den original Braun Doppeltasten auch langsam auf/ab und schnell auf/ab realisiert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.12.2014, 13:26 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 16.09.2010, 13:50
Beiträge: 1704
Wohnort: Leverkusen
Wer hat den gut aussehenden T5 denn nun gebaut?
Gruß Andreas

_________________
Viel Freude beim Hören !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2014, 10:06 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 27.06.2014, 14:21
Beiträge: 31
Hallo Friedel,

die Idee mit dem Atmel ist auch sehr gut. Leider fehlt mir dazu:
A. das Wissen, wie ich den schnell dazu bringe so zu agieren, wie ich es möchte
B. entsprechende Wippentasten + Taster + Front
Ich habe mir aber mal den T2 von Innen angesehen. Deutlich "netter" aufgebaut als der T1. Mal sehen wie der Umbau wird und welche Probleme dabei auftauchen.

Grüße
Thomas

_________________
2x R4/2, CD4/2, CD2³, C4, C2³, P4, Internetradio IR100 im T1 Gehäuse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2014, 11:47 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2009, 13:35
Beiträge: 4100
Moin!

Ich würde mir die Anpassung mit einem µC (Atmel oder PIC) zwar zutrauen jedoch hab ich im Moment zu viel andere Arbeit und auch im nächsten Jahr kaum die Zeit das auf die Beine zu stellen.

Als Gedankenanstoß:
Die Tastenhardware könnte mit 1xUM Tasten gemacht werden die ich in der Bucht gefunden habe: klick mich! und bei meinem letzten (Belichter) Projekt verwendete.
Die R4 Wippe hat auch original Alps Tasten verbaut, diese waren sogar doppelbelegt (2 Stufentasten) jedoch kann man sie nur noch aus Schlachtgeräten bekommen und sie gibts nicht mehr neu.
Durch eine Softwareanpassung könnte man aber die Buchttasten so programmieren das bei länger gedrückten Taste die 2'te Funktion ausgeführt wird.
Eine passende Platine für die Wippe habe ich schon fertig.
Die Wippe selbst sowie ein passendes Inlay für die Front sollte Braunberni vielleicht noch liefern können.
Eine zerkratzte R4/CC4 Front wird ab und an mal für kleines Geld in der Bucht angeboten oder man strippt ein komplettes Gerät wo der Preis bei defekten /1ner in der Bucht zwischen 40-70€ liegen.
Vorteil wäre das man dann alle Gehäuseteile hätte und einem Umbau kaum noch etwas entgegen stünde. Ein R4/CC4 ist vom Gehäuse innen doof und so wird vielleicht noch ein T1/T2 als Basis gebraucht.

Es gibt auch noch grüne, 10mm hohe Buchstaben- 14 Segmentanzeigen, auch hier müsste die Ansteuerung über einen Prozessor erfolgen.

Das ist ein sehr zeitaufwendiges Projekt und nicht mal eben gemacht!

Gruß… Uli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.01.2015, 21:24 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 27.06.2014, 14:21
Beiträge: 31
Hallo zusammen und ein gutes neues Jahr noch!
Ich habe mich zwischen den Jahren mit meinem neuen Projekt: Internetradio + Bluetooth im T2 Gehäuse beschäftigt.
Wie zu erwarten, bin ich leider noch nicht ganz fertig damit. Grundsätzlich funktioniert es aber und ich möchte hier schon mal ein paar Zeilen zum Projekt schreiben. Leider habe ich mir vor kurzen eine neue Speicherkarte fürs Handy kaufen müssen... die Alte, leider mit einer Reihe von Fotos, war halb-tot. Ich habe noch ein paar Bilder gerettet und die füge ich an. Für eine Step-by-Step Anleitung reicht es leider nicht mehr.

Stromversorgung:
Wie bei meiner ersten Version benötige ich 5V und 12V im Gehäuse für den Bausatz sebst und die Möglichkeit zur Fernbedienung. Nach den R4-Beiträgen habe ich mich entschlossen einen Step-Down-Wander zu verwenden um dieses Projekt mit einem Netzteil zu realisieren. Ich habe bei Pollin mal so ein Netzteil 12V/5A für um die 15€ gekauft. Leider habe ich es nicht mehr im Shop finden können, aber man kann da im Prinzip nehmen was man will, wichtig ist nur dass es in das Gehäuse passt.
Ich habe 2 step-down-Wandler angeschlossen, einen für das Internetradio und einen weiteren für ein paar LEDs in der Front sowie ein Relais, welches die Steckdosen in der Rückwand des T2 schaltet. Zukünftig wird noch ein Audio Relais damit geschaltet werden muessen. Dazu aber später mehr. Wandler gibt es massig in der bucht.


Bausätze + Teile:
Wie gehabt, IR100 von ELV für dem Empfang des Radiosignals Ich habe diesmal aber den Bausatz nicht komplett aufgebaut sondern nur Stiftleisten eingelötet wo Taster, Poti, Regler und LEDs hinkommem. Weiter werden bei dem Bausatz 2 Anschlussplatinen für LAN auf der einen Seite und 3,5mm Klinke+DC-Buchse auf der anderen Seite quer zur Hauptplatine an Selbiger festgelötet. Dies habe ich auch nicht gemacht. Audio und Stromversorgung habe ich gleich über Kabel ohne Buchsen angeschlossen. die LAN-Platine habe ich mit der Printbuchse bestückt und dann mit Kabeln mit der Hauptplatine verbunden und parallel an der Hauptplatine befestigt. Das Löten der feinen Litzen ist zwar Strafarbeit aber mit feiner Spitze machbar. Damit habe ich dann die Möglichkeit diese Buchse direkt an der Gehäuserückseite zu befestigen ohne eine 2 Buchse verwenden zu müssen. Befestigt habe ich den Bausatz auf der einen Seite (LAN-Buchse) an der Gehäuserückwand und an der anderen Seite an einer Querstrebe. Die Querstrebe ist im T2 vorhanden, aber etwas nach vorne gezogen worden. Als Befestigungsloch in der Platine habe ich eines der beiden größeren Löcher für den Drehimpulsgeber verwendet.
Weiter habe ich den bewährten Velleman MK161 eingebaut. Dafür benötigt man die 12V. Dieser schaltet das IR100 über den einen Kanal ein und aus und über den 2. Kanal werden die Steckdosen hinten geschaltet. Damit könnte man zukünftig dann weitere Geräte schalten.
Als BT-Empfänger dient ein Adapter von Logitech.
http://www.amazon.de/Logitech-schnurlos ... h-Audiogeräte/dp/B004ZH0RSY/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1422192268&sr=8-2&keywords=bluetooth+logitech+adapter
Diesen habe ich geöffnet und ein paar Kabel an den Taster gelötet und aus dem Gehäuse geführt. Diese Kabel werden mit einem Taster hinter Klappe in der Front verbunden. Spannung gibt es 5V über einen Stecker in die vorhandene Buchse des Adapters. Audio-Signal kommt einfach über ein 3.5mm Klinkenkabel an die Verbindungsplatine.

Gehäuse:
Das T2 Gehäuse passt ganz gut dachte ich...:-) Naja, nun weiß ich, dass der T1 Kindergarten und gerade zu paradisisch dagegen war. Ich hatte unerwartet viel tun, aber erst mal der Reihe nach.
- der T2 im Urzustand http://s16.postimg.org/3yqdxqd7l/IMG_20 ... 175726.jpg
- Ich wollte soviel wie möglich wiederverwenden. Leider ist mir das fast nicht gelungen. Zunächst muss eh erst mal alles raus was drin ist. Die rückseitigen Anschlüsse habe ich gelassen. An die Schraubklemmen habe ich den AMP des IR100 angeklemmt. Für den Fall dass ich ihn mal standalone verwende.
- Modifikationen:
--Ich wollte die Taster in der Front wiederverwenden; leider haben die Taster alle nicht das getan was sie sollten und daher mussten alle Taster der Front getauscht werden; leider ist mir das erst recht spät aufgefallen und da musste ich dann noch mal mit dem großen Kolben ran. Ich hatte wohl das Glück, dass die Taster, die ich von meinen Arduino Spielchen hatte, von der Höhe her gut zu originalen Tastern passten. Außerdem kann man noch die 4 Taster vom Bausatz verwenden. Ob es ein generelles Problem mit den Braun Tastern gibt oder die Taster einfach im Eimer waren...mh...keine Ahnung. Die Werte am Multimeter waren nicht berauschend aber mit ein bisschen Druck taten die es im T2 noch.
--Der ein /aus-Schalter in der Front musste zum Taster umgebaut werden dazu habe ich einfach die Einrastmechanik entfernt; diesen habe ich außerdem noch etwas gekürzt damit er, wie beim R4 nicht zu weit raus steht.
--Das Display kann leider nicht, wie zunächst von mir gedacht, mit den Halterungen des alten T2 Displays auf der Front befestigt werden; weiter machen die Platinen der Taster und der LEDs den Platz so eng, dass ich die Tasterplatine unterhalb des Displayfensters abhobeln musste um überhaupt Platz zu finden. Also hier muss alles von der Front ab und auf der Platine neu positioniert werden. Dabei sollte man sich noch mal die Position der originalen Taster ansehen. Hier kann man mit den Neuen weiter vom Display weg und so Platz zum hobeln schaffen :-). Weiter kann man noch den Kragen am Displayfenster wegnehmen. Dann steht das LCD nicht so weit nach hinten weg. Das mache ich aber erst wenn ich eine neue Front habe...
--Der Poti für die Senderfeinabstimmung im T2 kann für den Kontrast nicht direkt verwendet werden. Da aber der Wert zu hoch ist muss man was aendern. Ich habe den Poti zerlegt und dann den Poti Ich glaub 1k, vom IR100 dort eingesetzt (nach kleiner Modifikation des Poti-Gehäuses)-oder man hat eben einen passenden zur Hand, auf den der Knopf passt. :-)
http://s24.postimg.org/o8v54bagh/2014_1 ... 263168.jpg

Zusammenbau / Verkabelung:
Ich habe mir insgesamt 4 Platinen aus Lochraster/ Streifenplatinen erstellt. Es wird noch eine AUDIO-Relais-Platine hinzukommen.
-Verbindungsplatine (Streifenplatine):
--Alle Anschlüsse der Taster, LEDs, Audio und der Inkredementalgeber finden sich hier
--Vorteil ist die Servicebarkeit des Geräts und die Möglichkeit zur Beschriftung; ich habe hier neben Stiftleisten auch Buchsen für Testzwecke eingesetzt
--Display hatte ich in der ersten Version der Platine auch noch drin, war aber nicht so zuverlässig mit den 2x9 Leitungen und daher habe ich es nun direkt verbunden
-LED-Relais-Platine (Lochraster)
--für die Senderfeldanzeige in der Front
--Gespeist über 5V vom Wandler und als Steuerspannung 5V vom Display des IR100 angeklemmt.
-230V Relais für Steckdosen (Lochraster)
--für die Steckdosen in der Rückseite
--Steuerspannung hier ist 5V aus dem Wandler, geschaltet wird über einen der 3 Schalter unter der Klappe in der Front über MK161.
--ich habe noch eine Platine mit Sicherungshaltern aus dem T1 oder T2 recycelt.
-Wandler-Platine (Lochraster)
--eigentlich keine richtige Platine, dort sind die beiden Step-Down-Wandler befestigt und ein paar Schraubklemmen rechts und links für die Kabel.
-Audio-Platine (Lochraster)
--Ich möchte noch eine Relaisplatine für die Audiosignale von BT und Ir100 bauen; damit soll verhindert werden, dass das BT Signal weiter gespielt wird wenn das IR100 eingeschaltet wird.
Die ersten 3 Platinen habe ich auf die Querstrebe, auf der auch die IR Hautplatine befestigt ist, mit Langmuttern befestigt.
Den MK161und die Wandlerplatine habe ich unter die im T2 vorhandene Schalter-Platine (3 Schalter hinter der Klappe in der Front) gehängt; wieder mit Langmuttern.
-Verkabelung:
--auch wenn ihr lacht, ich habe fast ausschließlich Steckbrücken vom Arduino verwendet. Ging prima und ist flexibel. Nur - man braucht eine Menge davon und auch verschiedene Typen. Mir war klar dass ich zwischen drin noch Sachen ändern will/muss....
http://s29.postimg.org/qc00dk72b/IMG_20 ... 122153.jpg
http://s24.postimg.org/mls5duu9d/IMG_20 ... 122209.jpg
http://s14.postimg.org/nl390c7ul/IMG_20 ... 131000.jpg


Probleme/ Verbesserungen
- Ersatz des Drehimpusgebers
--Aus der Diskussion mit Uli und Friedel bezüglich der Front ist mir während des Umbaus aufgefallen, dass ich die Funktionen des Drehimpulsgebers auch auf die Tasten unter dem Display legen könnte...schlechte Idee. "OK" / "Enter" des Gebers kann ich auf nen Taster geben, rechts / links geht nicht ohne Weiteres. Tja, so ist dass wenn man sich auf zu neuen Ufern macht... Man lernt erst mal viel. Naja, Idee ist da mal sehen wann ich das umsetzen kann...Hilfe ist hier willkommen.
-die Front
--ich wusste warum ich beim T1 nichts an der Front gemacht hatte.... Jetzt war eigentlich auch nicht viel zu tun, nur ein Loch für den IR Empfänger... :-( Was soll ich sagen, mir ist beim letzten Bohrer selbiger gekantet und dann hatte ich ein Ei in der Front. Alle Rettungsversuche vergeblich... Ich brauch ne Neue.
--da sie nun eh schon hin war habe ich mal mit den Rubbelbuchstaben gespielt; Letraset ist nicht maßhaltig; Seno bei Völkner ist besser und einfacher anzubringen. Die Schrift passt natürlich nicht und man sollte 2 oder 2.5mm bestellen. Ich hatte nur 1.5mm lieferbar und die ist zu klein. Aber, die orginal Knöpfe in den Fronten passen auch nicht immer zusammen ;-). Kann man m. E. machen wenn man danach Klarlack darüber macht und nicht 100% Originalität braucht.
-Statt Vellemann MK161 einen Arduino (oÄ) verwenden, der das Signal vom R4/CC4 über die Remotebuchse Tape auswertet
--hat da schon einer Erfahrungen? Ich habe dazu noch keinen Plan und auch noch keine Versuche gemacht, aber cool waere es allemal und dann wäre das Teil über die RC1 zubedienen :-)
-Display
--das Display arbeitet mit SED1520 Protokoll/Controller. Da ein Arduino mit entsprechender Bibliothek solche Typen selbst befeuern kann gehe ich mal schwer davon aus, dass man damit auch die Datenleitung des IR100 zum Display anzapfen koennte... die Daten koennte man dann wieder auf einem anderen Display / Anzeige anzeigen lassen. Dient hier aber mehr als Anregung für diejenigen die was davon verstehen :-)

Ich habe noch ein bisschen an meinem T2 bzw. I2 zu tun und melde mich wieder wenn ich eine neue Front habe. Waere natürlich super wenn jemand wegen der Remote Steuerung vom R4 /CC4 eine Idee haette - dann bräuchte es kein Loch mehr in der Front :-).

Beste Grüße
Thomas

_________________
2x R4/2, CD4/2, CD2³, C4, C2³, P4, Internetradio IR100 im T1 Gehäuse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de